Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 16

Diskutiere im Thema wieso möchte ich nicht mehr ohne medikinet sein? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 25

    wieso möchte ich nicht mehr ohne medikinet sein?

    Hallo Ihr,
    ich habe zur Zeit große Probleme mein Leben auf die Reihe zu bekommen.
    Anfangs taten mir die Medikinet sooo gut doch jetzt wird meine Situation immer schlimmer,
    ich habe keinen hunger mehr, schlafe Nachts sehr schlecht, habe einen Hautausschlag, bin morgens extrem müde und antriebslos, dann wenn Tabl. Morgens wirken nur am rumräumen, putzen und so, kann stillstand kaum ertragen und Abends werde ich launisch und unzufrieden...doch weglassen möchte ich sie auch nicht!!!
    ich spüren das Glücksgefühl von Anfangs nicht mehr und werde immer schlechter gelaunt...ich wollte von 10 mg auf 20 mg doch mein Arzt verschreibt 40 mg? Ich glaube das ist zuviel..kann mir jemand helfen?

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: wieso möchte ich nicht mehr ohne medikinet sein?

    retardiert oder unretadiert?

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 25

    AW: wieso möchte ich nicht mehr ohne medikinet sein?

    retadiert..................... .............................. ........

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: wieso möchte ich nicht mehr ohne medikinet sein?

    Huhu,
    geht mir auch so wenn ich unterdosiert bin
    nehme ja Equasym 20 morgens...redardiert,dass ging so 3 Monate gut, dann hatte ich auch antriebslosigkeit und schlechte Laune
    usw
    habe dann einfach mal am Mittag eine unredardierte 5 oder mal 10 nachgeworfen, da geht es mir sofort besser.
    werde aber demnächst mit 30 mg weitermachen, mal schauen.
    40 ist dann viel zuviel!!!
    Gruß

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: wieso möchte ich nicht mehr ohne medikinet sein?

    40mg retardiert entspricht 20 mg unretardiert. Du solltest damit 6-8 Stunden abgedeckt sein.Sprich mit Deinem Arzt, ob du nachmittags noch etwas und in welcher Höhe nehmen kannst.
    MPH macht nicht euphorisch, es steigert nur die Aufmerksamkeit. Es kann sein,dass du jetzt Dinge bei dir bemerkst,die du sonst nicht mitbekommen hättest. Therapie machst du doch auch, oder?

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 25

    AW: wieso möchte ich nicht mehr ohne medikinet sein?

    Ja das werde ich auf jeden Fall tun. Ich werde wahrscheinlich für 2 Wochen in ne Klinik gehen vielleicht können die mich richtig einstellen? Also bei mir war es auch so bei schlechter laune noch ne 10 mg am nachmittag doch mein Arzt möchte nur 40 mg verschreiben und meine 10 mg sind jetzt leer

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: wieso möchte ich nicht mehr ohne medikinet sein?

    Sofia86 schreibt:
    Ja das werde ich auf jeden Fall tun. Ich werde wahrscheinlich für 2 Wochen in ne Klinik gehen vielleicht können die mich richtig einstellen? Also bei mir war es auch so bei schlechter laune noch ne 10 mg am nachmittag doch mein Arzt möchte nur 40 mg verschreiben und meine 10 mg sind jetzt leer
    Dann nimm einfach die Hälfte der Kügelchen raus, dann solltest du in etwa nur die Hälfte des Dosis zu dir nehmen.

  8. #8
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    wieso möchte ich nicht mehr ohne medikinet sein?

    Was ich nicht verstehe: Welcher Arzt sperrt sich gegen eine Dosisreduktion??? Wenn Patienten sagen: Weniger langt - wunderbar!


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: wieso möchte ich nicht mehr ohne medikinet sein?

    TangMu schreibt:
    Dann nimm einfach die Hälfte der Kügelchen raus, dann solltest du in etwa nur die Hälfte des Dosis zu dir nehmen.
    Hust... solche Tips finde ich total daneben!! Rummanipulieren an Medikamenten egal welcher Art kann nicht Lösung eines Problems sein...!!!!

    Ich persönlich muss sagen, dass mich das was Du beschreibst auch eher nach Überdosierung anhört.
    Ich wurde damals in der Klinik eingestellt und war Anfangs überdosiert und das war ganz und gar nicht schön! Am Ende hatte ich viel weniger mg als Anfangs geplant, dafür aber mehrfache Gaben.
    Das Optimum war es auch nicht, aber es wurde besser.

    Es gibt ja auch noch andere Optionen. Ich würde mich nicht so sehr an EIN Medikament krallen, wenn Du Nebenwirkungen davon hast und die Wirkung nicht wie gewünscht ist. Es gibt definitiv noch andere Medikamente und auch die Einstellungsphase braucht eine ganze Zeit. Aber mich einfach so mit Nebenwirkungen abfinden, wenn dann nicht mal die Wirkung stimmt, das habe ich nie eingesehen.

    LG

    Rose

  10. #10
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: wieso möchte ich nicht mehr ohne medikinet sein?

    Ich bring mal kurz ein wenig Licht in das Durcheinander: in einem anderenThread hat Sofia geschrieben, dass sie vorläufig bei dem Kinder-und Juigendarzt ihres Bruders ist, der auch ADHS hat, bis sie selbst jemanden gefunden hat.

    Kinder- und Jugendärzte decken gerne nur die Schulzeit ab, was erklärt, dass es nur eine einmalige Tagesgabe sein soll. Bei Kindern ärgert mich das immer, bei Erwachsenen, die ja eigentlich auch im Arbeitsleben stehen sollten/könnten, finde ich das äußerst sinnlos.

    Die Idee mit der Klinik finde ich super. ich drücke dir die Daumen, Sofia, dass das scnell klappt. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass 14 Tage für das was du errecihen möchtest, ausreichen. Da solltest du dich schon mal auf mindesten 6 Wochen einstellen. Aber dann dürfte das Theam durch sein, zumal du ja genau beschreiben kannst, was dir an der Wirkung nicht gefällt.

    Und bitte, bitte, niemals einzelne Kügelchen nehmen: Man sieht den Kügelchen nicht an, ob sie retardiert oder unretardiert sind, man kann die Dosierung gar nicht kontrollieren.

    LG Trine

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. medikinet wirkt nicht mehr
    Von evakäfer im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 18.03.2012, 21:13
  2. Medikinet retard - wann Wirkungeintritt? Wieso gerade Medikinet?
    Von Funkydanni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 9.08.2010, 01:09

Stichworte

Thema: wieso möchte ich nicht mehr ohne medikinet sein? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum