Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 23

Diskutiere im Thema Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Hallo ihr Lieben,

    so, da es zum Thema "Erfahrungen mit Amphetamin-Präparaten" hier im Forum vergleichsweise wenige Threads gibt, mache ich aus aktuellem Anlass auch mal einen neuen auf.

    Wie einige vielleicht an anderer Stelle schon gelesen haben, habe ich bis vor kurzem Medikinet-Adult genommen ( bis 60mg/Tag), was ich nun aber wegen akuter Nebenwirkungen (Trockener Mund, kalte Hände, verspannte Muskeln, speziell im Nackenbereich) aber abgesetzt habe.
    Ich habe auch vor dem Adult schon eine jahrelange Geschichte mit MPH-Produkten hinter mir - habe so ziemlich alles (retardiert und unretardiert) von so ziemlich allen Herstellern in verschiedensten Dosierungen hinter mir - bei teilweise recht guter Wirkung blieben die Nebenwirkungen aber immer dominant, was auf Dauer völlig inakzeptabel für mich ist.

    Sorry, dass ich ausgeholt habe, kommen wir nun zum eigentlichen Punkt. - Mein Doc hat mir nun versuchshalber Dl-Amphetaminsulfat Kapseln zu 10mg pro Kapsel verschrieben. (Laut Label: "Amfetaminsulfat Ph Eur SU")
    Die werden in der Apotheke abgefüllt. Kostenpunkt kann ich noch nicht genau sagen, weil das mit dem Abfüllen und der Menge sich noch ändern kann, bis ich meine optimale Dosierung gefunden habe. (mit mindestens 60 € im Monat werd ich aber wohl erstmal rechen müssen. Der Plan wäre, bei guter Wirkung vielleicht dann später auf den Saft zu wechseln, der glaube ich günstiger ist)

    Ich soll erstmal eine morgens nehmen, bei Bedarf dann nach ein, zwei Tagen eine zweite am frühen Nachmittag.
    Habe vorhin die erste genommen, und kann sagen , dass ich nach ca. 1 Stunde bereits deutlich eine Wirkung spüre. Bin nicht euphorisiert, spüre aber doch irgendwie mehr Antrieb, Konzentration ist glaube ich auch leicht besser - werde jetzt mal abwarten, ob und wie sich auf Dauer Nebenwirkungen äußern ( oder hoffentlich NICHT äußern ^^), und wie die Wirkung im weiteren Verlauf ist.

    Werde in den nächsten Tagen immer mal wieder ein Update hier posten. Wie immer sind alle, die ebenfalls Erfahrungen damit oder auch Fragen haben, herzlich eingeladen diesen Thread mitzugestalten.

    Liebe Grüße, Chris
    Geändert von chris106 (22.11.2012 um 19:56 Uhr)

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    So, hier schonmal ein kleiner Zwischenstand:

    Bin ab dem dritten Tag auf 2 mal 10 mg ( 6:00 Uhr und 12 Uhr ) gegangen. Ich glaube aber dass das eventuell schon ein bischen zuviel ist und/oder ich zu schnell hochdosiert habe, weil die Wirkung schwer greifbar war. Werde es wohl mal denächst mit 2 oder 3x täglich 5 mg probieren...

    Generell kann ich sagen, dass die Wirkung für mich viel angenehmer ist als bei MPH! Konzentration ist definitiv besser, fühle mich nicht so gestresst und nervös.
    Nur das mit der kaum vorhandenen Antriebssteigerung ist wirklich schwierig, wenn man MPH gewöhnt ist - trotzdem tausendmal besser als dieses Gefühl von falscher "Euphorie" oder fremdgesteuert sein aka "Zombiemodus".
    Ich glaube man muss sich ertsmal ein paar Tage die Chance geben zu erkennen, dass der Belohnungseffekt erst kommt, nachdem man sich selber mühsam in den Arsch getreten hat, anstatt zu erwarten dass es das Medi für einen tut.
    Nebenwirkungen übrigens kaum welche bis garkeine - nur ab 20 mg etwas trockene Lippen ( auch hier viel besser als das extreme MPH-Pappmaul) und nur leichte Erhöhung des Muskeltonus, wobei die auch nur eingebildet sein könnte.
    Zudem fühle ich mich unter Leuten auch lockerer und ungestresster und in meinem Körper etwas wohler, es fällt mit leichter mich grade zu halten - Nacken und unterer Rücken hatten sich bei MPH immer arg verkrampft!
    Blöd ist nur, dass die Wirkung etwas zu früh nachlässt - wenn ich um 12:00 Uhr die zweiten 10mg nehme, ist ab ca. 19:00 Uhr Schicht im Schacht. Werde dann wieder etwas matschig in der Birne... Werde die letzte Dosis von der Uhrzeit her die Tage mal etwas nach hinten schieben, um zu sehen, wie weit ich gehen kann, ohne Schlafprobleme zu bekommen.

    Insgesammt bin ich aber sehr zufrieden, muss mich aber wohl erstmal auf die richtige Dosis eingrooven, und mir dafür auch Zeit lassen...

    Ach ja, noch eins habe ich mal interessehalber getestet - Kaffe und Zigaretten-Konsum beeinträchtigen die Wirkung vergleichsweise unwesentlich. Kaffe verstärkt sie ein wenig, Zigaretten verzerren sie ein wenig - war trotzdem erstaunt dass das überhaupt ging - wenn ich bei MPH nur ein wenig Koffein und Nikotin kosumiert habe, bin ich sofort tierisch nervös und agro geworden Werde aber beides in der Einstellpahse jetzt weglassen, um die Wirkung besser beurteilen zu können.

    Wenn's was neues gibt, schreibe ich die Tage ein Update.
    Geändert von chris106 (27.11.2012 um 22:57 Uhr)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Ach ja, und eins noch:

    Wie immer ist das hier natürlich nur MEIN Erfahrungsbericht! Will hier keinesfalls Empfehlungen aussprechen oder so - wir wissen ja: Die Medis wirken bei jedem anders

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Nochmal ein kleines Update;

    habe mir jetzt nochmal ein neues Rezept besorgt, und versuche nach einem Tag Pause seit gestern erstmal wieder 2x 5mg täglich - werde mich jetzt innerhalb von ca. 2 Woche langsam über 3x 5mg täglich und später 1x 10mg + 1x 5mg bis hin zu 2x 10mg täglich hocharbeiten.
    Alles was über 20mg am Tag liegt, ist nach meinen Erfahrungen von letzter Woche nämlich zuviel für mich, wenn ich noch Koffein konsumiere sogar arg zuviel!
    Tatsächlich ist das mit dem Zigaretten- und Koffein Konsum doch deutlich negativ zu Buche geschlagen >_<'

    Naja, mal weiter schauen, wenn sich was Neues ergibt, oder ich mich eingependelt habe, schreib ich nochmal...

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Hallo Chris,

    schön das es dir mit den Kapseln besser geht. Eine Frage habe ich aber: wieso wird die Einstellung mit den Kapseln gemacht, wenn Du später eh lieber den Saft nehmen möchtest? (der tatsächlich billiger ist, weil die Herstellung deutlich einfacher ist)

    Den Saft kann man natürlich viel feiner dosieren, weshalb für mich die Einstellung mit diesem doch sehr viel mehr Sinn machen würde... Hat man dann die optimale Dosierung gefunden, kann man danach Kapseln herstellen lassen. Also rein logisch....

  6. #6
    Zotti

    Gast

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Hallo, ich nehme seit Juli Amphetamintropfen und die bekommen mir besser als alles andere je zuvor.
    Allerdings habe ich erfahren, das die kaum ein Arzt und auch keinen Klinik verschreibt. Wegen der Abhängigkeitdsgefahr.
    Ich habe überhaupt keine Nebenwirkungen und bin gleichbleibend innerlich ruhiger geworden. Ich kann gelassener
    und behauptender Auftreten und für mich am wichtigsten habe ich so ca. 4 kg abgenommen und dadurch geht es mir
    auch viel besser.

    Mein ADS-Therapeut aus Münster hat mir gesagt, es werden jetzt nochmal neue Kapseln mit Ampthaminen auf den Markt
    kommen und mir auch die Firma gesagt, habe ich aber wieder vergessen. Vielleicht sind das die Kapseln die du bekommst?

    Beim letzten Mal brauchte für die 50 ml Amphetamintropfen gar nix bezahlen, entweder war das ein Versehen oder was weiß ich.
    Ich komme damit aber mindestens 4 MOnate hin und das ist dann immer noch billiger als Ritalin.

    Das Medikinet adult vertragen die meisten die ich kenne nicht. Ich auch nicht, mir ging es davon total schlecht und hatte Magenprobleme.
    Bei den Amphetaminen merke ich keine Nachteile, nur manchmal, da denke fehlt mir ein bißchen diese Euphorie oder die Kreativität,
    aber vielleicht ist das auch mal gut. DAnn weiß ich wie sich die normalen immer fühlen, na ja, so bis dann Gruß Zotti

  7. #7
    Kim

    Gast

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Zotti schreibt:
    Hallo, ich nehme seit Juli Amphetamintropfen und die bekommen mir besser als alles andere je zuvor.
    Allerdings habe ich erfahren, das die kaum ein Arzt und auch keinen Klinik verschreibt.
    Ja, leider.

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Hallo loekoe,

    du wirst lachen, den Saft wollte ich tatsächlich verschrieben bekommen, als ich meinen Arzt darauf Ansprach - aber er hat mir dann die Kapseln aufgeschrieben - mit der Begründung die seien für die Apotheke leichter anzumischen bzw herzustellen.
    Ich halte das für "etwas" unschlüssig, und vermute, dass er den Saft wegen größerer Missbrauchsgefahr (insgesammt größere Menge?) oder einfach mangels Erfahrung damit nicht aufschreiben wollte.
    Ich muss dazu sagen, dass er ADS Spezialist ist, und eigentlich auch bei den Medis recht experimentierfreudig - von Amphetamin hält er aber wenig, und ich musste ihn echt ein wenig darauf "hinstupsen".
    Ich war dann froh, dass er sich erstmal überhaupt drauf eingelassen hat, und wollte nicht gleich wieder mit " Herr Doktor - das stimmt aber so nicht" kommen
    Das ist ja das blöde, man kann wohl kaum einem Arzt offen sagen, dass man selber ne Menge Informationen und Erfahrungsberichte zum Thema zur Hand hat , und dann sagen "aus einem Internetforum" ^_^ - Die sind halt ne andere Generation. Da reagieren die meisten Ärzte arg allärgisch und gehen auf Abwehrhaltung, einerseits zu Unrecht aus verletztem "Ärztestolz", andererseits aber irgendwo auch zurecht, denn es ist ja OFF-Label und ihrer Verantwortung... und deren Zeit pro Patient ist ja auch begrenzt.
    Und da wir in keiner perfekten Welt leben, muss man im Gespräch mit dem Doc dann eben immer etwas "taktisches Kalkühl" an den Tag legen....

    Ich werde ihn aber nach der Einstellungsphase auf den Saft nochmal ansprechen, da ich mir die Kapseln defakto auf Dauer nicht leisten kann - das Argument sollte, wenn ich es weiter auch gut vertrage, wohl ziehen...
    Geändert von chris106 ( 5.12.2012 um 16:58 Uhr)

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Hallo Zotti!

    Ja, wie ich ja oben schon schrieb ist das echt blöd in Deutschland mit den Amphetaminen, das sieht z.B. in Amerika und Schweiz vollkommen anders aus. Man muss halt echt ein bisschen suchen und hartnäckig bleiben, um das verschrieben zu bekommen. Aber wenn du sie schon einmal verschrieben bekommen hast, dürfte es doch kein Problem sein, die vom selben Arzt nochmal zu bekommen, also warum machst du dir Gedanken?

    Auch an dich aber nochmal die Frage: waren das D-Amphetamin oder DL-Amphetamin Tropfen? Ich frage deshalb, weil mein Arzt auch sagte, das D-Amphetamin Tropfen tatsächlich garnicht verschreibbar sind, habe hier im Forum aber schon anderes gelesen. Ausserdem würde das nicht viel Sinn ergeben, denn in Tablettenform gibt es das ja hier auch, wenn auch schweineteuer (Attentin).

    Das neue Medikament, von dem dein Arzt sprach, ist vermutlich Vyvanse von Shire ( wird in Deutschland etwas anders heißen, Vevanse oder so). Das soll demnächst in Deutschland zugelassen werden (aber wohl auch nur off-label), jedoch frühestens 2013. Irgendwo hier gabs auch dazu nen Thread, aber hab grad keine Zeit, den rauszukramen - bei Interesse einfach selber mal hier im Forum suchen
    Geändert von chris106 ( 5.12.2012 um 20:26 Uhr)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    @ Zotti:

    Habs doch zufällig gefunden:

    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...-vyanne-3.html


Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. methylphenidat hexal 10mg Dosis
    Von katha75 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2012, 20:03
  2. Medikinet 10mg 4. Tag mail an psychologin
    Von vonobenherab im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 14:04
  3. Nortrilen 10mg
    Von Dogg im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 3.07.2011, 20:21
  4. Methylphenidat Hexal 10mg
    Von Schnubbel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 8.04.2011, 13:27
  5. Wirkdauer Medikinet 10mg
    Von adi-hs im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 15:18

Stichworte

Thema: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum