Seite 25 von 50 Erste ... 2021222324252627282930 ... Letzte
Zeige Ergebnis 241 bis 250 von 492

Diskutiere im Thema Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #241
    salamander

    Gast

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Dat jeht alles nicht so schnell. Gemach, Gemach..., grins...



    wenn ich mich dran erinnere wie ich mit mph gestartet bin, ja holla die waldfee...
    bin gar nicht mehr mitgekommen, was da alles anders ist, war ja sooooviel...
    braucht zeit sich an all das zu gewöhnen um es wahrnehmen zu lernen und damit zurecht zu kommen- finde ich jetzt...



    mir hat's da ja am laufenden band den schalter im positiven umgelegt,
    aber da braucht's auch erstmal schritt halten können, mit all dem was ist...



    ich hab regelrechte versuchsreihen gestartet, was alles anders ist...
    hätt da sonst nicht mithalten können... mit mir selbst... war ein wahnsinn...



    werd nie vergessen, wie ich auf das erste adhsler treffen ging, lola war da auch mit bei, im mariandl
    man, du meine tüte, war das aufregend. gar nicht so wegen der anderen adsler, sondern meiner wahrnehmung...
    war als würde ich mich neu kennen lernen... sowas von aufregend!!!




    ich hatte mir auszeit genommen, weil ich keine ahnung hatte, wie ich werde mit mph,
    und meine erste begegnung mit der außenwelt war dieses adhstreffen...

    boah, da saß eine truppe von leuten, die sich alle unterhielten und ich mitten drin...
    alles soweit noch normal..., wie ich's kenne, aber dann kam's!




    man redete miteinander und es fanden untereinander auch verschiedene gespräche statt,
    da saß ich da, und die welt anders, sowas von anders, sagenhaft...

    mich dreht es nicht weg, weil so derart viele gespräche/themen die bei mir ankamen

    ich konnt auf einmal bei allen sein, die menge kam als selbe an, bloß jetzt komplett mit inhalt und das auch noch zeitaktuell
    nix mehr mit, ist zuviel, komm nicht mehr, hirn schaltet ab, überlastung usw. usf.
    sondern jetzt voll dabei und mitten drin...


    boah war ich platt wie das ist...
    mich hat's regelrecht weggebeamt...
    sowas hatte ich ja noch nie erlebt...
    ich fühlte mich kein bißchen verloren, wie ich es früher immer tat...
    weil, zack, faden schon wieder verloren, wo wollt' ich nochmal hin? scheiße es is weg, aber ich krieg den anschluß nicht mehr hin...
    und sich fühlen wie ein depp/idiot weil andere das nicht kennen und einen blöd von der seite ansehen,
    sondern jetzt:



    keinen anschluß mehr verpassen können,
    hirn voll da,
    gedanken laufen rund,
    kein black out mehr,
    kein abschalten,
    boah war das aufregend




    fühlte mich irgendwie wie ein raubtierdompteur in der manege,
    mir entging nix, aber gar nix,
    ich war high, sowas von high, von mir, diesem sein, dieser wahrnehmung, dieser klarheit,
    boah, sowas von der hit....



    na ja, das war meine erste begegnung mit dem leben, wenn ich voll da und bei mir bin,
    die ganzen gedanken, alles sortiert, das ganze wissen, alles greifbar, war wie im himmel für mich...




    aber danach, ich war vielleicht platt!
    sowas erlebt man nicht jeden tag und ich hatte sowas nie davor erlebt...
    das ist auch sauanstrengend, wenn alles so klar und bei einem ist, aber anders...




    braucht auch erstmal dran gewöhnen, was die welt alles zu bieten hat...
    kriegt man ja vorher alles nicht mít, weil's so verdammt viel ist...




    wie gesagt ich hab in allem meine versuchreihen gefahren,
    im alltäglichsten vom alltäglichsten, was da alles anders ist...
    und das ist so dermaßen sauviel, unfaßbar!!!!




    damit klar zu kommen, das dauert erstmal, es ist ja nicht nur die welt die man neu kennen lernt,
    man lernt sich auch selbst neu kennen, das ist sowas von der hammer, und braucht zeit, sich darauf einzustellen,
    auch auf sich selbst.



    also laß dir zeit, genieß was du jetzt spüren kannst, merke es dir, und bereite dich mit gemach darauf vor: da kommt noch mehr.


    die welt ist aufregend, und wie!



    SimSalaMander

  2. #242


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Dieses Gefühl, dass ein Vorhang vom Hirn gezogen wird,
    kennen hier viele. Ich auch. Nach ca. 45 min. geht es los mit
    erst mal einer leichten Euphorie, allerdings nicht immer, und
    dann fluppen die Sachen erst mal gut. Im Laufe des wird
    das dann weniger. Auch die Schlafstörungen waren plötzlich
    viel besser.
    Denke Dir einfach, dass Du vorher eine Art Funktionsstörung
    hattest und mit den Medis nun besser funktionierst, bzw. so, wie
    es eigentlich normal gewesen wäre, ohne Stoffwechselerkrankung.
    Dieses Gefühl kennst Du natürlich noch nicht, also muss man sich
    erst mal daran gewöhnen. Natürlich ist dieses Quentchen Euphorie
    wahrscheinlich eher nicht normal, aber das lässt ja auch nach
    kurzer Zeit, zumindest bei mir, wieder nach und danach ist es, als
    hätte ich nichts genommen.
    Auch vergesse ich häufig die Einnahme, besonders die 2te. Was
    zeigt, dass keine Abhängigkeit besteht. Auch psychisch nicht, weil
    dies sonst durch Missstimmung deutlich würde. Vergesse ich die Medis,
    bin ich nicht missgestimmter, ich wundere mich nur irgendwann, warum
    ich schon wieder so abschweifig bin oder verträumt.
    Also Abhängigkeit nein, aber positive Auswirkungen, die man nicht mehr
    missen möchte: ja.
    Bislang sind noch keine Entzugssymptomatiken bekannt geworden.
    Außer Du meinst es so, dass Du es schade findest von der Wirkung eines
    Medikamentes abhängig zu sein, um bessere Leistungen und ein besseres
    Befinden zu erreichen. Das wäre dann die gleiche Abhängigkeit wie man sie
    bei Herzmedis, Nahrung und so weiter hätte. Abhängikeit von der Wirkung,
    aber nicht vom Medikament an sich.

    Puh, kommt man da noch durch? Ich nicht.

  3. #243
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Wow... und DANKE!

    Ja, klar, ich lass mir Zeit.
    Is ja schon irre, dass man nu gefunden hat, was ich hab. Und der Hammer is ja, dass mich n Kollege drauf gebracht hat, mit dem ich schon seit Jahren zusammen arbeite. Der hat n Kind in der Familie, welches ADHS hat und hat mich dann mal vorsichtig angesprochen, ob ich schon mal was davon gehört und/oder gelesen habe. Ohne das, würde ich jetzt wohl immer noch von Arzt zu Arzt rennen und.... NAJA.

    Jedenfalls bin ich jetzt froh und finde es spannend. Und diese Ruhe ist echt klasse. das erstemal in meinem bereits 53 jährigem Dasein habe ich Ruhe in mir.
    Und das werte ich als positives Zeichen und werde sehen, wie es sein wird, wenn der Doc mich auf ne höhere Dosis setzt.

    Irre finde ich, dass Du Salamander wohl wirklich nach der ersten Einnahme sofort den Nebel verloren hast und die Welt für dich anders war.

    Ich weiss, dass man das nicht fragen soll, aber war das auch Methylph 10mg?
    Danke für eure Unterstützung.... Anders Drauf Sein, da kommt Freude auf.... Bis denn, DonRob

  4. #244
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hi minzi.
    Das mit dem Wegziehen des Vorhangs interessiert mich...
    Kannst das mal a bisserl näher beschreiben.
    Wann kam das denn?

    Danke

  5. #245


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 9.020

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Fast jeden morgen. Sobald ich das Medikinet genommen habe,
    kommt dieses Gefühl, alles klarer zu sehen und mich
    mehr im Hier und Jetzt zu befinden. Dann beginne ich erst mal
    meinen Tag in Gedanken zu strukturieren, überlege, was ich
    dringend noch zu tun habe und muss dafür nicht lange rumdaddeln.
    Das Gefühl tauchte auf, als ich die richtige Dosierung gefunden hatte.
    Nachmittags ist es aber nicht so.

  6. #246
    Ari


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Ich nehme Medikinet und kenne diese Reizüberflutung nur zu gut
    Ich freue mich zwar das ich überhaupt mal auf irgendwas konzentriert bin aber das Empfinden schwankt bei mir es gibt Tage da bin ich praktisch zwanghaft Konzentriert und wenn ich dann noch 11/12 Stunden ohne die kleinste Pause unter Menschen bin und mein Hirn versucht alle infos aufzusaugen ohne mal 5 Minuten abschalten zu können, würde ich am liebsten schreiend im Kreis rennen, hoffe man erkennt was ich meine schwer zu beschreiben so was...

    Andere Situation ist das eigentlich verhasste lernen daheim da finde ich das wesentlich angenehmer wenn ich die Wirkung so direkt spüre weil ich dann (wenn ich mich einmal motiviert habe anzufangen) locker eine Präsentation am Stück erstellen kann ohne das ich ein einziges mal abschweife...

  7. #247
    salamander

    Gast

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    ich hab mit 10 retard angefangen am morgen und mittags die nächste.


    meine psychiaterin meinte 20ger, ich hab mich das nicht getraut. mein ads ist war ja sozusagen
    ein zufallsfund. ich hatte zu der zeit drei jahre schwere depression hinter mir, bei den kein AD
    ansprechen wollte. Gruselig.



    Dann kam die letzte Umstellung auf Venlafaxin, und dann änderte sich langsam was an meiner
    Befindlichkeit. Allerdings auch, dass ich mich plötzlich wieder benahm wie ich mich auch als
    Kind und Jugendliche in Erinnerung hatte.



    Na ja, wenn vorher die Welt nur mehr rabenschwarz ist, und lachen eine ziemliche schwierige
    Sache, dann ist so ein voller ADHS Anschub ein mehrfacher Hammer, ist man sich ja selber
    üüüübbbbeeeerhhhhhaaaauuuu upppppttttt nicht mehr gewöhnt.



    Hab ich also wieder ständig irgendwas und irgendjemand übern Haufen gerannt, bin - wie ich das
    nenne geflogen, also 100% ADHS, da war dann bloß mehr, das halt ich genauso wenig aus, wie
    das davor. ich komm da nicht mehr mit..., was is'n jetzt wieder los?
    ADs absetzen kam für mich gar nicht in Frage, denn ich fühlte mich ja seit Jahren endlich mal wieder
    am Leben. Aber diese Begleiterscheinungen, das war ja für mich selber nicht mehr auszuhalten,
    bin ich echt so anstrengend? Jetzt schon für mich selbst?



    Danach kam die Testung. Und da mich meine Psychiaterin schon drei Jahre kannte, war sie der
    Meinung, so wie ich im "Normalzustand" bin brauch ich eine 20ger zum start in den Tag, und danach 10 - 10.



    Mir kam das aber alles vor, als würde, in EDV-Sprache ausgedrückt, ein Reboot an mir vorgenommen
    und ein komplett neues Betriebssystem eingespielt, inkl. Prozessererweiterung und allem Schnick-
    Schnack den es da so gibt.



    ich konnt das nicht die Bohne einschätzen was da jetzt wieder auf mich zukommt, was jetzt wieder
    alles anders wird, das waren ein bisserl arg viel Packerl, das mir das Leben die Jahre davor vor die
    Füße geworfen hatte.


    Als ich mich dann so langsam am das MPH heran getastet hatte, mit meinen Versuchsreihen, da kam
    schon raus, dass meine Psychiaterin sehr richtig lag in ihrer Einschätzung was ich brauche.
    Aber von Null auf Hundert, nach so einer Zeit, ohne Abgleich und langsames herantasten, ging halt
    überhaupt nicht für mich.



    Ich hab mir echt Zeit gelassen, wie ich finde, und eines nach dem anderen ausprobiert.



    Bin gespannt wie's bei Dir weitergeht, und Deine Erfahrung sein werden! Freu mich schon darauf,
    das zu lesen.


    LG
    SimSalaMander

  8. #248
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Ich bin sprachlos - und das passiert nicht oft :-)
    Erkenne mich aber teilweise wieder.
    Habe eben meine 3te 5 mg für heute genommen. A bisserl müde und n summen im Ohr. Aber das habe ich schon lange.
    Ja, die richtige Dosis zu finden wird etwas dauern, aber wenn man solange gewartet hat und fast hoffnungslos war und die Krankheitsbilder wie Depression und Angst einen gegeisselt haben, dann kann man noch a bisserl warten bis die Dosis stimmt. Ich kann es nicht wirklich beschreiben, aber das Gefühl zu wissen, was es nu ist, ist unbeschreiblich. Als der Doc mir es bestätigt hat, sind mir Tränen übers Gesicht gelaufen... Das können nur Menschen verstehen, die wissen wie es ist, jahrelang unwirklich zu sein. Und keiner hört zu. Nun, ich berichte weiter. Bis denn Don

  9. #249
    salamander

    Gast

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    oh, dies angenehme sprachlosigkeit ist einer der:

    erwünschten und wohltuenden nebenwirkungen des medis

  10. #250
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 108

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hallo ich bin es noch mal und mir kommen die Tränen weil ich mir so viel von MPH erhofft hatte und es mir nun seit 6 Tagen bescheidener geht denn je. Wenn ich einen hätte, dann könnte ich sagen mir geht alles und jeder auf den Sack. Bin gereizt ohne Ende, furien-mäßig und abends immer so geschafft und trotz allem so angespannt. Körperlich steif und verkrampft, falls ihr das kennt. Wird das jetzt ewig so weitergehen? Oh man...

    Gesendet von meinem HTC Desire mit Tapatalk 2

Ähnliche Themen

  1. Lissys Erleben
    Von Lissy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 17:50
  2. Medikamentenwirkung: Eine andere Art die Welt zu sehen und zu sein?
    Von SherlaHolmes im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 09:01
  3. Medikamentenwirkung wahrnehmen
    Von braindump im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 01:33
  4. Adhs - Erleben der Umwelt
    Von PeterPan im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 21:00

Stichworte

Thema: Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum