Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Medikinet - mehr oder weniger im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    Medikinet - mehr oder weniger

    Hi

    ich habe irgendwann in den nächsten Tagen einen Termin bei meinem Doc und ich bin mit meiner jetzigen Medikinetdosis nicht ganz zufrieden und wollte mir hier Rat holen.
    Ich nehme jetzt seit ca. 1 Jahr Medikinet Adult 10 mg 2x täglich. In der Anfangszeit war es echt krass wie "klar" aufeinmal alles war und auch meine Konzentration hat sich sehr verbessert, deswegen war ich erstmal zufrieden.
    Jetzt da sich die erste Euphorie gelegt hat bemerke ich aber einige Punkte die ich gerne ändern würde. Ich bin mir aber nicht sicher ob ich jetzt mehr oder weniger MPH nehmen soll.
    Ich schildere euch jetzt einfach mal meine Pros und kontras, vielleicht könnt ihr mir ja helfen

    +Konzentration und Vergesslichkeit
    +bin offener gegenüber anderen Menschen
    +entspannter und ruhiger

    -weniger kreativ (sehr wichtig)
    -ich fühle mich weniger emotional als ohne
    -manchmal Kopfweh und Übelkeit
    -immernoch kein oder kaum Antrieb

    Soweit ich das sehe spechen ja einige Symptome für über- andere für unterdosierung.

    Freue mich auf eure Antworten
    nirvana

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Medikinet - mehr oder weniger

    hi nirvana.

    eins vorweg. wie alt bist , wie groß und wieviel kilo?


    ich hatte auch mit 2x10mg angefangen. anfangseuphorie war mega groß , ( nach dem motto: jetzt gehts loooos )

    bei 10 mg hab ich nur 2 std was gemerkt und hatte danach aggro-kicks. (rebound)

    bin dann nach 4wochen auf 2x20mg hoch. das selbe, nur die wirkungs hielt 3 std und anach wieder aggro-kicks.

    jetzt bin ich bei 30-30mg. anfangs bin ich aufgedreht, aber legt sich nach 2 std. ich habe keine aggro-kicks mehr (rebound) und die wirkungs bleibt konstant erhalten.

    auf 40mg will ich vorerst nicht hoch, weil 30-30 reichen mir vorerst.

    meine pros und contras:

    + kein aufschieben mehr (nicht so extrem mehr wie früher)
    + handlungsdrang
    + keine gedankenkarussel beim lesen
    + schüchternheit irgendwie weg
    + kalte schnauze ( ich fress nix mehr in mich hinein, sondern sag DIREKT meine meinung), dadurch fühl ich mich richtig gut. es tut gut wirklich!!!
    + denke vorher und handle danach. früher wars umgekehrt
    + selbstakzeptanz
    + mehr perspektiven
    + kein krasses schwarz-weiss denken mehr
    + optimistische zukunftsgedanken
    + bessere selbstwahrnehmung und umweltwahrnehmung

    - ab und an herzrasen und schlafstörungen (schlafstörungen eher davon, da ich arbeitslos bin und eh nen gestörten rhythmus habe)
    - abgestumpft, gefühlskalt teilweise (leck ich am arsch prinzip)<<-- davor hab ich die meiste angst
    - zynisch teilweise

    +/- emotionen sind krass wechselnd. mal mega emotional und irrational, und mal mega rational und absolut emotionslos...


    evtl. geh ich auf 40 mg hoch. wenn ich dann mehr herzrasen haben sollte, dann liegt es vllt daran, dass 30 mein limit ist, obwohl ich 86 kg wiege. man sagt ja, pro kg/1mg

  3. #3
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Medikinet - mehr oder weniger

    cha0s schreibt:
    ich hatte auch mit 2x10mg angefangen. anfangseuphorie war mega groß , ( nach dem motto: jetzt gehts loooos )

    bei 10 mg hab ich nur 2 std was gemerkt und hatte danach aggro-kicks. (rebound)
    Klingt sehr erfrischend, was Du schreibst. Ich nehme jetzt morgens 20 und mittags 10 mg. Die Wirkungszeit ist normal, d.h. 5 Stunden.

    In den ersten 4 Stunden nach Einnahme am Morgen bin ich sehr aktiv, fokussiert und habe Pläne ohne Ende, die ich auch durchsetzen möchte. Mich nervt, dass mir teilweise die Hände gebunden sind, wie jetzt vor Weihnachten, wo alle potentiellen Arbeitgeber keinen Bock auf Neueinstellungen haben (auch ich in arbeitslos) und ich nicht die 4 Stunden am Morgen nicht durchgehend für Aktion nutzen kann.

    Nach den 4 Stunden gewöhne ich mich irgendwie an die Akrivität und die Euphorie, etwas zu machen, relativiert sich. Am Abend, wenn die Wirkung der 2. Tablette nachlässt, kommt der große Frust, weil ich wieder in die sumpfige ADS-Apathie abgleite. Gern würde ich eine 3. nehmen, doch dann würde ich die Nacht nicht schlafen können.

    Was mich interessiert, sind die von Dir erwähnten Aggro-Kicks.



    bin dann nach 4wochen auf 2x20mg hoch. das selbe, nur die wirkungs hielt 3 std und anach wieder aggro-kicks.

    jetzt bin ich bei 30-30mg. anfangs bin ich aufgedreht, aber legt sich nach 2 std. ich habe keine aggro-kicks mehr (rebound) und die wirkungs bleibt konstant erhalten.
    Hat Dir das der Arzt emphohlen? Wie hast Du gemerkt, eine höhere Dosis nehmen zu müssen?

    LGTT

  4. #4
    Muh!

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 6.856

    AW: Medikinet - mehr oder weniger

    Ein äußerst interessanter Effekt der Medikinet-Einnahme ist, dass ich keinen Hunger mehr verspüre. Ich merke an der Unterzuckerung, dass ich mal etwas essen sollte.

    Heute habe ich an sprechendes Brot gedacht, das mich erinnerte, irgendwann etwas zu essen.

    https://www.youtube.com/watch?featur...;v=mBYvbcwfL20

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Medikinet - mehr oder weniger

    also ich bin 19 und ca 180 groß und wiege 67 kg.
    was meinst du?? ich denke ich probiere jetzt erstmal mehr, vielleicht kommt dann mehr antrieb und die nebenwirkungen verschwinden.
    du scheinst ja auch noch viele positive effekte zu haben von dennen ich noch garnichts merke.

    und das mit dem unterdrückten hunger ist echt ein problem. ich muss mir auch abundzu mal einen riegel oder so reindrücken obwohl ich eig kein hunger habe

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 28

    AW: Medikinet - mehr oder weniger

    nirvana schreibt:
    also ich bin 19 und ca 180 groß und wiege 67 kg.
    was meinst du?? ich denke ich probiere jetzt erstmal mehr, vielleicht kommt dann mehr antrieb und die nebenwirkungen verschwinden.
    du scheinst ja auch noch viele positive effekte zu haben von dennen ich noch garnichts merke.
    e


    dat kommt noch. ich sag mal so, du bist 19 jahre und wiegest bei 180 nix. ich nehme an du hast nen sehr guten stoffwechsel, das heisst, dass du es schnell verstoffwechselst wie ich.

    bei 10mg hielt die wirkung 2 std vllt und danach mega aggro-rebound.

    bei 30/30 momentan, merke ich nach einnahme der 2ten pille sogar was nach 8 std. es schleicht einfach langsamer aus.

    10 mg ist definitiv zu wenig für son jungspund wie dich. ich will dich nicht animeiren. jeder arzt testet das unterschiedlich. meine hat mich alle 6 wochen erst hochgestuft.

    ich wette bei 30 mg wirst du auch die positiven dinger merken...

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Medikinet - mehr oder weniger

    naja, mein Arzt hat mit mir bis jetzt nur die 10 mg Dosierung getestet.
    aber ich glaube auch das er nicht wirklich Ahnung von ads hat....

    die wirkung von den tabs ist bei mir eig ziemlich genau 5 std. also weiß ich nicht wegen schnellem Stoffwechsel, aber nen rebound hab ich auch meistens obwohl ich in letzter zeit eher matschig werde, anfangs war ich auch immer total agressiv

    dann spreche ich den das nächstemal einfach an das er mir jungspund () mehr verschreiben soll. hoffentlich kommen dann auch die anderen positiven effekte.

  8. #8
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Medikinet - mehr oder weniger

    hatte gestern meinen termin und soll jetzt morgens 20 mg und mittags dann nochmal 10 nehmen.
    hat heute schonmal ganz gut funktioniert. obs auch langfristig etwas bringt wird sich ja zeigen...

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Medikinet - mehr oder weniger

    nirvana schreibt:
    Ich schildere euch jetzt einfach mal meine Pros und kontras, vielleicht könnt ihr mir ja helfen

    +Konzentration und Vergesslichkeit
    +bin offener gegenüber anderen Menschen
    +entspannter und ruhiger

    -weniger kreativ (sehr wichtig)
    -ich fühle mich weniger emotional als ohne
    -manchmal Kopfweh und Übelkeit
    -immernoch kein oder kaum Antrieb

    Soweit ich das sehe spechen ja einige Symptome für über- andere für unterdosierung.

    Freue mich auf eure Antworten
    nirvana
    Hast du mit 10 mg angefangen oder vorher geringere Dosen ausprobiert?
    Wenn 10 mg die Einstiegsdosis war, solltest du vor einer Steigerung erst ausprobieren ob eine Senkung dir hilft.

    Wirkschwelle = Dosis ab der du positive Wirkung hast (salopp ausgedrückt, andere hier können das sicher besser erklären

    Deine Pros zeigen, dass du deine Wirkschwelle bereits bei 10 mg erreicht hast. Falls du das noch nicht probiert hattest, wäre es sinnvoll herauszufinden ob das auch bei z.B. 5 mg schon so sein könnte. Denn falls das so ist, könnte eine kleinere Dosis dir mehr helfen als eine Steigerung. U.a. weil dann auch die Nebenwirkungen und der Rebound geringer ausfallen könnten.

    Erst wenn das nicht funktioniert, kann es sinnvoll sein über eine Steigerung nachzudenken. Denn Wirkschwelle bedeutet nicht dass man die optimale Dosis bereits erreicht haben muss.

    Deine Größe, Gewicht, Alter oder Geschlecht sagen nichts darüber aus, welche Dosis für dich optimal wäre!
    Ebenfalls keine Aussagekraft über die Wirkung haben alle 'gefühlten' Wahrnehmungen während der Anfangszeit oder bei Dosis-Erhöhungen. Anfangs können viele Adhsler durch leichte Euphorie bzw. gehobene Stimmungen, deutlich nachlassende innere Anspannung usw. sehr klar erkennen wann das Medikament anfängt zu wirken und wie lange es wirkt. Diese Effekte lassen mit der Zeit nach, sind auch garnicht Zweck des Medikaments und sagen absolut nichts darüber aus ob es noch wirkt.

    Deine Kontras klingen für mich schon sehr nach Überdosierung, weil das bei mir selbst so zutreffen würde. Speziell emotionale Veränderungen finde ich bedenklich, denn das sollte bei der individuell richtigen Dosis nicht passieren!

    Übrigens wenn du das Gefühl hast, dass dein Arzt keine Ahnung davon hat, wird es Zeit nach einem anderen Arzt zu suchen. Denn auch wenn beim Einschleichen vieles anhand der subjektiven eigenen Wahrnehmung herausgefunden werden muss, halte ich einen kompetenten Arzt langfristig für unverzichtbar. Denn ein Profi auf dem Gebiet kann dir sehr viel kompetenter zur richtigen Behandlung verhelfen und auch viel klarer erkennen worauf es beim Dosieren ankommt.

    Zum "keinen Antrieb haben": da würde ich an deiner Stelle genauer nachforschen was die Ursachen sein könnten. Antriebslosigkeit muss nicht zwangsweise von deinem Adhs kommen. Wenn andere Ursachen da sind, sagt weiterhin fehlender Antrieb u.U. nichts über die Wirkunge des MPH aus. Niedrige Schilddrüsenhormone, Eisenmangel, leichte Depressionen usw. können das bereits verursachen und würden dann auch mit MPH nicht zu beheben sein.

  10. #10
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Medikinet - mehr oder weniger

    auri schreibt:

    Zum "keinen Antrieb haben": da würde ich an deiner Stelle genauer nachforschen was die Ursachen sein könnten. Antriebslosigkeit muss nicht zwangsweise von deinem Adhs kommen. Wenn andere Ursachen da sind, sagt weiterhin fehlender Antrieb u.U. nichts über die Wirkunge des MPH aus. Niedrige Schilddrüsenhormone, Eisenmangel, leichte Depressionen usw. können das bereits verursachen und würden dann auch mit MPH nicht zu beheben sein.
    Hi Auri

    und wenn das bereits schon alles ausgeschlossen ist und man immer noch keinen Antrieb hat? *heul*

    lg

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. wieso möchte ich nicht mehr ohne medikinet sein?
    Von Sofia86 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 19.11.2012, 21:37
  2. medikinet wirkt nicht mehr
    Von evakäfer im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.03.2012, 21:13
  3. Concerta, Medikinet 10mg oder Medikinet retard 30mg?
    Von Snake im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 03:39

Stichworte

Thema: Medikinet - mehr oder weniger im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum