Seite 1 von 3 123 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 29

Diskutiere im Thema Hohe Dosis Methylphenidat / MPH? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 1

    Hohe Dosis Methylphenidat / MPH?

    moin allerseits. Ich bin neu hier, weil ich etwas skeptisch einem Psychiater gegenüber bin. vor einem halben jahr wurde bei mir ADHS diagnostiziert und eine Therapieangeordnet. Der sagt ich müsse bei 10 mg Einzeldosis Ritalin beginnen und dann immer steigern. Erwachsene Männer würden aber erst so ab 40, 50, 60 mg Einzeldosis etwas spüren. Es handelt sich um ein unretardiertes, ganz normales Ritalin. Er meinte ein Patient von ihm, der noch etwas dick sei sogar bei 90 mg. dies sei etwas mühsam denn er müsse gleich 9 Tabletten nacheinander einnehmen. Ich habe den Psychiater mehrmals gefragt, ob er mit diesen Zahlen (40,50,60) denn die Tagesdosis meint (auf mehrere Einzeldosen verteilt). Er verneinte und sagte, es sei die Einzeldosis und als Tagesdosis (auf 2 Einzeldosen verteilt) kämen wir bestimmt auf etwa 100mg. Unter 40-50 mg Einzeldosis würde ich als Erwachsener gar nichts von Ritalin spüren. Er schätze bei mir eine Wirkung ab mindestens 50 mg. Am Morgen müsse ich dann jeweils 5 Tabletten Ritalin (à 10 mg) nehmen. Ich bin 19 Jahre alt und wiege 92 kg.

    Ist das normal? Wie hoch seit ihr dosiert? Es ist bei mir ganz normales Ritalin, nicht SR oder LA.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 138

    AW: Hohe Dosis?

    Guten abend,

    kurz und knapp (bin leider zu kaputt um ausschweifend zu antworten) - es erscheint mir auf den ersten Blick als eine sehr hohe Dosis.

    Als erwachsener Mann (laut Ausweis) kann ich nicht bestätigen, dass man erst ab 40-60 mg Einzeldosis bei einem unretardierten Präparat etwas merkt. Allerdings habe ich keine Erfahrungen mit unretardiertem Ritalin sondern nur mit MethylpheniTAD. In diesem Fall habe ich bereits ab 10 mg recht starke Nebenwirkungen verspührt, mehrfach dachte ich das mir gleich das Herz aus der Brust springt. Mit retardieren Präparaten war auch bei wesentlich höhren Dosen (30-40 mg) nicht der Fall.

    Den einzigen Tipp den ich dir geben kann ist: pass auf dich auf, beobachte deine Reaktionen gut und hör auf deinen Körper.

    Es ist nicht ausgeschlossen dass jemand durchaus auf eine so hohe Dosis angewiesen ist aber in der Regel (einfach mal im Forum stöbern) liegt die Norm sehr sehr viel weiter unten. Schon der Beginn mit 10 mg unretardierem könnte für den ein oder anderen deutlich zu viel sein.

    Aber letztendlich wirst du für dich selbst entscheiden müssen (womöglich auch können) wie viel Genug ist. Alles Gute dabei.

    MfG
    Chaoticus

  3. #3
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Hohe Dosis?

    Ist ja irgendwie lustig. Wie unterschiedlich die lieben Ärzte doch sein können.

    Der eine sagt nein, der andere will zu wenig aufschreiben, der nächste dann zuviel.

    Meine Güte, wenn ich steinreich wäre und die Kohle dafür hätte, dann würde ich dafür sorgen, dass AD(H)S für Erwachsene endlich einmal ein ernstes bzw. ernsteres Thema bei den Ärzten wird.
    Die müssen doch langsam mal alle wach werden oder???

    Mein Hausarzt gestern belächelte mich auch (wieder einmal) recht müde, als ich ihn um eine nächste Überweisung fürs 4. Quartal bat zum Psychiater. Weil ich immer noch einen suche, der
    bei mir die ADS-Diagnostik erstellt.

    Meine Gyn genauso, als ich ihr von meinem Eigenverdacht erzählte. Jeder reagiert so, als wenn ich einen an der Klatsche hätte.

    Also Klösschen, bei welcher Dosis bist du denn momentan? Du hast doch mit 10 mg angefangen oder? Ich denke, es nützt keinem, wenn der Arzt sagt, dass man die und die Menge nehmen soll. Es ist alles individuell. Wenn du dich bei 10 mg als Tagesdosis wohl fühlst ist das gut. Wenn du dich bei 100 mg Tagesdosis wohlfühlst ist das auch gut. Sieh es doch mal so: DU entscheidest letztendlich, welche Dosis du nimmst. Und stell dir mal vor, es wäre anders herum, nämlich dass du bei 50 mg nichts merkst und du um Dosiserhöhung bittest und dein Arzt das ablehnt.
    Also was soll dir gross passieren?

    lg

    Heike

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Hohe Dosis?

    Ich nehme Medikinet Adult (ist retardiert) 30mg und merke gar nichts von. Psychologin hat kurz vor der Entlassung aus der Tagesklinik 1x getestet, Verbesserungen waren minimal.
    Und das obwohl MPH bei mir sehr schnell ins Blut gehen sollte (nehme Protonenpumpenhemmer die den pH-Wert im Magen erhöhen und so die Freisetzung beschleunigen)
    Ich werd beim nächsten Arztbesuch mal nach 40 mg fragen.Die Tagesdosis Medikinet Adult sollte laut Information des Herstellers auf früh und mittag aufgeteilt werden (nach zu lesen bei Medice) damit der Spiegel auch nach Feierabend noch ausreicht für andere Sachen und man nicht total Knülle ist wenn der Rebound kommt.

    Achso ich wiege knapp 90kg auf 1,77m.

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Hohe Dosis?

    Schatten87 schreibt:
    Ich nehme Medikinet Adult (ist retardiert) 30mg und merke gar nichts von. Psychologin hat kurz vor der Entlassung aus der Tagesklinik 1x getestet, Verbesserungen waren minimal.
    Und das obwohl MPH bei mir sehr schnell ins Blut gehen sollte (nehme Protonenpumpenhemmer die den pH-Wert im Magen erhöhen und so die Freisetzung beschleunigen)
    Ich werd beim nächsten Arztbesuch mal nach 40 mg fragen.Die Tagesdosis Medikinet Adult sollte laut Information des Herstellers auf früh und mittag aufgeteilt werden (nach zu lesen bei Medice) damit der Spiegel auch nach Feierabend noch ausreicht für andere Sachen und man nicht total Knülle ist wenn der Rebound kommt.

    Achso ich wiege knapp 90kg auf 1,77m.
    Zu Medikinet Adult und Protonenpumpenhemmern gab es hier mal einen Thread: http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...vertragen.html

    Man sollte das wohl laut Hersteller nicht gemeinsam nehmen.

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Hohe Dosis?

    Fliegenpilz schreibt:
    Zu Medikinet Adult und Protonenpumpenhemmern gab es hier mal einen Thread: http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...vertragen.html

    Man sollte das wohl laut Hersteller nicht gemeinsam nehmen.
    Ich hab gar keine andere Wahl, nehm ich die nicht muss ich ständig rückwärts essen (habe GERD Diagnose)
    Das geht sogar soweit, das ich bei körperlicher Anstrengung (Schwer heben und tragen) erbrechen muss.
    Es ist nicht witzig ständig das Gefühl zu haben, als habe man brennendes Benzin gesoffen.

  7. #7
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Hohe Dosis?

    Schatten87 schreibt:
    Ich hab gar keine andere Wahl, nehm ich die nicht muss ich ständig rückwärts essen (habe GERD Diagnose)
    Das geht sogar soweit, das ich bei körperlicher Anstrengung (Schwer heben und tragen) erbrechen muss.
    Es ist nicht witzig ständig das Gefühl zu haben, als habe man brennendes Benzin gesoffen.
    Ohje, das ist ja nicht schön. Ne, den Protonenpumpenhemmer musst du ja nehmen. Aber du könntest deinen Arzt mal darauf ansprechen, ob unretardiertes MPH nicht besser für dich wäre.
    So wie ich das verstanden habe, wirkt retardiertes MPH (außer Concerta) nicht, wenn man es mit einem Protonenpumpenhemmer nimmt.
    Bei Concerta oder unretardiertem MPH dürfte es keine Probleme mit dem Protonenpumpenhemmer geben.

    Aber ich bin kein Arzt. Besprich das daher mit deinem Arzt. Das war nur als Anregung gedacht.
    Geändert von Fliegenpilz (28.09.2012 um 12:59 Uhr) Grund: Fehlende Buchstaben eingefügt

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Hohe Dosis?

    Fliegenpilz schreibt:
    Ohje, das ist ja nicht schön. Ne, den Protonenpumpenhemmer musst du ja nehmen. Aber du könntest deinen Arzt mal darauf ansprechen, ob unretardiertes MPH nicht besser für dich wäre.
    So wie ich das verstanden habe, wirkt retardiertes MPH (außer Concerta) nicht, wenn man es mit einem Protonenpumpenhemmer nimmt.
    Bei Concerta oder unretardiertem MPH dürfte es keine Probleme mit dem Protonenpumpenhemmer geben.

    Aber ich bin kein Arzt. Besprich das daher mit deinem Arzt. Das war nur als Anregung gedacht.
    Wenn das so einfach wäre ... ich nehme selbst nur 20mg ein (kleinste mögliche Dosis)
    Und es liegt ja pauschal nicht am Medikament, sondern eigentlich am pH-Wert des Magens. Kann durchaus sein, das meine Magensäuresektretion gerade niedrig genug ist, um keinen Reflux zu verursachen, aber der pH-Wert noch im optimalen Bereich liegt. Um das zu messen wäre eine Spezialuntersuchung notwendig die man aus dem Grund eh nicht verordnet bekommt.
    Außerdem nehm ich PPI nur alle 24h ein, d.h. wenn ich Medikinet mir rein pfeif hat die Wirkung von Omeprazol schon nachgelassen. Und die PPI sind alle säurefeste Medikamente, d.h. eh das im Darm aufgenommen wird sollte das Medikinet schon lange im Dünndarm sein und seinen "Stoff" frei setzen. Also PPI lösen sich später auf als retardiertes Ritalin. Magen = Sauer pH-Wert liegt bei 0,8 bis 1.5
    Der Darm hingegen ist basisch.
    Ritalin löst sich im Magen schon auf, PPI erst im Dünndarm.

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztl. Diagnose seit Kindheit
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 81

    AW: Hohe Dosis Methylphenidat / MPH?

    Man kann nicht vorhersagen wie die Tabletten wirken. Und in gewisser weise sagt die Dosis die jeder nimmt auch nichts über die wirkung aus. Der eine reagiert bei 10 mg schon sehr stark der andere muss wesentlich mehr nemen um etwas zu spühren. Das ist normal. Es ist also sinnvoll erstmal mit wenig anzufangen und sich langsam zu steigern um auszutesten wieviel man benötigt und was zu viel ist. Auch ob einmal Morgens oder Morgens und Mittags ob retardiert oder unretardiert ist Typsache und von Mensch zu Mensch unterschiedlich.
    Also immer mit der Ruhe, langsam anfangen und dich selber beobachten. Nach ca. einer halben Stunde solltest du etwas merken (das es anfängt zu wirken) viele bekommen kalte Hände oder werden wacher. Ich persönlich merke kaum das die Wirkung einsetzt, dass habe ich erst gemerkt, als ich zu viel genommen habe (herzrasen, händezittern...). Und selbst wenn du merken solltest nach der einnahme, dass du sehr stark reagierst, einfach ruhig bleiben und warten. Nach ca. 2-4 Stunden lässt die Wirkung deutlich nach und hört auf. Es sind halt in gewisser weise doch Drogen und das sollte man nicht vergessen.

    Liebe Grüße
    mokuren_chan

    P.s. ach so ich nehme morgens und mittags jeweils 30 mg (insgesammt also 60 mg) retardiert. Da ich 63 kg wiege verschreibt mir der doc auch nicht mehr (brauch ich auch nicht). Höchstdosis pro Tag beträgt 1mg pro 1kg Körpergewicht. Das ist so der Richtwert den die Ärzte haben.

  10. #10
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Hohe Dosis Methylphenidat / MPH?

    mokuren_chan schreibt:
    Es sind halt in gewisser weise doch Drogen und das sollte man nicht vergessen.

    Hallo?????

    Wenn du dich satt ißt, lässt diese Wirkung auch nach einer gewissen Zeit nach und du hast wieder Hunger. Ist das dann auch eine Droge?

    Wenn ich mir mit meiner Hashimoto-Schilddrüsenerkrankung täglich L-Thyroxin reinpfeife und es am nächsten Tag nicht mache, dann gehts mir mit der Zeit auch sehr viel schlechter. Ist
    L-Thyroxin dann eine Droge?

    Ich spritze mir auch Insulin, wegen Diabetes. Lasse ich es sein, sterbe ich ziemlich schnell. Insulin = Droge???

    MPH verhindert, daß dein Dopamin und Noradrenalin nicht so schnell wieder verbraucht ist, damit du so denken kannst, wahrnehmen kannst, dich konzentrieren kannst wie dein Nachbar oder Ehemann oder wer auch immer. Weil das dein gutes Recht ist, dein Lebensrecht.

    Alles, was den Körper und die Psyche des Menschen wieder so her richtet, wie Gott es geschaffen hat und wie es sein sollte, damit wir körperlich und geistig voll einsatzfähig sind und das vollbringen können, was wir wollen, würde ich im Leben nicht als Droge bezeichnen. Nein, es ist unser Recht.

    Also spritze ich mir gern Insulin, nehme gern meine Schilddrüsenmedis ein.....weil ich weiss, dass mein Körper Hilfe benötigt und ich ihm diese Hilfe gewähre. So ist das und nicht anders.

    Nix für ungut. Aber ich kann es seit einiger Zeit nicht mehr ertragen, dass MPH etc als Droge bezeichnet wird. Über das Rauchen und Alkohol trinken wird nix gesagt, weil man es ja im Rewe kaufen kann. Meine Güte diese Heuchelei (damit bist jetzt nicht du gemeint mokuren, damit meine ich unsere Gesellschaft)

    lg

    Heike

Seite 1 von 3 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. MPH / Methylphenidat: Die richtige Dosis finden
    Von Katharina im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 51
    Letzter Beitrag: 1.12.2011, 12:54
  2. Mittlerweile eine hohe Dosis MPH, aber Wirkung lässt nach...
    Von Akaikee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 20.03.2011, 12:51
  3. hohe Dosen MPH / Methylphenidat !Ist das normal?
    Von Chilischote im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 1.02.2011, 16:41
  4. Hohe Dosierung Methylphenidat normal?
    Von Amneris im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 28.06.2010, 13:34
  5. Methylphenidat Dosis zu niedrig?
    Von linfuchs im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 26.03.2010, 09:51

Stichworte

Thema: Hohe Dosis Methylphenidat / MPH? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum