Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 39

Diskutiere im Thema Medikinet Adult - Erfahrungsbericht im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 66

    Medikinet Adult - Erfahrungsbericht

    Hallo Leute

    Also zunächst: Ich bin 22 Jahre alt und männlich

    Wie aus meinem THC Thread schon hervorgeht, habe ich ja jetzt meine Medikamente bekommen. Ich dachte mir, da ich am Anfang gerne genau so einen Bericht mal gelesen hätte, dass ich diesen nun selbst erstelle. Sollte es diese Art von Thread schon mal geben oder ich im falschen Unterforum sein, dann bitte bescheid geben

    Nach der sich in die länge ziehenden Diagnosephase, bekam ich vor 4 Tagen nun mein Medikament verschrieben. Meine Ärztin ist eine ziemlich gelassene Person, die mir meine Medis trotz ehrlichkeit meinerseits, bezüglich meines THC Konsums, verschrieb. Begonnen wurde mit 5 mg. Denke das ist normal.

    Was mir zuerst auffiel ist, dass ich mehr über das Medikament (unter anderem aufgrund diesem Forum) wusste, als die Ärztin selbst. Sie sagte ich solle es morgens direkt einnehmen, woraufhin ich fragte: Nach oder während des Essens richtig?

    Ärztin: Eh, nein warum das?
    Ich: Ich habe das so gelesen.

    Sie scrollte und scrollte in der Beschreibung herrum, bis sie zu dem Punkt kam: "Medikinet Adult sollte während oder nach dem Essen zu sich geommen werden".

    Ärztin: Ahaaa, um Wirkungsspitzen zu vermeiden...
    Ich: Also nehm ichs auf leerem Magen, geb ich mir doch direkt die volle Drönung, wa? "Lachend"
    Ärztin: "lacht" So ist es.

    Gut, ich bekam 2x 50 Tabletten a 5mg aufgeschrieben. Eine morgens und später auch mal zwei morgens und noch später dann mal zwei morgens und eine Mittags.

    Leider befolge ich bei sowas immer gerne meine eigenen Regeln, nach meinem eigenen Gefühl und Wissensstand. Empfehlen DARF ich das allerdings nicht.

    Da zu meinem bedauern keine Apotheke die Pillen vorrätig hatte und die Mitarbeiter eigentlich nur große Augen machten, so als hätten sie noch nie ein BTM Rezept gesehen, musste ich bis Donnerstag warten, da Mittwoch Feiertag.

    Den ganzen Donnerstag hatte ich nichts gegessen, bis ich dann die Pillen nachmittags abholte. Ich hatte großen Hunger und nahm zur sättigung direkt mal eine 5mg Pille auf dem Weg nach Hause ein. Leerer Magen, optimale voraussetzung um die Wirkung zu testen.


    Tag 1

    Die Wirkung kam nach c.a 10 Minuten schon. Es war wie....wie kann ich das beschreiben...so als wenn man Alkohol trinkt und so langsam angetrunken wird. Man fühlt sich relaxed und "ruhig". Ich war nicht mehr hyperaktiv, sondern lag gelassen auf der Couch, war nicht mehr so "getrieben". Ich wusste allerdings sofort, dass diese Dosis niemals genug für mich sein wird, da die Wirkung viel zu "leicht" war. Zumindenst empfand ich sie als zu leicht.

    Nebenwirkung: Hungergefühl war weg. Ich konnte später gerade mal so zwei Teller reindrücken, dann war Schluss für den Tag. Sonst hatte ich keine Nebenwirkungen.

    Tag 2

    Berufsschule, perfektes Timing. Ich nahm morgens sofort zwei Tabletten, anstatt eine. Allerdings nahm ich diese nicht auf leerem Magen, sondern aß vorher etwas. Intus hatte ich also 2x 5mg Medikinet Adult.

    Ich merkte es langsam in mir hochkommen. Nach ungefähr 40 Minuten. Ich dachte zuerst an einen psychologischen Placebo Effekt, allerdings war es folgener Maßen:

    Wenn ich ohne MPH die Jahre über in der Berufsschule saß, verbrachte ich bei uninteressantem Unterricht immer 5 Minuten oder mehr am Handy und passte dann zwischendurch mal für eine Minute auf. Das Ergebnis: Es war normal, dass ich nicht wirklich etwas aufgegriffen habe.

    Jetzt war es gestern völlig gedreht. Ich verbrachte ungefähr 30 Sekunden mit dem Handy um kurz auf eine SMS zu antworten und dann verbrachte ich 8-10 Minuten AM STÜCK mit der verfolgung des eigentlich total langweiligen Unterrichtes. Dann wieder kurz sms und direkt wieder power zuhören. Ich war so fokussiert, dass ich den Lehrer anschaute und mir dachte "meine Fresse, Tunnelblick total". Die Faszination war so groß, dass ich über diese nachdachte und deswegen auch ein wenig des gesagtem nicht mitbekam. Es war ein tolles Gefühl.

    Am Ende des Unterrichtes stellte ich meinem Nachbar, der genauso gut in dem Fach war wie ich die typische Frage: "Und...was kapiert?". Er sagte natürlich wie immer "Nein..nix...und du?" Ich antwortete mit.."Es geht so". Die Wahrheit war...ich hatte es kapiert. Zum ersten Mal hatte ich verstanden worum es in diesem Fach, in dieser Doppelstunde, ging. Wahnsinn.

    Nebenwirkungen: Aggresivität. Ja so ist es, ich wurde ein wenig aggresiv, wenn einer z.B dummes Zeug erzählt hat. Ich konnte nicht so darüber lachen, wie sonst immer. Außerdem war ich Selbstbewusster anderen gegenüber. Ich fürchtete mich nicht mehr vor auseinandersetzungen, auch nicht vor körperlichen, wenn es darauf angekommen wäre. Ich begegnete anderen Menschen nicht in gebückter Haltung mit dem Blick öfters mal nach unten - Nein, wenn sie was wollten, dann war ich bereit für die Auseinandersetzung. Ich hoffe das führt nicht in zukünftige schlägereien.



    Tag 3

    Der heutige Tag. Ich nahm nun auf leerem Magen 2 x5mg heute Morgen. Bin also jetzt gerade in diesem Moment noch voll auf MPH. Was soll ich sagen?

    Am heutigen Frühstück konnte ich mir nicht mehr meine sonst so geliebten Harz 4 Tv Sachen reinziehen. Es ging einfach nicht. Es machte mich aggresiv, wie dumm diese Menschen sind. Es machte mich aggresiv, wie man so etwas dummes gut finden konnte. Ich deckte freiwillig den Frühstückstisch und das auch bis zum ENDE, bis ALLES auf dem Tisch war. Wann habe ich das nur das letzte Mal gemacht?

    Ich schaltete also auf NTV um, was die Anwesenden verwunderte, besonders meine Freundin. Nun wollte ich diskutieren, über Politik unser Geldsystem und warum es die Verarmung verursacht. Das jegliche politische Debatte unnötig ist, solang unser Geldsystem so ist, wie es ist. Die Zinsknechtschaft wird die Schere immer weiter auseinander gehen lassen, es gibt kein Entkommen, besonders nicht OHNE Reichenabgabe.

    Mein Vater lachte darüber, normalerweise bin ich so drauf, dass ich denke...ja im Endeffekt hat er bestimmt recht, er ist erfahrender, schlauer. Aber nicht unter MPH. Ich war anders, ich griff meinen Vater an. "Mein Vater lacht nur...aber er bringt keine Argumente, ein einfaches lachen überzeug mich nicht davon, dass ich im unrecht bin."

    Mein Vater lachte weiter, allerdings hatte er nichts zu erwiedern. Meine Oma und ihr Freund stimmten mir zu. Es war eine eigenartige Erfahrung. Ich konnte klar diskutieren, konnte bis zum Ende zuhören ohne abzuschweifen. Ich will in eine verdammte Talkshow und diskutieren.

    Mal sehen wie es weiter geht, aber bisher bin ich total begeistert. Ich freue mich auf meine Arbeit und ich werde nun lernen können, weil ich sogar LUST dazu habe. Ich will meine Zeit nicht mit unwichtigem Scheiß vergeuden, sondern etwas sinnvolles tun.

    Nebenwirkungen: Aggresivität. Nach wie vor, werde ich sehr schnell aggresiv und bin immer ein wenig gereizt. Besonders, wenn dummes Zeug erzählt wird.

    Das ist aktuell der Stand der DInge

    Es wird weiter berichtet...

    EDIT:

    Muss an der Stelle jetzt mal einen Edit machen, also es ist jetzt viertel nach Neun und ich bin nüchtern.

    Ich konnte den Rebound dieses mal deutlich spüren. Ein nicht besonders tolles Gefühl, dass nochmal sehr aggressiv und auch depressiv macht. Die Wirkung ließ allerdings nicht schlagartig nach, sondern klang langsam ab. Besonders unangenehm ist die Situation, weil man nun sein ADHS sehr deutlich wahrnehmen kann. So deutlich, wie wohl sonst noch nie.

    Wenn die Finger wieder anfangen permanent einander zu reiben, die Sitzposition dauernd gewechselt werden muss, der Kopf nicht mehr so klar ist und man die Dinge ganz anders sieht als vorher, anders denkt als vorher.

    Ich bin eine andere Person unter MPH und das wird mir bestimmt nicht nur Freude bringen. Ich weiß also bereits jetzt schon, dass ich es nicht regelmäßig nehmen werde. Also nicht mehr am Wochenende...warum auch? Nicht an freien Tagen und auch nicht im Urlaub.

    Um diese Persönlichkeitsänderung mal zu beschreiben...


    Ohne MPH bin ich hyperaktiv, dies ist aber nicht immer negativ. Beispielsweise küsse ich dadurch meine Freundin mehr und streichle sie auch mehr. Irgendwas "muss" halt gemacht werden und wenn es Küsse im Minuten oder gar 10 Sekunden Takt sind. Meiner Freundin gefällt es
    Mit MPH bin ich die Ruhe in Person. Hyperaktivität - keine Spur. Fingernägelkauen - Kein bisschen. Großartiges gestikulieren beim diskutieren - kein bisschen. Viele Küsse für meine Freundin? Fehlanzeige.

    Ohne MPH gleicht mein Selbstbewusstsein dem Prinzip: Alle müssen mich mögen. Mit Abneigung kann ich überhaupt nicht umgehen....also ist mein Selbstbewusstsein nur minimal vorhanden.
    Mit MPH...ein anderer Mensch. Ich war gestern und heute Morgen so selbstbewusst, wie noch nie in meinem Leben. Ich hätte mich mit Merkel höchst persönlich über das Finanzsystem unterhalten
    und geglaubt, ich wäre schlauer. Aber das ist auch nicht schwer

    Ohne MPH bin ich humorvoll und lustig.
    Mit MPH bin ich ernst und kann über fast gar nichts lachen.

    Ohne MPH würde ich lieber eine Stunde löcher in die Wand schauen und träumen, anstatt für 15 Minuten intensiv zu lernen.
    Mit MPH WOLLTE ich lernen und komplizierte fordernde Dinge sehen/machen.

    Ohne MPH kriege ich in einem langen Gespräch immer nur Bruchteile mit und meine Antwort ist dementsprechend generell.
    Mit MPH verfolge ich das komplette Gespräch und kann seperat dazu bereits meine Antwort formulieren. Mir ist es möglich einem Gespräch zu folgen und gleichzeitig eine SMS zu schreiben.

    Ohne MPH fresse ich Unverschämtheiten oder gemeine Dinge in mich rein und schlucke sie eher runter, aus angst vor Abneigung.
    Mit MPH spreche ich diese Dinge sofort an und nehme kein Blatt vor den Mund, reagiere sehr aggressiv auf Ungerechtigkeiten, Unwahrheiten oder Respektlosigkeit. Ich glaube das dieser Punkt mir Probleme machen wird.

    So...das ist mein bisheriges Feedback..
    Geändert von Mikoo ( 6.10.2012 um 22:45 Uhr)

  2. #2
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: Medikinet Adult - Erfahrungsbericht für zukünftige Interessenten

    Hallo,
    interessant was Du da beschreibst
    erwarte in paar Wochen mal bitte einen neuen Bericht..
    habe auch wochen M.adult genommen und leider Haarausfall bekommen,bin jetzt auf Equasym umgestiegen, da bleibt mein Haar!!!
    und ich muß sagen: für mich um Klassen besser.Am nachmittag geht nochmal ein Schub deutlicher zu spüren ab, den habe ich beim Adult nur mittags gehabt sodaß ich nicht am nachmittag abgedeckt war.
    ich bin auch geordneter als beim Adult
    bin gespannt wie die Wirkung bei der nächsten Erhöhung ist bei Dir
    (ich bin bei 20 geblieben)
    hatte ja bei 30 adult voll den 2. Schub extrem gemerkt, der hat mich tierisch überrumpelt damals.
    Viel Erfolg
    Alegra

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Medikinet Adult - Erfahrungsbericht für zukünftige Interessenten

    Heute ist mein erster Arbeitstag und mal kurz ein Fazit:

    Ich habe mehr geschafft, als sonst in Wochen. Aufgeschobenes konnte ich Heute alles anpacken und das...ohne Probleme?

    Entweder mein Kopf sagt mir "du hast die Tablette genommen, leg los" oder es liegt wirklich an dem Wirkstoff...das versuche ich noch rauszufinden.

    Ich merke wie das Medikament wirkt -- Keine Frage -- dieser...eigenartige Druck auf das Gehirn...welcher dich extrem fokussiert macht. Schwer zu erklären^^, aber ihr kennt es bestimmt.

    Nach wie vor lache ich sehr viel weniger...will eigentlich alles abarbeiten und etwas tun. Selbstbewusstsein ist sehr viel höher. Ich kann ohne Probleme Azubis die unter mir sind nun umherschicken und Anweisungen geben. Also so ein "ich bin der Chef und kann alles schaffen!" Gefühl ist wieder da. Respektlosigkeiten oder anderes dummes Geschwätz ist mir ein riesen Greuel. Ich habe keine Lust auf Faxen oder überflüssige Bemerkungen. Ich möchte Fakten besprechen, also wirklich GENAU das Gegenteil wie wenn ich normal bin. Bin interessiert wenn ich etwas nicht kenne, Frage nach und kann es mir sehr viel besser einprägen. Sehr wissbegierig, wie sonst auch, mit einen entscheidenen Unterschied: In nahezu ALLEN Themen.

    Ich kriege nur schnell schlechte Laune...und werde halt sehr schnell aggressiv. Beispielsweise habe ich heute die Schwester meiner Ärztin darum gebeten, meinem Arbeitgeber die Bescheinigung zu faxen, dass ich auch dort war.

    Schwester: Wir faxen nicht zu fremden Personen...wenn dann nur zu Ihnen.
    Ich: Na gut...dann eben zu mir nach Hause.
    Schwester: Sollen wir es dann zu Ihnen nach Hause schicken?
    Ich: Per Post dann richtig?
    Schwester: "herablassend" Ja die Zeiten, wo wir das mit Pferd gemacht haben sind vorbei oder?
    Ich: Nicht ihr ernst? Interessant.

    Sowas macht mich z.B sofort aggressiv. Das war nicht freundlich gesagt, sondern total herablassend. Ihr wisst das wir Hypersensibel sind und sowas merken..so nach dem Motto:

    "Ach die ganzen psychos die bei uns Patienten sind, was für Idioten". Sowas macht mich dann total rasend. Erklären kann ich mir das nur mit meinem deutlich erhöhtem Selbstbewusstsein, dass ich mir selbst sage "sowas lässt du dir nicht bieten".

    Aber sonst bin ich nach wie vor begeistert und glaube mit dem Medikament jetzt einiges mehr über die Bühne zu bekommen.

    Grüße
    Mikoo
    Geändert von Mikoo ( 8.10.2012 um 15:50 Uhr)

  4. #4
    Scherzkeks

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 32
    Forum-Beiträge: 293

    AW: Medikinet Adult - Erfahrungsbericht für zukünftige Interessenten

    Ich habe Medikinet (16-18 Jahre)

    Da ich das Medikinet Adult nicht vertragen habe

    -Schlafstörungen

    -Impulsivität wie früher

    -Aggresivität

    -Tags über Mehrere Durchhänger wo ich nur noch schlafen könnte auch unter bewegung


    Ich bin dadrauf so Aggresiv und Impulsiv geworden wie früher das ich das nicht mehr kontrollieren konnte
    Ich habe die Medikinet Adult sofort wieder abgesetzt

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 100

    AW: Medikinet Adult - Erfahrungsbericht für zukünftige Interessenten

    Hi, hatte jetzt mehrere antidepresiva bekommen, und alle nach kürzester Zeit abgesetzt, die diversen zustände waren nicht Tragbar.
    hab heute das erstemal Medikinet adult genommen, 20 mg, konnte noch nie so strukturiert und andauernd Produktiv in meinem büro arbeiten.
    so gegen 1 Kamen die alten feelings und verhaltensmuster zurück und ich drohte durchzusacken, hab mir dann nochmal 20 mg gegeben.
    Meine agressionen sind eigentlich weg, nehme vieles mit mehr humor und bin eigentlich sehr zielgerichtet,
    schaun wer mal was die nächsten Tage ist, scheine es aber ganz gut zu vertragen
    g. fackel

  6. #6
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Medikinet Adult - Erfahrungsbericht für zukünftige Interessenten

    Ich kann ohne Probleme Azubis die unter mir sind nun umherschicken und Anweisungen geben. Also so ein "ich bin der Chef und kann alles schaffen!" Gefühl ist wieder da.


    Hallo Mikoo,

    ich fand dein "Tagebuch" auch sehr interessant.

    Wenn du aber so sehr gegen Ungerechtigkeit etc bist, dann passt dein o.g. Satz nicht ins Schema.

    Seit wann schickt man Azubis umher und gibt ihnen Anweisungen? Sind das Sklaven? Nein es sind Azubis und die sollen und möchten etwas erlernen. Insofern bringt man ihnen etwas bei und unterstützt sie, wenn sie etwas nicht gut können oder sogar gar nicht. Es sind Menschen und keine Roboter, in denen man einen Befehl eintippt.
    Und kann man lediglich NUR als Chef alles schaffen? Vor allem Azubis herumzuschicken?

    Ich würde dein "Chef" ja gerne so verstehen als "ich bin mein eigener Chef und sonst niemand und ich kann alles schaffen, was ich mir vornehme"......das ist für mich eine TOP Aussage.
    Aber im Zusammenhang mit den Azubis verstehe ich das nur als Machtgehabe. Und das widerspricht allem, was du über Ungerechtigkeiten etc. oben geschrieben hast.

    Ich war auch mal Azubi (im Büro vor fast 30 Jahren). Und ich finde, es mag bestimmt keiner, wenn man herum kommandiert wird und Sklavenarbeit verrichten soll, nur weil der Angestellte, der
    ja "höher gestellt" ist, keine Lust hat, zu spülen und aufzuräumen in der Küche beispielsweise. Wenn ich einen Azubi "laufen lassen" würde, nur weil ich zu faul bin oder meine "höhere Positiion" beweisen möchte, dann würde ich mich zu Tode schämen.

    Wie gesagt, vielleicht habe ich dich komplett falsch verstanden, weil deine o.g. Aussage nicht mit dem übereinstimmt, was du über deine Einstellung über Ungerechtigkeit etc sagst.

    Komm, lass uns diskutieren

    lg

    Heike
    Geändert von Heike (10.10.2012 um 11:52 Uhr)

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Medikinet Adult - Erfahrungsbericht für zukünftige Interessenten

    Du hast es in der Tat falsch verstanden.

    Wenn ich etwas wichtiges zu tun habe, mein Abschlussprojekt z.B und mein Ausbilder anruft mit der Bitte das doch jemand unten mal zur Post für ihn geht, dann viel es mir schwer das 1. Lehrjahr darum zu bitten und es nicht selbst zu machen. Dies kann ich unter Medikinet ohne Probleme.

    Grüße
    Mikoo

  8. #8
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Medikinet Adult - Erfahrungsbericht für zukünftige Interessenten

    Mikoo schreibt:
    Du hast es in der Tat falsch verstanden.

    Wenn ich etwas wichtiges zu tun habe, mein Abschlussprojekt z.B und mein Ausbilder anruft mit der Bitte das doch jemand unten mal zur Post für ihn geht, dann viel es mir schwer das 1. Lehrjahr darum zu bitten und es nicht selbst zu machen. Dies kann ich unter Medikinet ohne Probleme.

    Grüße
    Mikoo

    Alles klar so etwas ist mir auch immer sehr schwer gefallen muss ich zugeben. Und bevor ich etwas großartig erklärt habe, habe ich es schnell selbst getan.
    Deligieren konnte ich noch nie....bis heute nicht

    Nix für ungut, hörst du? Mein Gerechtigkeitssinn geht oft mit mir durch

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Alter: 27
    Forum-Beiträge: 66

    AW: Medikinet Adult - Erfahrungsbericht für zukünftige Interessenten

    Heike schreibt:
    Alles klar so etwas ist mir auch immer sehr schwer gefallen muss ich zugeben. Und bevor ich etwas großartig erklärt habe, habe ich es schnell selbst getan.
    Deligieren konnte ich noch nie....bis heute nicht

    Nix für ungut, hörst du? Mein Gerechtigkeitssinn geht oft mit mir durch
    Heyyyyyy, dass kenne ich nur zu gut .

    Deswegen mag ich Gregor Gysi ja auch so gern

    Grüße
    Mikoo

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 26

    AW: Medikinet Adult - Erfahrungsbericht für zukünftige Interessenten

    Hallo zusammen,

    ich nehme täglich Medikinet Adult 40 mg....mir erscheint es oft zu wenig...Aber mein Arzt verschreibt mir (zu Recht) keine höhere Dosis, da ich eine Essstörung habe (Untergewicht).

    Es liegt wohl an meinem unstrukturierten Tag, das ich manchmal das Gefühl habe es wirkt nicht...aber ansonsten vertrage ich es gut.
    Zusätzlich nehme ich noch Atosil (nach Bedarf) ab Nachmittag,

    An Mikoo:" Respekt für so viel Arbeit/ Tagebuch"

    LG Novephel

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet, komischerweise NICHT Medikinet Adult
    Von Faith im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 17.10.2012, 14:04
  2. Medikinet adult
    Von coloniac im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 12.08.2012, 21:24
  3. Medikinet retard = Medikinet adult?
    Von ChaosStern im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 14:24
  4. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2012, 03:13
  5. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16

Stichworte

Thema: Medikinet Adult - Erfahrungsbericht im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum