Seite 15 von 15 Erste ... 101112131415
Zeige Ergebnis 141 bis 150 von 150

Diskutiere im Thema Methylphenidat/Ritalin und Alkohol im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #141
    Danae

    Gast

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Es steht ja auch im Beipackzettel, dass man keinen Alkohol trinken sollte.

    Habe meinen Arzt gefragt und er hat mir geantwortet, dass gegen ab und zu mal ein Glas Wein, Sekt oder Bier nichts einzwenden wäre. Aber mehr sollte es auf keinen Fall sein!

    Diesen Rat habe ich bisher befolgt und wahrscheinlich auch darum keine Probleme. Ich trinke sowieso nicht viel Alkohol. Eine Verstärkung der Wirkung des Alkohols habe ich nicht verspürt.

  2. #142
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Starte ich mal meinen Debütbeitrag hier
    Ich nehme seit Donnerstag Medikinet adult (noch nicht lang ich weis . Ich sollte am Donnerstag zur Probe einmal 10mg einnehmen und dann einen Tag Pause (zum Vergleichen). An diesem Donnerstag dachte ich mir "Naja, waren nur 10 mg, und ab Samstag darfste keinen Alkohol mehr trinken, trinkste heute mal ein (4) Feierabendbier!".
    Hätt' ich's mal gelassen. Am nächsten Tag hatte ich zeitweise leichtes Herzstechen. Jetzt die letzten Tage habe ich quasi keine Nebenwirkungen, also kam es definitiv von einer Wechselwirkung. Für mich heißt das, adé Feierabendbier, bzw. generell Alkoholkonsum.
    Klar könnte ich irgendwann die Medikation kurz aussetzen um mit Freunden was zu trinken, aber bis jetzt fühle ich mich mit dem Medikament quasi das erste mal "klar im Kopf". Wieso soll ich mir da eben diesen absichtlich wieder zudröhnen

  3. #143
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Tarnsocke schreibt:
    An diesem Donnerstag dachte ich mir "Naja, waren nur 10 mg, und ab Samstag darfste keinen Alkohol mehr trinken, trinkste heute mal ein (4) Feierabendbier!".
    Na zwischen ein Feierabendbier und 4 FFeierabendbierchen, das ist ja schon ein gewisser Unterschied. $$ Bierchen, das sind immerhin 2 Liter.
    Für mich heißt das, adé Feierabendbier, bzw. generell Alkoholkonsum.
    Klar könnte ich irgendwann die Medikation kurz aussetzen um mit Freunden was zu trinken, aber bis jetzt fühle ich mich mit dem Medikament quasi das erste mal "klar im Kopf". Wieso soll ich mir da eben diesen absichtlich wieder zudröhnen
    Ich denke, das ist 'ne gesunde Einstellung.

  4. #144
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 34
    Forum-Beiträge: 3

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    icke WES schreibt:
    Na zwischen ein Feierabendbier und 4 FFeierabendbierchen, das ist ja schon ein gewisser Unterschied. $$ Bierchen, das sind immerhin 2 Liter.
    Naja, das Feierabendbier war wohl eher ein Vorwand um a) den Stress aus der Arbeit auszublenden und b) etwas Ruhe in den Kopf zu kriegen. Beides ist aber mit der Medikation (soweit ich das in der kurzen Zeit sagen kann aber hinfällig, da ich wesentlich ruhiger bin (in beiden Belangen). Ausserdem kommen für mich jetzt auch (mehr) andere Dinge in Betracht um Stress abzubauen, z.B. vielleicht mal ein gutes Buch . Die (innere) Ruhe dafür hatte ich bis jetzt selten.

  5. #145
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 305

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    ich hab vor jahren, mit höchstdosierung (40mg) mal ein weinchen von einer freundin angeboten bekommen und nicht an die medis im blut gedacht. das glas hat dermassen reingehauen, dass ich echt froh war, dass mir auf dem rückweg keine streife begegnet ist. NIE NIE WIEDER!!
    ich trinke auch heute noch abends gerne ein glas wein, achte aber streng darauf, dass ich danach das haus nicht mehr verlassen muss.

  6. #146
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 105

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Also ich hab am Freitag mit MPH angefangen, Abends einen Cocktail getrunken (war mir nicht bewusst, dass es Probleme geben könnte).
    Mir ist aber nur flau im Magen geworden sonst nichts.

    Ich trinke sehr selten Alkohol, mal zum Anstoßen. Mal auf einem Fest Jacky Cola, 2-3 mal im Jahr. Aber nach den Beiträgen hier werd ich das sein lassen, was für mich auch kein Problem ist. Ich trink nicht so gern Alkohol, meistens aus Geselligkeit.

    Was ich aber gern sagen möchte, ist, dass ich es sehr schade finde, wenn Leute kein Verständnis dafür haben, wenn man zu Alkohol nein sagt.
    Bin am Freitag nach meinem Cocktail als Zicke beschimpft worden, weil ich keinen 2. wollte (ich vertrage aber eh nicht mehr).
    Jetzt hab ich mir immer vorgenommen, nein zu sagen. Warum muss ich mich dafür rechtfertigen???
    Ich kann doch nicht jedem erzählen, warum ich verzichte. und wenn ich nichts sage, denken gleich alle, ich wäre schwanger.

    Das finde ich so traurig! Wollte das nur mal gesagt haben.

  7. #147
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Das Argument "Ich muss noch fahren" zieht eigentlich immer, vorausgesetzt natürlich, Du reist mit dem Auto zu der Feier an oder hast spätestens am nächsten Tag Verpflichtungen, die das Auto erfordern.

    Andersherum: Was hättest Du dagegen, wenn Andere glauben, Du seist schwanger, so lange Du dieses Gerücht nicht bestätigst.
    Spätestens nach neun Monaten bekommen die dann schon mit, dass Du eben nicht schwanger bist/warst.

    Nach einer gewissen Zeit werden sich die Anderen schon daran gewöhnen, dass Du garkeinen Alkohol mehr trinkst, wenn Du immer wieder dankend ablehnst.

  8. #148
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 105

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    icke WES schreibt:
    Andersherum: Was hättest Du dagegen, wenn Andere glauben, Du seist schwanger, so lange Du dieses Gerücht nicht bestätigst.
    Spätestens nach neun Monaten bekommen die dann schon mit, dass Du eben nicht schwanger bist/warst.
    Ich bin seit fast 8 Jahren verheiratet, weiß nicht mal, ob ich überhaupt Kinder möchte und fühle mich dadurch furchtbar unter Druck gesetzt.
    Außerdem wohnen wir auf dem Land und da verbreiten sich Gerüchte rasend schnell. Und ich hab keine Lust, ständig drauf angesprochen zu werden. Das nervt.
    Das hab ich kurz nach der Hochzeit schon lang mitmachen müssen, bib ich mal klar gemacht hab, dass das nur mein Mann und ich zu entscheiden haben, und nicht unser Umfeld, wann/ob es soweit ist.

  9. #149
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    Ich versteh das auch nicht

    Wenn ich bei Freunden bin oder mit Freunden unterwegs, ernte ich auch oft sehr viel Unverständniß, wenn ich NEIN zu Alkohol sage.
    Da bleibe ich leider nicht immer konsequent, manchmal lass ich mich zu nem kleinen Likör, Sambuca o.ä. hinreissen,
    aber sehr selten, vll 1 oder 2X im Jahr.
    Sekt mag ich eh nicht! bäh

    Und dann immer dieses "du Spaßbremse" verhalten, nur weil man nix alkoholisches trinkt.

    Da passieren dann schon so Sachen, dass mir sowas mit wenig Alkohol, wie z.B. Bowle oder Cocktail angedreht wird und ich irgendwie mich überrumpeln lasse, doch was zu trinken.
    Aber das passiert sehr selten, finds aber richtig zum dass das überhaupt passiert.
    Ich empfinde das eigentlich als Nichtachtung!

    LG Anni
    Geändert von Anni (18.06.2012 um 21:28 Uhr)

  10. #150
    Fühlt sich hier wohl

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf AD(H)S
    Forum-Beiträge: 661

    AW: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol

    ChaosBine schreibt:
    Ich bin seit fast 8 Jahren verheiratet, weiß nicht mal, ob ich überhaupt Kinder möchte und fühle mich dadurch furchtbar unter Druck gesetzt.
    Außerdem wohnen wir auf dem Land und da verbreiten sich Gerüchte rasend schnell. Und ich hab keine Lust, ständig drauf angesprochen zu werden. Das nervt.
    Das hab ich kurz nach der Hochzeit schon lang mitmachen müssen, bib ich mal klar gemacht hab, dass das nur mein Mann und ich zu entscheiden haben, und nicht unser Umfeld, wann/ob es soweit ist.
    Vorschlag: Spricht Dich jemand aufgrund Deiner Alkoholabstinenz auf eine mögliche Schwangerschaft an, so bittest Du ihn um ein Telefonbuch (sofern das bei ihm in der Wohnung ist), schlägst es auf und liest laut vor:
    "Meyer Anton, Meyer Bertha, Meyer Hugo, Meyer Meyer Ludwig, Meyer Siglinde ..." Wenn er fragt, was das soll, dann antwortest Du: "Dass sins Alles die Leute, denen das nichts angeht, ob, wan und wo ich schwanger werde. Achso, (Name des Gesprächspartner) gehört auch dazu." Ich denke, spätestens dann ist das Thema ein für alle Male erledigt, denn natürlich spricht sich auch dieser Spruch bei Euch im Dorf herum.

    Anni schreibt:
    Ich versteh das auch nicht

    Wenn ich bei Freunden bin oder mit Freunden unterwegs, ernte ich auch oft sehr viel Unverständniß, wenn ich NEIN zu Alkohol sage.
    Da bleibe ich leider nicht immer konsequent, manchmal lass ich mich zu nem kleinen Likör, Sambuca o.ä. hinreissen,
    aber sehr selten, vll 1 oder 2X im Jahr.
    Sekt mag ich eh nicht! bäh
    Verstehen tu ich's auch nicht, ist aber leider so. Wir leben in einer Alkohol trinkenden Gesellschaft.

    Bei einer Betriebsfeier wurde ichaAufgrund meiner Weigerung, alkoholhaltige Getränke UND Speisen zu nehmen von einer Arbeitskollegin glatt gefragt, ob ich ein Suchtproblem hätte.
    Ich habe wahrheitsgemäß verneint. Ob sie's mir abgenommen hat, kann ich natürlich nicht sagen.

Seite 15 von 15 Erste ... 101112131415

LinkBacks (?)


Ähnliche Themen

  1. Ibuprofen Wirkung ähnlich wie Methylphenidat / Ritalin?
    Von DeepCore im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 46
    Letzter Beitrag: 17.02.2013, 13:11
  2. Macht Methylphenidat/Ritalin abhängig bzw. süchtig?
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 76
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 09:19
  3. Ritalin, Methylphenidat und Autofahren/Führerschein
    Von Daywalker im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.12.2010, 14:45
  4. Methylphenidat/Ritalin Kostenerstattung duch Krankenkasse
    Von Leandro im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 15
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 11:11
  5. Methylphenidat / Ritalin in der Schwangerschaft?
    Von Chris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 23.11.2009, 22:37

Stichworte

Thema: Methylphenidat/Ritalin und Alkohol im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum