Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema Mit Ritalin verstärkte ADHS-Symptome - habe ich kein ADHS?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    Mit Ritalin verstärkte ADHS-Symptome - habe ich kein ADHS??

    hallo zusammen!

    Ich bin schon seit einigen Wochen immer wieder als "Leserin" in eurem Forum. Ich konnte schon viel Interessantes Lernen.

    Ich bin schon seit Kindheit ein "aufgedrehtes Plapperkind".

    seit 1999 werde ich auf Erschöpfungsdepressionen, Generalisierte Angststörung und Borderline behandelt.

    Vor 2 Monaten wurde bei mir ADHS diagnostiziert.

    Vor ca. 3 Wochen begann ich mit Ritalin. Zuerst mit 5 mg und steigerte bis auf 20 mg innert 1 Woche. Jetzt nehme ich seit ca. 10 Tagen Ritalin LA 20.

    zusätzlich nehme ich schon seit 2006 Venlafaxin 150 mg/Tag.

    Mit dem Ritalin bin ich jedoch chaotischer, unkonzentrierter, nervöser... (Klar, Anfangssymptome). Aber jetzt nach 3 Wochen sollte es doch langsam wirken?

    Mein Gedankenkarrussell dreht sich viel stärker als "vorher". Ausserdem bin ich dünnhäutiger, trauriger..

    Am meisten belastet mich, dass ich evtl. KEIN ADHS habe! Ich habe mich über die Diagnose "fast" gefreut, weil ich dann endlich "wusste", warum ich immer so hoch drehe und mich nie entspannen kann. Jetzt bilde ich mir ein, ich hätte den Ärzten bei den Tests etwas vorgespielt und die Diagnose manipuliert.

    Jetzt würde ich Ritalin am liebsten wieder absetzen,und habe (wieder) das Gefühl, ich sei ein Hypochonder...

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?

    Danke für eure Antworten

  2. #2
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Mit Ritalin verstärkte ADHS-Symptome - habe ich kein ADHS??

    Hi Ambrina,

    herzlich willkommen hier.

    Ich nehme zwar noch keine Medikamente, ABER das hört sich für mich nicht so gut an, was du da schreibst.

    Ich würde an deiner Stelle mal das Ritalin weg lassen und schauen, ob es besser wird.
    Bzw. an erster Stelle mit dem Arzt reden.

    Und dass du dich für einen Hypochonder hälst, kann ich verdammt gut verstehen. Mir ging es nicht anders.

    Mein Arzt, der mir die Diagnose gestellt hat, sagte klipp und klar zu mir, dass ich auch verschiedene Medis ausprobieren soll. Weil ich noch viele andere Erkrankungen dazu habe.
    Und das werde ich auch tun, wenn ich nicht direkt das Passende finde.

    Du bist glaube ich ziemlich durcheinander.....und hast evtl. zu starke Hoffnungen auf Ritalin und Co gesetzt, kann das sein?

    Aber auch das kann ich gut verstehen.

    Mal gucken, was andere dir hier noch schreiben werden. Auf jeden Fall bist du hier gut aufgehoben

    lg

    Heike

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Mit Ritalin verstärkte ADHS-Symptome - habe ich kein ADHS??

    Danke Heike :-)

    Jaaaa, ich habe ziemlich viel Hoffnung auf Ritalin gesetzt, weil ich mir so sehr wünsche, einmal zu Ruhe zu kommen...

    (früher nahm ich Benzos, bin jetzt aber seit 5 Jahren Benzofrei und *stolz* darauf)

  4. #4
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Mit Ritalin verstärkte ADHS-Symptome - habe ich kein ADHS??

    Kannste auch sein, dass du benzofrei bist.....Glückwunsch

    Aber hast du denn einen guten Arzt, zu dem du Vertrauen hast? Mit dem du darüber reden kannst wie z. B. ein anderes Medi ausprobieren?
    Manchmal muss man echt zig Medis ausprobieren, um endlich SEINES zu finden. Gib die Hoffnung nicht auf okay?

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 248

    AW: Mit Ritalin verstärkte ADHS-Symptome - habe ich kein ADHS??

    Hallo,
    nach ein paar Wochen sollte man schon eine generelle Aussage über die Wirkung machen. aber es gibt ja noch mehr einflüsse.

    1)vorher was gegessen? ist wichtig
    2)gut geschlafen? ohne einigermassen guten Schlaf funktioniert es nicht
    3) Traubenzucker für den Glucosehaushalt im Gehirn
    4) Kafeekonsum oder schwarzer Tee konsum müssen neu angepasst werden.
    5) genügend köperliche Bewegung? viele Adhsler müssen sich mindestens einmal am Tag körperlich auspowern.
    6) Entspannungsübungen( progressive Muskelrelaxans ist einfach klinisch erprobt und geht auch von CD Achtung nicht bei zu niedrigem Blutdruck!!!

    ansonsten gibt es ja noch ein Ausprobieren der Darreichungsform medikinet retard, oder Concerta , die Anflutgeschwindigkeit der Wirkung ist auch nicht bei jedem gleich angenehm.
    bei mir ist es so das ich morgens mehr brauche aber nachmittags weniger sonst werde ich nervös..also nicht immer die selbe Dosis über den Tag verteilt.

    und wenn alles nix hilft nochmal mit dem Psychiater nach Ursachen suchen und eventuell ein anders Medikament überlegen. Aber das ist Chefsache da habe ich keine Ahnung von.

    lg atta

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 248

    AW: Mit Ritalin verstärkte ADHS-Symptome - habe ich kein ADHS??

    Hallo Ambrina,
    Ach ja das Gefühl das ich kein Adhs habe kenne ich auch zwischendurch.

    allerdings wenn du meinst das das Gefühl der Traurigkeit durch das methylphenidat verursacht wird, dann würde ich das umgehend Deinem Psychiater mitteilen.
    Es ist seine Aufgabe zu überwachen das Du bei einem neuen Medikament keine Depression entwickelst.

    Es ist nicht ungewöhnlich das manche Menschen bei der Behandlung mit Adhs diese Traurigkeit spüren ( mir hat die scharfe Brille am Anfang gar nicht gefallen bis ich gelernt hatte mir auch die schönen Seiten an mir mit scharfer Brille anzugucken).

    Ob ich Adhs wirklich habe oder nicht ...
    wichtig ist mir im Nachhinein das das Erklärungsmodell für Adhs bei mir irgendwie dazu führt das ich besser nachvollziehen kann warum ich in der einen und der anderen Situation so gehandelt habe.

    Mit dem Erklärungsmodell "ich habe Adhs" verstehe ich mich selber besser( es passt natürlich nicht immer) und das hilft mir. aber einen Moment der Unsicherheit habe ich immer wieder zwischendurch.dann frage ich meinen Psychiater ob er sich nicht getäuscht hat ..und dann lächelt er immer so nettt und geheimnisvoll...weil meine Frage ihm beweist das er Recht hatte..ICH habe ADHS

    lg Atta

  7. #7
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 230

    AW: Mit Ritalin verstärkte ADHS-Symptome - habe ich kein ADHS??

    Also ich möchte Dich, was die Diagnose angeht dahingehend beruhigen, dass weder die Wirksamkeit des Medikaments noch die Unwirksamkeit die Diagnose AD(H)S ein- oder ausschließt.
    Umgekehrt gilt ebenso: Man kann mit Hilfe der Wirkungsweise auf einer Person nicht auf die Diagnose schließen! Das wäre auch zu schön.

    Es gibt auch "Gesunde" bei denen MPH für eine motorische Ruhe sorgt! Und umgekehrt gibt es halt auch AD(H)S'ler bei denen es die Symptome verschlimmert.
    Wichtig ist nur, dass Du die Dinge beachtest, die jetzt schon erwähnt wurden. Für die richtige Dosierung muss man auch viel rumexperimentieren.

    ...
    zusätzlich nehme ich schon seit 2006 Venlafaxin 150 mg/Tag.
    ...
    Ich kann mir gut vorstellen, bin kein Arzt, dass andere Medis mit dem MPH zusammen für mehr Nebenwirkungen sorgen könnten. Besprech das mal mit Deinem Arzt, ob das damit auch zusammenhängen könnte! Mittels der Suchfunktion bin ich hier auf einige Threads gestoßen, die Dir evtl. helfen könnten (hab' es mir nicht durchgelesen):

    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...enlafaxin.html

    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...enlafaxin.html
    Geändert von streamy (13.11.2012 um 00:24 Uhr)

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Mit Ritalin verstärkte ADHS-Symptome - habe ich kein ADHS??

    Hallo zusammen!
    Vielen Dank für die vielen Anworten! (ich sitze gerade im Büro... und schreibe...) öhöm

    Also:

    Ich bin erst seit 1/2 Jahr bei dieser Psychiaterin. Aber ich habe ein sehr gutes Gefühl bei Ihr. Ich bin erst ihre 2. Patientin mit ADHS und Ritalin. Die Ärztin nimmt diese Woche Rücksprache mit den Ärzten des ADHS-Zentrums, welche bei mir die Diagnose gestellt haben und das Rita empfohlen haben....

    Meine Ärztin hat mich sogar ermuntert, meine Bedenken im Forum zu äussern :-) Sie hat mir vorerst mal empfohlen, diese Woche noch mit Ritalin weiter zu machen.

    Im Büro wissen die Kolleginnen Bescheid (der Chef nicht!!!) Ich habe mehr Flüchtigkeitsfehler gemacht in den letzten 3 Wochen. V.a. dass ich Zahlen verdrehe (929 statt 292...)

    - Normalerweise esse ich kein Frühstück, aber seit Ritalin "zwinge" ich mich dazu...

    - körperliche Bewegung: kein Sport, aber ich mache alles zu Fuss, oder mit dem Fahrrad und benutze oft die Treppe)

    - Traubenzucker fürs Hirn? Muss ich mal versuchen... Danke!

    - Prog. Muskel-Relaxation versuchen mir die Ärzte schon seit Jahren schmackhaft zu machen. Habe es auch immer wieder versucht, aber leider spielt mein Hirn währenddessen immer "PingPong".

    - Genügend Schlaf: Leider nehme ich seit Mai wieder Stilnox (aber "nur" 10mg) Meine Mutter lag im Sterben und ich bekam auch noch eine Kündigungsandrohung wegen meiner Flüchtigkeitsfehler. Da konnte ich gar nicht mehr schlafen.

    Meine Mutter ist am 30. Juli gestorben, die Situation im Büro hat sich etwas entspannt, aber ohne Stilnox geht es nicht mehr.

    Vor dem "Experimentieren" mit verschiedenen Medis habe ich schon Angst. Ich war mehrere Male stationär in einer Psychiatrie und die Medi-Umstellungen waren echt heavy. Jetzt arbeite ich wieder zu 50 % und kann es mir nicht leisten, auszufallen, weil mich der Chef eh schon auf dem "Kieker" hat / hatte...

    Muss wohl einfach geduldiger sein, was ja nicht gerade zu meiner Stärke gehört!

    Vielen Dank nochmals für eure Antworten.... ♥

    Muss jetzt aber ran mit Arbeiten, bevor der Chef kommt...

    Tschüssi

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Mit Ritalin verstärkte ADHS-Symptome - habe ich kein ADHS??

    PS: Apropos Zahlen verdrehen... Ich arbeite in einer Buchhaltung :-o ;-)

    PS 2: Werde mir die empfohlenen Threads bei nächster Gelegenheit anschauen...

  10. #10
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Mit Ritalin verstärkte ADHS-Symptome - habe ich kein ADHS??

    Ambrina schreibt:
    PS: Apropos Zahlen verdrehen... Ich arbeite in einer Buchhaltung :-o ;-)

    Oh weia.....das auch noch.....

    Naja ich wünsche dir bei allem viel Erfolg und weiter so, du schaffst das

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Verschlechterung der ADHS-Symptome trotz MPH bei Eisenmangel?
    Von Nicci im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 26.05.2012, 00:36
  2. wenn ritalin nicht hilft,kein ADHS
    Von spengeraner im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 4.01.2011, 19:48
  3. Ich habe wieder Angst, habe ich kein ADS?
    Von sony im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 28.11.2010, 02:27

Stichworte

Thema: Mit Ritalin verstärkte ADHS-Symptome - habe ich kein ADHS?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum