Seite 5 von 15 Erste 12345678910 ... Letzte
Zeige Ergebnis 41 bis 50 von 150

Diskutiere im Thema Methylphenidat/Ritalin und Alkohol im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #41
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    132 MC schreibt:
    Hi Leute,
    daß mit dem Alk hilt mir nicht weiter.Habe immer noch das gleiche Problem mit den Schmerzmittel.
    Kann mir denn keiner sagen was ich machen kann?

    MFG.132 MC
    Welches Problem?

    Im Übrigen: Pumpkin hat Recht.

  2. #42
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    seitdem ich die tabletten nehme, ist der drang nach alkohol, um mich zu beruhigen, weg. aber aggressiv und streitlustig bin ich trotzdem, auch ohne alkohol, da hat sich leider noch nichts geändert.

  3. #43
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Hi,hab da mal ne Frage:
    Hast Du das schon mit Deinen Arzt besprochen?
    Ich hatte auch das Problem,das ich Akresiev wurde wenn es nicht so klapte.
    Und bei einem gespäch mit dem Arzt,habe ich andere Medis bekommen,könnte sein das die Medis nicht die richtigen sind.
    Denn da gibt es Unterschiede,es gibt auch welche die Lacktose frei sind(ich habe Lacktoseintollerranz (Milchzucker Unverträglichkeit)).
    Ich kann nur sagen es hat mir geholfen.
    Bis denn 132 MC

  4. #44
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Alter: 29
    Forum-Beiträge: 24

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Hallo,
    ich kann nur davon abraten Alkohol zu trinken wenn man Mtad genommen hat....
    Ich komme aus dem schönen Rheinhessen mit ordentlich vielen Weinfesten!!!
    Mit 18 habe ich begonnen MTAD zu nehmen und auf dem ersten Weinfest das dann kam habe ich nach ca 1,5 Gläsern Huckselrebe ( sehr süßer Wein) das Bewusstsein verloren!
    Sanitäter gingen von KO-Tropfen aus die mir ins Glas getan wurden aber im Krankenhaus war dann aufgrund meiner Blutwerte schnellklar NIX KO-Tropfen ...
    Ollikocko hat Mittags brav gelernt und MTAD eingeworfen was zusammen mit dem Alkohol, auch wenn der erst Stunddn später und nicht übermäßig konsumiert wurde, echt eine ***** Kombi ist die böse enden kann

  5. #45


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.809
    Blog-Einträge: 40

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Haja

    Insgesamt würd ich mal sagen, dass jeder, der nicht dazu in der Lage ist, unter einer laufenden Medikation (mit welchem Wirkstoff/Medikament auch immer), die den Genuss (in diesem Zusammenhang ein seltsames Wort) von Alkohol verbietet, dann auch wirklich komplett auf Alkohol zu verzichten, der sollte sich vielleicht mal drüber Gedanken machen, wieso er nicht darauf verzichten will (in dem Fall vielleicht eher: kann?).

    Die Risiken von Mischkonsum Methylphenidat + Alkohol sind bekannt und, auch von Konsum zu Konsum, nicht einschätzbar (außer vielleicht, man hat damit schon viel Erfahrung ) und mehr muss man dazu eigentlich gar nicht mehr sagen.

    Außer vielleicht nochmal drauf hinweisen (obwohl das eigentlich jedem hier bekannt und bewusst sein dürfte), dass Erwachsene, die an einer ADHS bzw. ADS leiden, insgesamt hochgradig (höchstgradig) in Richtung Substanzmissbrauch/-Abhängigkeit/-Sucht gefährdet sind (Wilens et al. 1995, 1997, 1998 / Carroll & Rounsaville 1993 / Goodwin et al. 1975 / Biederman et al.1995 usw. usw....) und dass eine regelmäßige oder wiederkehrende, bewusste oder tolerierte, kombinierte Alkohol- + Methylphenidat-Einnahme m.E. auch schon ohne diese, enorme Gefährdung, ein gravierend bedenkliches Konsummuster ist.

    Was aber ebenfalls jedem, der das betreibt, bekannt und bewusst sein dürfte.

    Möge jeder für sich selbst seine Schlüsse und vielleicht doch noch auch die eine oder andere Konsequenz daraus ziehen.





    Liebe Grüße,
    Alex

  6. #46
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Hallo Alex!

    Bis auf den Schlusssatz würde ich das sofort unterschreiben.

    Gruß
    icke!

  7. #47
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Hallo Leute.
    Ich habe seit ich MPH nehme, nicht mehr die geringste Lust auf Alkohol.

    Was mir einzig und allein wirklich wirklich abgeht ist ein Weißbier zur Weißwurst oder ein guter Weißwein zum Fisch.

    Das ist alles. Aber nicht mal das mach ich mehr. Mir ist die Behandlung und meine Gesundheit wichtiger.

    Weiterer positiver Nebeneffekt:
    Da ich seit 8 Wochen keinen einzigen Tropfen Alkohol mehr zu mir genommen habe, hab ich 6 Kilo in 8 Wochen abgenommen, ich bin nicht mehr so faul und mache nun regelmäßig Sport.

    Ich fühl mich zumindest was meinen Körper betrifft selbst an Tagen wo ich die Tabletten weglasse so gesund wie schon seit 12 Jahren nicht mehr.

    lg, Alex

  8. #48


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.809
    Blog-Einträge: 40

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Hallo

    icke WES schreibt:
    Hallo Alex!

    Bis auf den Schlusssatz würde ich das sofort unterschreiben.

    Gruß
    icke!
    Was stimmt damit deiner Ansicht nach nicht?

    Cowboylx schreibt:
    Hallo Leute.
    Ich habe seit ich MPH nehme, nicht mehr die geringste Lust auf Alkohol.
    Würde mich mal interessieren, wie das in ein paar Monaten oder sagen wir mal in einem Jahr bei dir aussieht. Nach 8 Wochen Einnahme von MPH kann man in dem Punkt m.E nach noch nicht viel sagen.

    Ich hab schon oft genug mit bekommen, dass sich dieser "Effekt" im Laufe der Zeit (auch bezogen auf andere Substanzen) wieder verflüchtigt hat.

    Vielleicht kannst dich ja dann nochmal dazu äußern?



    Liebe Grüße,
    Alex

  9. #49
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Alex schreibt:
    Hallo
    ivke WES schreibt:
    Hallo Alex!

    Bis auf den Schlusssatz würde ich das sofort unterschreiben.

    Gruß
    icke!
    Was stimmt damit deiner Ansicht nach nicht?
    Alkohol und MPH sind für mich ein absolutes no go. Da gibt es meiner Meinung nach überhaupt keinen Spielraum,.

    Alex schreibt:
    Cowboylx[/quote schreibt:
    Hallo Leute.
    Ich habe seit ich MPH nehme, nicht mehr die geringste Lust auf Alkohol.
    Würde mich mal interessieren, wie das in ein paar Monaten oder sagen wir mal in einem Jahr bei dir aussieht. Nach 8 Wochen Einnahme von MPH kann man in dem Punkt m.E nach noch nicht viel sagen.

    Ich hab schon oft genug mit bekommen, dass sich dieser "Effekt" im Laufe der Zeit (auch bezogen auf andere Substanzen) wieder verflüchtigt hat.

    Vielleicht kannst dich ja dann nochmal dazu äußern?



    Liebe Grüße,
    Alex
    Ja, das würde mich auch mal interessieren.

  10. #50
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Alex schreibt:
    Hallo
    Würde mich mal interessieren, wie das in ein paar Monaten oder sagen wir mal in einem Jahr bei dir aussieht. Nach 8 Wochen Einnahme von MPH kann man in dem Punkt m.E nach noch nicht viel sagen.

    Ich hab schon oft genug mit bekommen, dass sich dieser "Effekt" im Laufe der Zeit (auch bezogen auf andere Substanzen) wieder verflüchtigt hat.

    Vielleicht kannst dich ja dann nochmal dazu äußern?



    Liebe Grüße,
    Alex

    Hey!

    Ja, ich hab davon auch schon gehört. Ich denke schon, dass es Tage geben wird, wo ich die Tabletten weglasse und zb meinen Geburtstag feiere, oder sowas.
    Was ich damit sagen wollte:
    Ich habe ansonsten oftmals ein bis zwei Bier am Abend nach der stressigen Arbeit getrunken, oder auch mal ne halbe Flasche Wein, je nach Stresslevel.

    Das ist total weg, da ich einfach nicht mehr gestresst bin.

    Ich hab, wenn ich was mit Leuten ausgemacht hab, dann ziemlich schnell die ersten 2 Getränke runtergeschüttet, um auf einer Ebene zu sein, auf der ich mich mit anderen unterhalten kann.

    Das ist auch weg, da ich relaxt ausgehn kann. Ich hab das Gefühl, den Alkohol zu brauchen, um mich zu entspannen, nicht mehr.
    Ich hoffe und denke nicht, dass dieses Gefühl weggehen wird. Ich hatte nie Alkoholprobleme oder wirklich ein Verlangen, sondern Alkohol benutzt, um entspannen zu können und die Gedankenraserei zu stoppen.
    Nun is komplett Ruhe im Kopp.

    Was dazukommt ist dass ich wahrscheinlich im Gegensatz zu einigen ADHSlern immer großen Respekt vor Drogen aller Art gehabt habe, selbst vor Koffein ( Redbull hat mich schon immer aus den Latschen gehoben ), mit dem Zigarettenrauchen schon mit 16 wieder aufgehört habe und mein Magen nix härteres als Bier oder Wein verträgt, sodaß da mit Glück gröberes verhindert wurde.

    Aber ich meld mich dann wieder in n paar Monaten bezüglich dieses Themas. Was ich jedoch nicht machen werde, ist die Tabletten und Alk gleichzeitig zu nehmen.
    Dafür ist mir meine Leber und der Rest zu kostbar.
    Und mir haben die Erfahrungen mit Kaffee und MPH schon gereicht.


    lg, der Kuhjunge

Seite 5 von 15 Erste 12345678910 ... Letzte

LinkBacks (?)


Ähnliche Themen

  1. Ibuprofen Wirkung ähnlich wie Methylphenidat / Ritalin?
    Von DeepCore im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 13:11
  2. Macht Methylphenidat/Ritalin abhängig bzw. süchtig?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 09:19
  3. Ritalin, Methylphenidat und Autofahren/Führerschein
    Von Daywalker im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.12.2010, 14:45
  4. Methylphenidat/Ritalin Kostenerstattung duch Krankenkasse
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 11:11
  5. Methylphenidat / Ritalin in der Schwangerschaft?
    Von Chris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:37

Stichworte

Thema: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum