Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 23

Diskutiere im Thema Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    So, hier nochmal ein kleines Update:

    Habe mich jetzt auf maximal 20 mg pro Tag "eingegrooved"

    Generell muss ich nach wie vor sagen, dass ich deutlich besser damit klarkomme als mit MPH. Leider stellen sich auch hier aber die Nebenwirkungen inform von kalten Händen, leichter muskulärer Verspannung und Abschwellen der Schleimhäute ( trockener Mund) ein - aber wie zuvor gesagt eben nicht annähend so stark wie bei MPH.

    Manchmal kann ich die Wirkung mit etwas Koffein komplementieren. Aber da muss ich aufpassen, weil bei zuviel zu schnell der Schuss dann nach hinten losgeht, und ich dann, ebenso wie bei einer höheren Tagesdosis als 20 mg, eher nervös und aggresiv werde.

    Nebenbeibemerkt habe ich mir mal L-Tyrosin als Nahrungsergänzung besorgt, da ich woanders gelesen habe, das könne ebenso wie Basenpulver und einige andere Ergänzungen die Wirkdauer evtl etwas verlängern, so dass man vieleicht mit geringerer Dosis auskommt ( oder zumindest verzögern kann, dass man irgendwann wegen Toleranzentwicklung hochdosieren muss.)
    Ich nehme das L-Tyrosin aber erst seit 2 Tagen parrallel zum Amph, daher ist es noch zu früh zu sagen, ob es etwas bringt.

    Wenn es was neues gibt, was für die Allgemeinheit hier interessant sein könnte, schreibe ich wieder ein Update.

    Lg an alle!

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    bin vom MPH auch auf Attentin umgestiegen, weils mir ein nicht gut ging. Habe aber mit Attentin trotzdem noch Verspannungen im Gesicht.
    Habe auch das Gefühl, dass es schon auf meine Stimmung pos. wirkt, aber nur 2-3 Std.
    Daher nimm ich alle 2-3 Std. 5 mg, max 35 am Tag. Ich hab von dem Basenmittel gehört, dass das Amph. nicht so schnell abgebaut wird.
    Ist Basentee grundsätzlich zu schwach für sowas?

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Hm, also BasenTEE kenne ich garnicht, ich hole mir immer basenpulver, das ist eigentlich für Sportler gedacht. Gibts in der Apotheke oder auch als günstigen "Abklatsch" in Drogeriemärkten - das löst man dann mit nem Shaker oder Mixer in Milch oder Wasser auf. Musst du mal schauen - ich meine das bringt auch ein wenig.

    Was die Mimik angeht - das kann natürlich einerseits daher rühren, dass das ZNS beeinflußt ist, kann aber auch von Verspannungen im oberen Rücken und Nacken/Halsbereich kommen - wenn die nämlich verspannen, zieht sich das evtl bis zu den Gesichtsmuskeln weiter. Schau mal auf Youtube nach Übungen um diese Muskelpartien zu entspannen/ selbst zu massieren.
    Ausserdem gibt es noch "Gesichtsgymnastik"-Übungen (nennt sich echt so ) - die kenne ich aus dem Schauspielbereich, da gibts ganze Bücher drüber. Auch Übungen aus dem Bereich der Stimmtherapie (Trainieren von Zunge, Lippen und Kiefer-Muskeln aktiviert und massiert automatisch auch andere Gesichtspartien)

    Wie gesagt, einfach mal in den Bereichen auf Youtube stöbern, und wie immer ist da auch google unser Freund. Vielleicht hilft dir sowas ja, dem verspannten Gesicht etwas entgegenzuwirken. Ne halbe Stunde am Tag von solchen Übungen kann manchmal echt was bewirken!

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    der Nacken ist bei mir nicht betroffen, ich erwische mich aber manchmal beim zähneknirschen

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Hallo an alle (Nicht)-Apokalypse Überlebenden

    Hier nochmal ein Update;

    Nehme nach wie vor 20-25mg/Tag DL-Amphetamin Kapseln. Im neuen Jahr soll ich auf DL-Amph Saft umgestellt werden, was deutlich kostengünstiger ist.
    (Für das ganze Gramm Amph + jedesmal Herstellung der Kapseln habe ich insgesammt über 100 € /Monat gezahlt, der Saft wird nur ca. die Hälfte kosten!)

    Bestätigt hat sich in den letzten Tagen wiedermal, das sich sowohl übermäßiger Zucker - als auch Nikotin- und Koffein- Konsum stark kontraproduktiv auswirken.
    Zunächst gibt's nen kleinen Boost bei der Wirkung, dann kehrt sich das ganze aber ins Gegenteil und die Nebenwirkungen nehmen krass zu.
    Hatte die Tage sogar das linke Ohr etwas zu, ( geringere Hörstärke) und generell dass Gefühl, Druck auf dem Kopf zu haben. Ausserdem leichte Wortfindungsstörungen!
    Ich nehme an das lag daran, dass durch das Amph (+Genussmittel) ein Mangel an Glukose im Hirn entsteht (habe ich hier öfters gelesen, korrigiert mich, wenn ich mich irre).

    Wenn ich jedoch die Genußmittel weglasse, kaum Zucker konsumiere, mich basisch ernähre + Basentabletten sowie ACC 600 ( Brausetabletten zum Schleimlösen und Glutamat reduzieren) nehme, ist die Wirkung fast durchgehend da, und die Nebenwirkungen halten sich sehr in Grenzen.
    Zusätzliche Einnhame von L-Tyrosin Kapseln (500mg/Tag) hat übrigens nichts merkliches gebracht.

    Ob natürlich eine zusätzliche "Selbstmedikation" in Form von Nahrungsergänzungsmitteln sowie Schleimlöser auf Dauer sinnvoll (und gesund) ist, wird sich wohl erst zeigen...
    Zumindest kostentechnisch wäre es nach Umsteigen auf den Dl-Amph Saft grade noch im Rahmen.
    Auf Dauer wäre für mich wie gesagt ein Umstieg auf Dexamphetamin-Saft das Ziel, aber das wird wohl noch ne Weile dauern...

    Liebe Grüße an alle und guten Rutsch!
    Geändert von chris106 (27.12.2012 um 12:57 Uhr)

  6. #16
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Hi Chris,

    nach meinem Kenntnisstand wirkt Amphetamin doch abschwellend auf die Schleimhäute. Es wurde damals dafür angewendet, gegen Husten z. B.

    Also ich bin Nasenspray-Junkie seit 30 Jahren......jaja ich weiss. Ist schlimm. Ich nehme seit 30 Jahren 1-2 mal täglich Nasentropfen. Besonders vor dem Schlafengehen brauche ich das.
    Ansonsten bekomme ich Panik, dass ich ersticken könnte. Habe eh starke Platzangst. Selbst im Schlaf werde ich wach, sobald die Nase zu schwillt und ich kann dann nicht weiterschlafen.
    Von wegen durch den Mund weiter atmen. Geht nicht.

    Also was ich sagen wollte, ist, zu Zeiten, wo ich Amphetamin nahm, brauchte ich kaum noch Nasenspray. Lediglich für die Nacht ein bisschen.
    Deswegen verstehe ich jetzt gar nicht, warum du ACC 600 benötigst.

    Auch hier wieder Leute, wenn ich mich irre, korrigiert mich.

    lg Heike

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Hallo Heike

    Hm, ich glaube generell haben wir beide recht

    Ich kannte das auch, dass unter MPH zunächst mal meine Nase freier war. Dass es bei entzündlich (also krankhaft) angeschwollenen Schleimhäuten hilft, kann ich mir daher vorstellen. Das mit dem Abschwellen stimmt also wohl - das Problem ist glaube ich, dass die Schleimhäute, wenn sie dauerhaft komplett abgeschwollen sind, austrocknen, nicht nur in der Nase sondern vor allem auch im Rachen. Deswegen klagen ja auch viele unter Stimulanzien über trocknen Mund und Klos im Hals.

    Ich habe von Leuten gelesen, bei denen es bei ACC 600 "aus allen Löchern läuft", wie man so sagt. Ich nehme es parallel zu DL-Amph, sogar in recht hohen Mengen. Bei mir sorgt es momentan nur dafür, dass nicht alles so ganz trocken ist, und der Rachen wie auch die Stimme nicht so "zäh" verschleimen und austrocknen.

    Aber auch bei mir gilt - wenn ich mich irre, korrigiert mich

  8. #18
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    So, noch ein Update;

    eigentlich aber nur, weil ich jetzt (zwangsweise) fürn paar Tage auf dem Trockenen sitze. Mit dem letzten Rezept war das im Vorhinein bestellte Gramm DL-Amph dann nämlich aufgebraucht.
    Da die beim Herstellen bzw. Abfüllen in der Apotheke immer nen kleinen Überschuss haben, der dann "verschütt" geht, haben die bei dem letzten Rezept nicht ganz die gewollte Menge an Kapseln rausbekommen...

    (Schon ok, Leute - ich könnte mir das zwar mit Gelatineksapseln, die ich fürn paar Cent ausm Internet bestelle selbst abfüllen, ohne das was verschütt geht und ich euch jedesmal 20 Euro dafür zahle, aber ihr habt ja auch nur insgesammt ca. 100mg verschüttet, was ungefähr nochmal 20 Euro entspricht! @_@')

    Aber Sarkasmus beiseite, die lieben Apotheker müssen sich ja auch an die Regeln halten, egal wie schwachsinnig diese sind

    Worauf ich auch eigentlich nur hinauswollte -ein paar Tage ohne, nach wochenlangem Konsum ist nicht halb so schlimm wie ich dachte. Bin zwar merklich unmotiviert und müder als unter Amph,
    habe aber nicht so ne schlimme Matschbirne wie ich befürchtet hatte. Und bin auch nicht depressiv verstimmt wie bei ensprechenden MPH Pausen damals.
    Das natürlich auch mit dem Wissen, das ich nächste Woche Nachschub in Form des DL-Saftes bekomme.
    Trotzdem bin ich etwas erleichtert - es geht also anscheinend auch mit (Zwangs)- Pausen...Ach ja, und ohne Amph ist jetzt auch wieder exorbitanter Kaffee-Konsum möglich... und nötig...

    Lg an alle und guten Rutsch!
    Geändert von chris106 (30.12.2012 um 15:22 Uhr)

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Update:

    Nehme jetzt seit 2 Tagen den DL-Amphetaminsaft.
    Eigentlich müsste ich dieses Thema jetzt also umbenennen ( weiß jemand, ob das nachträglich geht? Will keinen neuen Thread starten)

    Es ist ein 100ml Fläschchen, wobei 1 ml = 2mg Dl-Amph entspricht. Die ganze Flasche enthält also soviel wie vorher 20 Kapseln a 10mg. Ich soll 2 mal täglich 5 ml nehmen, also wie vorher 2 mal täglich 10 mg in Kapselform.
    Das Schöne ist, man kann einfacher dosieren, also im zweifelsfall abends auch noch mal ne kleinere Dosis. Der Saft kostet etwas weniger als die Hälffte der Kapseln, also 15 € statt 33 € für
    100ml/200 mg Dl-Amph. Die Flasche plus "Kolbendosierpipette" irgendwo hin mitzunehemn, ist natürlich umständlicher.

    Hier auch nochmal ein kleiner Nachtrag zu meiner Einnahmepause;
    war jetzt knapp 1 Woche ohne gewesen. Ab dem fünften oder sechsten Tag habe ich gemerkt, dass ich nach anfänglicher "Dösigkeit" und Unmotiviertheit wieder "normal", also wie sonst ohne Medis getickt habe. Das bedeutet: immernoch Motivations - und Konzentrationsschwierigkeiten, dafür aber auch etwas lockerer und generell etwas "fröhlicher" als unter dem Amph. Auch der Muskeltonus war wieder normal, also im Gegensatz zur Amph-Nahme alles wieder schön locker.
    Bei einer vorherigen Einnahmezeit von ca 1 1/2 bis 2 Monaten also zeitlich im Rahmen. Ausserdem wie gesagt nicht so schlimm wie das Runterkommen bei MPH Pausen mit Monster-Rebound für eine Woche.

    Nach erster Einnahme des Saftes merkte ich dann auch recht schnell wieder, wie die Muskeln sich wieder etwas verhärteten, und die Stimme etwas gepresster wurde. Das nervt mich nach wie vor , aber naja...
    Ansonsten ist die Wirkung ungefähr gleich wie bei den Kapseln, was ja auch zu erwarten war. Habe jedoch das Gefühl, es wirkt noch etwas sanfter und schneller. Und von den Kapseln hatte ich leichte Magenverstimmungen, was wohl am Füllstoff lag - jetzt unter dem Saft nicht mehr.

    Wenn's etwas neues zu berichten gibt, schreib ich wieder ein Update.
    In der Zwischenzeit würde ich mich über Erfahrungsberichte anderer freuen - wie hat das mit dem DL-Amph Saft bei euch geklappt? Nimmt hier auch jemand reinen Dex-Aphetaminsaft oder hat vielleicht sogar schon beides gehabt, und kann Vergleiche ziehen?
    Würde mich sehr interessieren

    Lg an alle

  10. #20
    Zotti

    Gast

    AW: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg

    Also ich nehme nicht den Saft sondern die Tropfen. Oder ist das das gleiche. Na ja, für Frauen ist das kein Thema das Fläschen mitnehmen, wir haben ja sowieso immer Handtaschen dabei. Ich habe aber das Fläschen in eine homoöpatische Dose gesteckt, das ist lustig, da fragt mich keiner was ich nehme, die denken ich nehme homoöpatische Tropfen, das ist ja heute schon akzeptiert.

    Ich nehme manchmal nur 1 mal am TAg die Tropfen, das liegt daran, daß ich oft so spät aufstehe, dann Kaffeetrinken usw. und die erst so um 14 Uhr nehme. Dann reicht das manchmal aus, doch jetzt werde ich mal wieder versuchen zweimal am Tag. Ja einmal war ich in der Disco in der Kneipe und hatte zuviele Tropfen wohl genommen, und ich konnte gar nicht richtig tanzen, es fehlte irgendwie die Freude und der Spaß. Ob sich so wohl die normalen fühlen. Aber da bin ich lieber lebendiger. Ich habe noch nicht die richtige Dosis herausgefunden. Manchmal, nehme ich die Tropfen und bekomme plötzlich danach ein riesen Hungergefühl, dann geht es wieder weg und ich habe überhaupt keinen Hunger mehr.

    Manchmal bekomme ich auch einen Rededrang wenn ich dann unter die Leute komme, also so genau kann ich das noch nicht einschätzen.

    Warum erfindet man nicht mal so Computer, die wir dann irgendwie einstellen und auf bestimmte Knöpfe drucken, viel oder wenig essen, viele oder wenig reden oder mittelmäßig
    sowas stelle ich mir gerade vor, es gibt doch auch so andere Computer wo alles kontrolliert wird bei Sportlern oder so oder irre ich mich da.

    Dann kann man nach einer Woche per Comupter, der dann an den richtigen Computer angeschlossen wird so eine Art Protokoll erstellen und das wäre gut für die ADS-Forschung.

    So bis später mal, Gruß Zotti

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. methylphenidat hexal 10mg Dosis
    Von katha75 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 24.03.2012, 20:03
  2. Medikinet 10mg 4. Tag mail an psychologin
    Von vonobenherab im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 14:04
  3. Nortrilen 10mg
    Von Dogg im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 3.07.2011, 20:21
  4. Methylphenidat Hexal 10mg
    Von Schnubbel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 29
    Letzter Beitrag: 8.04.2011, 13:27
  5. Wirkdauer Medikinet 10mg
    Von adi-hs im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.03.2011, 15:18

Stichworte

Thema: Erfahrungbericht Ampetaminkapseln 10mg im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum