Seite 10 von 13 Erste ... 5678910111213 Letzte
Zeige Ergebnis 91 bis 100 von 126

Diskutiere im Thema Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #91
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen

    Ja stimmt, einfach mal auf den körper hören und dich ausruhen wenn er unter dexamphetamin nach ruhe fragt.

  2. #92
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 118

    AW: Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen

    .Gibt es hier jemanden, der sowohl MPH, als auch DL-Amphetamin und Dexamphetamin (wenn nicht sogar Lis-Dexamphetamin?) getestet hat und einen Vergleich aufstellen könnte, wie er es persönlich erlebt hat?
    So wie ich das sehe ist der grosse Vorteil von MPH im Moment, dass es retardiert angeboten wird (z. B. als Concerta, mit angeblicher Wirkdauer von 12h) während Amphetamine nur 4-6 Stunden wirken. Lis-dexamphetamin gibt es ja noch nicht bei uns, was jedoch genau die Lösung für dieses Problem wäre, mit ebenfalls einer Wirkdauer von 12h (Wirkzeiten aus "ADHS - Neurodiagnostik in der Praxis" Seite 19).
    Wie ich hier im Thread etwas zusammengelesen habe ist es so, dass viele noch mit der Wirkung Probleme haben, einige berichten ja sogar von Müdigkeit? So etwas habe ich bei DL-Amphetamin noch nicht gelesen, könnte es daher sein, dass es besser ist? Klar, durch die L-Komponente gibt es mehr Nebenwirkungen, diese könnten jedoch im Vergleich zur extrem Potenten Wirkung von Dexamphetamin vernachlässigt werden je nach dem, oder wie seht ihr das?

  3. #93
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen

    Also ich habe sowohl Mhp als auch DL-Amphetamin und zuletzt Dexamphetamin genommen.

    MPH hatte zunächst gute Wirkung, allerdings hat es mich auch immer leicht übermotiviert gemacht, teilweise sogar leichtsinnig. Damals konnte ich die gewollte Wirkung noch nicht von der ungewollten, euphorisch machenden Überdosis-Wirkung unterscheiden, und war zeitweise heftig überdosiert.
    Mit der Zeit wurde ich aber feinfühliger, und habe selbst bei geringen Einzeldosen von 5mg oder weniger Nebenwirkungen wie verspannte Muskeln, schlechtere Feinmotorik und trockende Schleimhäute als sehr negativ empfunden.

    DL-Amphetamin habe ich von November letzten Jahres bis Mitte Januar genommen. Erst in Kapsel, später in Tropfen-Form, weil das billiger war. Wirkung war besser und deutlich subtiler als bei MPH. Ich habe mehr erledigt bekommen, und es hat mein Denken etwas "nüchterner" gemacht - nicht dieses unangenehme, getrieben "drogige" Gefühl, dass ich bei MPH hatte. Ich hatte trotzdem noch das Gefühl, ich bin ich selbst, habe aber mehr erledigt bekommen. Leider auch hier leichte Nebenwirkungen wie trocknener Mund und leicht verspannte Muskeln. Aber irgendwie deutlich geringer als unter MPH und irgendwie anders, schwer zu erklären. Ausserdem haben die Tropfen nochmal einen Ticken verträglicher und besser gewirkt als die Kapseln.

    Dann bin ich versuchshalber auf Dexamphetamin umgestiegen, weil ich dachte, gleiche Wirkung ohne Nebenwirkungen erzielen zu können. Das war leider (bei mir persönlich) ein Trugschluss. Bei Dexamphetamin werde ich in zu geringen Dosen sehr müde und tranig. In höheren Dosen hat es einen ähnlich "berauschenden" Effekt bei mir wie MPH, da es aber kaum das Noradrenalin erhöht, bin ich gleichzeitig immer noch matschig in der Birne ujnd irgendwie ruhiggestellt -ganz merkwürdig. Ich fühle mich also vermeintlich besser, kann aber planungs-und arbeitstechnisch nix damit anfangen. Dinge aus einer realistischen, umsetzbaren Perspektive betrachten - Fehlanzeige. Für nen Saufabend mit Kumpels? -super! Aber dass das nicht Sinn der Sache ist, ist ja klar.

    Ich werde daher mit dem Dexamph aufhören, sobald mein Fläschchen leer ist, und wieder zum DL-Amph zurückkehren - das hat für mich vergleichsweise am besten gewirkt. Die leichten Nebenwirkungen nehm ich dann halt in Kauf.
    Natürlich gillt wie immer - bei jemand anderem können diese Medis komplett anders wirken. Diesbezüglich ist vielleicht noch interessant zu erwähnen, dass ich eher ADS Typ (also ohne H) bin.
    Ich bin also eher verträumt und unmotiviert, mit viel Tagesmüdigkeit, habe aber null Probleme mit Unruhe oder Ausbrüchen oder Hibbeligkeit.

    Abschliessend eine Frage: Von Lis-Dexamphetamin habe ich noch nicht gehört, wie ist denn das zusamengesetzt? Oder ist das diese Dexamphetamin Prodrug namens "Vyanne", oder so? Dann würde es nämlich (vermutlich) letzten Endes wie Dexamphetamin wirken?

    Lg!

  4. #94
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 25
    Forum-Beiträge: 118

    AW: Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen

    Danke für deine ausführliche Antwort, ich denke es ist sicher ein guter Vergleich.
    Ja, das Lis-dexamphetamin ist "Vyvanse" oder wie es hier genannt wird "Elvanse". Dieses ist Dexamphetamin, welches chemisch an die Aminosäure L-Lysin gebunden ist. Das clevere dabei ist nun, dass erst im Magen das Lis-dexamphetamin von Enzymen gespalten wird, dabei entsteht Dexamphetamin und L-Lysin. Dieser Vorgang passiert im Magen jedoch langsam, wodurch eine regelmässige Freisetzung des Dexamphetamins erfolgt, was zu einem retardierenden Effekt führt, wodurch eine Wirkzeit von 12h erreicht wird.
    Gleichzeitig kann man dadurch das Lis-dexamphetamin nicht missbrauchen, da es erst im Magen über längere Zeit freigesetzt wird. Es ist praktisch unmöglich diese Trennung in einem Labor zu vollziehen, da dies komplexe enzymatische Prozesse erfordern würde, die bisher noch weitgehendst bei Lis-dexamphetamin unerforscht sind.
    Dadurch kann das Dexamphetamin nicht vom Lis-dexamphetamin im Labor getrennt werden, jedoch ist die Gefahr der Überdosierung als solches durch Einnahmen mehrerer Tabletten gleichzeitig immernoch da, wobei widerum Kritik an die propagierte "Nichtmissbrauchbarkeit" angebracht wäre. Deshalb ist es auch wichtig, dass man langsam anfängt und wie bei Dexamphetamin langsam steigert, da es auch sehr potent ist, jedoch nicht so stark wie bei Dexamphetaminpräparaten wie Dexamin. Die maximale Dosierung beträgt beim Lis-dexamphetamin 1mg/kg Körpergewicht im Gegensatz zum Dexamin 0.35mg/kg (auch hier, Quelle "ADHS - Neurodiagnostik in der Praxis" Seiten 19 und 22)
    Geändert von Blizzard (11.02.2013 um 02:55 Uhr)

  5. #95
    Zotti

    Gast

    AW: Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen

    Hallo, ich habe da schon viel drüber geschrieben und heute ist mir nicht danach. Ich persönlich vertage am allerbesten die Dl-Amphetamintropfen.
    Ich nehme sie zweimal täglich und nur so 7-8 Tropfen und seitdem habe ich mich sehr verändert.
    Das ist auch ein Nachteil, ich habe das Gefühl ich blicke überall mehr durch, durch die Spielchen der Menschen und dadurch reagiere ich anders
    und sage mehr meinen Meinung oder Gefühle und ich werde auch etwas egoistischer und selbstbewußter.

    Doch dadurch gibt es auch mehr Komplikationen und manchmal bekomme ich schon Angst, daß ich irgendwann alleine da stehe, nur weil ich nicht
    mehr all diese falschen Spiele und Heucheleien usw. mitmachen will vielmehr immer den Mund halten.

    Auch in bezüglich meiner Beziehung wird mir immer mehr bewußt, daß kann negativ und positiv sein.

    Also ich habe damals im Jahre 2000 mit Ritalin angefangen. Habe aber nicht regelmäßig Medikamente genommen. Dann habe ich einiges ausprobiert
    und nichts anderes vertragen als das normale Ritalin in Tablettenform. Jetzt nachdem ich allerdings die Amphetamin nehme, kann ich für mich sagen,
    dass ich dies am besten vertrage, habe keine Nebenwirkungen, außer das ich mal mehr friere, doch das kann auch an meiner kalten Wohnung liegen
    und am Winter der ja nicht vorübergeht.

    Mehr kann ich jetzt nicht schreiben, bin heute schlechtgelaunt. Gruß Zotti

  6. #96
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen

    Hey Zotti

    Kopf hoch, das wird schon wieder. Ich kehre jetzt morgen auch wieder von Dexamfetamin auf die Dl-Amfetamintropfen zurück, ist ja witzig. Die vertrage ich nämlich von alldem Zeug was ich genommen habe auch am besten. Das du jetzt mehr durchblickst und auch mal deine Meinung sagen kannst ist ja erstmal gut. Und alleine dastehn wirst du bestimmt nie, das ist quatsch. So dolle ist die Charakterveränderung auf Dauer glaube ich nicht, man muss sich halt nur dran gewöhnen.

    Liebe Grüße, hoffe es geht dir morgen schon wieder besser!

  7. #97
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen

    wann nehmt ihr die Amfetamin? vor dem Essen oder nach dem Essen? Ich habe in alten Internetforen gefunden, dass die Kinder den Saft 30 Minuten vor dem Essen nehmen sollten. Ich habe bis jetzt immer nach dem Essen genommen.

    Ich hatte vor einiger Zeit ein Rezept über 20 Tab. Attentin bekommen. Danach musste ich zurück zum MPH. Der Vergleich war sehr krass. So dass ich mich entschieden habe in der Praxis anzurufen. Ich habe jetzt Rezept über 50 St. bekommen.

    Saft bzw. Tropfen hatte ich noch nicht. Bekommt man bei DDL-Saft mehr Antrieb? Das ist leider meine Schwäche, trotzdem dass mit Attentin besser ist aber nicht gut genug. Oder wird das mit der Zeit besser?

    LG
    Surre

  8. #98
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen

    Ob man mit DL-Saft mehr Antrieb bekommt als mit Dexamfetamin(tropfen) lässt sich nicht grade einfach beantworten. Wenn Dexamfetamin bei mir wirkt, werde ich zwar irgendwo motivierter, und auch besser drauf (ähnlich wie MPH-push), aber es kommt am Ende nicht viel produktives dabei raus. Man kann darauf super laber-flashs mit Leuten haben, und mich persönlich macht es auch emotionaler, aber fast schon too much. In dieser Hinsicht ist es wirklich ähnlich wie MPH. Aber viel "geschaft" habe ich darunter nicht, wurde sogar teilweise leicht verpeilt.

    DL-Saft ist sehr viel "nüchterner" und rationaler. Da er auch das Noradrenalin zusätzlich zum Dopamin anregt, ist es eher eine nüchterne Motiviertheit. Ich würde es eher mit Ehrgeiz und Kalkül in Vergleich setzten, also vom Gefühl her. Aber es macht mich auch emotional kälter. Innerhalb von 2 Wochen unter DL-Saft habe ich aber "de facto" wesentlich mehr auf die Reihe gekriegt als vergleichsweise unter Dexamfetamin(Tropfen). Ich mache mir Tageslisten, mit Kram der zu erledigen ist, und unter DL-Saft habe ich in diesen 2 Wochen sehr viel davon geschafft, gleichzeitig hat es mir aber auch etwas meine "Freude" genommen. Und Nebenwirkungen wie kalte Hände und trockener Mund sind leider auch mehr da als beim Dexamf.

    Wie du siehst, schwer zu erklären. Ich denke es kommt darauf an, was man persönlich mit dem Medi bezwecken will, und welche Art von Motivation man braucht.
    Kann aber aus kürzlicher Erfahrung sagen, dass man nicht von einem Tag auf den anderen von Dexamfetamin auf DL-Saft umsteigen sollte. Als ich den DL-Saft längere Zeit genommen hatte (2 Monate her), hat er ab nem bestimmten Punkt sehr gut gewirkt. Als ich aber vorgestern von den Dexamphetamin(Tropfen) wieder zum DL-Saft wechseln wollte, war die erste Wirkung sehr kalt und hart, habe mich fast depressiv gefühlt.
    Das liegt daran, dass Dexamfetamin auch ein Stück antidepressiv wirkt, da sollte man eher langsam von runter, mit Dosidreduzierung, was ich jetzt auch machen werde. Dann ein paar Tage Pause, und dann vielleicht erst den DL-Saft starten (oder in meinem Fall wieder starten). Das Hirn braucht schon ein paar Tage, um sich da wieder umzugewöhnen, würde ich sagen.

    Aber von alldem abgesehen - Versuch es auf jeden Fall mal, der DL-Saft ist auch günstiger als die Dex-Tropfen und vor allem als Attentin! Jedoch würde ich empfehlen, dass Dexamf erstmal mindestens nen Monat genommen zu haben, da kann sich wirktechnisch noch was tun. Die ersten 2 Wochen kam ich auf Dexamf garnicht klar, inzwischen gehts aber. Werde zwar trotzdem wieder zum DL-Saft zurückkehren, aber erst lass ich dass Dexamf "ausschleichen", was ich dir wie gesagt im Fall der Fälle auch empfehlen würde, wenn du mal probehalber auf DL-Saft wechseln solltest.
    Geändert von chris106 (16.02.2013 um 19:50 Uhr)

  9. #99
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 351

    AW: Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen

    so schnell möchte ich nicht wechseln. Ich habe mit Attentin erst angefangen und ich möchte einige Zeit probieren.
    Es geht mir gut. Deutlich bessr als mit MPH. MPH will ich gar nicht mehr. Ich bin lockerer und schaffe trotzdem mehr, da ich nicht so gestress bin. Bei MPH war ich dauern gestress. Ich konnte arbeiten aber brauchte Stunden um anzufangen. Morgens aufzustehen war richtig grosse Katastrophe. Mit Dexamf. kann ich problemlos aufstehen. Ich habe deutlich weniger Schmerzen und beisse nicht ständig die Zähne zusammen. Ich bin einfach nicht so verkrampft und angespannt.

    Ich habe erst im April einen Termin bei meinem Doc und bis dahin möchte ich bei Attentin bleiben.
    Bis jetzt musste ich nichts zahlen außer Rezeptgebühr. Ich habe Kassenrezept bekommen. Ob das auf dauern geht, weiß ich nicht. Das wird sich auch klären. Jetzt bin ich für ca. 1 Monat versorgt. Dann hole ich mir noch ein Rezept.
    Da ich schon einiges probiert habe, hoffe ich dass ich Dexamf. weiter auf Kassenrezept verschrieben bekomme. Sonst muss ich umsteigen, da die Kosten mir zu hoch werden. Die Tabletten sind natürlich sehr praktisch. Die kann ich leicht mitnehmen.

    Ich habe noch eine Frage bezüglich der Einnahme - vor dem oder nach dem Essen?

    LG
    Surre

  10. #100
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen

    Mit letzterer Frage kann ich leider nicht helfen, ich achte bei den Tropfen ehrlich gesagt garnicht auf Abstimmmung mit den Mahlzeiten, sorry.

Ähnliche Themen

  1. Quillivant xr - MPH Tropfen?
    Von Wildfang im Forum ADS ADHS: Presse, Medien
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 23.10.2012, 14:52
  2. AD(H)S und Tablettensucht/tropfen z.B. X-112 wer kennt das?
    Von Zotti im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 40
    Letzter Beitrag: 22.09.2012, 15:53
  3. Eure Erfahrungen im Umgang von Ärzten und Apotheken mit BTM-Verordnungen
    Von Maverick im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 2.11.2011, 12:44
  4. Citalopram Tropfen
    Von Pucki im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 5.09.2010, 11:23

Stichworte

Thema: Apotheken, die Dexamfetamin Tropfen herstellen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum