Seite 20 von 50 Erste ... 1516171819202122232425 ... Letzte
Zeige Ergebnis 191 bis 200 von 492

Diskutiere im Thema Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #191
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 22

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Ich danke dir für diesen Beitrag, bin neu, seit heute, aber das motiviert mich deutlich, endlich eine Diagnose zu bekommen. Habs heute mal wieder verpennt nen Termin zu machen, hoffe, dass es morgen was wird. Deine Beschreibungen des "alten" Zustands treffen ins Schwarze. War am WE auf einer Messe, und ertappte mich bei, standby, so hattest Du das geschrieben. Gerade mal kein Kunde am Stand, zuvor über Stunden gesprochen, und bumms, Lampen aus. Wie Sekundenschlaf, keine Ahnung wie lang. Ich glaube noch im Ansatz mitbekommen zu haben, dass mein Begleiter etwas zu mir sagte, antworten konnte ich nicht wirklich, habs nichtmal mitbekommen, war in dem Moment einfach aus. Und wenn das mit Medis weg geht, so glaube ich, werde ich sicher eine Menge aktueller Sorgen an die Seite schieben können.
    Danke für diese Beschreibungen!!!!!

  2. #192
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hallo!

    Ich bin Don, 53 und vermute, dass ich ADHS habe

  3. #193
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hallo!

    Ich bin Don, 53 und habe die Vermutung dass ich bereits mein Leben lang ADHS habe.
    Ich merkte immer nur, dass ich irgendwie anders bin und dass ich in Situationen komme, die mit Schwierigkeiten bringen.

    War bei so vielen Ärzten und habe soviele Diagnosen, dass ich an nix mehr glaube.
    Von Einbildung bis Depression, Borriliose bis sonst was.... Und nix hat geholfen.
    Kein Medi hat jemals was gebracht und ich sitze in ner Ecke und frage mich was mit mir los ist.

    Vor einigen Monaten hat mich dann ein Kollege angesprochen, dessen Sohn ADHS hat und brachte mich sehr freundschaftlich auf den Gedanken ADHS.

    Nun, ich hielt es für nicht realistisch und las mal hier mal da. Jedoch stellte ich fest, dass viele auch in Foren, ähnliches berichteten, wie ich nun seit 53 Jhren kenne.
    Impulsiv, hippelig, unruhig, angespannt, müde, genervt, aggresiv, dazwischenreden, wenig Konzentration und und und.

    Also fing ich an nach einem Arzt ADHS Erwachsen zu suchen.... Tja, da gibt es ja wenige
    Aber nun habe ich einen un d in zwei Wochen den Termin. Habe nun Fragebögen ausgefüllt und ebenso meine Freundin und der Kollege.

    Ich habe wieder Hoffnung, dass endlich herausgefunden wird, was mich seit sovielen Jahren quält und hoffe dass die Diagnose entsprechend ausfällt.

    Und dennoch habe ich auch Schiss.... Medikamente wirken bei mir entweder gar nicht, oder ich hab alle NW, die das so stehen.
    Ritalin hat ja auch heftige NW. Und das macht mir Sorge, auch wenn die Diagnose noch gar nicht steht.

    Hier im Forum lese ich aber gar nicht von so vielen schweren NW. Also ich meine jetzt nicht Appetitmangel, sonder Herz und so.... Da hab ich echt Bammel....

    Auf der Startseite hier wird jedoch darauf hingewiesen, was bei schweren NW zu tun ist.

    Kennt jemand hier diese Sorgen? Wie bist Du/Ihr damir umgegangen?

    Ja, ich weiss, ich muss eh erst die Diagnose abwarten... Trotzdem beschäftigt mich das....

    Danke!
    Don

  4. #194
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hallo Don!

    Bevor dir ein Arzt ein Psychopharmakon oder Ritalin(MPH) verschreibt, werden eine Menge Untersuchrungen gemacht: Blut, EEG, EKG, um festzustellen, ob bei der Einnahme ein Risiko bezüglich Herzkreislauferkrankungen besteht. Ist alles ok, gibt es da meistens auch keine Probleme.

    Liegt zB Bluthochdruck vor, muss der Arzt Nutzen und mögliche Nebenwirkungen sorgfältig abwägen. Es gibt Patienten mit Bluthochdruck, die seit MPH deutlich geringere Dosen eines Blutdrucksenkers nehmen müssen oder sogar gar keinen mehr benötigen. Es gibt aber auch Leute, die zusätzlich einen Blutdrucksenker verordnet bekommen, wenn das MPH Bluthochdruck verursachen sollte. Bei diesen Leuten liegen aber meistens zuvor auch schon andere Erkrankungen vor, zB Blutzucker.

    MPH(Ritalin) gibt es seit den 1950er Jahren. Es ist damit eines der am umfangreichsten bekannten und erforschten Medikamente, die es auf dem Markt gibt. Sollten die Nebenwirkungen, die im Beipackzettel aufgeführt werden, tatsächlich regelmäßig vorkommen, würde man davon in den Medien lesen und das Medikament wäre schon längst verboten. Die im Beipackzettel aufgeführten Nebenwirkungen dienen dem haftungsausschluss des Herstellers, und je mehr der Hersteller an Nebenwirkungen aufführen kann, desto glücklicher ist er, weil er eben ganz klar sagen kann: Hab ich drüber aufgeklärt, dass das passieren kann, wenn du das Medikament trotzdem nimmst, bist du damit einverstanden gewesen. Es wird in die Nebenwirkungenliste jede kleinste Abweichung vom Normalbefinden aufgenommen, die während der Testung unter den Probanden aufgetreten ist, egal, ob es am Medi liegt oder andere Gründe hat.

    Vielleicht beruhigt dich das ein wenig?

    LG Trine

  5. #195
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Hallo Trine,

    danke für Deine Antwort.

    Ja, es beruhigt mich schon. So habe ich noch nie einen Beipackzettel betrachtet. Haftungsausschluß....
    Und ja, ich denke auch, dass der Arzt sich mit Ritalin & Co auskennt und bestimmt vorher untersuchen wird, ob es Risiken gibt.

    Und ich hoffe so seeeehr, dass die Diagnose AD(H)S gestellt wird, weil ich schon seit meiner Kindheit von Arzt zu Arzt bin und keiner konnte mir richtig helfen....

    Und es wäre ein segen wenn dann noch das Medi soweit wirken würde, dass sich alles einwenig ändert. Also, die Unruhe und Konzentration und diese Mattigkeit sich soweit verschieben, dass es mir einfach nur besser geht.

    Alles Gute, Don

  6. #196
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Auch wenn das hier jetzt OT wird:

    Medikamente bewirken keine Wunder. Man braucht viel Geduld, vor allem mit sich selbst, bis man überhaupt eine Veränderung der Wahrnehmung/Aufmerksamkeitssteuerung durch Medikation selbst feststellen kann. Die Erwartungen sind häufig sehr hoch, aber es haben sich durch das Alter auch schon bestimmte Verhaltensweisen eingeschliffen, die auch trotz Medikament und vermutlich besseren Wissens bleiben bzw. mit einem Verhaltenstherapeuten angegangen werden müssen. Das kostet viel Kraft, lohnt sich aber.

    Ich weiss genau, was du meinst. Ich selbst habe mich auch erst in der Beschreibung der ADHS-Symptomatik wiedergefunden. Es ergab alles auf einmal einen Sinn, was zuvor sich bei unterschiedlichen Diagnosen/therapeutischen Ansätzen sich trotzdem nicht erklären ließ.

    LG Trine

  7. #197
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Ach, ich möchte nur endlich wissen, was mit mir ist und ich habe nur einen Anspruch an ein mögliches Medi.... Etwas realer dasein und a bisserl mehr Konzentration. Das wäre der Hit.... Oder is der Anspruch zu hoch bezogen auf Ritalin, falls ich auf ADHS diagnostiziert werde?

    Jedenfalls herzlichen Dank, Trine

  8. #198
    salamander

    Gast

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    das mußt du ausprobieren. ich merk da schon einen gewaltigen unterschied.
    und es ist auch viel dabei, was man selber erst mit der zeit merkt. das ist manchmal
    sogar ein bißchen arg schräg, weil man sich da selber auch anders sehen kann,
    und viel nachvollziehbarer wird, was andere meinten, was einem vorher einfach
    nicht zugänglich, verständlich war, denn die eigene welt ist eine andere.



    in jedem fall wird's auch mit den medis nicht von heut auf morgen oder in kurzer
    zeit ein neues leben, aber manche sachen ändern sich, die sehr, sehr, angenehm
    sind.


    ich hab mir damals alles aufgeschrieben, und ich war so baff, was alles mit medis anders
    ist. aber darauf muß man sich auch wieder erst einstellen, das dauert alles seine zeit,
    und was man nicht mag, mag man mit medis auch nicht, aber ist nicht mehr ganz
    so schwer dagegen anzukommen, denn jetzt ist der innere kampf nicht mehr gar so groß,
    weil es mit konzentration jetzt einfach viel leichter ist. zumindest ist es bei mir so.


    lg
    salamander

  9. #199
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 309

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    Danke Salamander... Dass sowas nicht wirkt wie Aspirin bei Kopfschmerz denke ich auch. Es ist einfach ein Lichtblick. Aber ich muss erstmal die Diagnose abwarten. 27.01... Bin total aufgedreht, weil ich endlich wieder Hoffnung habe. Ihr seid tierisch nett hier.... Danke, Don

  10. #200
    salamander

    Gast

    AW: Erleben der Medikamentenwirkung

    ging mir damals auch so. als ich diagnose bekam, schoß es mich so rum,
    dass ich mir standepedes, den kopf an der autotür anschlug, aber so, dass
    ich hinterm ohr blutig war..., man das war schräg... und astreines ads...


    also toi, toi, toi, für die diagnose und danach für deinen weg

    lg
    salamander

Ähnliche Themen

  1. Lissys Erleben
    Von Lissy im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 24.11.2012, 17:50
  2. Medikamentenwirkung: Eine andere Art die Welt zu sehen und zu sein?
    Von SherlaHolmes im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.01.2012, 09:01
  3. Medikamentenwirkung wahrnehmen
    Von braindump im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 19.12.2011, 01:33
  4. Adhs - Erleben der Umwelt
    Von PeterPan im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 21:00

Stichworte

Thema: Erleben der Medikamentenwirkung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum