Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 20

Diskutiere im Thema MPH - Nebenwirkungen entgegenwirken? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    MPH - Nebenwirkungen entgegenwirken?

    Hallo ihr Lieben!

    Habe hier mal eine Frage an alle, die in der ein oder anderen Form Methylphenidat nehmen.
    Ich selbst bin momentan wieder auf Medikinet Adult eingestellt (ca 60 mg / Tag). Habe schon so ziemlich alle retardierten und unretardierten Formen von MPH durch, ebenso Attentin ( D-Amphetamin), was bei mir im Vergleich zum MPH garnichts gebracht hat. Ich habe eher den unaufmerksamen ADS Typus, daher mehr Probleme mit Motivation und Aufmerksamkeit als mit Unruhe.

    Mein Problem bei MPH sind jedoch bei guter Wirkung die Nebenwirkungen - muskuläre Anspannung bis Verspannung und vor allem trockener Mund und trockene Schleimhäute isgesammt.
    Das wäre alles nicht so schlimm, wenn ich nicht Schauspieler wäre und von Berufswegen auf eine "geölte" Stimme und einen geschmeidigen Muskeltonus angewiesen wäre.
    Da ich bei entsprechenden Stimm - und Dehnübungen mehrere Stunden die Woche sehr auf meinen Körper achten muss, fallen mir diese NWs vielleicht noch unangenehmer auf. Auch habe ich das Gefühl, dass meine Stimme bei dauerhafter MPH Einnhame etwas "monoton" wird, ohne dass ich wirklich etwas dagegen machen kann.

    Hat jemand Erfahrungen damit gemacht, wie man diesen Nebenwirkungen entgegenwirken kann? Ich rauche schon nicht mehr und trinke keinen Kaffee, dafür extrem viel Tee und Wasser. Auch achte ich drauf nach 18:00 Uhr kein MPH mehr zu nehmen, um genügend Schlaf zu bekommen.
    Kann man vielleicht mit Ernährung oder Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln was raushauen? Oder gibt es vielleicht Medikamente, die man begleitend nehmen kann, um die Schleimhäute feucht zu halten und/oder die Muskeln etwas zu entkrampfen?

    Über Tipps und Erfahrungsberichte würde ich mich sehr freuen!

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: MPH - Nebenwirkungen entgegenwirken?

    Sicher dass du nicht überdosiert bist? Bei mir werden die Muskeln lockerer. Aber, OK, ich bin auch ziemlich hibbelig.

  3. #3
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: MPH - Nebenwirkungen entgegenwirken?

    Hmm... ich bin ein Mischtyp, und kenne diese Nebenwirkungen von dir auch, sowohl mit MPH, als auch mit Atomoxetin. Hinzu kommen jeweils noch Schwindelgefühle und eine extreme Müdigkeit. Beim Amphetamin ist das nicht so... gut, bis auf die extreme Müdigkeit. Das verordnet mir aber auf Grund einer Drogenvorgeschichte kein Psychiater mit gutem Gewissen, aber das ist ein anderes Thema.
    Die durch den erhöhten Muskeltonus bedingten Verspannungen werden von Zeit zu Zeit richtig schmerzhaft. Überdosiert bin ich auch nicht, zumal ich nur noch 5mg retardiert nehme. Bei seinerzeit 4x20mg unretardiert, war das NW-Profil beinahe erträglicher, wenn auch etwas anders gelagert. Über die Jahre habe ich nun wirklich eine Unmenge unterschiedlicher Hersteller durch... retardiert, unretardiert, unterschiedlichste Dosierungen, ohne wirklich Abhilfe zu finden.
    Mit Strattera hatte ich immer mal ein paar Wochen Ruhe, bevor eine Dosisanpassung notwendig wurde... hoch, runter, runter, hoch... da wird man ganz kirre. Zuletzt lag ich bei 240mg, was mir dann langsam zu heikel wurde, zumal geringe Mengen Alkohol dort begrenzt Abhilfe schufen, dass jedoch keineswegs die Lösung sein konnte.
    Elontril war nur wenig wirksam, ist daher auch keine Alternative.

    Hilfreich bei obigen Nebenwirkungen ist bei mir in arg begrenztem Umfang eine ganz regelmäßige Nahrungsaufnahme, möglichst proteinreich, wenig Kohlenhydrate. Und mehrere über den Tag verteilte Nickerchen. Aber ganz ehrlich: schauspielern könnte ich mit den verbliebenen Nebeneffekten wohl auch nicht.

    Eine wirkliche Hilfe kann ich auch nicht anbieten. Der verordnende Psychiater zuckte immer mit den Achseln, und meinte, dass ich wohl damit leben müsse, andere Präparate für andere Störungen weit problematischere NW-Profile hätten, ich mich demnach glücklich schätzen könne.

    Würde mich daher auch mal interessieren, wie man in so einem Fall vorgehen sollte?

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: MPH - Nebenwirkungen entgegenwirken?

    und eine extreme Müdigkeit.
    Bleierne aber "aufgekratzte" Müdigkeit - das ist bei mir das deutlichste Zeichen für eine massive Überdosierung.

  5. #5
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: MPH - Nebenwirkungen entgegenwirken?

    Nö, gar nicht agitiert, eher zombiemäßiges Schlaftablettenfeeling, und wenn ich mich hinlege, bin ich binnen von ein paar Minuten weg. Bei leicht höheren Dosierungen (schon ab 10mg retardiert) lässt sich gegen die Müdigkeit etwas machen, dafür habe ich dann andauernd Kopfschmerzen, und das Schwindelgefühl nimmt zu, genau wie die Verspannungen. Komisch war, dass ich bei 4x20mg unretardiert diese Verspannungen los war, kaum Kopfschmerzen hatte, dafür halt wieder die Müdigkeit präsent war. Das, hielt ich dann auch für eine absolute Überdosierung. Dazwischen habe ich an Dosierungen eigentlich alles durch. Je nachdem waren andere Nebenwirkungen dominant, aber alles war mehr als suboptimal. Auffällig ist, dass ich, egal welche Dosierung, den ganzen Tag Hunger habe, und esse wie ein Scheunendrescher, während ich ohne Medikation eigentlich ziemlich genügsam bin, was das Essen anbelangt.
    Organische Ursachen hat das nicht. War die letzten paar Jahre dauerhaft unter Kontrolle, hatte MRTs, EEGs, usw. usf. Alles prima.

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: MPH - Nebenwirkungen entgegenwirken?

    Pffft - du pennst bei meiner optimalen Dosis ein. Wobei ich 5mg auch als Schlaftablette nehmen kann, ich werd dann aber nicht müde sondern ruhig und kann besser schlafen wenn ich sowieso schon müde bin. Stichworte Grübeln, Gedankenkarusell und im Bett hibbeln.

    Schon mal noch weniger probiert? Dann musst du aber irgendwann aber anfangen zu verdünnen und mischen. Ich weiss von einem der sich aus unretardierem MPH mit ärztlichem Segen Marzipankugeln macht die dann maximal 1 mg enthalten, der kommt auf Tagesdosen von unter 5mg - und das wirkt!

    Schwindel und Kopfweh bekomme ich garnicht. Aber bei Überdosierung Palpitation. Ganz blödes Gefühl zusammen mit dieser - ja - agitierten Latschigkeit.

    Für mich klingt das bei dir (euch) nach Überdosiert oder schlicht nach nicht vertragen

  7. #7
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: MPH - Nebenwirkungen entgegenwirken?

    Ja, alles schon probiert. Habe den Inhalt einer retardierten 5mg Pi mal Daumen auf ein Viertel reduziert. Da mir der Freisetzungsmechanismus von Medikinet adult nicht geläufig ist, kann ich nicht sagen, wieviel mg einer Einzeldosis das entspräche. Hierbei war keinerlei spürbare Wirkung auszumachen. Mit halber Füllung, stellten sich Müdigkeit, Muskel-, Gelenkschmerzen wieder ein, therapeutisch wirksam ist etwas anderes. Habe ich jeweils eine Woche so getestet, und wieder verworfen.

    Auch Tests mit geviertelten unretardierten 5mg brachten ähnliche Ergebnisse.

    Nicht vertragen... mhmm... das, wäre der Super-GAU. Die üblichen Verdächtigen bin ich nun schon durch, inklusive versuchsweise anderer NARI als Ersatz für Atomoxetin. SSRI vertrage ich nicht, und bei Sedativa gehe ich die Wände hoch... von Diazepam werde vollkommen überdreht bis - ganz untypisch für mich - aggressiv, Midazolam beim Zahnarzt hat etwas ecstasyartiges... vollkommen aufgeputscht, und fröhlich wie ein rosa Einhorn.
    Komisch das alles. :S

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 328

    AW: MPH - Nebenwirkungen entgegenwirken?

    Nimmst du das Medikinet zusammen mit Frühstück ein ?
    Der Hersteller empfiehlt, das zusammen mit Nahrung ein zu nehmen um die Verweildauer im Magen zu erhöhen. Dadurch geht der Wirkstoff langsamer ins Blut und das könnte eventuelle Nebenwirkungen abschwächen.

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: MPH - Nebenwirkungen entgegenwirken?

    Schatten87 schreibt:
    Nimmst du das Medikinet zusammen mit Frühstück ein ?
    Der Hersteller empfiehlt, das zusammen mit Nahrung ein zu nehmen um die Verweildauer im Magen zu erhöhen. Dadurch geht der Wirkstoff langsamer ins Blut und das könnte eventuelle Nebenwirkungen abschwächen.
    Das auch aber der Hauptgrund ist ein anderer.

    Du brauchst genug Magensäure um den retardierten Anteil zu aktivieren.

    In Medikinet sind zwei verschiedene Kügelchen drin die jeweils etwa 50% des Wirkstoffs enthalten. Die eine Sorte wirkt unretardiert, die andere gibt erst durch die Magensäure ihren Wirkstoff nach ca. 5 Stunden frei. Bei vielen Menschen ist vor dem Essen einfach zu wenig Magensäure da. Bei mir nicht.

    Ein Medikinet adult/retard entspricht also ungefähr (!) zwi mal der Halben Dosis in gut 4-5-Stunden-Abstand.

    Das ist übrigens der Grund warum man Medikinet nicht mit Protonenpumpenhemmern nehmen darf, andere Präparate dagegen schon.

    WdB macht mich etwas ratlos ...

  10. #10
    WbD


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 216

    AW: MPH - Nebenwirkungen entgegenwirken?

    Ja, nehme ich zusammen mit dem Essen ein, da mir das bekannt war. Wäre fast schon ein Kunststück ohne Essen, zu mal ich tatsächlich den ganzen Tag wie verrückt esse, wenn ich MPH nehme. Während einer regelmäßigen Einnahme wache ich sogar morgens mit einem Bärenhunger auf, was für mich gänzlich atypisch ist. ^^

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Attentin - Nebenwirkungen
    Von zlatan_klaus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 74
    Letzter Beitrag: 28.09.2014, 06:12
  2. Concerta Nebenwirkungen
    Von Edison im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 26.10.2012, 12:46
  3. MPH (Methylphenidat) Nebenwirkungen?????
    Von mel im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 17.11.2010, 21:12
  4. Nebenwirkungen medikinet?
    Von Karin68 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 30.07.2010, 20:46
  5. Methylphenidat, Nebenwirkungen
    Von girl89 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.05.2010, 00:24

Stichworte

Thema: MPH - Nebenwirkungen entgegenwirken? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum