Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 84

Diskutiere im Thema 40mg Methylphenidat / MPH , trotzdem keine Konzentration im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: 40mg Methylphenidat / MPH , trotzdem keine Konzentration

    @ Heike: Es geht nicht grundsätzlich um die Einnahme von MPH am Abend. Es geht darum, ob man retardiertes oder unretardiertes MPH nimmt.
    Es geht auch nicht darum, ob das MPH am Abend noch wirkt.
    Einige ADHSler können besser schlafen, wenn sie zum Einschlafen noch unretardiertes MPH nehmen. Zum Einschlafen abends unreatardiertes MPH einzunehmen, kann sinnvoll sein. Und dagegen ist aus meiner Sicht auch erstmal nichts einzuwenden.

    Aber retardiertes MPH zum Einschlafen zu nehmen, ist keine so gute Idee.

    Den Grund hat Alex hier erläutert:

    Hallo.

    Es kann in manchen Fällen sinnvoll sein, abends eine kleinere Dosierung unretardiertes Methylphenidat einzunehmen.

    Beachtet dabei aber bitte, dass es kein retardiertes Präparat ist (Medikinet adult/retard, Concerta, ...), denn dann kann es schnell zu einer Toleranzentwicklung gegenüber Methylphenidat kommen (genauer gesagt zu einer Akuttoleranz).

    Das deshalb, weil der Körper jeden Tag eine bestimmte Zeit ohne die Wirkung von Methylphenidat benötigt, damit die Wirkung erhalten bleibt und diese Zeit wird bei abendlicher Einnahme eines länger wirksamen Retardpräparates zu kurz.

    LG,
    Alex

  2. #32
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: 40mg Methylphenidat / MPH , trotzdem keine Konzentration

    Fliegenpilz schreibt:
    @ Heike: Es geht nicht grundsätzlich um die Einnahme von MPH am Abend. Es geht darum, ob man retardiertes oder unretardiertes MPH nimmt.
    Es geht auch nicht darum, ob das MPH am Abend noch wirkt.

    Huhu Fliegenpilz,

    danke ich habe es nun auch richtig verstanden. Bin heute etwas verpeilt sorry. Und ja klar macht das Sinn mit dem unretardierten abends.
    Aber ich finde es trotzdem interessant, dass habitbreaker dann gut schläft

    lg

    Heike

  3. #33
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: 40mg Methylphenidat / MPH , trotzdem keine Konzentration

    Heike schreibt:
    Aber ich finde es trotzdem interessant, dass habitbreaker dann gut schläft
    hm - ich glaube, früher war mein Körper ab Hals auch müde, aber die Kopfkirmes lief/läuft trotzdem weiter ...
    als ich mit dem Medikinet adult angefangen habe, habe ich auch zunächst 2xadult und als letzte Dosis das unretardierte genommen (zw. 17u18h) ... vom System her musste ich dann spätestens um 20h im Bett liegen ... danach ging die Kopfkirmes richtig los und es wurde 2h oder später ...
    ... aber um 8h ins Bett ist definitiv zu früh ... ich bin dann mitten in der Nacht wach geworden und habe mich gelangweilt ....

    ich habe ab und an 2-3 Nächte, da schlaf ich auch mal ca 8 Std ... danach sind's dann wieder nur 5-6 oder auch mal nur 4,5 - ich werde dann auch von alleine wach ... dann bin ich auch wirklich wach und muss aufstehen, weil sonst blöde Unruhe in Körper und Kopf ... O-Ton meines Kindes:"Poaaahhh Mamaaaa - du bist morgends immer gleich soo daaaaa" ... weil ich, kaum die Augen auf und den Wasserkocher angestellt, schon überlege, was am Tag alles zu tun ist und gerne dies und das und jenes besprechen würde *tüdelüü ...

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 131

    AW: 40mg MPH , trozdem keine Konzentration

    @ web4health

    wie andere schon sagten bezieht sich die 20 : 20 auf die dosis in mg


    - "dämlich"
    -"
    Dir fehlen ganz offenbar so ziemlich alle Grundlagen"
    -"
    Eigenregie Experimente"

    mal abgesehen das deine "vermutungen"(nett ausgedrückt) alle falsch sind, möchtest du den tagesrhythmus und somit das leben, beruf ect anderen menschen bestimmen ?
    alle nachtschichtler , studenten die in der nacht lernen(fernstudium u.a.) und schüler einer abendschule dürfen dann also ganz auch die schulmedizin verzichten und müssen sich deinen lebensstil / berufszeiten anpassen ?

    gerade wenn du in dem bezug dazu arbeitest solltest du erstmal mehr fakten sammeln und nicht sofort irgendwelche schlüsse ziehen

    morgens : mittags : abends
    20 : 20 : 0

    ich muss noch experimente in eigenregie durchführen welche äußerst dämlich sind

    lg

  5. #35
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: 40mg Methylphenidat / MPH , trotzdem keine Konzentration

    Ganz ehrlich QUER-LD, ....

    ich habe nicht den Eindruck, dass Du Dich schon ausreichend genug mit ADHS beschäftigt hast und genug darüber weißt, denn ganz offensichtlich setzt Du an Dich die gleichen Maßstäbe und Ansprüche, wie an alle anderen, welche ohne ADS durchs Leben rennen und sorry, ... das kannst Du knicken.

    Das ist ungefähr so, als würde man von einem querschnittsgelähmten Rollstuhlfahrer verlangen, dass er ein paar Kisten Bier aus dem Keller holt ...

    Mit ADS gehen einige Einschränkungen einher, teilweise schwerwiegende Einschränkungen, und wenn man der Meinung ist, dass man mit der Einnahme von Medikamenten plötzlich alles das kann, was andere auch können oder was andere von einem erwarten (oder man selber) und man getrost dann den Weg der "Normalos" gehen kann, dann gehst Du fehl.

    Und ja, ... es ist leider so, dass wir uns Gedanken machen müssen, wie wir unseren Lebensrhythmus und unsere Lebensweise so gestalten, dass wir dabei Rücksicht auf die Störung, die wir nun mal haben, nehmen.

    Ich kann Dir sagen, was passieren kann, wenn man das nicht tut.
    Wenn man trotz ADS versucht so zu sein wie die anderen, trotzdem Schicht arbeitet, trotzdem versucht mitzuhalten, sich alles zu merken, alle die Tätigkeiten auszuführen, die andere auch können und die ja auch eigentlich nichts Besonderes sind und und und ...

    Dann stehst Du irgendwann an dem Punkt, an dem Du den Lauf einer Pistole im Mund hast, weil Du nicht mehr kannst, vollkommen im Arsch bist und nichts, aber auch gar nichts mehr vom Leben erwartest, weil Du einfach nicht mehr kannst, denn Du hast Dich Dein Leben lang permament überfordert.
    (Das alles ist natürlich kein festgemeißelter Wert, sondern wir haben es mit einer Spektrumserkrankung zu tun, aber so kann es kommen)

    Und davon findest Du hier im Forum einige ... und die hätten was drum gegeben, wenn sie in dem Alter, in dem Du bist, davon gewusst hätten und sich entsprechend darauf hätten einstellen können, denn dann müssten sie heute nicht von EU-Rente oder Hartz IV etc. leben und/ oder sich täglich neu aus ihrer Depression kämpfen, mit Zwängen und Ängsten leben und und und, weil ihr Körper irgendwann die Notbremse gezogen hat!
    Ist es das, was Du willst?

    Schon mal darüber nachgedacht, dass Dir hier keiner was vorschreiben, sondern Dich genau davor schützen/ bewahren will?

    Der Haken ist, dass Du das im Moment wahrscheinlich noch gar nicht wahrnimmst, bzw. genaugenommen nicht wahrnehmen kannst.

    Der Grund liegt darin, dass Du, wie ich vermute, noch in den Anfang bis Mitte Zwanzigern bist und daher zum Einen noch relativ gut kompensieren kannst und zum Anderen, dass die exekutiven Funktionen sich komplett erst ausgebildet haben, wenn man in etwa im Anfang der dritten Lebensdekade steht, also ab ca. Anfang Dreißig.

    Und dummerweise sind es u. a. genau die exekutiven Funktionen, welche bei ADS betroffen und entwicklungsverzögert sind.
    Folgt man entsprechenden Studien von u. a. Barkley kann man als Faustregel sagen, dass die exekutiven Funktionen in etwa 30% des Lebensalters hinterher hinken.
    Will man also wissen, wie alt man aus der Sicht seiner exekutiven Funktionen ist, zieht man von seinem Lebensalter 30% ab.

    Ein Mitte Zwanzig Jähriger wäre demnach also nicht 25, sondern 17,5 und mit 17 Jahren arbeitet man nicht nachts und man wird einem 17-jährigen auch kein Studium aufhalsen, da geht man noch zur Schule und wird noch mehr von außen strukturiert, als dass man sein Studium selber strukturieren und bewältigen könnte.

    Wie gesagt: Das ist alles nicht so fatalistisch, wie es geschrieben steht, denn wir haben es mit einer Spektrumserkrankung zu tun, die leicht- bis schwergradig ausfallen kann.

    Aber wenn man bedenkt, dass sich die 5 exekutiven Funktionen verzögert entwickeln und eine auf der anderen anderen aufbaut (und auch hier gibt es eine Faustregel in der Psychiatrie: Je früher eine Funktion sich entwickelt, desto überlebenswichtiger ist sie) , dann kann man sich vorstellen, was am Ende dabei rauskommt, wenn man erst spät als Erwachsener entdeckt wird ...

    Dann hat sich schon eine ganze Menge Müll aufgebaut.
    Das wie der Bau eines Hauses:
    Wenn das Fundament schon gepfuscht ist, krumm und schief, dann kann das Erdegeschoss auch nur eine einzige Improvisation sein und dann kommen noch weitere Stockwerke dazu und je höher man baut, desto mehr muss man improvisieren, desto instabiler wird alles und desto mehr ist man damit beschäftigt, den ganzen Bau überhaupt am Stehen zu halten, statt ihn bestimmungsgemäß zu nutzen.

    Soll heißen, dass wir oftmals gar keine andere Chance haben, als genau diesen Strukturen zu folgen und wir eben nicht in dieser Umgebung funktionieren, in der nachts gelernt und Schicht gearbeitet wird etc ...

    Und ja ... JEDE Art von Experimenten mit verschreibungspflichtigen Medikamenten ist dämlich.

    Irgendwie schon komisch, .... kein Mensch würde auf die Idee kommen, mit einer Chemo rumzuexperimentieren .... aber mit MPH ... na da schaun wir doch mal, ...

    Vollkommen unlogisch.

    Sorry mein Lieber ... mag sein dass ich mich irre ... aber mein momentaner Eindruck ist, dass Du von ADS noch nicht die geringste Ahnung hast und wirklich der Meinung bist, dass sich mit Pille schlucken all die ADS-Probleme lösen lassen .... weit gefehlt ... sehr sehr weit gefehlt...

    Der Haken ist, dass Deine Reaktion wahrscheinlich die sein wird, dass Du sagst, "Ich hab kein Problem, wenn Ihr ein Problem habt, seid Ihr mein Problem".
    Was zumindest logisch wäre, denn wie gesagt, wird sich die letzte der exekekutiven Funktionen erst zu Beginn der dritten Lebensdekade ausbilden und leider ist es genau die, die wir brauchen, um diese Selbsteinsichten, die Selbstwahrnehmung zu entwickeln.

    (Auf diesen Umstand ist es btw. unter anderem zurückzuführen, dass man lange glaubte, ADS wachse sich mit dem Alter aus ... man hat ab 18, bzw, 21 nicht mehr die Familie, sondern nur noch die Betroffenen befragt und die haben zu dem Zeitpunkt noch überhaupt nicht die Selbstwahrnehmung dafür ...)

    So, .. das war jetzt grob gesagt so ziemlich eine geballte Ladung Barkley, Winkler und Neuhaus ... und ich
    nachzulesen und zu -sehen in der entsprechenden Literatur und in vielen, auch hier im Forum verklinkten Vorträgen, Interviews, Fernsehsendungen und und und.

    Wenn Du wirklich ADS hast, ... mach Dich schlau und informier Dich eingehend darüber ... ansonsten kann die Quittung nur später kommen ... und je nach Schweregrad kommt sie ... es ist keine Frage ob ... nur wann.
    Geändert von Fliegerlein (26.10.2012 um 11:21 Uhr) Grund: Fehlerkorrektur

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: 40mg Methylphenidat / MPH , trotzdem keine Konzentration

    Wahnsinn, da reicht kein "Like" !

    Ich bin beeindruckt, von der Mühe, die Du Dir gibst, um "Verständnis" zu schaffen.

    Ich würde die Mühe scheuen, weil ich nicht vom Ergebnis überzeugt wäre, deshalb

    Ein weiterer Grund dieses Forum zu schätzen, Danke!
    Geändert von marccc (26.10.2012 um 12:18 Uhr)

  7. #37
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: 40mg Methylphenidat / MPH , trotzdem keine Konzentration

    Naja, ... der Dank gilt keineswegs mir, sondern denen, von denen all diese Informationen stammen und das sind halt die genannten Fachleute und einige mehr, die auch hinter den ganzen Studien und Erkenntnissen stehen, es aber anderen überlassen, sie verständlich in die Öffentlichkeit zu bringen.

    Was die Mühe in bezug auf die Überzeugung vom Ergebnis angeht, so denke ich mir, dass es sicherlich mehrere im Forum gibt, die das lesen und viellecht hinterlässt es hier und da einen kleinen Eindruck und animiert/ motiviert zum Nachdenken und zum weiterforschen.
    Das wäre doch schon ein gutes Ergebnis, das die Mühe wert ist oder?

    Unterm Strich liegt aber auch gewiss eine Menge Eigennutz dahinter .... denn ich wäre sicher nicht so leidenschaftlich, wenn ich selber damit schon so eins wäre, wie es sein sollte.
    Oft genug schreibe ich anderen, was eigentlich für mich bestimmt ist und ich versuche auf diese Weise auch ein Stück weit mir selber zu helfen .

    Das steht mir aber nicht im Vordergrund.

    Im Vordergrund steht, anderen dabei zu helfen, nicht in die gleichen Fallen zu laufen, wie vielen das schon passiert ist, weil sie die Hilfen und Informationen einfach nicht hatten, bzw. es sie nicht gab oder sie nicht zur Verfügung standen.

    Aber:

    Danke für Deine Worte und Wertschätzung, ... das ist zugegbenermaßen auch eine sehr große Motivation .
    Aber die Lorbeeren gebühren nicht mir, das ist nicht auf meinem Mist gewachsen ... außer die Metapher mit dem Haus vielleicht .

    LG
    Marcus

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: 40mg Methylphenidat / MPH , trotzdem keine Konzentration

    Ich wollte auch keine altruistische Gesinnung in den Vordergrund stellen, mir wird an Deinem Beitrag ganz egoistisch bewußt,
    wie sehr ich von Reflektionen anderer Betroffener profitieren kann.

    Je mehr man sich einbringt, umso mehr profitieren Andere, egal was Deine persönliche Grundmotivation ist.

    Ok, vielleicht nicht ganz egal, wenn nur die eigene Profilsucht im Vordergrund stünde, wäre eine fruchtbare Auseinandersetzung mit dem Thema fraglich.
    Aber entscheidend für mich bleibt, wieviel kann ich persönlich nachvollziehen und auf meine Situation abbilden.

    Deshalb finde ich es wichtig, dankenswert und motivierend...


  9. #39
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: 40mg Methylphenidat / MPH , trotzdem keine Konzentration

    ... hm ... kleines habitisches Grübeln über die Tatsache, dass das Problem der "Wundererwartung" nach Pilleneinwurf gerade unter den AD(H)Slern ja kein unbekanntes ist ...

    ich glaube, man muss diese Erwartungshaltung besonders ernst nehmen ...

    für mich zeugt das von enormer Verunsicherung, von einem extremen äußeren sozialen Druck bei den Erwartenden und ist teilweise sicher auch dem Brüllen des Belohnungszentrums nach sofortiger Bedürfnisbefriedigung geschuldet ...

    ... und außerdem ein Problem resultierend aus der Tatsache, dass einem eigentlich keiner so richtig sagen kann, wie es sich mit MPH denn nun "anzufühlen hat" ... es gibt für die Wirkung keine eindeutigen Indizien, wie einen Schnupfen, der weggeht oder ein bestimmter Blutwert, der zu erreichen ist ... - Vieles ist Interpretation: das Eindämmen der Kopfkirmes bspw. empfinden die einen als wohltuend, die anderen empfinden es als "Persönlichkeitsveränderung" , die ihnen Angst macht ...

    wenn man sich nicht wirklich eingehend mit der Materie beschäftigt und psychoedukativ ordentlich betreut wird, wie soll man dann die Aussage "Es geht nicht um eine bessere Konzentrationsfähgikeit, sondern um eine bessere Aufmerksamkeitssteuerung!" verstehen?

    M.E. muss gerade bezüglich der Interpretation der Wahrnehmung und Empfindung viel mehr Aufklärung betrieben werden - und viel deutlicher ... besonders die Info:"Du bekommst jetzt eín Werkzeug welches dir hilft, zu lernen - aber das Lernen selber ist immer noch DEIN Job!"

    ... und mit Lernen meine ich natürlich nicht nur das Lernen für Schule oder Job, sondern auch das Lernen/Kennenlernen von sich selber und das allgemeine Erlernen von Techniken, im Leben zurecht zu kommen ...

    Wenn das gerade den Youngstern nicht immer wieder klar gemacht wird, ist es glaube ich wirklich schwerer, diesen Teil der medikamentösen Therapie richtig zu begreifen ....
    Geändert von habitbreaker (26.10.2012 um 13:09 Uhr)

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 44
    Forum-Beiträge: 36

    AW: 40mg Methylphenidat / MPH , trotzdem keine Konzentration

    Fliegerlein schreibt:
    ... einen kleinen Eindruck und animiert/ motiviert zum Nachdenken und zum weiterforschen....
    Diesen Eindruck hast Du jedenfalls bei mir hinterlassen! Danke für Deinen ausführlichen Beitrag, der in meiner aktuellen Situation sehr hilfreich für mich ist!

Seite 4 von 9 Erste 12345678 ... Letzte

Ähnliche Themen

  1. Ich kann mir nichts NEUES merken KEINE Konzentration... SOS
    Von Lauri im Forum ADS ADHS Studium Beruf und Ausbildung
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 6.04.2012, 08:43
  2. Keine Blutspende mehr mit Methylphenidat
    Von Träumerle78 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 11.02.2012, 17:37
  3. Langeweile und trotzdem keine Bock auf nix
    Von ichnicht im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 24.04.2010, 13:47

Stichworte

Thema: 40mg Methylphenidat / MPH , trotzdem keine Konzentration im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum