Seite 5 von 5 Erste 12345
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 50

Diskutiere im Thema Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter

    Explorer2000 schreibt:
    Ich dachte ADS isses. Aber inzwischen bin ich mir nicht mehr so sicher, obs nicht vllt auch was anderes ist. Ich komme nicht dahinter. Seit über nem Jahr bin ich auf der Suche nach einer Lösung. Aber keine Medis helfen mir. Keine Beratungen. Bücher über ADS machen mich nur noch depremierter und ich meine Beziehung zu meiner Freundin, dich ich sehr liebe, will ich vielleicht auch aufgeben, da ich wieder merke es wird nichts...
    Japp. Hoert sich sich schon so an, als koennte hinter dem dem ADS etwas anderes stecken. Du solltest Dich jedenfalls mal mit der Frage des Asperger-Syndroms beschaeftigen.

    Dass was Du ueber die Wirkung von Mph schreibst, klingt verdaechtig nach einer Komorbiditaet Asperger.

    Das einzige, was nicht ins Bild passt, ist der staendige Erfolg bei Frauen (Einfachheit, sich zu verlieben). Das ist fuer Asperger absolut untypisch.

    Alles andere passt recht gut ins Bild.

  2. #42
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter

    Explorer2000 schreibt:
    Kein Trevilor. Ich sollte dann das Venlafaxin nehmen. 70Mg

    Trevilor ist doch Venlafaxin.....

  3. #43
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter

    Hi Storchxs!

    storchxs schreibt:
    Naja ich meine wenn man 30 ist und zum Beispiel nichts Gescheites studiert oder sonst gelernt hat
    Das glaube ich nicht. Jeder hat etwas vernüftiges gelernt, und wenn es Holz hacken ist (Holz kostet zur Zeit 80,- Euro der Raummeter).

    was soll dann die Einnahme von MPH noch groß rausreißen?
    Dass Du jetzt endlich mit dem Hintern hochkommst.

    Ich meine man wird dadurch ja nicht plötzlich genial oder super kreativ oder?
    Nee, aber aktiver. Man steht sich weniger im Wege und kann endlich das machen, was man selbst will (nicht, was andere wollen).

    Aber was mich eben ziemlich runterzieht ist, dass ich schon das Gefühl habe, dass da was nicht stimmt und ich leide ja auch darunter.
    Ich finde ADS geil. Frage Dich mal eben, warum Dich das runterzieht. Ist es, weil es die Anderen nicht gutfinden? Möchtest Du in dieser Gesellschaft funktionieren? Ist es das, was Dir wichtig ist?

    Teilweise macht mich die bloße Gegenwart oder die Geräusche von Familienmitglieder schon aggressiv.
    Deine eigene Familie? Ich meine, Deine Frau und Deine Kinder? Wenn Dich das aggressiv macht, müssen wir etwas machen, denn das geht nicht.

    Einzig und allein nachts wenn alle anderen pennen hab ich das Gefühl mal "Luft" zu haben und klar denken zu können und dann denk ich drüber nach was ich anders oder besser machen könnte aber mir fällt auch nichts ein.
    Alter, wie gut ich das kenne. Aber auch hier: wem willst Du gefallen? Der Gesellschft, Deiner Frau, Deinem Schwiegervater oder Dir selbst?

    Es ist wirklich jeden Tag derselbe Dreck.
    Familie ist kein Dreck? Bist Du Heilig Abend online?

    In den Ferien gehts mir schlechter als wenn ich nen klaren Tagesablauf habe wo ich weniger Zeit habe die ich sinnlos vergeuden kann.
    ;Meinst Du mit sinnlos vergeudter Zeit die Zeit mit Deinen Kindern?

    Angenommen Stimulanzien würden dagegen helfen wäre das natürlich ne super Sache, aber dann kommts halt auch drauf an zu welchem Preis. Angenommen ich würde dadurch Angstzustände bekommen dann wäre es das nicht wert.
    Ich weiß immer noch nicht, was Du für ein Ziel in Deinem Leben hast.

    Und was ich mich auch frage ist was passiert wenn man Ritalin nimmt und es einem dann auch hilft aber man es zum Beispiel in ner Situation wo man von Natur aus schon viel Angst hat zum beispiel in ner Prüfung absichtlich nicht nimmt, um keine Angstattacke zu bekommen. Angenommen man könnte dann in so ner Situation ohne das Ritalin nicht mehr gescheit denken dann wäre das ja ein unlösbares Problem. Ohne Ritalin nicht klar denken, mit Ritalin Panikattacke.
    Ritalin macht Dich so normal, wie es die Gesellschaft erwartet. Es bewirkt, dass Du die Prüfung bestehst. Was Du mit der bestandenen Prüfung anfängt. obliegt Deiner eigenen Weltanschuung. Wenn Du damit einen coolen 5000,-Euro/Monat-Job bekommst, ist es gut für die Seele. Willst Du das, dann mache es.


    Selbst wenn Ritalin bei mir wirken würde dann würde ich es trotzdem so wenig wie möglich nehmen wollen aber ich weiß nicht ob das sinnvoll ist oder ob das dann nichts Halbes und nichts Ganzes ist.
    Ritalin hat in dieser Gesellschaft einen blöden Stellenwert. Klingt wie Nutte oder Sonderschüler. Ich würde an Deiner Stelle das Wort "Ritalin" nicht mehr benutzen, sondern nur noch von MPH sprechen. Das wäre besser für Deine Seele.

    Mir hat ja mal ein Arzt dem ich von meinem ADS Verdacht berichtet habe Ritalin retardiert verschrieben um zu sehen ob es was bringt aber ich habs dann aus Angst nicht genommen.
    Ich glaube die Adresse dieses Arztes könntest Du für 50,- Euro pro Tipp verkaufen.


    Das war mir einfach zu unsicher. Auf meine Fragen ob man dadurch nicht noch mehr Angst bekommen kann hat er gesagt er glaubt nicht. Und mir war auch die Dosis von 10mg zu hoch. Angenommen
    man hätte die splitten können auf 5mg oder noch kleiner dann hätte ich mich vielleicht eher getraut aber das geht bei ner Kapsel ja nicht und die Kapsel aufmachen und die winzigen Kügelchen
    rausnehmen war mir dann auch etwas zu unsicher und ungenau obwohl das glaube ich schon gegangen wäre weil man das wenn ich mich recht erinner auch in Brei einrühren kann. Aber der lange Beipackzettel war auch total beängstigend. Ich hab noch nie ein Mittel gesehen mit so vielen teilweise sehr gefährlichen Nebenwirkungen da war meine Angst einfach zu groß.
    Fünf mg gibt es. Mann, was Du Dir für Gedanken machst. Typisch für ADS.

  4. #44
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter

    Hey ihr Chaoten.
    Ich hatte in den letzten Tagen wieder einige Situationen in dem ich mich und mein ads hätte verfluchen können.
    Man nimmt sich vor, locker zu werden, sich darüber freuen anders zu sein, sich nicht alles zu Herzen zu nehmen.

    Aber dann gibt es immer wieder Situationen, in denen ich dir Kontrolle verliere. Sei es ein heftiger Streit mit der Freundin, eine Situation im Zug die mich überfordert, Stress oder Heftigen Ärger mit meinem Vater. Obwohl man sich wochenlang nicht sah.

    Dann bekommt man vorgeworfen man hätte kein ads sondern man wäre egoistisch und/oder n Irrer und ich solle mal in in einenAnstalt. (Toll wenn der eigene Vater das sagt.^^, ich wette er hat auch Ads)

    Aber wie lernt man das Leben zu leben? Wie lernt man ruhig zu bleiben, nicht ständig nach zu denken. Alles hinnehmen. Und einfach zu machen?

    Es gibt ja einige Leute hier, die ihren Frieden fanden. Wie habt ihr das geschafft?

  5. #45
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter

    Hallo Explorer,

    wie man lernt, sein Leben zu leben? Die Frage stellt sich wohl jeder, der den Wunsch hat, SEIN (!) Leben zu leben, unabhängig von der Diagnose ADS / ADHS. Wir sind leider in eine Gesellschaft hineingeboren wurden, in denen bestimmte Eigenschaften erwünscht, und andere sehr unerwünscht sind. Wir bekommen Ansprüche zu spüren, die wir gefälligst erfüllen sollen. Abweichungen werden nur in einem kleinen Rahmen toleriert, und selbst dies bedeutet oft schon ein Kampf.

    Ich denke, erstmal musst du dir klar werden, wer du wirklich bist. Dazu gehört auch zu sehen, wo du dich angepasst hast, obwohl es dir überhaupt nicht gut damit geht. Oder wo du Vorstellungen übernommen hast, die eigentlich garnicht deine Vorstellungen sind. Stelle alles in Frage. Alles. Lerne, vor allem auf dein Bauchgefühl zu hören, und erst dann deinen Kopf zu Rate zu ziehen.

    Es bedarf Mut, sich nicht in sein Leben hineinreden zu lassen und du musst auch bereit sein, vermeintlich negative Konsequenzen zu tragen. Das macht vielen Menschen Angst. Es hat nichts mit Egoismus zu tun, sondern damit, daß du in deiner Kraft bleiben möchtest.

    Verzeihe es dir, wenn du dich schuldig oder unfähig fühlst. Obwohl du dir wahrscheinlich größte Mühe gegeben hast, konntest du nie wie die Mehrheit der Menschen funktionieren. Und sei dir bewusst: Das wirst du auch nie können. Deswegen solltest du dich von diesem Anspruch verabschieden. Was du tun kannst: Stehe dazu, daß du anders tickst. Lass dir nicht einreden, du seist falsch oder krank. Du hast ADHS - und damit eine besondere Hirnchemie. Du bist so geboren und wirst damit sterben.

    Achte auf dich und meide Situationen, die deine Unruhe, deine Impulsiviät und Verpeiltheit triggern. Schaffe dir ein ruhiges Umfeld. Und, wenn es dir zusagt, praktiziere Meditation oder Chi Gong oder ähnliches. Probiere es zumindest mal aus. Suche dir ein berufliches Umfeld, das dir zusagt. Notfalls wechsele den Job. Oder werde selbständig.

    Baue dir dein Leben, wie du es leben möchtest. Du wirst Neuland betreten, denn auf den breiten, bequemen "Straßen", wie sie von den Stinknormalen angelegt wurden, wirst du nicht glücklich werden.

    Ich drücke dir die Daumen. Lass dir Zeit, aber gehe DEIN Weg.

  6. #46
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter

    Für mich war ganz wichtig zu lernen, mir selber zu vergeben. Mit mir selber nicht so streng zu sein. Und damit zu akzeptieren, wenn mir halt mal wieder was nicht gelungen ist. Da arbeite ich bis heute dran, man möchte ja doch irgendwie die in einen gesetzten Erwartungen erfüllen. Aber wenn man sich davon löst, stellt man manchmal fest, dass die Menschen, die WIRKLICH wichtig sind diese Erwartungen eigentlich gar nicht hatten...

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 38

    AW: Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter

    Danke ihr beiden, das habt ihr wirklich toll geschrieben.

    an Meditation u.ä. hab ich auch schon gedacht. Ich bin dabei Tibetanisches Heilyoga zu machen. (5 Übungen dauern ca. 10 Minuten) aber selbst dafür hab ih manchmal die Geduld nicht und ziehe es nicht durch und lass es tagelang schleifen. Aber nun gut. Das ist eine andere Baustelle.

    Das Problem ist: Ich bin bei allem, was mir helfen könnte zunächste Feuer und Flamme um dann nach einigen Tagen zu merken: Das bringt mir nichts, keine Lust mehr, zu mühselig, zu anstrengend. Ich weiß es ist utopisch, aber ich will die Wirkung immer sofort.

    Ich stehe mir selber im Weg und weiß das auch. Ich müsste irgendwie die Sache anders angehen und das Übel an der Wurzel auslösen. Aber eins weiß ich: Ich WILL MEINEN WEG GEHEN. Ich will frei und unabhängig von der Meinung anderer sein, darüber schmunzeln können und ruhig bleiben. Aber das mit der Meditation ist ne gute Idee. Ich habe gerade das entdeckt: Kennt das jemand von euch? Schon jemande Erfahrungen damit gemacht. Binaurale Beats?

    GeheimTipp: Binaural Beats Seminar Kostenlos

    Aber danke ihr zwei. :-) Diese Worte haben mich ein wenig aufmuntern können.

  8. #48
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 161

    AW: Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter

    Vergesse dieses Binaural-Beats. Auch wenn da "kostenlos" dran steht, ist das Bauernfängerei. Es gibt keine wissenschaftlich erwiesenen Wirkungen. Nee, warte, es wirkt doch: Mich macht das Gebrumme wahnsinnig und raubt mir die Nerven.

  9. #49
    Kennt sich hier aus

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 908

    AW: Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter

    Hallo Trago!
    [ .... ] ich fange es garnicht an.
    die Nebenwirkungen sind mir viel!

    Grüsse Mopet
    Geändert von Alex (22.12.2012 um 19:56 Uhr) Grund: Aufforderung zum Absetzen von Medikamenten gelöscht

  10. #50


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.805
    Blog-Einträge: 40

    AW: Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter

    Hallo, Mopet,

    bitte keine derartigen Aufforderungen.

    Siehe: Notfälle, "Dosierempfehlungen", "Späße"

    Ausserdem würde mich schon interessieren, woher du wissen willst, ob und welche Nebenwirkungen ein Medikament bei dir hervorruft, das du offenbar noch gar nicht genommen hast.

    Dies ist absolut individuell und man kann nicht von anderen auf sich schließen.




    LG,
    Alex

Seite 5 von 5 Erste 12345

Ähnliche Themen

  1. Alles geht den Bach hinunter...Hilfe!!
    Von DummeNuss im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 14.10.2012, 15:51
  2. Seit Diagnose alles schlimmer
    Von TheFreak im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 20.07.2011, 19:36
  3. Berufliche Zukunft geht immer mehr den Bach runter
    Von Dennis22 im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 10.04.2011, 14:47
  4. Mir geht es nicht gut -hoffe ich zieh euch nicht runter, muss es aber loswerden
    Von Silke im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 15.02.2011, 14:39

Stichworte

Thema: Diagnose ADS, Ritalin, seit dem geht alles den Bach runter im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum