Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 17 von 17

Diskutiere im Thema Wie meldet sich euer Rebound? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    salamander

    Gast

    AW: Wie meldet sich euer Rebound?

    den rebound von dem ihr erzählt, spüre ich nicht. ich nehm die retadierten medikinet adult erst seit kurzem.

    ich bin bei 20 - 10 - 0 , a 10 mg (mittags nur, wenn ich das gefühl habe, ich brauche es)

    mein empfinden abends, ist auch ein anderes als ihr es beschreibt.
    ich bin da im gegensatz zu vor den medis ruhig, lauf nicht unkoordiniert in der wohnung rum und suche etwas, von dem ich nicht weiß, was es ist. kann mich da immer noch auf das einlassen was ich tue. ging vorher nicht.

    etwa eine stunde nachdem ich morgens meine dosis genommen habe, spüre ich, wie das, was ich jetzt mal als brennende ungeduld beschreiben würde, abflacht. das geht sehr weich von statten. ich fühle mich langsamer werdend, bin aber trotzdem schneller, als ohne, und es geht viel weniger daneben.
    meine koordinationsfähig ist aus meiner sich auch viel besser, ich bin leiser, es knallt und scheppert viel weniger und mir fliegt auffallend wenig bis nichts aus der hand. für mich sind das alles gänzlich neue erfahrungen, die ich so nicht kenne.
    der zustand mich in auflösung zu befinden, wenn ich viel um die ohren habe, was ich mal mit mich innerlich wie in alle himmelsrichtungen verstreut fühlend beschreiben würde, ist auch weg. statt dessen ist da was "zentriert-ruhiges".

    darum meine frage, habt ihr den rebound anfangs auch schon gespürt oder kam der erst über die zeit?
    habt ihr auch eine so massive veränderung nach kurzer zeit unter den medis an euch selbst festgestellt?

    ich fühl mich jetzt schon "unnormal" wenn ich meine medis nicht nehme. das rumpsen und scheppern von mir, fällt mir dann so richtig auf, ich will das nicht mehr. ich weiß jetzt wie es anders ist und sich anfühlt. das gefällt mir sehr.

    vg
    salamander

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Wie meldet sich euer Rebound?

    also ich habe den Rebound von anfang an gespürt.

    Ich bin seit der Einnahme innerlich auch wesentlich ruhiger geworden. Vorallem ist mir vor kurzem aufgefallen, dass mir das pünktlich sein nicht mehr so schwer fällt, ich komme einfach schneller in die Gänge und mache nicht tausend andere Sachen, obwohl ich mich eigentlich fertig machen müsste

    das mit dem "unnormal" fühlen ohne die Medis kann ich nicht bestätigen, bei mir ist es eher anders herum, also ohne Medis fühle ich mich halt wie immer, was ich zumindest im Moment noch als normal beschreiben würde...bin ja fast 30 Jahre so durchs Leben "gewuselt"

    Trotzdem hilft mir das mph sehr, insbesondere meine Konzentration aufrecht zu halten.

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 18

    AW: Wie meldet sich euer Rebound?

    Hallo Simse!

    Ja, also Ich nehme 20 mg retariertes Medikinet adult morgens, dann nochmal mittags und so um 17.00 dann auch nochmal. Also 60 mg am Tag.

    Schlafe wunderbar und sorgenfrei damit durch! Bin gelassen, ruhig, belastbar, ausgeglichen.

    War für meinen Arzt auch kein Problem. Ich denke, wir sind ja alle erwachsene, mündige Menschen und spüren selber, was uns guttut/ was wir brauchen!

    Wenn Ich Mittags die letzten 20mg nehmen würde, würde Ich in ein schreckliches Depriloch fallen, ab ca 16.00. Habe Ich alles durch.....
    Bin so, mit dieser Dosis/ Verteilung gut abgedeckt.

    Und ganz ehrlich, wenn Ich denke, was Kinder teilweise an Dosen brauchen und auch wegstecken wie nix, da mach Ich Mir keine Sorgen wegen meiner 60 mg!

    VOR Medikinet hatte Ich ständig Schmerzen überall durch die extremen Verspannungen und habe immer stärkere Schmerzmittel gebraucht, zuletzt dann Tramal, Benzos etc.

    Da ist Mir das so tausendmal lieber und gesünder!

    Grüße und schönen Tag noch!

  4. #14
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Wie meldet sich euer Rebound?

    Hi Tibi,

    dann wirkt eine MPH adult aber keine 8 Stunden bei dir oder?

    Oder vielleicht doch und du kannst gerade deshalb gut schlafen......hm für mich ist das alles noch so neu und irgendwie kompliziert. Nehme gerade mal heute den 7. Tag und
    bin noch ein wenig unerfahren.

    Schön, dass deine Verspannungen besser sind. Darauf hoffe ich auch.

    lg

    Heike

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 375

    AW: Wie meldet sich euer Rebound?

    Ich nehme nur 1mal am Tag 40mg Medikinet adult, weil ich es nur für die Schule/Uni gebrauchen soll.
    Demnach geht es bei mir ab 5 los, dass ich innerlich unruhig werde & nerve meine Mitmenschen oft, die langsam mal zur Ruhe kommen wollen.
    Einschlafprobleme habe ich auch massiv, weil schlafen ja auch relativ uninteressant ist.
    Wenn ich einen Hyperfokus auf etwas habe (wie momentan) schlafe ich einfach so gut wie garnicht mehr..
    Allerdings stört mich das nicht allzu sehr, denn ich scheine Schlaf überhaupt nicht zu brauchen iwie. ^^
    Das Problem an dem ganzen Rebound-Gedöns ist wohl eher, dass StiNos sich dadurch gestört fühlen.

    Gesendet von meinem GT-I9300 mit Tapatalk 2

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 12

    AW: Wie meldet sich euer Rebound?

    Tibi schreibt:
    Hallo Simse!

    Ja, also Ich nehme 20 mg retariertes Medikinet adult morgens, dann nochmal mittags und so um 17.00 dann auch nochmal. Also 60 mg am Tag.

    Schlafe wunderbar und sorgenfrei damit durch! Bin gelassen, ruhig, belastbar, ausgeglichen.

    War für meinen Arzt auch kein Problem. Ich denke, wir sind ja alle erwachsene, mündige Menschen und spüren selber, was uns guttut/ was wir brauchen!

    Wenn Ich Mittags die letzten 20mg nehmen würde, würde Ich in ein schreckliches Depriloch fallen, ab ca 16.00. Habe Ich alles durch.....
    Bin so, mit dieser Dosis/ Verteilung gut abgedeckt.

    Und ganz ehrlich, wenn Ich denke, was Kinder teilweise an Dosen brauchen und auch wegstecken wie nix, da mach Ich Mir keine Sorgen wegen meiner 60 mg!

    VOR Medikinet hatte Ich ständig Schmerzen überall durch die extremen Verspannungen und habe immer stärkere Schmerzmittel gebraucht, zuletzt dann Tramal, Benzos etc.

    Da ist Mir das so tausendmal lieber und gesünder!

    Grüße und schönen Tag noch!
    Danke für deine Antwort! Das mit dem Depriloch geht mir nämlich auch oft so!

    Ich werde das jetzt mit den 5mg erstmal versuchen...und beim nächsten Termin mit meiner Ärztin das dann einfach nochmal ansprechen.

    Lieben Gruß

  7. #17
    Octoroo

    Gast

    AW: Wie meldet sich euer Rebound?

    Ich hatte am Nachmittag total vergessen, mein Medikinet zu nehmen.
    Es sah so aus: als ich auf der Strasse war, habe ich urploetzlich ein Gefuehl der Euphorie gespuert ! Es war so schoen, wieder fuehlen zu koennen !
    .............so weit ganz gut.......dann aber nach ca. 15 min. spaeter habe ich zornig gebruellt.
    Zick-Zack-Gefuehlskurve o.O'

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Rebound
    Von Glöckchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 23.09.2010, 22:27

Stichworte

Thema: Wie meldet sich euer Rebound? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum