Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 83

Diskutiere im Thema Ist DAS die übliche Wirkung von Methylphenidat? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Ist DAS die übliche Wirkung von Methylphenidat?

    Tyrox schreibt:
    Also ich habe heute 3x5mg genommen. Doch die Sache ist die: Ich bin nicht müde, mein Antrieb ist besser und meine Gedanken sind klar und lassen sich besser ordnen als sonst.

    ABER ich schaffe es nicht einmal ruhig zu bleiben. Ich beginne einen Artikel zu lesen, plötzlich fällt mir ein dass ich lieber das neue Buch, welches heute kam, lesen möchte. Nein, eigentlich habe ich Hunger, also koche ich. Steht das essen da, komme ich auf die Idee was anderes zu tun. Toll, also wird das essen wieder kalt.
    Quasi aus hypoaktiv mach hyperaktiv. Kommt mir zumindest so vor.

    So sollte es auch nicht sein, oder?
    Boa das mit der Dosisfindung geht mich an...

    Hi Tyrox,

    hab mich grade schlapp gelacht über deine Worte. Ich würde mich auch eher hypoaktiv einschätzen.....und wäre eigentlich manchmal gerne hyperaktiv.....aber so ist es ja immer, man will immer das, was man nicht hat oder?

    Aber du hast das herrlich geschrieben, danke das du mich zum Lachen gebracht hast

  2. #32
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Ist DAS die übliche Wirkung von Methylphenidat?

    Es gibt auch Mischformen ;-). Zum finden der richtigen Dosis braucht man Geduld. Und das mit der Geduld ist schon ziemlich schwierig...ich hab im Juli angefangen mit einmal 5mg und war im Dezember fertig mit 3x25mg und auch damit, das bei mir Medikinet aduld nicht geht...Momentan hätte ich gerne ein Langzeit-Präparat, mag aber auch nicht weiterausprobieren, weil ich auf einige Retardierungsformeln reagiere und immer noch nicht genau weiss, welcher Stoff auf meinen Histaminhaushalt wirkt. Das ist jetzt etwas was nur mich speziell betrifft und nicht auf andere übertragbar ist, weil ich eine Histaminintolleranz habe.

    @Tyrox: ist ja schon mal gut, dass das Herzrasen weg ist. Wenn du in einigen Tagen wie mit dem Doc besprochen nur vielleicht langsamer steigerst, hat sich dein Körper vielleicht schon ein wenig dran gewöhnt und das Herzrasen kommt nicht noch mal wieder...

  3. #33
    Tyrox

    Gast

    AW: Ist DAS die übliche Wirkung von Methylphenidat?

    Hallo zusammen,


    Wann hattest Du deinen letzten Arzttermin
    Vor einer Woche

    wann hast Du deinen nächsten
    in zwei Wochen

    Hat dein Arzt genug Zeit,sowohl was die Häufigkeit betrifft,
    als auch genug Zeit beim Termin
    Naja also es sind dann insgesamt 3 Wochen zwischen Diagnose und nächstem Termin. Reden tun wir immer etwa 1 Stunde. Find ich aber vergleichsweise lange, denn mein alter Psychiater hat mit mir max. 15 Minuten gesprochen damals.

    All das,was Dich derzeit mit der Dosierung beschäftigt,hälst Du schriftlich fest [...] Beim nächsten Arztermin drückst Du deinem Arzt diese Mitschrift in die Hand.
    Werde ich machen, danke. An das habe ich auch schon gedacht, denn es ist sehr schwer sich zu merken, wie man sich mit der jeweiligen Dosis gefühlt hat. Aber selbst wenn man es aufschreibt, man macht ja nicht jeden Tag dasselbe und hat nicht immer dieselbe Laune, hat anders geschlafen usw. Deshalb ist es, denke ich, auch sehr schwer die richtige Dosis zu finden.

    ich sehe da auch nur 1 Chance,will das aber an dieser Stelle nicht erzählen
    Meinst du einen Klinikaufenthalt? Wenn ja, kommt das für mich nicht in Frage. Da plage ich mich lieber zu Hause etwas rum und mach mir Notizen bis ich halt mal die richtige Dosis habe.
    Körperlich habe ich ja keine richtigen Symptome außer dass ich etwas schlechter schlafe. Aber das kann auch an der neuen Situation liegen.

    hat sich dein Körper vielleicht schon ein wenig dran gewöhnt und das Herzrasen kommt nicht noch mal wieder...

    Das denke ich auch. Jetzt bleibe ich noch etwas bei den 3x5mg, einfach damit sich mein Körper daran gewöhnt. Und dann werde ich erst mal 10/5/5 probieren und mich langsam hoch"angeln" bis zur Dosisempfehlung des Arztes. Mir persönlich schien eine Wochenweise Erhöhung auch schon zu flott, das kenn ich von den Antidepressiva. Da kann man nicht schon nach 1 Woche sagen, was sich tut (wobei natürlich AD oft 3-4 Wochen benötigen, bis sich eine Wirkung zeigt, was bei MPH ja anders ist).

    Aber du hast das herrlich geschrieben, danke das du mich zum Lachen gebracht hast

    Freut mich sehr, wenn es dir gefällt. Ich versuche, wenn ich Situationen und Momente aus meinem Leben beschreibe, dies auch so zu machen das nicht nur monoton und öde runtergeschrieben ist.


    Danke für eure Rückmeldungen,
    alles Liebe,
    Stefan

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Ist DAS die übliche Wirkung von Methylphenidat?

    Meinst du einen Klinikaufenthalt?Nö,überhaupt nicht in diese Richtung.

    Ich ging eigentlich davon aus,daß Du einen jener ADS Ärzte hast,die keine Zeit/Lust etc haben und/oder womöglich wenig wissen bzw Erfahrungen haben.
    Dann schnell irgendetwas verschreiben,und den nächsten Termin hat man in x Monaten,und dann nur ein Minigespräch.
    Funktioniert dann das Medikament/Dosierung nicht(was bei dieser Vorgehensweise auch nicht funktionieren kann),dann stellt der Arzt gleich das Medikament insgesamt in Frage.
    Aber was Du schreibst,scheint zumindest auf den ersten Blick ganz anders.3 Wochen,dann ne Stunde Redezeit,daß klingt gut.Da hast Du Glück gehabt.

    Man notiert sich auch nur die Dinge,die länger/öfter vorkommen.Du führst kein Tagebuch,sondern notierst nur wiederkehrende NW,Probleme,oder offene Fragen.
    Der Arzt kann sich dann bis zum übernächsten Termin alles nochmal in Ruhe durchlesen,bzw Du kannst in der kostbaren Terminzeit Sachen mit Ihm besprechen,die Dir besonders wichtig
    erscheinen,und der Rest steht am Zettel. Bzw.hat er doch nur kurz Zeit/Termin,dann hast Du deine "Hausufgaben" gemacht.
    Ich werde das ihn Zukunft nur noch so machen,denn das Theater was ich bisher erlebte,glaubt dir kein Mensch und mache ich nicht mehr durch/mit.

    Ich bin gespannt,was er sagt,wenn Du ihn fragst:
    Was kann ich von dem Medikament erwarten(bezogen auf alle Problembereiche durch/deiner ADS).
    Falls eine oder mehrere Erwartung/en nicht in Erfüllung gehen/gingen,Pech gehabt,oder doch das falsche Medikament und/oder Dosierung?!

    Mir fällt gerade auf(muß ich hier mal fragen),daß mir nie ein ADS Arzt ein Medikament verschrieben hat und mir dann mitgeteilt hat,
    welche Wirkungen auch nur ungefähr oder auch NW zu erwarten sind.
    Bzw,daß sind typische Kennzeichen der Überdosierung.
    .Und welche Schlüsse dann daraus gezogen werden können.
    Da mache ich mir auch zusätzlich einen Notfallplan.Was passiert,wenn man wirklich überdosiert ist,daß musste ich auch schon sehr schmerzlich erfahren.

    Wie gesagt,bei Dir klingts gut.


  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 60

    AW: Ist DAS die übliche Wirkung von Methylphenidat?

    Ich denke das hängt auch damit zusammen das du dich unter Medis veränderst bzw. anders verhältst.
    So war es jedenfalls bei mir. Und man verändert sich ohne Zweifel.

    Bei mir ist es so. Mitlerweile glaube ich das mir die Medis das Leben auch schwer machen. Mich nerven Dinge die mich vorher nie gestört haben...
    Ich komme von der Arbeit und kann oft nichts mehr machen weil ich so fertig bin , das ich noch nur noch müde die Wand anstarre.

  6. #36
    Tyrox

    Gast

    Ist DAS die übliche Wirkung von Methylphenidat?

    Fritzchen, ich denke das sollte eben nicht so sein? Hab die letzten Tage hier echt viel gelesen, aber entweder du hast das falsche Medikament oder die falsche Dosierung.
    Und auch verändert man sich nicht wirklich, sondern man wird wieder mehr man selbst da man sich nicht mehr zwanghaft versucht anzupassen. Aber das ist jetzt auch nur das was ich so gelesen habe.

  7. #37
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Ist DAS die übliche Wirkung von Methylphenidat?

    Ich habe gerade (das scheint mir der perfekte Weg)gelesen,daß ein User schreibt ,daß er eine Checkliste beim zweiten Besuch(viel.schon zuvor?) nach der Dosierung/Medikation vom Arzt bekam ,ausfüllen muß,und inwiefern sich die einzelnen Punkte verbessert haben Stellung nimmt.
    Ich weiß jedoch (noch) nicht,ob sie mit dem Arzt vor der Dosierung diese Punkte schon theoretisch (wie zß innere Unruhe,Suchtverhalten,nicht zuhören können,
    Depersonalisierung etc) durchgegangen ist,und somit während der Eindosierung wußte,worauf sie achten muß.

    So werde ich es beim nächsten Besuch eines ADS Arztes auch machen.Der "perfekte Lebenslauf",die Problemfelder (soweit das möglich ist-ich es kann)in große typische ADS Probleme ordnen(natürlich nur wenn ich sie habe)und an konkreten Bsp.untermauern.
    Wenn es dann zur Medikation kommt,ich nochmal bespreche,womit ich (Problemfelder)und auf welche Weise,ich mit einer Verbesserung durch die Medikation
    rechnen kann.

    Ich habe noch etwas für Dich.

    PS:

    Das wäre so ne Auflistung...

    Wissen: ADHS bei Erwachsenen NetDoktor.de

  8. #38
    Tyrox

    Gast

    Ist DAS die übliche Wirkung von Methylphenidat?

    In diesem verlinkten Beitrag fehlt mir leider die hypoaktive Komponente, welche dort mehr als 'weibliche Ausprägung' der Krankheit gesehen wird.
    Das Problem, warum ich mir so schwer tu mit der richtigen Dosierung ist eben meine Hypoaktivität (wie ich das Wort unsympathisch finde, ich denke da immer an ein faules, dickes Flusspferd).
    Wie soll ich denn richtig wissen wie es wirken soll? Da ich eben nicht hyperaktiv, zappelig und unruhig bin, fällt die 'ruhigstellende' Wirkung ja schon weg. Die hyperaktiven hier merken ja wie sie ruhiger werden usw.
    Ich als hypoaktiver will ja nicht noch mehr 'Schlaftablette' sein, also erwarte ich mir auch körperlich dass ich fit bin.
    Bei der geringen Dosierung von 5mg bin ich klarer und kann meine Gedanken besser ordnen. Jedoch trotzdem müde und antriebslos.
    Dosiere ich mehr, werde ich gleich wieder ZU unruhig und hippelig. Will ich ja auch nicht!
    Ich finds schade dass man besonders über die Hypoaktiven soviel weniger Infos findet. Inzwischen weiß ich auch, warum ich falsch mit Antidepressiva behandelt wurde, denn die Symptome eines gehemmt Depressiven und eines Hypoaktiven sind sehr eng beisammen...

  9. #39
    Lysander

    Gast

    AW: Ist DAS die übliche Wirkung von Methylphenidat?

    [QUOTE=Tyrox;278903wie ich das Wort unsympathisch finde, ich denke da immer an ein faules, dickes Flusspferd.[/QUOTE] Ich mag Flusspferde. Happy Hippos oder Happy Hypos.

    Ich glaube, dass jeder ADSler sowohl Hypo- als auch Hyperanteile hat und die Übergänge fließend sind. Ich habe einen größeren hyperaktiven Anteil, kann aber auch nach außen gelassen wirken und in mir tobt ein Sturm. MPH kann eben auch eine "innere Unruhe" erträglicher machen. Aber das ist nach meinem Verständnis nicht die "Hauptaufgabe" des Medikaments. Es geht doch eher um eine "Bündelung der sprunghaften Aufmerksamkeit". Antriebslosigkeit kann auch eine andere Ursache haben. Immerhin haben ADSler es mit einem Syndromkomplex zu tun. Allein mit MPH ist eh nicht getan. Coaching oder Therapie ist mindestens genauso wichtig.
    Ferner gibt es auch noch andere Medikamente, die aber ein Facharzt verschrieben sollte. Und eine selbstständige Rauf- und Runterdosierung birgt auch Gefahren, finde ich

  10. #40
    Tyrox

    Gast

    Ist DAS die übliche Wirkung von Methylphenidat?

    Ja schon aber mit den Happy Hypos assoziiere ich immer 'faul, rumliegen'. Was eigentlich auf mich als Hypoaktiven dann doch wieder zutrifft *lach*
    Klar, ich hab teilweise auch hyperaktive Phasen, aber die halten sich sehr in Grenzen.
    Und diese Antriebslosigkeit ist doch eben ein Merkmal von uns Hypos, wieso denkst du dass es was anderes sein könnte? Vielleicht ist es was anderes, aber woher soll ich wissen dass die Antriebslosigkeit nicht auf dem ADHS beruht sondern eine andere Ursache hat, wenn ich nicht mal weiß ob die Symptome im Normalfall mit MPH besser werden? Das verwirrt mich so.
    Übrigens ziehe ich die Dosierung jetzt durch mit 10/10/10. Bis auf kalte Finger in der ersten Stunde nach der Einnahme, hat diese Dosierung das beste Wirkungs/NWs Verhältnis.

Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wirkung Methylphenidat
    Von Fragender1 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 22.06.2011, 18:45
  2. Wirkung Methylphenidat
    Von Glöckchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 6.06.2011, 01:06
  3. Methylphenidat Wirkung und Dosierung
    Von katjuschka30 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.01.2011, 12:49

Stichworte

Thema: Ist DAS die übliche Wirkung von Methylphenidat? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum