Seite 28 von 50 Erste ... 2324252627282930313233 ... Letzte
Zeige Ergebnis 271 bis 280 von 492

Diskutiere im Thema Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #271
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hi Salamander,
    ja, das muss ich beobachten und schaun, welche Zeichen dann zu erkennen sind, wenn die wirkung nach läßt.
    Jedenfalls habe ich ja nu 5 Std gewartet, bis ich die zweite nahm. Und es fühlt sich besser an. Laune is gut. Blutdruck auch.
    Ich bleibe dran.
    Danke für den Hinweis, dass der Verbrauch situationsbedingt ist... Ich werde somit also zum Wissenschaftler an mir selbst :-)

    Manchmal könnt ich die ganze Welt umarmen... ich hab endlich nen Lichtblick. Schön, wenn die Sonne aufgeht. es war (zu) lange dunkel um mich herum. Vielleicht gibt es ja neben der aufgehenden sonne auch noch nen schönen Strand.... Dann beginnt ein anders Leben....

    Also, danke nochmal,
    donrob

  2. #272
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hey Leute. hab schon Erfahrung mit medikinet adult/unretardiert, strattera und jetzt ritalin unretardiert. Ich merke zwar sehr leicht eine Veränderung. Aber nichts was jetzt die Einnahme von Medikamenten in diesem kostenbereich rechtfertigt
    Hatte mit 5-5-0mg angefangen bin jetzt bei 10-10-0mg.. ich bin matt und ko, nichts neues aber ich hab nicht mehr diesen gedankenlehm. Ich kann deutlich flüssiger reden, ohne dass mir einige Wörter fehlen xD. Selter zumindest. Ich schweife soo schnell ab, weiss nicht mal wohin xD so verträumt und müde ohne Ende. Ich versuche es jetzt erstmal so weiter. Finde leider keinen Psychiater hier in hh der mich behandeln "will". Ausser der "Spezialist" der mich leider immer wieder enttäuscht in jeglicher Hinsicht.. falls jemand mir einen Arzt empfehlen kann in der Nähe gerne ne PN

    Soweit sich was ändert oder ich Neuigkeiten bezüglich der Wirkung habe melde ich mich wieder
    Wenn jemand Tipps für mich hat, was speziell die ejnnahme betrifft, gerne. Gibt ja so vieles was man beachten kann

    Liebste grüße ausm Norden Biene

    Gesendet von meinem HTC One mit Tapatalk

  3. #273
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 108

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Ich bin auch etwas traurig weil ich mich in einem Hamsterrad drehe und ich mir endlich wünschen würde meine innere Wut, die ständige Unzufriedenheit und die schlechte Laune abtrainieren könnte und ich hatte so viel Hoffnung in Medikinet Adult und scheine wieder mal umsonst gehofft zu haben...

    Gesendet von meinem HTC Desire mit Tapatalk 2

  4. #274
    salamander

    Gast

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Deine Befindlichkeit muß nicht zwangsläufig besser werden, nur durch MPH.


    Manchmal passiert es auch, dass MPH hervorher holt, was die ganze Zeit schon da war,
    aber unterdrückt wurde. Dann kann MPH helfen sich das einzugestehen, bevor der Weg
    frei werden kann, damit was es ist es gehen kann.

    Kann also schon sein, dass da noch etwas anderes ansteht, worauf Du Dein Augenmerk
    richten mußt, und Dir MPH auch dabei hilft, aber vielleicht im ersten Schritt in anderer
    Weise, als Du gehofft hast.


    Liebe Grüße
    Salamander

  5. #275
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hallo Ainee. Nee nicht sagen Du hoffst nicht mehr!!!! Wann hast denn wieder nen termin beim doc? Da muss man doch was tun koennen... und denk dran, du schleichst n anderes medi aus - wenn ich mich richtig erinnere... Ich kann leider nur n paar nette Worte schicken und Dir Mut machen.... DonRob

  6. #276
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 108

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Danke ihr Lieben. Ich wollte nicht jammern. Ich denke ich werde es mal mit Ergo probieren...

    Gesendet von meinem HTC Desire mit Tapatalk 2

  7. #277
    Neues vorgestelltes Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 42
    Forum-Beiträge: 54

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hallo Salamaner,


    den folgenden Beitrag habe ich schon unter einem anderen Thema gepostet. - Wollte ihn aber ursprünglich in diesen Eintragen. War jedoch, gerstern aufgrund meiner Freischaltung wohl noch nicht möglich.

    Mich würde vor allem Deine Meinung dazu interessieren.


    MEINE ERSTEN ERFAHRUNGEN MIT MEDIKINET - ADULT 20mg
    (Nach vorheriger MHP - standart Medikamentation von 10 - 10 - u. Bedarf 10 mg am Tag)


    Die Beschreibung ist ein Auszug aus einer E-mail diese ich meinen Psychiater zusande:




    Hallo Herr Dr. med. John Doe,

    ich möchte Ihnen kurz eine erste Rückmeldung geben über die subjektiv Empfundene Wirkung von dem MPH – Retard Medikinet – Adult.

    1. Ich nahm heute früh um 7.00 Uhr 1x Medikinet – Adult 20mg mit einem leichten Frühstück ein. Nach vier Stunden um 11.00 Uhr nochmals eine kleine Mahlzeit. Um 13.15 (nach 6 Std. - mind. Intervall) nahm ich nochmals 1x Medikinet – Adult 20mg mit einer Mahlzeit ein.

    Wirkung angenehm: Im Vergleich zu den normalen MPH empfinde ich die Wirkung als wesentlich softer und angenehmer. Ich nahm keine Wirkungsspitze wahr. Die ADS Symptomatik war merklich und konstant vermindert; Aufmerksamkeit und Affektregulation merklich verbessert. Und wesentlich weniger Schwankungen als bei den herkömmlichen un - retardierten MPH. Die häufige Nebenwirkung mit leichten Tremor, vor allem nach einer Absetzphase und zu Behandlungsbeginn trat nicht auf. Im Gesamten fühlte ich mich emotional ausgeglichener, ruhiger, fokussierter und geordneter. Auch Entscheidungsfindungen vielen mir leichter. – Also genau die Wirkung und Hilfestellung des Medikamentes dieses ich erhoffte und auch vorausgesetzt sein sollte. Noch zu erwähnen ist, das ich meine Schmerzmedikamentation, aktuell primär Tramal heute um 50mg reduzieren konnte und das bei besserer Schmerzreduktion!

    Wirkung unangenehm/ Nebenwirkung: Nach ca. 3,5 – 4 Std. hatte ich ein „Tief“ das ca. 1 Std. andauerte, was ich grundsätzlich auch von normalen MPH her kenne. - Danach stabilisierte sich die Wirkung jedoch wieder. Ansonsten hatte ich zwischenzeitlich Kopfschmerzen, Müdigkeit, leichte Benommenheit. - Hielt sich jedoch noch in Grenzen!

    Auch die zweite Dosierung – diese ja testweise neu für mich ist (= 40mg MPH/Tag) – wirkt bis jetzt, wie die vorhergehende auch, konstant, angenehm und sehr entlastend (Sorgen, Leistungsdruck, Unsicherheit, Getriebenheitsgefühle sind merklich gedämpft und kaum noch belastend). Jedoch nehme ich seltsamerweise seit der 2ten Dosierung noch wesentlich weniger, der vorausgehend beschriebenen, Nebenwirkungen war. Vor allem die störenden Kopfschmerzen sind nun komplett verschwunden. Auch habe ich mehr Appetit und fühle mich im gesamten ausgeglichener.

    Das Besondere: Aufgrund der eher vergleichsweisen sanften Wirkung, abgesehen vom etwas nervenden „Tief“, fühle ich mich selbstsicherer. Schon alleine deshalb weil diese „eher“ konstantere Wirkung meine Selbstbeobachtung – und Erwartungshaltung in Bezug auf die Medikamenten Wirkung wesentlich weniger bindet. – Ich kann so das Medikament einfach wirken lassen ohne mir darüber Gedanken zu machen. – So ähnlich wie eine Brille, die man schon so gewohnt ist stets zu tragen, dass man oftmals vergisst das man überhaupt eine Brille trägt.

    Wenn die Wirkung so bleibt und vielleicht auch noch die Nebenwirkungen mal weniger werden, dann ist der Umstieg auf diese Retardierte Form absolut ein Gewinn!






    LG,


    Saturnus




    ERFAHRUNG GESTERN:

    Weniger Nebenwirkungen, Keine Kopfschmerzen. - Fühle mich ansich wohl. - Jedoch komme ich mir unter MPH immer etwas ferngesteuert vor (da ich die Wirkung immer so präsent ist). Mir wäre es lieber, wenn ich nur die ADS - Symptomatik verbessert hätte ohne wahrzunehmen das ich ein Medikament eingenommen habe. - Doch ist Medikinet - Adult zumindest diesbezüglich besser als das standart - unretardierte MPH.

    In meiner Arbeit (als Therapeut) war ich jedoch etwas verunsichert. Leicht hyperfocusiert. Mein schnelles Wahrnehmen und Abstraktes Denken, sowie Kreativität und Fähigkeit komplexe Verknüpfungen zu erfassen, waren stark beeinträchtigt. - Meine Klientin merkte jedoch keinen Unterschied zu sonst. - Habe die vorsichtig abgefragt!



    ERFAHRUNGEN HEUTE:

    Immer noch weniger Nebenwirkungen. Keine Kopfschmerzen mehr. Schmerzmedikamentation konnte ich dauerhaft reduzieren, bei besserer Schmerzreduktion. Bei einsetzen der Retardwirkung, wurde ich Müde und habe kurz geschlafen. - Seltsamer aber angenehmer Schlaft. Wachte etwas benebelt auf. - Jetzt geht es wieder.


    POSITIV:
    Emotional wesentlich stabiler und ausgeglichener. Fokussierung/ Konzentration eher besser, wie im Normalzustand. - Dennoch, noch immer viele Rechtschreibfehler, die ich nach-korrigieren muss. Und beim Schreiben nicht immer wahrnehme. Gedächtnis: Bin ich unsicher! - Habe jedoch bis jetzt den Eindruck das ich weniger Vergesse. - Ich achte auch wesentlich mehr darauf. Irgendwie zwingt einen das MPH dazu. Beim Lernen und Auswendig lernen, Lesen etc. bin ich jedoch noch nicht so sicher, inwieweit dies verbessert ist. Werde dies noch mehr beobachten müssen und konkret überprüfen.


    NEGATIV:
    Gegenüber anderen Menschen in der öffentlichkeit machmal etwas unsicher. - Habe immer das Gefühl man sieht mir an, das ich unter einer Medikamentenwirkung stehe. - Sehr unangenehm. - Jedoch wesentlich besser als noch unter den standart MHP.


    Nächste Woche meinen ersten Termin bei meinem ADS - Coaching: Hoffe das dies mir helfen wird. - Mal sehen.




    LG,


    Saturnus

  8. #278
    salamander

    Gast

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hallo Saturnus,


    erstmal die ganz direkte frage, warum interessiert dich meine meinung? du bist doch erst seit gestern
    hier. du kannst ja noch gar keine ahnung haben, wer ich bin, die hier schreibt und kommentiert.
    also, darauf hätte ich wirklich supergerne eine antwort, weil: mich irritiert das jetzt grad.

    bitte die antwort auf diese frage nicht vergessen!


    +++


    weiterlesen nun auf eigene gefahr!


    subjektiv haut mich ich hohe dosierung von dir grad echt um. das ist ja ein "wahnsinn" wie hoch die
    ist. brauchst du echt soviel?


    nächstes: du kreist ganz schön um dich. wo sind deine pausen, dein runter und zur ruhe kommen?
    ich weiß für ad(h)sler schwieriges thema. aber was machst du / tust du aus dir selbst heraus dafür
    damit das sein kann. also, dass du dich nicht so um dich selbst drehst, sondern bist wo du bist. z.b.
    in der natur, beim sport, beim spazieren gehen, malen, spielen mit was immer auch, das find ich
    nirgendwo in deiner beschreibung. finde ich sehr auffallend.



    zun unretadiertem mph kann ich nichts sagen, ich kenne nur die wirkung des ratierten bei mir.
    und, vergaß ich glatt, in kombi mit venlafaxin 75



    kopfschmerzen kenne ich nicht, aber in der einstellungsphase die ersten, ich glaube drei wochen,
    war es wie eine art wummern im kopf. war ja alles komplett neu und fühlte sich fremd an. das meiste
    von dem wie ich die welt und mich mit mph wahrnehmen konnte, war neuland.



    mit dem ferngesteuert, ich habe da ein verständnis- oder wahrnehmungsproblem. mein erleben
    war ein anderes, voll dabei und mitten drin zu sein. nicht dieses wegdriften, das ich ohne das medi
    kannte. es war also alles direkt und unmittelbar - ohne einen zeitlichen puffer zwischen mir, dem ge-
    schehen, mit unmittelbarer aber weicher reaktion. absolutes neuland.



    ads-symptomatik. fragezeichen. was ist für dich in deinem erleben die individuel/persönliche ads-
    symptomatik? adsler sind ja auch so unterschiedlich wie alle anderen menschen in ihrem erleben,
    wahrnehmen, empfinden.



    frage, wie soll das gehen, dass du nicht wahrnimmst, das du mph nimmst? es bringt dich ja in das
    erleben u. wahrnehmen, wie eine welt mit optimaler dopaminversorgung ist. daran muß mensch
    sich doch erstmal gewöhnen und darauf einstellen, damit er es nicht mehr als wirkung des mph
    wahrnimmt, sondern als er selbst, da ihm jetzt sein ganzes sein und potential zur verfügung steht.
    mich irritiert die fragestellung von dir, gibst du die dafür überhaupt zeit, dich darauf einzulassen
    und zu gewöhnen?



    wie definierst du: Leicht hyperfocusiert. Mein schnelles Wahrnehmen und Abstraktes Denken, sowie
    Kreativität und Fähigkeit komplexe Verknüpfungen zu erfassen, waren stark beeinträchtigt?

    Bist du in der lage, den hpyerfocus in dir zu erkennen. dann befindest du dich ja außer dir, und
    bist nicht bei dir. bist dein eigener beobachter und richter. dann stimmt was nicht. ich weiß es
    nicht, aber kann es vielleicht sein, dass deine dosierung zu hoch ist? oder du den falschen
    referenzpunkt nimmst? also etwas annimmst, wie es wirken sollte, aber diese annahme nichts damit
    zu tun, wie die wirkung des medi tatsächlich ist. die tatsache, dass du als dein eigener beobachter
    und richter auftritts, finde ich nicht gut. therapeutische distanz ja, aber trotzdem in der sache, in dem
    worum es geht, also bei deinem klienten, und nicht bei dir, und deinem erleben.



    da scheinst zu erstmal auch abstand von deiner arbeit zu brauchen, um dich selbst kennen zu lernen,
    wie du unter medikation bist, was da was ist, wie es sich anfühlt usw. usf.



    dass mph bei adsler erstmal zum loslassen, entspannen führt ist normal. die paradoxe wirkung bei uns.
    adrenalin und cortisol fahren nach unten, weil wir es nicht mehr als wachmacher, wachhalter brauchen,
    da läßt erstmal das ganze system los und locker. dass es auch die dosis von schmerzmitteln redu-
    ziert, scheint mir eine logische konsequenz zu sein, denn streßhormone reduzieren auch die wirkungs-
    weise von schmerzmitteln. frage wozu baruchst du schmerzmittel?



    seltsamer angenehmer schlaf? meint nur ungewohnt oder was meint das? benebelt, ja kann vorkommen,
    ist die einstellungs- / umstellungsphase.


    rechtschreibfehler und sonstige vertippkalauer bleiben, sie reduzieren sich nur deutlich. es wird deut-
    lich leichter sie im nachhinein zu erkennen. umerziehungsmaßnahmen in eigner sache, stehen aber
    dennoch an. sich zeit nehmen, bei mir reichen inzwischen 10 minuten, manchmal sogar weniger, die
    texte nochmal zu lesen, um meiner vertipper und fehler auch zu sehen. ich finde das positiv und an-
    genehm. viel mehr als ich zu erwarten/hoffen wagte!



    lernen, etc. pp. komm runter vom turbospeed und laß dir mal ein bisserl zeit dich kennen zu lernen.
    das geht zu schnell und du willst zu viel auf einmal. du mußt erstmal mit deinen ganzen anderen ver-
    änderungen im wahrnehmen, erleben, fühlen, denken, spüren klar kommen. auch mit mph kannst
    du rom nicht an einem tag erbauen!



    Gegenüber anderen Menschen in der öffentlichkeit machmal etwas unsicher. - Habe immer das Gefühl
    man sieht mir an, das ich unter einer Medikamentenwirkung stehe. - Sehr unangenehm. - Jedoch wesentlich
    besser als noch unter den standart MHP.

    dat selbe in grün, du gibst dir keine chance, dich auf neue rahmenbedingungen einzustellen und an
    sie gewöhnen zu lernen. du willst zuviel auf einmal und zu schnell. deine wahrnehmung ist verschoben,
    weil sich alles neu und anders anfühlt.

    du mußt dich erstmal daran gewöhnen, wie und was sich jetzt alles anders anfühlt, das braucht zeit wie alles
    andere auch, erst dann kann da sicherheit kommen. je mehr druck du machst, je stärker wir die unsicherheit.
    also schalte den turbospeed aus. mit mph geht das.



    so nun bin ich auf das feedback gespannt.

    lg
    salamander



    und: bitte die antwort auf die erste frage nicht vergessen!
    Geändert von salamander ( 7.02.2014 um 15:45 Uhr) Grund: nachtrag velafaxin

  9. #279
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.858

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Bevor ihr Beide einen Dialog führt, interessieren mich zwei Antworten auf Fragen, die sich aus den vorherigen Texten erschließen.

    Frage an Saturnus: was meinst Du mit "normalem MPH"?

    salamander schreibt:
    subjektiv haut mich ich hohe dosierung von dir grad echt um. das ist ja ein "wahnsinn" wie hoch die
    ist. brauchst du echt soviel?
    Warum hoch? Ich habe 40 mg/d aus seinem Text heraus gelesen.

  10. #280
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Ich schon wieder....
    Habe mit meinem doc gesprochen. Er meint nicht später nehmen, lieber a bisserl mehr.
    Fühl mich aber mit ner std später irgendwie besser.
    Bekomme jetzt wie gehabt nach 30-45 min gute Ruhe und nach etwa 2,5 std werd ich a bisserl müde.
    Mein Blutdruck sinkt. Hab jetzt oft so 110/70. Vorher war ich meist bei 140-145/90. Deswegen vielleicht das Gefühl müde. Is nicht unangenehm. Halt so relaxed, langsam. Laune gut. Konzentration nicbt merkbar besser, wobei ich schon das Gefühl habe besser in Gesprächen bei der Sache zu sein. Aber eher marginal. Impuls bis jetzt nix. Auch im job nicht. Klar, mal so n kurzer Aufreger, aber anders.
    Nach dem Mittagessen kommt so n Absacker und viel Luft im Bauch. Achso, nach 2-3 std hab ich dann auch feuchte Hände und ab und zu so n Anflug von Hitzewallung, aber nur ganz kurz. Kopfschmerz leicht. Kann aber auch an der Büroluft liegen. Rauchen schmeckt nicht mehr so. Rauche seit gestern weniger. Nicht viel aber so 5 ziggis weniger übern Tag und mach auch öfter nach der Hälfte aus. Hunger normal. Keine Änderung bisher.
    Tja, soweit so gut, Don

Ähnliche Themen

  1. Lissys Erleben
    Von Lissy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 17:50
  2. Medikamentenwirkung: Eine andere Art die Welt zu sehen und zu sein?
    Von SherlaHolmes im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 09:01
  3. Medikamentenwirkung wahrnehmen
    Von braindump im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 01:33
  4. Adhs - Erleben der Umwelt
    Von PeterPan im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 21:00

Stichworte

Thema: Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum