Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 13 von 13

Diskutiere im Thema Änderungen des selbst durch Medis im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Stefanus

    Gast

    AW: Änderungen des selbst durch Medis

    Ich studiere Psychologie und versuche dir das jetzt mal so gut wie möglich zu erklären, auch wenn es hauptsächlich eine Selbstbetrachtung ist .
    Grundlegend hast du erstmal zwei Faktoren die auf dein "Selbst" Einfluss haben. Zum einen wirst du mit einem unglaublichen Potenzial geboren, es sind deine Gene die dir gegeben werden. Sie sind die Randbedingungen für deine Entwicklung. Sie sind der Ursprung und der Anfang von allem was danach folgt. Deine Anlage bzw. deine Gene sind dein Verarbeitungssystem mit all den Facetten die daran hängen. Intelligenz, ADS, Aussehen usw. das alles ist gegeben von Anfang an (im wesentlichen Anteil).
    Jetzt kommen wir zum 2. Faktor. Sobald du deine Augen zum ersten Mal im Leben aufmachst arbeitet dein Verarbeitungssystem (deine Anlage) und verarbeitet die nun eintreffenden Reize auf eine ganz eigene Art und Weise. Sobald du das erste Mal das Licht von dieser Welt erblickst verarbeitet dein System die Erfahrungen die auf dich einfliegen.
    Das "Selbst" bildet sich nun aus diesem Zusammenspiel. Du verarbeitest Reize auf eine ganz individuelle, von deinen Genen gegebenen, Art und Weise. Du verarbeitest also auch mit ADS, du nimmst mehr Reize wahr, kannst sie allerdings "schlechter" priorisieren.
    Wenn du jetzt verschiedenste Erfahrungen in deinem Leben machst, dann wirst du diese durch dein Verarbeitungssystem zu einem Selbst formen. Das Selbst integriert sich aber nun in diesen Kreislauf. Das bedeutet, nicht nur die Erfahrungen die du machst und deine Verdarbeitung ist wichtig, sondern nun auch das was du bereits "gelernt" bzw. durch dein Verarbeitungssystem und die Erfahrungen erschaffen hast. Du erbaust also eine ständig neue Wahrnehmung. Das Selbst prägt deine Wahrnehmung. Wenn du nun zum Beispiel viele positive Momente in deinem Leben erlebst, dann wirst du diese durch das ADS immernoch anders verarbeiten als ein Mensch der kein ADS hat, dennoch wirst du eine positivere Weltanschaaung haben als ein anderer Mensch.

    Soviel zum theoretischen...

    Was passiert jetzt wenn du MPH nimmst?

    Du veränderst etwas an deinem neurobiologischen Zusammenspiel, defakto deinen Anlagen. Die Umwelteinflüsse und dein Selbst bestehen weiterhin exakt gleich. Oben hab ich ja bereits beschrieben, dass das Selbst, die Anlagen und die äußeren Einflüsse alle in Wechselwirkung stehen. Konkret bedeutet das, dass du zwangsläufig durch die Veränderung der neuronalen Zusammenspiel eine Veränderung deines Selbst haben wirst. (Abgesehen davon dass man von jeder Sekunde ein neues Selbst hat weil es ein ständiger Prozess ist). Dein Selbst wird zum Anfang der MPH Einnahme exakt das Gleiche sein. Das ist auch der Grund warum erstmal durch MPH zwar eine neue Wahrnehmung entstehen kann aber der Großteil des Selbst weiterhin besteht. Was über Jahre erlernt wurde und mit einem bestimmten System verarbeitet wurde kann nicht über 1-2 Tage abkonditioniert werden bzw. verlernt werden.
    Zurück zur MPH-Einnahme...
    Dein Körper wird von Tag zu Tag Reize von nun an "anders" wahrnehmen, da du nun Reize besser priorisieren kannst und mehr Struktur erhältst. Du beginnst nun also, wie auch bei deiner Geburt, mit einem neuen Verarbeitungssystem Reize einzugliedern. Der Unterschied zu deiner Geburt besteht nun allerdings darin, dass du bereits ein Selbst hast und es schon tief durch die ganzen emotionalen Erfahrungen geprägt ist. Du wirst also nicht bei 0 anfangen können sondern du beginnst bei einem gewissen Ausgangspunkt der schon beschrieben ist. Du wirst durch das MPH in der Lage sein viele Dinge zu dekonditionieren. Hier empfiehlt es sich auch, wie es hier ja sehr oft geschrieben wird, eine Verhaltenstherapie anzufangen. Du veränderst wie gesagt durch das MPH eine Facette von deinem Gesamtkonstrukt. Um jetzt eine vollständige positive Veränderung zu erlangen bietet sich eine begleitende Therapie an. Sie hilft dir mit der neuen Wahrnehmung bzw. Reizverarbeitung deine alten negativen Konstrukte deines Selbst abzubauen.

    Defakto: Ja du wirst dich grundlegend verändern wenn du es willst und auch bereit bist an dir selbst zu arbeiten. Es wird aber auch nicht von Heute auf Morgen passieren. Auch wirst du nie erschrocken sein, dass du auf einmal ein anderer Mensch bist. Soetwas ist ein schleichender Prozess der Jahre dauern kann.

    "Selbst" bist du immer, es hängt nur von deinem Verstand ab ob er dein Selbst akzeptieren kann

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 41
    Forum-Beiträge: 49

    AW: Änderungen des selbst durch Medis

    Stefanus, Hut ab! Super geschrieben, gut verständlich. Dafür neben dem Klick-Danke noch eines als Text

  3. #13
    herrwasgeht

    Gast

    AW: Änderungen des selbst durch Medis

    So ich nehme seid 7.12.2012 Mediknet Adult
    Und ich stelle fest ich bin immer noch der selbe,
    blos konzentrierter und kein kopf chaos mehr,
    ich raste net mehr so schnell aus.
    Ich würde mal sagen Fall abgeschloßen und danke noch mals
    an die ganzen comments!

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Geruch verändert sich durch Einnahme von Medis?
    Von Erna im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 27.03.2012, 17:20
  2. Müßt ihr als Erwachsene selbst die ADHS -Medis zahlen?
    Von Leon im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 13.08.2010, 18:34

Stichworte

Thema: Änderungen des selbst durch Medis im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum