Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 21

Diskutiere im Thema Toleranz durch Opiode im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 7

    Toleranz durch Opiode

    Hallo,

    Ich habe schmerzbedingt die letzten 4 Monate Opiode zu mir genommen. Seit einen Monat ist nun damit Schluss. Gestern wollte ich wieder MPH zu mir nehmen, denn ich muss lernen. Ich bekomme es auch deswegen verschrieben. Vorher hatte ich eine Pause von fünf Monate von MPH gehabt, ich nahm es wegen massiven Konzentrationsschwierigkeiten und Antrieblslosigkeiten. Es funktionierte auch gut, nur hatte ich auch krasse NW's wie Stimmungstief, Schlafstörungen, Herzrasen, trockener Mund... dass volle Programm eben.

    Aber jetzt wirkt Ritalin 0%, nicht nur das ich mich nicht konzentrieren kann, auch die Nebenwirkungen sind nicht da. Es ist wie ein verdammter Placebo, deswegen meine Frage habe, habe ich durch die Opiode eine Toleranz gegen Ritalin aufgebaut.

    Was kann ich machen?

    Wenn Ritalin nicht mehr wirkt, so drastisch es klingt, dann war es das mit meinem Leben!

    Ich bin verzweifelt.

    Ich habe jetzt meine Tagesdosis binnen 2 Stunden zu mir genommen, also 60mg unretadiert und hoffe das irgendwas in den nächsten 30 Minuten passiert. Ansonsten kann ich mir gleich....

    Bitte um Hilfe!

  2. #2
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Toleranz durch Opiode

    Hey du,

    wie isses denn jetzt? Hat die Wirkung vom Ritalin eingesetzt?

    Ich kenne mich nicht aus mit Opiaten, deshalb kann ich dir hierzu leider nichts sagen. Ich weiss nur von Bekannten, dass bestimmte Nerven nun bei dir besonders empfindlich sind, da
    du seit 4 Wochen die Opiate abgesetzt hast und nun im Prinzip "nackisch" da stehst. Dein Schmerzempfinden wurde ja komplett bearbeitet oder bombadiert.

    Wie gesagt, ich weiss dass eine gute Bekannte auch Monatelang ein Opiat nahm und danach monatelang massivste Probleme im Leben hatte. Mit ALLEN Empfindungen, die mehr oder weniger ganz ganz heftig auf sie einprasselten. Man entwickelt ja eine Sucht, ob man es will oder nicht.

    Ich kann mir nur vorstellen, dass dein Gehirn nun auf niedrigere Reize wie nun MPH gar nicht oder noch nicht die richtige Information bekommt, was es denn mit MPH soll.

    Aber wie gesagt, ist nur eine Vermutung, Sorry, dass ich dir nicht mehr dazu sagen kann.

    lg

    Heike

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Toleranz durch Opiode

    Leider immer noch nicht.
    Wie gesagt, ich habe keine Sucht von den Opiaten, ich will nur das die Wirkung endlich vom Ritalin einsetzt. Das müsst ihr euch vorstellen, ich habe 60mg zu mir genommen und es passiert nichts. Ich weiß doch das ganz genau, was vor einem halbe Jahr gewesen wäre, bei 60mg innerhalb von einer Stunde wäre ich durchgedreht.

    Es muss Hilfe geben

  4. #4
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Toleranz durch Opiode

    Ich habe diese Sucht ja auch nicht "negativ" oder "gewollt" von dir bezeichnet, sondern es passiert automatisch, dass eine körperliche UND psychische Abhängigkeit besteht, wenn man so lange Opiate zu sich genommen hat. Das bleibt gar nicht aus.

    Dass deine Psyche und auch dein Körper nach langer Einnahmezeit von Opiaten ganz anders reagieren, ist für mich vollkommen klar.
    Die Bekannte, von der ich sprach, hat nach längerer Einnahme von Tramal (Missbrauch) überhaupt nicht mehr auf irgendwelche Medikamente reagiert. Das hat bis zu einem Jahr gedauert, bis da eine Besserung eintrat.

    Wenn du nun deine 60 mg MPH auf einmal genommen hast heute, ist das extrem gefährlich.

    Ja es muss Hilfe geben, aber nur bei deinem Arzt. Der muss bei dir einen ordentlichen Entzug veranlassen, auch notfalls mit Hilfe von Medis, und dann kannst du an MPH denken.

    Hab gerade noch mal mit meiner Bekannten telefoniert in deiner Sache, und sie hat mich in meiner Meinung unterstützt.

    Wenn du sagst, dass du vor 1 Monat das Opiat abgesetzt hast, müsstest du eigentlich wahnsinnige Entzugserscheinungen gehabt haben.
    Hast du es schleichend abgesetzt oder direkt von einem Tag auf den anderen?

    Dein Hilferuf klingt mehr als verzweifelt und das ist kein Hilferuf lediglich nach Ritalin, damit du lernen kannst.

    Nein lieber Taucher, da steckt etwas anderes dahinter und bitte nimm ärztliche (Not)hilfe an. Die sind auch am Wochenende für dich da.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Toleranz durch Opiode

    du hast also die letzten vier monate opioide eingenommen? täglich?? tramadol, tilidin oder was? tropfen oder tabletten??

    wenn du sie vier monate oft eingenommen hast könnten es durchaus entzugserscheinungen sein
    ich habe damals auch 6 monate opioid (tramadol tropfen) täglich eingenommen und wurde dann auf die entgiftungsstadion eingewiesen und musste mit methadon entziehen....
    war eine nicht so angenehme sache.........

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 7

    AW: Toleranz durch Opiode

    Vielen Dank, Heike für deine Hilfe. Ich schätze das sehr.

    Ich hatte keine Entzugserscheinungen von den Opiaten, außer vielleicht dann ich weniger schlafe, aber es wird besser. Deswegen verstehe ich nicht, warum ich einen Entzug brauche, da ich weder die Opiate nehme, noch ein Verlangen habe. Und ich habe von 100 auf Null aufgehört, deswegen was soll ich in der Richtung noch machen!?

    Deine Bekannte hat ein Jahr nicht mehr auf andere Medis reagiert, wie bei mir jetzt mit MPH, dass wäre eine Katastrophe.

    Ich habe jetzt nochmal 10mg genommen und wie gesagt, jetzt merke ich leicht was, zwar Herzklopfen und trockener Mund. Alles bekannte Nebenwirkungen von früher. Aber es nicht dasselbe.

    Und ich bin sehr, sehr verzweifelt, aber ich muss lernen, in 6 Tagen sind zwei Prüfungen und dafür muss der Stoff drinne sein. Aber wenn das nicht geht, dann ist es wie, bei Bewusstsein in eine Hinrichtung zu laufen, ohne etwas zu ändern.

    Deswegen wird dir die Frage nicht gefallen, bei meinem Beipackzettel steht 60mg als Tagesdosis, aber irgendwo habe ich auch 80mg gelesen, stimmt das?

  7. #7
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Toleranz durch Opiode

    danke ms000......meine Worte nur ich glaube, es ist Taucher nicht klar.

  8. #8
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Toleranz durch Opiode

    Tauchen schreibt:
    Ich hatte keine Entzugserscheinungen von den Opiaten, außer vielleicht dann ich weniger schlafe, aber es wird besser. Deswegen verstehe ich nicht, warum ich einen Entzug brauche, da ich weder die Opiate nehme, noch ein Verlangen habe. Und ich habe von 100 auf Null aufgehört, deswegen was soll ich in der Richtung noch machen!?

    Ich habe jetzt nochmal 10mg genommen und wie gesagt, jetzt merke ich leicht was, zwar Herzklopfen und trockener Mund. Alles bekannte Nebenwirkungen von früher. Aber es nicht dasselbe.

    Und ich bin sehr, sehr verzweifelt, aber ich muss lernen, in 6 Tagen sind zwei Prüfungen und dafür muss der Stoff drinne sein. Aber wenn das nicht geht, dann ist es wie, bei Bewusstsein in eine Hinrichtung zu laufen, ohne etwas zu ändern.

    Deswegen wird dir die Frage nicht gefallen, bei meinem Beipackzettel steht 60mg als Tagesdosis, aber irgendwo habe ich auch 80mg gelesen, stimmt das?


    Lieber Tauchen,

    ich kann (und möchte) dir nichts zu einer Tageshöchstdosis von Ritalin sagen. Das muss dein Arzt entscheiden.

    Wenn bei 60 mg gar nix zu spüren ist, würde ich umgehend am Montag zum Arzt gehen und mit ihm darüber sprechen. Vielleich hilft ein anderes MPH Produkt etc. und du schaffst das mit dem Lernen noch rechtzeitig.

    Weiss dein Psychiater von den Opiaten? Ohne Ehrlichkeit wirst du hier nicht weiter kommen.
    Und die Frage von ms000......was hast du genommen und wie oft und wieviel? (gerne auch per PN). Vielleicht magst du es ja sagen.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 71

    AW: Toleranz durch Opiode

    entzugserscheinungen von opioden sind auch KONZENTRATIONPROBLEME!
    (entzugsdepressionen usw..)

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 13

    AW: Toleranz durch Opiode

    Nach zu langen Pausen muss die Wirkung des Medikamentes doch wieder langsam angeschwemmt werden um die volle Wirkung entfalten zu können.

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 34
    Letzter Beitrag: 6.11.2013, 20:41
  2. D-L Amphetaminsulfat Toleranz
    Von silux im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 31.03.2012, 15:06
  3. Toleranz-Entwicklung bei Methylphenidat / MPH
    Von pgras im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 24.01.2012, 09:37
  4. Toleranz gegenüber MPH
    Von Superchaote im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 13.07.2011, 21:41
  5. Toleranz und Intoleranz
    Von Snagila im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 25.09.2010, 00:20

Stichworte

Thema: Toleranz durch Opiode im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum