Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 35

Diskutiere im Thema Leben ohne Medikamente im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: Leben ohne Medikamente

    Ich bin 31, seit März habe ich die Diagnose ADHS und noch nie MPH genommen. Zum Teil, weil ich gar nicht erst in die bereits genannte Spirale kommen will. Ohne ist es zwar härter, aber dafür muß ich mir nicht über die Dinge Gedanken machen, über die die anderen grübeln, die vor mir geantwortet haben.

    Ich will mit eigener Kraft gegen das ADHS ankommen. Ohne später nach dem Absetzen unter den härteren Bedingungen eines Lebens ohne MPH, einer psychischen Abhängigkeit oder Überlegungen ob eine Einnahme nicht besser wäre, leiden zu müssen.

    Bis jetzt konnte ich gut ohne MPH leben. Ich will es auch weiterhin tun.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Leben ohne Medikamente

    Chaote_Tom schreibt:
    Hallo,

    habe mein Mph seit April absetzen müssen (wegen Glaukom). Es fällt mir schwer ohne zurecht zu kommen. Irgendwie bin ich durch ein Jahr Mph "versaut" worden, ich glaube 50 Jahre ohne, da hat man sich an einiges Gewöhnt und unbewußt Strategien entwickelt. Jetzt nach einem Jahr Mph und der damit verbundenen Ruhe und Entspannung in vielen Lebenssituationen, einfach schwer.

    lg tom

    nicht wahr

    glaub ich dir das es schwer ist, denn deine vorherigen strategien, waren ja nicht allesamt das gelbe vom ei

    wobei mir jetzt nur nicht klar ist, was mph mit dem Glaukom zu tun hat, da es heute gute Augentropfen gibt
    die agieren wie blutdrucksenker

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    Leben ohne Medikamente

    MPH erhöht bei manchen den Augeninnendruck deutlich. Wenn Augennervenschäden vorliegen gibt man es lieber nicht um schlimmeres zu vermeiden. Allerdings hab ich schon von über 70jährigen mit Engwinkel-Glaukom und MPH gehört.

    Ansonsten hast du recht, so klingt meine Augenärztin auch (Ritalin? In ihrem Alter???? Obwohl ... ach ja, hab ich schon mal gehört ... dann kommen sie jetzt BITTE endlich regelmäßig zum Druckmessen ...) : Also Regelmäßig messen und ggf Augentropfen - die blühen mir wegen erblicher Vorbelastung eh irgendwann.


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.
    Geändert von Wildfang (19.11.2012 um 14:05 Uhr) Grund: Sinnentstellende Dippfähler ausgemerzt

  4. #14
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 54
    Forum-Beiträge: 177

    AW: Leben ohne Medikamente

    Wildfang schreibt:
    Also Regelmäßig messen und ggf Augentropfen.
    ich denke wenn es nicht eine eindeutige unverträglichkeit ist auf mph, dann wäre dem ganzen genüge getan.

    solche augentropfen kenne ich von jemandem der einen erhöhten augeninnendruck hat bedingt durch diabetes
    und weiss deshalb, dass die im prinzip eine ähnliche funktion haben wie ein blutdrucksenker und einwandfrei den
    druck reduzieren.

    denke ich zurück an meine anfänge mit ritalin und ich meine blutdruckmedis alle halbieren konnte dank der einnahme
    von ritalin, habe ich halt immer wieder grosse fragezeichen in meinem gesicht, wenn ich solche dinge lese wie jetzt
    gerade bei Tom


    Edit:
    wegen regelmässiger kontrolle beim augenarzt, muss ich wegen dem diabetes, wegen dem ritalin hat sie nix gesagt
    Geändert von Haexli (19.11.2012 um 11:32 Uhr)

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    Leben ohne Medikamente

    Ach, noch eine Kandidat bei dem der Bludruck sinkt . Das ganze ist recht individuell.


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  6. #16
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Leben ohne Medikamente

    Die Überschrift des Threads hat irgendwie Interesse bei mir geweckt.

    Ganz allgemein gefasst gibt es ja bei dem Thema "Leben ohne Medikamente" zwei Ausgangssituationen:

    1. Leidensdruck mit erheblichen Belastungen im Alltag.
    2. Kein Leidensdruck, keine Belastung durch die AD(H)S-Symptomatik

    Bei Kategorie 1 besteht aus meiner Sicht erstmal nur die Möglichkeit mit Medikation den Belstungspegel etwas herunterzufahren.
    Sollte, dann der Wunsch bestehen keine Medikamente mehr einzunehmen, dann sollte man so gefestigt sein, wie Kategorie 2.
    Dies Bedeutet natürlich auch, dass sämtliche Komorbitäten vom Tisch sind, nicht das es zu einer Spirale wird.

    Kategorie 2 kann aus meiner Sicht mit der Erkenntnis AD(H)Sler zu sein nur profitieren. Durch Choaching und gezieltes Dazulernen
    kann die aktuelle Situation noch optimiert werden, auch wenn dies nicht notwendig erscheint.

    ------

    Ich selber bin Kategorie 1. Allerdings ist mein langfristiges Ziel mein Leben so zu gestalten, wie es tatsächlich zu mir passt.
    Handwerkszeug dafür sind bislang die Medikamente, VT, Choaching und Bücher und der Wille auch möglichst viel
    davon "umzusetzen".

    Sollte ich irgendwann der Meinung sein, dass ich mir ein AD(H)S-geeignetes Umfeld geschaffen habe, möchte ich gerne
    den Versuch unternehmen die Medikamente wegzulassen. Einfach als Selbstbeweis!


  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Leben ohne Medikamente

    hallo
    ich wurschtel mich hier mal so durch die themen ...dadurch das mein sohn (endlich) die diagnose ads bekommen hat habe ich mich natürlich intensiver mit dem thema beschäftigt und auch viel über mich meine kindheit, beziehungen usw nachgedacht kurzer steckbrief über mich ...
    als kind im zeugnis eigentlich gute noten doch immer mangelnde aufmerksamkeit konzentration schule abgebrochen (realschule) dann nachgeholt
    seeehr aktiv als kind
    als jugendliche ..naja freunde die ich nicht unbedingt als gut für meine kids finden würde viele wilde parties mit diversen substanzen (keine chemie!!!)
    beruflich immer probleme ausbildung trotz schwangerschaft abgeschlossen mit 1,6
    beziehungen immer sehr problematisch
    putzzwang entwickelt (den aber mittlerweile einigermassen im griff)
    panikattacken wurden behandelt mit sertralin nach einem halben jahr abgesetzt da ich mich gefühlt habe bzw ich habe nix mehr gefühlt...
    ich hasse entspannungsmusik werde dadurch total nervös
    brauche viel bewegung das ist am entspannensten
    usw....
    ich werde mich auf jedenfall mal testen lassen wobei ich mir fast sicher bin wie die diagnose lautet...jetzt hab ich meine eigene frage vergessen....grrr ahja kann man den mit ads dauerhaft ohne medikamente leben ohne sein umfeld in die klapse zu bringen???

  8. #18
    Simply me

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 2.266

    AW: Leben ohne Medikamente

    Ich denke das hängt vor allem von der Ausprägung der Symptome ab. Aber auch davon, wie man sie in den Griff bekommt. Es gibt viel mehr ADHSler die Unauffällig ihr Leben leben und nicht alle mit ihren Marotten die Wände hoch treiben, als man meint.

  9. #19
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Leben ohne Medikamente

    So lange mir MPH gut tut und etwaige Nebenwirkung mir nicht unangenehm werden, bin ich einfach nur froh, dass ich das Medi endlich per Kasse bekommen kann - lange hätte ich mir zum Schluss die ca € 70,--/Monat nicht mehr leisten können ...

    Wildfang schreibt:
    Ach, noch eine Kandidat bei dem der Bludruck sinkt . Das ganze ist recht individuell.
    *lachwech ... ich hatte ewig und immer zu niedrigen RR ... schlich so bei 110/60 rum ... meiner ist jetzt normal ... *g eigentlich ja dann aber erhöht, also im Gegensatz zu vorher ... ähhhh ...

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Leben ohne Medikamente

    mhh naja ich leide eigentlich mehr darunter das ich merke das etwas nicht so normal ist ..weniger unter meinem chaos -für mich is das ja normal -darunter leiden dann eher die anderen,..mit chaos mein ich aber nicht ein unaufgeräumtes haus oder so -bei mir sind eher die gedankengänge chaotisch ...wie heissts so schön?? in meinem kopf hats gerade noch sinn gemacht

Seite 2 von 4 Erste 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ein Leben ohne Medikamente?
    Von Adoria im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 30.10.2012, 17:29
  2. Leben ohne Methylphenidat / MPH
    Von Chaote_Tom im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 16.05.2012, 14:46
  3. Ohne Medikamente - leben mit ADS?
    Von Flitz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 73
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 19:25

Stichworte

Thema: Leben ohne Medikamente im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum