Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 31

Diskutiere im Thema Wie hoch sind Eure MPH Dosen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Octoroo

    Gast

    AW: Wie hoch sind Eure MPH Dosen?

    Wildfang schreibt:
    @Octoroo - lasst doch die konkreten Dosierungsangaben Leute. "Emotional indifferent", "Robotergefühl", "gedämpft" ... ist bei den meisten auch ein Zeichen für Überdosierung. "Die alte nur konzentriert und wachsamer" - das klingt richtig.


    Mein Arzt war der Meinung 30mg sei fuer mich zu wenig. Auch, weil ich stark unter Stress stehe.
    Und leider immer noch impulsiv bin.

    Die Dosis, ab der ich eine Entschleunigung spuere, ich auch die Dosis, wobei ich nicht fuehlen kann.

    Mal schauen, ich will Klarheit, auch wenn ich noch etwas durch den Wind bin (AS Verdacht von Psychologin)

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Wie hoch sind Eure MPH Dosen?

    Fliegerlein schreibt:
    Kurz geantwortet: Ich würde sagen: Grandios übersodiert.

    Die negativen Beschreibungen sind keine üblichen Nebenwirkungen, sondern AFAIK Zeichen für Überdosierungen.
    Danke für die Einschätzung!

    Ich habe das letzte Woche meinem Arzt alles so beschrieben (per mail) und hatte auch gefragt, ob Medikinet richtig ist oder überdosiert usw.. Aber auch den Verdacht das da noch mehr geht!

    Er antwortet, dass sich eher nach einer "noch" Unterdosierung anhört. Darauf hin hatt er die Dosies von 35/35/20 auf 40/40/20 hoch gesetzt. Was ich in den letzten Tagen auch als positiver empfand.

    Ich vertraue ihm. Habe sehr fiel gutes übere ihn gehört. Er ist seit 20 Jahren im ADHS-MPH Geschäfft und hat seit 10 Jahren auch mit Erwachsenden Erfahrung.

    Wenn ich überdosiert sein sollte, dann hätte ich auf dem Weg zur Überdosierung ja auch an der richtigen Dosierung vorbei schreiten müssen. Aber ich hatte eigedlich nie das Gefühl, das es jetzt genau richtig ist!? OK, es gab zwischen zeitlich auch Phasen von beruflichen Stress, die meine Wahrnehmung bezüglich der Wirkung vielleicht auch zeitlichbegrenzt verändert hat. Und so müsste ich dann einfach vorbei geschlitter sein?!?!

    Was sind "AFAIK Zeichen"???

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Wie hoch sind Eure MPH Dosen?

    IchUndDu schreibt:

    Zur Zeit: Nehme ich 40/40/20 mg am Tag unretadiert Medikinet, also eine Tagespackung von 100 mg.


    das 120 mg / Tag praxisüblich sei?

    wieso läufst du ausschliesslich auf unretadierten

    also ich bin nicht gerade auf viele ads'ler getroffen, die die 100er marke überschritten haben,
    irgendwie ist schon ab 80mg dünn gesäht.

    statistiken die ich erwische zeigen jeweils etwas um 40mg im durchschnitt an.


    was du als negativ aufführst, würde ich aus eigner Erfahrung auch eher auf überdosiert tippen und
    weniger auf unterdosiert. (ausgenommen einschleichphase, da kann die Symptomatik vorübergehend verstärkt sein)

    also wenn du keinen vernüftigen grund vom Arzt hast, wie z.b. dass du nur 50% der Substanz aufnimmst und deshalb
    quasi die doppelte menge benötigst.... oder sonstige vernüftige Erklärung von ihm bekommst, dann bin ich der Meinung
    das es zeit ist das bei dir langsam die Alarmglocken in Bewegung kommen und du eine zweitmeining einholst.


    ich selber komme mit 60mg Ritalin SR (3x20) daher

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Wie hoch sind Eure MPH Dosen?

    IchUndDu schreibt:
    Was sind "AFAIK Zeichen"???
    Eine Abkürzung für As Far As I Know, also: "Soweit ich weiß".
    Tschuldigung, ich benutze dieser Kürzel automatisch, stammt noch aus den Newsgroupzeiten ...

    Schau mal im Forum nach Beiträgen von Martin Winkler (web4health) und lies mal zum Vergleich, was er so über MPH und dessen Wirkung schreibt.
    Ich möchte behaupten, dass er in Sachen Medikation als in Deutschland führend angesehen wird.

    Nach wie vor:
    Meiner Ansicht nach sind Deine Beschreibungen ein deutliches Zeichen von Überdosierung.

    Dazu kommt, dass für die (korrekte) Wirkung von MPH auch etwas mehr nötig ist, als nur die Einnahme.
    Der komplette Tagesrhythmus, Getränke und Mahlzeiten, all das hat einen Einfluss, der nicht zu verachten ist.

    Da gehört echt einiges zu, ist leider so.

    Mir ist klar, dass Du Deinem Arzt mehr traust, würde ich wohl auch tun, keine Frage.

    Aber wie gesagt, schau mal nach Martin's Beiträgen, könnte sich lohnen .

    LG
    Marcus

  5. #15
    salamander

    Gast

    AW: Wie hoch sind Eure MPH Dosen?

    nehme derzeit 2 - 0 - 0 a' 10 mg.

    merke ich massiv.

    bin aber noch in der einstellungsphase.

    nebenwirkungen bisher: keine

    salamander

  6. #16
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Wie hoch sind Eure MPH Dosen?

    Hui, also an einem normalen Tag benötige ich 40 mg MPH. Ich nehme Medikinet adult. Ergänzend hatte ich mal unretardiertes MPH - Hexal, Ritalin - zu den 30 mg Kapseln, aber aus finanziellen Gründen sinds jetzt 2 x 20mg am Morgen. Danach nichts mehr. Morgens, das ist unter der Woche um 5:30 Uhr und am WE 09:00 Uhr. Da merke ich aber so gegen Mittag einen fetten Rebound. Hatte ich vorher nicht. Ich werd müde, könnt sogar beim Telefonieren einschlafen.. und nachmittags bin ich meist wieder total wuselig, was ich eben unter dem Einfluss von MPH nicht bin.

    In Abstimmung mit meinem Arzt, durfte ich auch an langen Arbeitstagen - lang ist bei mir zwischen 12 und 18 Stunden - auch höher gehen. Nicht um fit zu bleiben, sondern um überhaupt etwas leisten zu können, um nicht vom Gequassel der Menschen gereizt zu werden. Das Maximum lag bei 60-80 mg am Tag. Aber das war an maximal 1 Tag in der Woche. Ich war nicht aufgedreht, sondern ausgeglichen, auch wenn ringsum Chaos regierte. Hätte ich nicht rauf dosieren können, wäre ich dem Rebound hoffnungslos ausgeliefert gewesen und vieles wäre in die Binsen gegangen.

    Ich habe aber schon immer für mich fest gelegt, dass ich so wenig wie möglich, so viel wie nötig nur nehmen möchte. Mit Effekthascherei ist mir nicht gedient. So wie es wirkt, ist es ok. Es ist sicher nicht ausgefeilt, dazu müsste ich am Nachmittag sicher noch eine nehmen, aber das will ich nicht. Weil ich einfach befürchte, der Körper merkt sich das und verlangt immer mehr.
    Natürlich wäre es sicher toll einfach alles gewuppt zu bekommen, ohne sich quälen zu müssen, einfach zu funktionieren, reibungslos den Tag zu meistern... aber ich sag mir, das wird nie möglich sein. Bei keinem.. Und ich möchte auch noch das Gefühl haben, dass ich aus eigener Kraft etwas schaffe und nicht nur MPH-gesteuert bin.

    Ich denke mal, dass zwischen Wirkung und Wirkung große Unterschiede bestehen können. Bis zu welchem Grad spricht man von einer erwünschten und indizierten Wirkung und ab wann beginnt der Punkt, an dem das nicht mehr reicht? Ich vergleich es mit früher ohne MPH.. Bis ich 33 war, lebte ich mit meinem ADHS recht ok und holprig, wuselig und chaotisch vor mich hin. Wie ein ein Auto mit ner Unwucht in den Reifen auf ner Straße mit Schlaglöchern. Diese Mängel wurden durch das MPH fast behoben.. es rollt ruhiger.. nur noch wenig holprig. Weil keiner bekommt ne Straße so plan, dass nichts mehr ruckelt.. und wenn doch, dann neigt man dazu mehr zu wollen, schneller zu fahren, weil es so reibungslos geht.. und dann??? Ich denke, kleine Unebenheiten nimmt man viel eher wahr, als vorher.. Man kann sich an den kleinen Erfolgen nicht mehr freuen..

    Sorry, fürs Gelaber... aber anders wusste ich mich grad nicht zu erklären..

    LG Schnubb

  7. #17
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Wie hoch sind Eure MPH Dosen?

    Haexli schreibt:
    wieso läufst du ausschliesslich auf unretadierten
    Es soll jetzt die letzte Packung sein, dann soll ich retadiert bekommen. Bin halt noch in der Einstellphase und da ist unretadiert doch das, was die Wirkung direkter spüren lässt!?!

    Nun denn! Dann muß ich meinen Arzt doch nochmal genauer auf den Zahn füllen, ob ich einer der wenigen bin, die so viel Stoff brauchen. Oder ob ich mit Tagesrhythmus, Malhzeiten usw. etwas errecheinen kann. Oder ob wir doch auf dem Holzweg sind!?

    Mich interessiert mich jetzt schon noch, was Ihr mit Symtomen von Überdosierung meint?!! Also welche von meinen beschreiben Symtomen sind ien Anzeichen?

    Die Innerunruhe, das Zabbel usw, kenn ich ja auch noch von vor den Medis?

    Habt vielen Dank für die zahlreichen Antworten!

    LG
    IchUndDu

  8. #18
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Wie hoch sind Eure MPH Dosen?

    Vielleicht solltest Du auch dran denken, dass wenn Du auf retardierte Medis umgestellt wird, die Wirkung, die Du jetzt spürst so in dieser Form nicht mehr eintreten wird! Das baut sich viel langsamer auf. Lass Dich nicht verleiten zu denken, dass das MPH nicht wirkt...

    Nebenwirkungen einer zu hohen Dosierung ist eben die innere Unruhe. Auch wenn man die vorher hatte. In der Einstellungsphase hatte ich das mal ganz krass, dass ich vor mir selbst hätte weg laufen wollen. Still sitzen ging gar nicht und immer in so ner Sprungbereitschaft.. Adrenalin in Dauerausschüttung.. In einer Warteschlange an der Kasse stehen hat mich rasend gemacht.. Versuch mal still stehen zu bleiben, wenn tausend Hummeln im Hintern brummen.. es geht einfach nicht.. so sehr man das will..

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Wie hoch sind Eure MPH Dosen?

    Was mich grunds. etwas verwundert daß ich von 2 bekannten ADS Ärzten gelesen habe,welch gute Erfolge sie bei niederen Dosierungen von Stimulantien haben(max15-20 mg),in den Foren aber alle durchschnittl.30-40 mg nehmen,oder noch mehr.

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 50
    Forum-Beiträge: 89

    AW: Wie hoch sind Eure MPH Dosen?

    Aber grade das mit in der Kassenschlange stehen kenn sich so gut von mir, besonders wenn ich etwas abgeschlafft bin und eigendlich auch nur noch Hause möchte.

    Ich denke schon das MPH gut wirkt! Ich sehe ja auch eindeutig die Positiven Wirkungen. Aber kann der letzte Rest nicht auch noch weg gehen oder weniger werden?! Dann wäre es absulut rund!

    Natürlich werde ich mit MPH kein neuer Mensch!

    So die Kinder rufen wieder ich muss wieder an die Front ...

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 15:48
  2. Was sind eure Strategien gegen die innere Unruhe und Nervosität?
    Von Trago im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 9.06.2012, 21:26
  3. ADHS und Borderline- Was sind eure Probleme?
    Von Jazz im Forum ADS ADHS Erwachsene: Komorbiditäten
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 7.08.2011, 19:19

Stichworte

Thema: Wie hoch sind Eure MPH Dosen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum