Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Was kann passieren? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Scherzkeks

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 293

    Was kann passieren?

    Hallo, ich habe eine Frage die mich brennen interessiert

    wenn man ADHS hat aber es noch nicht weiß und die ärzte erkennen es nicht und man wird mit Citalopram und Seroquel Prolong behandelt was passiert mit einem Menschen

    Der von hausauf zappelig unkonzentriert sprunghaft usw. ist wie wir mit ADHS halt nun mal so sind im schlimmsten fall

    bzw wie ist die wirkung auf menschen mit ADHS?

    Also es geht nicht um mich und die zeiten sind schon lang vorbei bei dieser person aber ich interessier mich sehr dafür was passieren kann bzw. wie es auf uns wirkt?

    kann man einen Arzt auch wegen körperverletzung und fehldiagnose / behandlung anzeigen? das ist aber eher off topic
    Geändert von shadowgolf (10.10.2012 um 12:10 Uhr)

  2. #2
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Was kann passieren?

    Hi Shadowgolf,

    das mit dem Anzeigen wegen Körperverletzung geht mir auch schon durch den Kopf.

    Denn bei mir ist es echt ein Teufelskreis wie z. B. durch nicht erkanntes und unbehandelndes ADS habe ich sog. Fressattacken, die sich körperlich ganz massiv auf den Diabetes Typ I auswirken, den ich seit 41 Jahren habe. Diverse AD's wirken nicht bei mir und gewisse AD's nehme ich nicht, weil sie z. B. Gewichtszunahmen bedeuten, das aber widerum mein Insulin noch schlechter wirken lässt und ich auch jedes Kilo, das ich zunehme, sich an meinem Rücken bemerkbar macht, was wieder schlecht ist wegen meiner bereits manifestierten Osteoporose, die ich auch mit 37 Jahren bekommen habe.

    Weil ich nämlich aufgrund meines Leidensdruck vor ca. 8 Jahren (da hatte ich noch nicht den Eigenverdacht auf ADS) die doppelte Menge an L-Thyroxin, sprich Schilddrüsenmedis eingenommen habe, um mich sehr viel antriebsstärker und fitter zu fühlen und weil ich weniger Depris hatte dadurch. Das aber hat die Osteoporose begünstigt und diese wurde schlimmer.

    Nun will mir mein Hausarzt keine B12 Injektionen geben, obwohl er vom Endokrinologen einen schriftl. Befund vor sich liegen hat, in dem steht, dass ich eine Chron. Gastritis Typ A habe, also dementsprechend kann mein Körper kein Vit. B 12 aufnehmen, da gewisse Faktoren nicht gegeben sind, die ALLE im Blutbild zu erkennen sind.
    Also habe ich mir selbst die Vit.B12 Ampullen in der Apo gekauft und injiziere seit ein paar Tagen selbst. Habe mich natürlich vorher genauestens erkundigt, welches B12 und wieviel und so weiter.
    Ich habe einen so schlechten Vit.12 Blutwert, dass ich eigentlich auf der neurologischen Station liegen müsste mit massivsten Nervenstörungen und Ausfällen !!!!

    Also wieder Auswirkungen auf den Diabetes, meine Psyche und bla bla bla

    Ich weiss nicht mehr weiter und habe tatsächlich auch schon an Anzeige wegen Körperverletzung gedacht. Kein Witz jetzt.

    lg
    Geändert von Heike (10.10.2012 um 13:26 Uhr)

  3. #3
    Scherzkeks

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 293

    AW: Was kann passieren?

    Bei mir gehts um meine zukünftige frau die hab ich jetzt so weit hinbekommen das es ihr super gut geht auch wenn wir noch voll den psychotherror erleben müssen

    auf jeden fall hat man ihr psychisch so sehr schaden zugefügt von angeblichen fachpersonal die in wirklichkeit keine ahnung haben und einfach nur was diagnostizieren und nicht merken das sie auf den falschen weg sind.

    Auch wir meinen das mit der Körperverletzung ernst schon allein deswegen weil ihr damit das leben zur hölle gemacht wurde

    wir sind auch in einem Teufelskreis aber da ich ja ein Durchhaltevermögen habe wie ein Sturer Esel versuch ich alles damit wir jetzt den Absprung schaffen

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 2.410

    AW: Was kann passieren?

    Hi, ich bin kein Arzt, versuche aber trotzdem dir zu antworten:

    erstmal ist jeder Arzt verpflichtet, eine Diagnose zu stellen und leidensgerecht zu behandeln. Nach der Medikation scheint dein Freund/Freundin/Bekannter in einer ziemlich heftigen Depression zu sein. Diese steht im Moment bei dem behandelnden Arzt im Vordergrund der Behandlung. Bei der Einstellung auf die Medikamente ist ein enger Arzt/Patient-Kontakt erforderlich, so dass der Arzt den Patienten erstmal wöchentlich oder 14tägig sieht, bis die Medikamente wie gewünscht wirken. Wenn dann die Wirkung da ist, wird in der Regel nach weiteren Therpiemöglichkeiten gesucht wie Psychotherapie. Geht es dem Patienten nicht besser, wird eine weitere Diagnostik eingeleitet.

    Grundsätzlich sind Antriebslosigkeit, Unorganisiertheit, Strukturlosigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Sprunghaftigkeit und Vergesslichkeit Symptome einer Depression. Erst wenn die Depression weg ist und die Symptome trotzdem noch da sind, kann man nach weiteren medizinischen Gründen für die Symptome suchen. Und das können viele Krankheiten sein, nicht nur ADHS. EIne Freundin von mir hat seit einem halben Jahr MS. Es ist gemein, aber ich grins mir immer einen, weil sie seitdem Symptome hat, die ich mein Lebenlang schon kenne. Wenn sie reizüberflutet ist und wuschig wird, entschuldigt sie sich immer.

    Es gibt viele ADHSler, die zusätzlich an einer Depression leiden. Es gibt aber auch viele depressive, die kein ADHS haben. Aber ohne Behandlung geht keine Depression weg.

    Antidepressiva wirken in der Regel nicht sofort. Bei Citalopram dauert es drei bis 6 Wochen, je nach Dosierung, bis sich ein Wirkspiegel gebildet hat, der zur Verbesserung der Symptome führt. Ich habe noch nie gehört, dass ADHS und die Gabe von Antidepressiva sich ausschließen. Es wird teilweise sogar vertreten, dass MPH ohne die Gabe eines Antidepressivums nicht wirken kann. Ich selbst brauche beides, habe aber ein anderes Antidepressivum.

    Erst seit 2003 weiss man in D, dass es ADHS auch bei Erwachsenen gibt und es sich nicht rauswächst. Und Körperverletzung/Schadensersatz gibt es nur dann, wenn die Behandlung nicht kunstgerecht war. In der Regel wird die Diagnostik mit standardisierten Fragebögen vorgenommen und ergibt sich aus deren Auswertung.

    Was hat denn die medikamentöse Behandlung mit deiner Freundin gemacht? Und wird sie jetzt auf ADHS behandelt?

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Was kann passieren?

    Ich werde mit Seroquel und Citalopram behandelt. Citalopram soll den Antrieb und die Stimmung verbessern. Seroquel gibt man zusätzlich, da es auch antidepressiv wirkt, außerdem sediert es nach Einnahme und hat den Nebeneffekt, das sich das Grübeln verbessert und man insgesamt etwas entspannter ist. So in der Art ein "Leck mich am Hintern"- Medikament.
    Da Depressionen oft zusammen mit ADHS auftreten spricht also nichts dagegen, zusätzlich zu MPH noch andere Psychopharmaka zu verordnen.
    Ich geh davon aus, das deine Freundin diese Medikamente erhält, weil sie wohl an einer erkennbaren Depression erkrankt ist.

    Wenn ich das richtig verstanden hab was mir Ärzte erzählt haben dann ist es zuerst sinnvoll die Depression zu behandeln, da die das ADHS mit ähnlichen Symptomen überlagern kann. Eine Depression kann nämlich zu ähnlichen kognitiven Symptomen führen wie bei AD(H)S die da wären: Stimmungsschwankungen, Gedächtnisprobleme (herabgesetzte Merkfähigkeit), mangelnde geistige Ausdauer, schwaches Konzentrationsvermögen. Schlafprobleme, innere Unruhe, Störungen des Antriebs und Gedankenkreisen.

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Was kann passieren?

    Bei mir wollte die Ärztin in der Uni ums verrecken erst mal die Depression behandeln, die Depression, die sich vermutlich durch 9 Jahre falsche Behandlung in mir gebildet hat.
    Die meisten ADs haben mir einfach nur geschadet. Ich hatte Panikattacken, wusste aber nicht, ob es Nebenwirkungen waren oder ob es von der Depression kam.
    Würde am liebsten einige Arzte verklagen, hab aber da bestimmt keine Chance. Hab aber überlegt, ihnen einen Brief zu schreiben, dass Anderen das Leid erspart wird!

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: Was kann passieren?

    shadowgolf schreibt:
    kann man einen Arzt auch wegen körperverletzung und fehldiagnose / behandlung anzeigen? das ist aber eher off topic
    Vor einer Anzeige solltet ihr unbedingt mit einem Anwalt sprechen!
    Bei einer Strafanzeige wird mitgeschrieben/aufgezeichnet, d.h. falls es später z.B. zu einem Gerichtsverfahren kommen sollte, wird dort wortgetreu das einfließen was ihr bei der Anzeige gesagt habt. Gerade wenn es dann um mögliche Ansprüche wegen Fehldiagnosen, -Fehlbehandlungen gehen sollte, können Formulierungen die ihr bei der Anzeige gemacht habt, im Zweifelsfall euer Anliegen aushebeln/blockieren. Denn als Laie kennt man die einzelnen gesetzlichen Formulierungen nicht, macht schnell mal Aussagen die bei einem Prozess dem Gegner mehr nützen als einem selbst.

    Ein Anwalt wird euch auch gleich sagen können, ob eine Strafanzeige sinnvoll ist und wenn ja, was genau dort dann angegeben werden sollte.

    Zeitgleich - oder auch unabhängig davon - würde ich nach Experten suchen, die eine gründliche Diagnostik machen können, sich nicht von Fehldiagnosen anderer Ärzte beeinflussen lassen. Gründlich suchen, da gibt es im Internet sicher einige Anlaufadressen.

    Sollte später dann ein Verfahren anstehen, könnt ihr das einerseits besser durchstehen wenn gleichzeitig eine adäquate medizinische/therapeutische Behandlung gewährleistet ist, andererseits wiegen solche neueren Diagnosen und Untersuchungsergebnisse auch als Pluspunkt für euch und gegen das was früheres "Beweismaterial" evtl. negativ einbringen könnte.

  8. #8
    Scherzkeks

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 293

    AW: Was kann passieren?

    also die Citalopram nimmt sie aktuell noch möcht se aber absetzen weil die bringen ihr nichts und seroquel hat sie bis letztes jahr genommen
    normale seroquel 50mg haben bewirkt das sie zwischen 5-15 Minuten nach einnahme sofort weg war also geschlafen hat und erst morgens wieder aufgewacht ist aber nicht mehr richtig wach wurde
    dann hat sie seroquel prolong bekommen die haben genau das gegenteil bewirkt das sie gar nicht mehr schlafen konnte


    der neurologe von damals und auch die klinik ärzte haben dem keine beachtung geschenkt und sie immer nur auf borderline behandelt am anfang waren es depressionen die hat sie aber schon seit 5 jahren nicht mehr
    dann hat sie eine intelligenz minderung bescheinigt bekommen lösst aber aufgaben in sekunden wie sudokus, kreuzwort rätzel und auch so ist sie sehr intelligent
    und eine alkohol sucht hat sie auch bescheinigt bekommen war 2 mal auf körperlichen entzug hatte aber keiner leih entzugs erscheinungen aktuell trinkt sie nichts mehr weil sie nicht noch mal hingeschickt werden will hat von heute auf morgen aufgehört ohne zittern ohne alles

    die gerichtliche betreuerin verkauft se auch für dumm

    ich bin jetzt auf den trichter gekommen nach dem sie mein buch gelesen hat ads- im erwachsenen alter wo sie sich richtig rausgelesen hat von kind an mit reden kann was da so drinnen steht und schon sehr eindeutige zeichen für adhs gibt sich neu untersuchen zu lassen

    das schmeckt dem heim für psychisch kranke menschen wo sie rein gesteckt wurde gar nicht wir kämpfen das sie da raus kommt die citalopram lässt sie der alte neurologe nicht absetzen weil sie sonst als gesund gilt und nicht im wohnheim wohnen darf sprich sie dürfte zu mir was wir ja auch wollen

    sie ist geistig top fit und ein wunder das sie noch so normal ist nach dem was sie so erlebt hat


    der neue neurologe sprich den selben den ich habe meinte am telefon sie soll die zeugnise mitbringen, könnte sehr wohl sein das sie adhs hat wo auch einiges drauf hin deutet und auch so sind wir sehr gut vorbereitet für den termin in 3 wochen

    also bei ihr ist einiges schief gelaufen

Ähnliche Themen

  1. Was kann ich tun?
    Von flower-girl im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.02.2012, 21:50
  2. Wer kann mir helfen???
    Von Franca im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 9.02.2012, 21:12
  3. Was kann ich tun
    Von maju1960 im Forum Angehörige von Erwachsenen mit ADS/ADHS
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 6.05.2011, 18:39

Stichworte

Thema: Was kann passieren? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum