Seite 6 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte
Zeige Ergebnis 51 bis 60 von 91

Diskutiere im Thema Auswirkung von Ritalin auf Gedächtnis im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #51
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Auswirkung von Ritalin auf Gedächtnis

    Hallo,

    ich konnte jetzt nicht alle Beiträge lesen, aber ich möchte auch meinen Senf dazu geben.

    Ich habe als Kind kurz Ritalin bekommen, aber es hat nicht geholfen, im Gegenteil es hatte nur Nebenwirkungen. Kann aber auch daran liegen dass sich keine Wirkung zeigte, weil ich das nur kurz bekommen habe.

    PS: Das war übrigens erst meine erste Klausur (bin im 2. Semester), die ich mich getraut habe zu schreiben. Aber es werden in den nächsten Wochen noch 4 weitere folgen. Und dann hoffe ich, dass ich vielleicht sogar schon im nächsten Semester wieder Einiges aufholen kann, um schnellstmöglich wieder mit den normalen Kommilitonen mithalten zu können.
    Hi daeh, geht mir ungefähr genauso. Ich bin im ersten Semester, ab übernächster Woche fangen die Prüfungen an und ich musste mich schon bei 2 Prüfungen abmelden. Besonders bei den Vorlesungen schweife ich immer ab und kriege oft gar nichts mehr mit, und nachgeholt habe ich den Stoff oft auch nicht.
    Ich habe auch Schwierigkeiten ihn nachzuholen, weil ich mich immer ablenken lasse und für alles, wofür andere eine Stunde brauchen würden, ich einen halben Tag brauche.

    Hallo Sternhagel, hast du dich bereits auf ADS testen lassen? Wenn ja, was kam dabei heraus?

    LG, Aennie

  2. #52
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Auswirkung von Ritalin auf Gedächtnis

    Hi Aennie,
    Ich bin noch dabei getested zu werden
    Anfang Februar habe ich dann das letzte Gespräch beim Arzt und dann bekomme ich auch die Diagnose....

    Dann versuchst du dein Studium also ganz ohne "Hilfsmittel" bzw. Medikamente auf die Reihe zu bringen? Wenn du doch so Probleme damit hast, hast du dir nicht nochmal überlegt es mit Medikamenten zu versuchen (MPH oder auch was anderes natürlich)?

  3. #53
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Auswirkung von Ritalin auf Gedächtnis

    Huhu Sternhagel

    na hast du dir inzwischen Ritalin "erschlichen"???

    Nein Blödsinn...ich bin ganz lieb....ehrlich....

    ALSO ich nehme seit 7 Wochen Medikinet adult UND ich kann etwas dazu sagen, was Daeh mit Sicherheit damit sagen wollte:

    So nach ca. 5 Wochen Einnahme - in niedrigen Dosierungen allerdings....weniger ist bei MPH echt mehr...ich wollte es am Anfang nicht glauben...mittlerweile bin ich von 60 mg zurück auf 40 mg gegangen....DEUTLICH BESSER ALLES.

    Ähem wo war ich ....also nach 5 Wochen Einnahme habe ich z. B. wahrgenommen, dass das Lernen und Konzentrieren wieder richtig Spass macht. Weil man offener wird für viele Dinge, die einem vorher echt zu mühsam waren. Um eine Seite in einem Buch zu lesen, habe ich vor den 7 Wochen ca. 10 min gebraucht, weil ich unten angekommen, wieder etwas vom Anfang der Seite nachlesen musste, weil ich den Anfang wieder vergessen hatte....sei es ein Name oder eine Aussage in diesem Buch....

    Heute passiert das wesentlich weniger. Weil ich mehr bei der Sache bin, ich mich mehr konzentrieren kann und schon alleine DESHALB mir Dinge besser merken kann. Und genau DAS ist das Geheimnis von MPH. Die Umstände, die dazu führen, dass man besser bei der Sache ist, lassen einen Dinge leichter behalten.

    Es ist ja nicht so - bildlich gesehen - dass MPH deine Gehirnregionen vergrössert, damit du mehr Inhalte speichern kannst.

    Die Sicht hierauf verändert sich....man sieht alles anders.....und reagiert anders. Und deshalb ist es besonders wichtig, dass man z. B. eine VT macht.
    Ich habe leider ein super trauriges Beispiel hierfür: eine gute alte Bekannte von mir hat mir immer wieder beteuert, dass es ihr gut ginge, dass sie gerne mit der Familie zusammen ist und dass ihr der Sport Spass macht etc.

    Letzte Woche höre ich von ihrem Mann, dass sie versucht hat sich umzubringen. Sie liegt immer noch im Krankenhaus. Und in einem Brief hat sie geschrieben, dass sie sich selbst gegenüber mit ihren Worten immer versucht hat, es sich weisszumachen, dass es auch tatsächlich so ist. Kurz: sie hat sich selbst belogen. Nur irgendwann fing sie an, ihren eigenen Lügen Glauben zu schenken....bis zu dem Tag letzte Woche, wo es ihr so mies ging, dass sie es auf einmal nicht mehr glauben konnte. Und dann hatte sie die bittere Wahrheit vor Augen und versuchte....naja ich habe es ja schon gesagt. Ich hoffe auch, dass meine Sätze hier niemanden triggern.

    Hätte sie vor Jahren eine Therapie versucht, sich ihren Problemen mal zu stellen anstatt immer davon zu laufen, hätte es sein können, dass DAS nun nicht passiert wäre.
    Ja ich weiss.....hätte, wäre, könnte....

    Ich bin höchstwahrscheinlich im Moment zu sehr ergriffen von dieser Geschichte...sorry wenn ich nicht sachlich genug bin.

    Ich wollte eigentlich mit meinem Posting nur eines bezwecken: mit Einnahme von MPH kann es auch passieren, dass das Leben plötzlich schlechter wird, weil man halt alles viel viel klarer sieht. Und dann erst stellt sich heraus, ob man seine Vergangenheit auch wirklich verarbeitet hat. MPH hat nichts, aber auch gar nichts damit zu tun, dass man ein besseres Gedächtnis erhält. Oh nein, der Weg dorthin aus einer anderen Motivation und Sicht heraus....DAS ist die Wirkung von MPH.

    lg Heike

  4. #54
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 26
    Forum-Beiträge: 91

    AW: Auswirkung von Ritalin auf Gedächtnis

    Dann versuchst du dein Studium also ganz ohne "Hilfsmittel" bzw. Medikamente auf die Reihe zu bringen? Wenn du doch so Probleme damit hast, hast du dir nicht nochmal überlegt es mit Medikamenten zu versuchen (MPH oder auch was anderes natürlich)?
    Ja, mein Arzt hat gesagt ich brauche erst eine Psychotherapie bevor er mir Tabletten verschreibt und dann mal gucken. Und das war vor ein paar Jahren. Aber ich glaubte nicht dass sowas hilft, und bis jetzt habe ich auch nichts gefunden. Aber ich habe von vielen gelesen, dass sie durch eine Therapie das ADS viel besser in den Griff bekommen können, und darum möchte ich auch wirklich jetzt eine finden, und Tabletten zusätzlich als Hilfe nehmen. Ich habe jetzt einen Termin für nächste Woche bei einem Neurologen, mal gucken ob es diesmal was nützt und die mich nicht auch wieder wegschicken.

  5. #55
    Celestis

    Gast

    AW: Auswirkung von Ritalin auf Gedächtnis

    Hallo ich bekomme noch nicht Ritalin , es läuft aber balt darauf hinaus lol .
    Hoffe ich bekomme nicht so heftige Nebenwirkungen

  6. #56
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Auswirkung von Ritalin auf Gedächtnis

    na hast du dir inzwischen Ritalin "erschlichen"???
    Na, ich bin noch immer dabei

    Hmmm... ich denke ich verstehe was ihr meint damit, dass MPH nicht direkt dem Gedächtnis hilft sondern eher über den Weg einer intensiveren und konzentrierteren Wahrnehmung.

    Aber für einen Ausenstehende, wich mich noch im Moment und alle anderen Normalos, sieht es aus als wäre das Gedächtnis plötzlich besser... die sehen ja nicht warum...

  7. #57
    Celestis

    Gast

    AW: Auswirkung von Ritalin auf Gedächtnis

    Wie darf ich denn das verstehen ? Soll das etwar heißen das ich schlauer werde ?
    Das wehre ja geil

  8. #58
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Auswirkung von Ritalin auf Gedächtnis

    @ sternhagel

    Ich finde deine Fragen im Anfangsposting sehr interessant die hätten glatt von mir sein können. Mich beschäftigen diesen Fragen/Probleme auch.

    Beschreib du mal kurz und knapp in Stichpunkten wo genau deine Probleme sind. Ich bin ebenfalls Student und hatte auch die ganze Zeit nie einen Verdacht dass das ADHS sein könnte. Die ganzen Symptome und Probleme fielen einfach durch den Filter oder ließen sich kein Label geben. Als ich dann etwas über ADHS hört fand ich viele Übereinstimmungen und bin seitdem auch besorgt.
    Es wäre hochinteressant zu hören welche Symptome/Probleme du im Alltag und beim Studium hast. Wenn ich dran denke, dass ich eventuell ADS ohne H habe und das all die Jahre nicht gewußt habe und womöglich suboptimal funktioniere kotzt mich das schon verdammt an weil ich sowieso immer schon den Eindruck hatte suboptimal zu funktionieren ich wußte nur nicht ob ich normal bin und wies anderen geht. Man rennt ja nicht rum und erkundigt sich bei Kommilitonen oder Freunden ob die auch solche Probleme haben.

  9. #59
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 157

    AW: Auswirkung von Ritalin auf Gedächtnis

    Im Studium sind mir meine Probleme gar nicht so krass aufgefallen... ich habe zwar kaum jemals viel aus den Vorlesungen mitgenommen, aber irgendwie ging es ja allen so. Also auch meine "normalen" Komolitonen waren mit der Stoffmenge und dem Niveau total überfordert. Wenn ich die dann mal was fragte, dann haben die auch meinstens nur mit den Schultern gezuckt... daher ist mir die andere Qualität meiner Probleme im Vergleich zu den anderen gar nicht so aufgefallen; ich dachte, dass es normal sei im Studium nix zu verstehen Und zusätztlich habe ich in den Prüfungen und Klausuren meistens zur besseren Hälfte gehört, und warum sollte ich mich dann überhaupt in Frage stellen...

    Das kam erst jetzt danach auf der Arbeit... plötzlich muss ich so viele "Kleinigkeiten" organisieren, und das macht mich manchmal echt fertig! Auch Meetings können sehr anstrengend sein... wenn man im Studium nix aus der Vorlesung mitgenommen hat, konnte man es immerhin nochmal irgendwo nachlesen. Wenn man bei Meetings aber eben etwas nicht mitbekommt, dann wars das... super anstrengend ist das dann weil man ständig Angst hat etwas wichtiges zu verpassen!


    Das ich in meinem Anfangsposting gerade über das Gedächts geschrieben habe bzw. wie Medikamente da eventuel helfen können, hat hauptsächlich den Gund, dass meine Gedächtsnissprobleme das einzige massive Problem ist welches mir tatsächlich schon seid meiner Kindheit selber bewusst ist und welches ich daher auch als am störensten empfinde! Wobei sich in den letzten Monaten in denen ich mich mit ADS näher beschäftig habe doch noch einige "neue" störende Sypmtome vorgestellt haben, bzw. mir bewusst wurden...

  10. #60
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 87

    AW: Auswirkung von Ritalin auf Gedächtnis

    Dieses Problem sich irgendwie dumm zu fühlen oder inkompetent kenne ich auch. Ich frag mich auch oft wieviel wissen und können die anderen denn so. Würden die etwas wissen was ich nicht weiß? Aber nachfragen würde ich auch nicht da könnte man sich ja blamieren.

    Hast du immer Gedächtnisprobleme oder nur unter Stress? Kannst du dir zuhause zum Beispiel Sachen merken die du einkaufen willst oder wo die Schlüssel sind oder Telefonnummern?

    Und hast du mal Bücher über ADHS gelesen oder Fragebögen gemacht? Hast du außer dem Gedächtnisproblem keine ADHS-typischen Probleme? Und warst du schonmal beim Psychiater oder beim Neurologen deswegen? Ich glaube wenns nur ums Gedächtnis geht stehen die Karten schlecht, dass du was bekämst. Da müsste der Arzt schon sehr aufgeschlossen sein. Aber ich denke auch angenommen jemand hat nicht wirklich ADHS aber Ritalin würde ihm dennoch helfen besser klarzukommen wieso sollte man es ihm dann verwehren?

Seite 6 von 10 Erste ... 2345678910 Letzte

Ähnliche Themen

  1. schlechtes Gedächtnis - nicht nur Kurzzeit~
    Von Lefty im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 14.09.2011, 23:17
  2. MPH (Methylphenidat) Wirkung auf das Gedächtnis
    Von Mhh im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.11.2010, 00:21
  3. Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.09.2010, 23:05
  4. Gedächtnis voll im Eimer
    Von Noreia im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 23.02.2010, 13:19

Stichworte

Thema: Auswirkung von Ritalin auf Gedächtnis im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum