Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 12

Diskutiere im Thema Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    Rotes Gesicht Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA?

    Hello,

    Bin hier erst seit kurzem. Ich habe vor kurzem angefangen Ritalin zu nehmen, die unretardierte Version (20mg pro tag), habe aber jetzt irgendwie Depressionen bekommen und versuchen ab morgen mal die Ritalin LA um zu sehen ob sich das bessert. Wenn nicht, dann Umstieg auf Wellbutrin (Hier Elontrin). Ich würde gerne mal wissen, wie so Eure Erfahrungen sind? Ich bin gerade sehr angefressen darauf dass ich auf das Ritalin Depressionen bekomme (zumindest manchmal) , weil es an sich gut wirkt für das was ich es brauche, nämlich meine Konzentration. Kann sich das wieder ändern, oder was habt ihr so erfahren? Ich habe einen sehr sehr guten Arzt, der mich auch super beraten hat, aber ich würde auch gerne mal Erfahrungsberichte lesen.
    Alles Liebe

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA?

    Hallo noubamofi,
    Wie du das beschreibst: "seit kurzem 20mg Ritalin, morgen mal Ritalin LA versuchen,
    wenns nicht paßt dann übermorgen Umstieg auf Wellbutrin..."
    Das klingt für mich komisch und irgendwie planlos.
    Und zwar deswegen, weil ich gerade das Einstellen auf Ritalin mit meinem Arzt anders
    erlebe.
    Ich hatte das Glück, daß ich bzgl. ADS sofort an einen Spezialisten geraten bin.
    Er gab mir einen genauen Plan (=eine ganze DIN A4 Seite für 40 Tage) für das Einschleichen
    von Ritalin. Das begann mit 1 mal 2,5 mg 3 Tage lang, dann 2 mal 2,5mg für 3 Tage, dann
    1 mal 5mg morgens und 2,5 mg mittags für 3 Tage, 1 mal 5mg morgen, 5mg mittags usw…
    Wirklich sehr sehr langsam und behutsam.
    Einerseits, daß sich der Körper langsam ans Ritalin gewöhnen kann, um Nebenwirkungen zu vermeiden,
    und andererseits die richtige Dosis herauszufinden.
    Parallel dazu fülle ich eine Tabelle aus, in der ich täglich Einträge über Stimmung, Konzentration, Ausdauer, u.a.
    sowie den Blutdruck mache.
    Also ein recht aufwändiger Prozess, der aber sicher Sinn macht.
    Häufig u. kurzfristig Medikationen zu wechseln, bringt denk ich nix. (außer bei unerträglichen Nebenwirkungen).


    liebe Grüße,

    Hannes_99

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA?

    Sind Depressionen ganz neu für dich? Als Nebenwirkung von unretardiertem MPH habe ich das noch nie gehört, eher bei der Umstellung von unretardiertem auf Medikinet adult, das ist bei einigen wegen Depressionen nicht gegangen...

    MPH bewirkt ja eine Steigerung der Aufmerksamkeit. Davon betroffen ist auch die Selbstwahrnehmung. Dadurch kann es zur erstmaligen oder verstärkten Wahrnehmung einer vorhandenen Depression kommen. Das ist dann keine Nebenwirkung des MPH. Du musst das unbedingt mit deinem Arzt beprechen. Die zusäötzliche Behandlung von Depressionennmit AD kann dringend geboten sein.

    Wobei mir gerade einfällt: hast du nicht in einem anderen Thread geschrieben, dass du Cipralex abgesetzt hast, weil es sich mit dem MPH nicht vertragen hat, oder verwechsele ich das? Grundsätzlich gibt es keine Wechselwirkungen zwischen SSRI und MPH, weil beide Medikamente an unterschiedlichen Stellen wirken. Solltest du vorher mit Ciprelex behandelt worden sein, weil auch eine Depression neben der ADS vorhanden ist - was ja bei vielen als Komorbidität vorliegt - kannst du das AD nicht einfach absetzen, nur weil jetzt endlich die richtige Diagnose vorliegt. Jedes SSRI muss langsaam ausgeschlichen werden, weil es sonst zu sehr unangenehmen Serotonin-Absetzungs-Erscheinungen kommen kann.

    Vielleicht ist aber auch gerade im Zusammenhang mit ADS ein anderes AD für dich sinnvoller. Ich bin zB bei meiner Diagnose auf Venlafaxin umgestellt worden, weil das zusätzlich den Noradrenalinspiegel hebt. Nimm Kontakt zu deinem Doc auf, schildere ihm die Depression, bevor sie noch schlimmer wird, schließlich stehen die Feiertage vor der Tür, und da ist es dann schwierig, im Notfall einen Arzt mit Ahnung zu finden.

    Viel Erfolg!

    Trine

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    AW: Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA?

    Hallo Hannes,

    Ich nehme seit August diesen Jahres Ritalin 20 mg am Tag (also 10 morgens und 10 so nachmittag) und habe seit kurzem diese depressionen dazugekriegt. Also nicht so kurzfristig. Angefangen habe ich mit 10 mg am Tag, alles gut gelaufen. Ich habe auch einen Spezialisten für ADHS, welcher seine Arbeit auch gut macht

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    AW: Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA?

    Hi Trine,

    Das mit Cipralex stimmt, ich habe das auch sehr sehr langsam abgesetzt, bzw. bin ich gerade dabei es auch abzusetzen, nehme jetzt nur mehr jeden 3, oder 4. tage ine Halbe. Bezüglich Kombination von SSRI und Ritalin gibt es verschiedene Studien. Manche empfehlen diese Kombination nicht, weil es dabei zu Wirkungen kommen kann , die unerqwünscht sind. Ich wunderte mich oft, wie das geht , dass Leute SSRI und MPH miteinander verschrieben bekommen. Ich hatte das ja anfangs, und es war nicht ideal.

    Es gibt auch Studien , die bezeugen , dass man das eher vermeiden sollte, weil es drogenähnliche Wirkungen herbeiführt, mit ähnlichen Symptomen. Ich sehe mich nochmals um wegen den konkreten Studien, habe mich da natürlich auch eingelesen. Ich persönllich habe mich da jedenfalls gefühlt wie auf Drogen, und das war garnicht nicht gut. Auch nicht weniger depressiv deshalb. Daher Vorschlag es abzusetzen, was ganz gut funktioniert hatte - so far. Mein Arzt findet diese Kombis nicht gut, er hat mir aber freigestellt, das mal auszuprobieren, anfangs, aber da waren die Nebenwirkungen echt nicht ohne. Daher der Plan, es langsam abzusetzen. Was ganz gut ging. Absetzerscheiungen habe ich, aber ich weiss nicht ob die direkt was mit den Depressionen zu tun haben.

    Als ich dann angefangen habe, das Ritalin mit Absetzen vom Cipralex zu nehmen , ist es mir wesentlich besser gegangen, und ich hatte dann wirklich ein richtiges Erfolgserlebnis. Umso verstörter macht es mich , dass ich so einen richtigen Depressionsschub bekommen habe vor ein paar Wochen.

    Persönlich will ich eigentlich lieber das Ritalin weiternehmen, weil es mir ganz super hilft mit der Konzentration. Ich hatte früher schon mal Venlafaxine ausprobiert oder sowas, und das ein Jahr lang genommen, und bin dann auch Cipralex zurück, weil das Venlafaxine mich irgendwie aggressiv machte. Beim Wellbutrin (damit habe ich keine Erfahrung) habe ich Angst, dass es a) lange dauert wieder bis es wirkt so wie es soll (ich stehe etwas unter Druck muss mit 37 :-))... endlich mal mein Studium abschliessen, DPA fertigmachen...) und dass es dann nicht hauptsächlich für die Konzentration wirkt.

    Ich denke aber, dass ich mal "noch langsamer" das Cipralex absetzen werde und mal kucken. Heute abend kriege ich das retardierte Ritalin und sehe mal mindestens ein oder zwei Wochen, ob sich da was tut. In den letzten Tagen ging es mir ganz gut wieder auf Ritalin, aber komischerweise erst, als ich direkt die 20mg zusammen nahm. Bei mir hebt das auch relativ lang, ich muss dann nicht die Dosis erhöhen oder sowas und will das auch längerfristig garnicht.

    Ich habe bis Ende Oktober das Cipralex 20 mg in Kombi mit Ritalin genommen, was aber garnicht gut war für mich. Eventuell könntet ihr Recht haben, wenn man das Cipralex wenig dosiert und dann hauptsächlich Ritalin nimmt, kann es anders sein. Wie geht es manchen von euch mit diesen Kombinationen? Wie gesagt, ich war relativ erstaunt, soviele hier zu finden, die das nehmen. Es gibt dazu widersprüchliche Studien, normal kann man etwas Ritalin nehmen um die Wirksamkeit der SSRI zu verstärken bei Therapieresistenten Depressionen. Aber bei ADHS? Hmmm... Wie gesagt ich bin neu hier, würde das aber eher mit Vorsicht geniessen.

    Es ist auch richtig, dass ich so etwas wie eine Angststörung oder agitierte Depression hatte. Interessanterweise wurde das aber mit Ritalin um Welten besser, weil ich mich beruhigt fühlte und gut fokussieren konnte. Kann es sein wenn man mal eine schlechte Phase hat im Leben , dass das Ritalin das dann verstärkt und man halt aufpassen muss? Ich war eh bei meinem Arzt, von daher weiss er es, er meinte wenn es nicht besser wird durch Ritalin LA, oder generell, dann würde er empfehlen auf Wellbutrin mal umzustellen. Venlafaxine wirkt ja erst in relativ hohen Dosen dopaminerg, was ich weiss.

    Mein Arzt ist sehr super, kennt sich toll aus, ist auch ein Spezialist auf dem Gebiet, aber natürlich kann er auch nicht in mich reinschauen, was jetzt wie wirkt. Er ist auch sehr gut erreichbar, und nicht so wie ich das hier oft gelesen habe. Einmal ist er extra aus den Ferien gekommen, weil ich ein Rezept brauchte, was auch nicht jeder macht.

    Mir geht es vorallem um Erfahrungsberichte von Leuten, denen es ähnlich geht, muss ja wen geben, der auch sowas wie ich erlebt hat )

    Lexapro and Ritalin Drug Interactions - Drugs.com

    "Also, at high doses experiments have found that this combination changes gene expression in a way similar to cocaine. So you probably won't want to make this a long term plan"

    Herzlichen Dank für Eure Antworten,
    liegrü NoubaMofi

    Geändert von noubamofi (11.12.2012 um 14:55 Uhr)

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA?

    Hallo noubamofi,
    Ist schon gut wenns so ist. Mir schien es halt nach deiner Beschreibung etwas chaotisch.
    Weil du gerade dabei bist, dein Antidepressivum auszuschleichen, wäre das ja eine
    mögliche Erklärung dafür, daß jetzt Depressionen bei dir wieder auftreten, oder?
    Die kurzen Herbsttage und daß wir jetzt meist viel weniger Zeit im Freien verbringen, fördern
    das noch zusätzlich.
    liebe Grüße, Hannes_99

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 205

    AW: Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA?

    Hannes_99 schreibt:
    Hallo noubamofi,
    Ist schon gut wenns so ist. Mir schien es halt nach deiner Beschreibung etwas chaotisch.
    Weil du gerade dabei bist, dein Antidepressivum auszuschleichen, wäre das ja eine
    mögliche Erklärung dafür, daß jetzt Depressionen bei dir wieder auftreten, oder?
    Die kurzen Herbsttage und daß wir jetzt meist viel weniger Zeit im Freien verbringen, fördern
    das noch zusätzlich.
    liebe Grüße, Hannes_99
    Hoi Hannes!

    Sicher, das kann natürlich auch sein. Ich habe aber irgendwie gehofft, dass sich die Depression in meiner Person durch die ADHS erklärt und nicht durch irgendwelche Komorbiditäten. Man wird sehen. Heute Sport gemacht, geht mir auch besser.. Danke dir

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA?

    Hi Leute,
    is nicht zufällig ein Grazer unter euch der einen guten Neurologen hat mit dem er wirklich zufrieden ist, oder? Ich bin auf der Suche und freue mich über jeden Tipp. Danke

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA?

    noubamofi schreibt:
    Hoi Hannes!

    Sicher, das kann natürlich auch sein. Ich habe aber irgendwie gehofft, dass sich die Depression in meiner Person durch die ADHS erklärt und nicht durch irgendwelche Komorbiditäten. Man wird sehen. Heute Sport gemacht, geht mir auch besser.. Danke dir

    AD(H)S in Reinform wie bei Kindern, das gibts bei Erwachsenen sehr selten.
    Meist sind bei Erwachsenen schon Folge- od. Begleiterkrankungen, sogenannte Komorbiditäten mit dabei.
    Und die Depression ist eine der häufigsten Komorbiditäten!
    Insofern könnte sich deine Depression sehr wohl durch ADHS erklären.

    l.G. Hannes_99

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.650

    AW: Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA?

    Hallo Noubamofi,

    der Unterschied ist, dass Ritalin LA länger wirkt; d.h. wenn du vorher 2x 10 mg unretardiert genommen hast und das ca. je 3 h wirkte, kommst du beim Ritalin LA 20 mg auf etwa 7-8 h Wirkungszeit (ist jedenfalls bei mir so)

    Der Vorteil vom LA ist: Du musst nur 1x morgens an die Einnahme denken (ist auch unabhängig von Nahrung, auch wenn es besser ist vorher zu frühstücken). Ich merke mittags kurz wie der Wirkspiegel etwas runtergeht bevor er dann wieder hochgeht und trinke in der Zeit Kaffee, esse was und überbrücke das kleine Wirkloch damit. Ich komme mit diesem Medikament am besten von allen klar. Würde es austesten an deiner Stelle.

    Wenn ich abends nochmal unbedingt eine Wirkung brauche nehme ich dann nochmal unretardiertes ein, eine kleine Dosis,aber grundsätzlich komme ich damit schlechter klar, weil mir der Wirkungsabfall zu schnell und zu steil ist.

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. evt. nochmals; Ritalin RS + LA Unterschied?
    Von SoZu76 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Schweiz
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 26.10.2012, 00:23
  2. Concerta Ritalin Unterschied?
    Von Lissy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 9.10.2012, 00:16
  3. Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.02.2011, 00:46
  4. Wirkung Ritalin - Einstellungsphase?
    Von adrenalie im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 18.11.2010, 18:25
  5. Wirkung von Ritalin
    Von yapiyapo im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 7.10.2008, 20:48

Stichworte

Thema: Unterschied in Wirkung bei Ritalin oder Ritalin LA? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum