Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Methylphenidat - noch nötig? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    Methylphenidat - noch nötig?

    Guten Tag,

    ich habe mich erst Vorgestellt vor ein paar Minuten und möchte meine Fragen unter die richtige Kategorie bringen.

    Ich möchte auf meinen Vorstellungsbeitrag http://adhs-chaoten.net/vorstellunge...-traeumer.html verweißen, falls es Fragen gäbe, könnte ihr mich auch gerne in diesem Faden fragen..

    Im Grund genommen sind meine Fragen die selben, wie im Vorstellungsbeitrag von mir.

    1) Was sollte ich gerade an meiner Stelle tun? MPH verschrieben bekommen? Andere Ideen? Bisher half mir nur MPH mein Leben auf die Reihe zu bringen... Habe viele andere Medikamente, Homäopathie und Gespräche mit verschiedenen Ärzten durch, keines von den Sachen konnte mir helfen


    2) Ist es überhaupt möglich MPH verschrieben zu bekommen mit 18? Sämtliche Ärzte in meiner Gegend weigerten sich, überhaupt ein Gespräch mit mir zu beginnen.... Selbst zu dem Psychiater, zu welchem ich gegangen bin(!), hat nichts von der Idee gehalten...


    3) Ist es den Stress wert, einen Arzt zu finden der diese Medikamente verschreibt? Wie schwer ist es dann wirklich dieses Medikament wieder verschrieben zu bekommen? So wie ich es hier in diesem Forum mitbekommen habe, ist es für Betroffene wie ein 6er im Lotto MPH verschrieben zu bekommen.

    Habe aber noch eine für mich interessante Frage: Wieso sitzt eigentlich die Rezeptblock bei Kindern sehr sehr locker, wenn die Eltern sagen "sie sind überfordert" obwohl sie nur ein normales, lebendigeres Kind haben? (Ich habe damit selber Erfahrung gemacht durch sehr viele Praktika in Kindergärten) Ist es eigentlich wirklich so, das viel zu viel solcher Medikamente an Kinder verschrieben werden, welche sie garnicht bräuchten?

    Ich bedanke mich jetzt schon, viel viel viel vielmals dafür wenn ihr mir helfen könnt....

    Wie ich schon in meinem Vorstellungsbeitrag geschrieben habe, bin ich am verzweifeln bezüglich dieser Sache...

    Mit freundlichen Grüßen

    Euer Träumer
    Geändert von thedreamer (10.12.2012 um 15:47 Uhr)

  2. #2
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Methylphenidat - noch nötig?

    Hi Träumer,

    vielleicht ne blöde Frage, aber was ist MPD????

    Du meinst mit Sicherheit MPH.....

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Methylphenidat - noch nötig?

    Hallo Heike,

    genau stimmt, hab ich etwas durcheinander gebracht, natürlich mein ich MPH, habs ausgebessert, danke für den Hinweiß Heike :-)

    Mfg

    Träumer

  4. #4
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Methylphenidat - noch nötig?

    thedreamer schreibt:
    Habe aber noch eine für mich interessante Frage: Wieso sitzt eigentlich die Rezeptblock bei Kindern sehr sehr locker, wenn die Eltern sagen "sie sind überfordert" obwohl sie nur ein normales, lebendigeres Kind haben? (Ich habe damit selber Erfahrung gemacht durch sehr viele Praktika in Kindergärten) Ist es eigentlich wirklich so, das viel zu viel solcher Medikamente an Kinder verschrieben werden, welche sie garnicht bräuchten?
    Zunächst sei festgestellt, dass man ab 18 kein ADHS mehr zu haben hat. Spätestens bis zum 18. Geburtstag hat sich ADHS zu verwachsen.

    Es mag durchaus Fälle geben, bei denen Kinder falsch diagnostiziert wurden. Aber in diesen Fällen würde sich Ritalin fatal auswirken. Kinder ohne ADHS würden bei Verabreichung von Ritalin noch mehr durchdrehen.

    Ein anderes Diskussionsthema könnte sein, dass Kinder mit ADHS vielleicht gar kein Ritalin bräuchten. Auch zapplige Kinder sind liebenswürdig. Natürlich müssen sie in der Schule mitkommen. Ich würde es nicht wollen, wenn meinem Kind, das ADHS hat, ein Indigo ist, aber kein Medikament bekommt, durch die Weigerung der Eltern, ihm Ritalin zu geben, das Leben ruiniert werden würde.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Methylphenidat - noch nötig?

    Wenn bei dir bereits ADHS diagnostiziert wurde und du weißt, dass du gut auf MPH ansprichst, erschließt sich für mich nicht, warum es dir keiner verschreiben möchte.

    1. Eventuell bis du noch nicht beim richtigen Doc gelandet, oder deine träumerischen Besonderheiten sind so vielfältig, dass etwas gegen die Gabe von MPH spricht.

    Du schreibst im anderen Thread "Danach mit sämtlichen Antidepressiva und Schlafmittel rumexperimentiert.." - das deutete für jeden neuen Arzt auf eine Mißbruachsgefahr und lässt ihn erstmal vorsichtig sein. Eventuell kannst du das beim nächsten Arztbesuch etwas vorsichtiger umschreiben?

    2. Medikinet adult ist _nur_ für Erwachsene zugelassen - mit 18 bist du erwachsen - herzlichen Glückwunsch! Es gibt also ein passendes MPH Präparat.

    3. Ist es dir den Stress wert? - Wenn du schreibst, das war das einzige, was geholfen hat, dann auf jeden Fall!

    "6er im Lotto?" hmm.. mir wurde das Medikament fast schon aufgedrängt...

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Methylphenidat - noch nötig?

    @Steintor

    Okay, ich gebe dir da schon recht, aber ich finde das allgemein Medikamente zu schnell rausgegeben werden, zumindest an Kinder und junge erwachsene wie mich. Ich mein die Leute kommen an die Rezeption und "bestellen" ihr Medikamente regelreicht bei der Rezeption und dann setzt der Arzt nur noch sein "Servus" drunter.

    @sebastix

    Nun, ich habe mein bisheringen Verlauf dargestellt, der Arzt welche die Diagnose gestellt hat genannt etc... Eigentlich nur trocken und nüchtern dargestellt.... Die Ärzte sind sehr vorsichtig mit BTM's hier bei uns. Das habe ich beim Arzt natürlich nicht genannt, bzw, besser ausgedrückt und auch die Ärzte welche diese Diagnose getroffen haben genannt, auf Grund welcher Tatsachen etc... Hmm ja habe davon gehört und werde mich auch da hinsichtlich erkundigen.

    Ja das ist es dann wohl, ich bin heute zu meinem neuen Hausarzt (wegen Umzug, bin 30km von meiner alten Heimat entfernt) gegangen, da ich Antibiotika gebraucht habe weil mein Hals total vereitert war, aufjedenfall, das Thema angesprochen, er hat gesagt das sie das sehr häufig verschreiben und er mir auch helfen wird. Er hat erzählt das er mir die Geschichte glaubt aber er um es verschreiben zu dürfen grünes Licht eines Psychaters braucht, er hat gesagt er kennt jemanden in der nähe (gut immer noch 70 km Fahrt), von welchen die meisten seiner Patienten kommen und er sich damit gut auskenne... Naja lange Rede kurzer Sinn: Nächstes Jahr bekomm ich eine Überweisung und kann nur drauf hoffen das er es für nötig hält, dannach seien von meinem Hausarzt her die Hände nichtmehr gebunden es mir zu verschreiben

    Mfg

    Träumer

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Methylphenidat - noch nötig?

    Das klingt doch schon viel besser! Ich drück dir die Daumen, dass es klappt und nicht so lange dauert bis sich was tut!

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Methylphenidat - noch nötig?

    sebastix schreibt:
    Das klingt doch schon viel besser! Ich drück dir die Daumen, dass es klappt und nicht so lange dauert bis sich was tut!
    Ich werde aufjedenfall hier mal auf dem laufenden bleiben :-). Jetzt erstmal Weihnachten / Silvester und diese komische bakterielle Infektion hinter mich bringen

    mfg träumer

Ähnliche Themen

  1. Nimmt noch jemand (atypische) Neuroleptika UND Methylphenidat?
    Von Maverick im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 27.06.2011, 12:28
  2. Methylphenidat-noch mehr Fragen!!!!
    Von NadineH im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 4.06.2010, 23:18
  3. Wirkt Methylphenidat nach einem jahr noch?
    Von Noreia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 02:02
  4. Bescheinigung für MPH (Methylphenidat) innerhalb Deutschland nötig?
    Von purzel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 24.09.2009, 18:48

Stichworte

Thema: Methylphenidat - noch nötig? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum