Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 45

Diskutiere im Thema Rebound medikinet adult? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Rebound medikinet adult?

    Servus :-) ,

    Ich muss noch mal updaten.
    Und zwar habe ich letzte Woche die Dosis erhöhen sollen....

    40-30-0

    Dass ging gar nicht, habe am Morgen 40mg genommen, hatte aber dann ultra die überdosierungserscheinungen.

    - desorientiertheit
    - innere Unruhe
    - getriebenheit
    - und! Mega schwitzen! Den ganzen Tag über, bis Ca. 19:00 Uhr abends noch!
    Dass schwitzen erstreckte sich auf unter den armen und vor allem den Händen. Ok ich schwitze eh bisschen viel, aber schwitzen an den Händen kannte ich bis dato nur vor Prüfungen, oder bei Angst, Stress... Aufregung halt.

    Ausserdem wurde ich an diesem Tag vermehrt darauf angesprochen, ob ich deprimiert sei!!! Auch vom Chef.

    Ich habe die 30mg mittagsdosis weggelassen, weil mir das echt zu strange war mit der 40mg von morgens...

    Bin dann nach Rücksprache mit dem doc wieder auf folgende Dosierung runter:

    20-20-0 , was irgendwie gar keinen Effekt hatte! Ich habe rein gar nichts von der Wirkung gespürt und das ist auch mein aktuelles anliegen.

    ICH MERKE KEINE VERÄNDERUNGEN IM KOPF DURCH MEDIKINET ADULT!!!
    MEIN KÖRPER REAGIERT, DAS IST MERKLICH DER FALL, ABER EINFLUSS AUF MEIN GEDANKLICHES BEFINDEN ODER MEINE KONZENTRATION HAT ES NICHT (
    MEIN DOC SAGT ich solls mal so weiter nehmen...
    Aber warum???
    -meine Arbeitsteilung bleibt gleich
    -meine Wohnung sieht immernoch so ordentlich aus und überhaupt....fühle ich mich höchstens zweifelnd über medikinet adults-Wirkung!

    Was bloß tun??????


    Vg an alle!

  2. #22
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Rebound medikinet adult?

    Curse schreibt:
    Servus :-) ,

    Ich muss noch mal updaten.
    Und zwar habe ich letzte Woche die Dosis erhöhen sollen....

    40-30-0

    Dass ging gar nicht, habe am Morgen 40mg genommen, hatte aber dann ultra die überdosierungserscheinungen.

    - desorientiertheit
    - innere Unruhe
    - getriebenheit
    - und! Mega schwitzen! Den ganzen Tag über, bis Ca. 19:00 Uhr abends noch!
    Dass schwitzen erstreckte sich auf unter den armen und vor allem den Händen. Ok ich schwitze eh bisschen viel, aber schwitzen an den Händen kannte ich bis dato nur vor Prüfungen, oder bei Angst, Stress... Aufregung halt.

    Ausserdem wurde ich an diesem Tag vermehrt darauf angesprochen, ob ich deprimiert sei!!! Auch vom Chef.

    Ich habe die 30mg mittagsdosis weggelassen, weil mir das echt zu strange war mit der 40mg von morgens...

    Bin dann nach Rücksprache mit dem doc wieder auf folgende Dosierung runter:

    20-20-0 , was irgendwie gar keinen Effekt hatte! Ich habe rein gar nichts von der Wirkung gespürt und das ist auch mein aktuelles anliegen.

    ICH MERKE KEINE VERÄNDERUNGEN IM KOPF DURCH MEDIKINET ADULT!!!
    MEIN KÖRPER REAGIERT, DAS IST MERKLICH DER FALL, ABER EINFLUSS AUF MEIN GEDANKLICHES BEFINDEN ODER MEINE KONZENTRATION HAT ES NICHT (
    MEIN DOC SAGT ich solls mal so weiter nehmen...
    Aber warum???
    -meine Arbeitsteilung bleibt gleich
    -meine Wohnung sieht immernoch so ordentlich aus und überhaupt....fühle ich mich höchstens zweifelnd über medikinet adults-Wirkung!

    Was bloß tun??????


    Vg an alle!
    Sorry, Wohnung IMMERNOCH GENAUSO UNordentlich!

    Ordentlich wäre ja geil!

  3. #23
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Rebound medikinet adult?

    Curse schreibt:
    fühle ich mich höchstens zweifelnd über medikinet adults-Wirkung!

    Was bloß tun??????
    Mal noch ein paar Variablen checken:

    - trinkst du genug und regelmäßig? sagen wir mal so alle 2-3 Std. einen Becher mit 250ml (ein großer Kaffeepott)
    - ist du ausreichend? zu wenig? oder zu viel?
    - hauptsächlich zuckerige Lebensmittel?
    - genug geschlafen?
    - zu wenig Bewegung?

    meine Ärztin und meine Psychologin haben mir bestätigt, dass ADHSler extremer mit Müdigkeit bei Süßkram zu kämpfen haben ... bei mehr Zuckerzeug wird's mir auch mit MPH irgendwie "klebrig" im Kopf (blöd, wenn man eigentlich ein Schoki-Junkie ist *tüdelüü).

    Gib dem ganzen ruhig noch eine Chance ...

    wenn's ganz blöd kommt kann es schon sein, dass du zu den non-respondern gehörst, bei denen MPH überhaupt nicht anschlägt ... aber das ist wohl wirklich extrem selten ...

    Das die Wohnung noch immer chaotisch ist liegt m.E. vor allem daran, weil du noch keine Aufräumtechniken trainiert hast ... das Lernen aufzuräumen nimmt dir leider kein Medi ab ... das ruckelige Hirn braucht Zeit ... Einstellungsänderungen und immer wieder harte Arbeit an sich selber, die zunächst meist nur mit kleinen Peanuts des Erfolges belohnt werden ...

    du musst zum Terrier werden ... feste zubeißen und so ...

    *daumendrück

  4. #24
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 330

    AW: Rebound medikinet adult?

    Also ich muss sagen, mir geht es mit 5 mg unret. MPH besser wie mit 20-30 mg Adult. Muss mir echt überlegen, ob ich morgen nochmal ein Rezept hole, weil das Adult mir nicht so zu sagt.
    Ich bekomme auch von dem Medikinet Adult Kieferverspannungen, kann dadurch gar nicht mehr lachen...

  5. #25
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    Rebound medikinet adult?

    Was Curse beschreibt sind typische Überdosierungswirkungen bzw. Wirkungen auf nicht-ADHSler.

    Rede mit deinem Doc ob MPH wirklich Zweck hat. Es gibt noch einige Alternativen - probier die.

    Auch Kieferverspannung ist nicht die erwartete Wirkung bei ADHS, Mustang.

    Wenn unretardiert besser geht - warum nicht? Auch hier: Doc fragen. Warum 20mg nehmen wenn es 5 besser tun? Wär doch hirnverbrannt. Du hast weniger Dosis und bessere Wirkung. Das ist doch prima.


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.
    Geändert von Wildfang ( 2.10.2012 um 13:35 Uhr)

  6. #26
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 94

    AW: Rebound medikinet adult?

    Hi, danke für die konstruktiven antworten erst mal.

    Gehe auch eher von überdosierung aus.

    Sehr interessant was mustang beschreibt!!!

    Mein doc hat jetzt Schon 3x Nein gesagt wenn ich ihn auf unretardiertes mph angesprochen habe . Habe allerdings unretardierte medikinet 10mg zu Hause und bin täglich am überlegen, ob ichs nicht mal auf eigene faust versuchen soll zu testen. Also ne 10-10-0 tagesdosis, aber irgendwie traue ich mich nicht!!!
    Auf der einen Seite denk ich mir "was kann schon passieren?" Auf der anderen Seite habe ich doch sehr viel Respekt davor!
    Was soll ich tun?? Ich weiss, das hier keiner ne Antwort darauf geben wird/kann, weil ein Arzt das entscheiden sollte, aber verdammt, der sagt NÖ!

    @ habitbreaker:

    Ich trinke recht wenig, essen 3x täglich viele kohlenhydrate, Brötchen mit käse, nutella, oder eben schokomüsli mit. Milch usw.

    Ich denke auch, dass ich ein coaching brauche, aber hier gibts dowas nich und meine therapeutin für ne tiefenpsychologische Therapie meldete sich nach den 5 probatorischen Sitzungen im Juli auch nicht mehr! Sie wollte sich melden wegen Ergänzung von Daten für den Bericht an die kk. Damit die Therapie starten kann
    Kommt aber nix von der guten Frau!

    ES NERVT!!!!

    LG

  7. #27
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Rebound medikinet adult?

    Mein doc hat jetzt Schon 3x Nein gesagt wenn ich ihn auf unretardiertes mph angesprochen habe
    Begründung? Muss er doch bei solchem quengeln liefern.

    Ich denke auch, dass ich ein coaching brauche, aber hier gibts dowas nich und meine therapeutin für ne tiefenpsychologische Therapie meldete sich nach den 5 probatorischen Sitzungen im Juli auch nicht mehr! Sie wollte sich melden wegen Ergänzung von Daten für den Bericht an die kk. Damit die Therapie starten kann
    Kommt aber nix von der guten Frau!
    Bei dir läuft aber ach alles schief. In welchem Eck der Republik wohnst du denn?

    Tiefenpsychologie ist übrigens bei ADHS sehr umstritten. Als wirksam haben sich Verhaltenstherapien in ihren diversen Spielarten erwiesen, Analyse und Co sind oft sogar kontraproduktiv - kommt aber auf den Einzelfall und die Komorbiditäten an.

  8. #28
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Rebound medikinet adult?

    Curse schreibt:
    Hi, danke für die konstruktiven antworten erst mal.

    Gehe auch eher von überdosierung aus.
    Mein doc hat jetzt Schon 3x Nein gesagt wenn ich ihn auf unretardiertes mph angesprochen habe . Habe allerdings unretardierte medikinet 10mg zu Hause und bin täglich am überlegen, ob ichs nicht mal auf eigene faust versuchen soll zu testen. Also ne 10-10-0 tagesdosis, aber irgendwie traue ich mich nicht!!!
    Auf der einen Seite denk ich mir "was kann schon passieren?" Auf der anderen Seite habe ich doch sehr viel Respekt davor!
    Was soll ich tun?? Ich weiss, das hier keiner ne Antwort darauf geben wird/kann, weil ein Arzt das entscheiden sollte, aber verdammt, der sagt NÖ!

    @ habitbreaker:

    Ich trinke recht wenig, essen 3x täglich viele kohlenhydrate, Brötchen mit käse, nutella, oder eben schokomüsli mit. Milch usw.

    Ich denke auch, dass ich ein coaching brauche, aber hier gibts dowas nich und meine therapeutin für ne tiefenpsychologische Therapie meldete sich nach den 5 probatorischen Sitzungen im Juli auch nicht mehr! Sie wollte sich melden wegen Ergänzung von Daten für den Bericht an die kk. Damit die Therapie starten kann
    Kommt aber nix von der guten Frau!

    ES NERVT!!!!

    LG
    Hi Curse,

    klingt wirklich nervig, aber einen Plan, wie Du da rauskommst, wirst Du zumindest zum Teil selbst entwickeln müssen. Schilder Dir gerne meine (tw. ünerschneidenden) Erfahrungen dazu - vielleicht kannst Du daraus ja tw. etwas auf Deinen Fall übertragen.

    Überdosierung - ich nehme retadiertes Medikinet adult und habe mittlerweile 20er und 10er. Am Anfang hatte ich verstanden, dass ich Stück für Stück erhöhen soll, bis es mir "gut" geht. Mittlerweile weis ich aber, das gut relativ ist und es trotz MPH dazu kommen kann, dass ich einen sch..s Tag erlebe. Tatsächlich erlebe ich auch einen unterschiedlichen Bedarf. Es gab einen Tag, da brauchte ich nach einem schrecklichen "ADHS-Vormittag" eine 30er-Dosis, um den Nachmittag halbwegs zu überstehen (es war ein wie immer "prickelndes" Familienzusammentreffen). In der Regel haut mich aber so eine 30er Dosis dermaßen aus den Schuhen, dass ich unruhig werde und eine deutliche Überdosierung spüre. Meine zwei Ärzte sagen dazu beide einheitlich grob sinngemäß folgendes: Die richtige Dosis und auch das richtige Präparat können Sie am Ende nur alleine herausfinden. Wir können Sie dabei begleiten und aufpassen. Da ich aber wohl auch das ein gutes Reflektierens spiegle (ich schreibe mir alles in einem Tagebuch auf), lässt man mir dabei relativ freie Hand (wobei ich nie große Dosisänderungen als besprochen durchgeführt habe - evtl. mal 10mg mehr oder weniger und andere Verteilung, um Erfahrungen zur Wirkung zu sammeln).

    Essen - Ich esse nach wie vor weniger und habe mir nun angewöhnt, relativ fettig zu essen, wenn ich im Anschluss eine Medikinet adult einnehme. Das hat es tatsächlich deutlich besser gemacht als mit eher fettarme Nahrung. Darüber hinaus habe ich immer auch Kohlenhydrate dabei (Brot, Kartoffelbeilage, etc.). Wenn ich mich grob gleich ernähre, sind zumindest bei mir die Phasen und auch der Rebound überschaubar (aber auch hier gibt es Ausnahmen).

    Coaching/Therapie - Pillen alleine werden nie helfen. Mein ehemaliger Arzt, den ich heute gerne "Dr. Pille" nenne (drei Mal darfst Du raten warum), wollte nie in irgendeiner Art und Weise mit Coaching / Therapie usw. unterstützen. Nichtmal auf Vorschlag von mir und das trotz privater Krankenversicherung. Ich verstehe es bis heute nicht, ziehe daraus aber für mich den Schluss, das man genau den richtigen Arzt braucht. Und dann natürlich auch noch das Verständnis und den Willen, gemeinsam mit Dritten etwas zu verändern. Das ist glaube ich der schwierigste Teil an der Geschichte, denn MPH öffnet wenn überhaupt eine Tür (zumindest bei mir). Für das Durchgehen ist man dann leider (oder eher: Gott sei Dank?) selbst verantwortlich.

    MPH ret. / unret. - Am Anfang meiner MPH-Einnahme - und so lange ist das noch gar nicht her - habe ich auch geglaubt, dass ich unbedingt noch unretadiertes MPH brauche, um Zeiträume zwischen den Phasen des retardierten zu überbrücken. Und allgemein gibt´s da glaube ich unterschiedliche Meinungen: Die einen glauben (wissen), dass unretardiertes MPH anders wirken kann als retardiertes und die anderen wiederum glauben da nicht an einen Unterschied. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich mir vieles eingeredet habe oder eben aufgrund der ADHS-typischen "scharfen Wahrnehmung" zunächst womöglich auch falsch bzw. zu ungeduldig bewertet habe. Ich habe unretardiertes MPH bislang dann doch nicht versucht bzw. versuchen müssen und bin mit dem retardierten Medikinet adult zumindest inzwischen so weit, dass ich mich halbwegs gut dosieren kann. So eine Einstellung kann - wie ich zwischenzeitlich weiß - ein halbes Jahr und länger dauern. Auch ich bin sicherlich noch lange nicht durch mit dem Thema. Ein Trostplfaster ist da: Solche Texte wie dieser hier waren mir ohne MPH schon seit ein paar Jahren nicht mehr möglich gewesen. ;-)

    Empfehlungen? Ich glaube man sollte selbst Erfahrungen machen und mit diesen bewusst umgehen. Wenn Dein Arzt mit Dir nicht vernünftig und in Deinem Sinne über eine Dosierung und die Medikation sprechen möchte, dann suche Dir einen anderen Arzt, mit dem das möglich und anders vereinbar ist. Wenn Du da auf nen Termin warten musst, dann wirst Du die Zeit bis zu dem Termin überbrücken müssen. Das ist für einen ADHSler (und sicher auch für viele andere Krankheitsbilder) nicht einfach, aber meiner eigenen Erfahrung nach kann man das überstehen bei all dem anderen Leid, was man schon so erlebt hat.

    Hoffe, dass Dir die Zeilen zumindest ein paar weitere mögliche Wege aufzeigen konnten und wünsche Dir viel Erfolg beim weiteren Weg!

    LG, oscarNRW

  9. #29
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: Rebound medikinet adult?

    hi Curse,

    wenig trinken führt für sich alleine schon zu schlechterem Denkvermögen (wenig ist relativ, wenn du zum Ausgleich z.B. Tomaten, Gurken, Äpfel etc an Lebensmitteln mit hohem Wasseranteil verdrückst) ...
    bei Kindern und alten Menschen kann man sehr geht beobachten, dass sie regelrecht aggresiv bei zu wenig Flüssigkeitszufuhr werden!!

    @oscarNRWs Erfahrung der Medieinnahme in Zusammenhang mit Fett kann ich gut bestätigen ... ich esse morgens ca 2 Scheiben lecker Brot mit Butter+Käse oder auch noch eine dritte mit lecker Marmelade ... 1 Becher mit anständigem Kaffee und dann die Medis ...

    ich arbeite zur Zeit nur von zu Hause - große Herausforderung, über den Tag verteilt dann ein vernünftiges Essverhalten anzutrainieren ... klappt aber mittlerweile ganz gut ... habe am Schreibtisch immer ein Schale mit irgend etwas, was ich zwischendurch knabber kann (üsch lübbe getrocknete Feigen, Ingwer und so ) ...

    Mittags muss ich mich austricksen, um was ordentliches zu essen - entweder vom Vortag was für die Mikrowelle oder schon fertigen Salat oder so ... sonst lebe ich den ganzen Tag nur von Brot ...

    für den Nachmittag dann wieder irgendwas kleines für Zwischendurch am Schreibtisch ... Kekse oder so, aber abgezählt, weil ich sonst so nebenbei die ganze Packung futtern würde *hüstel ...

    wenn ich mir übrigens nicht extra was an den Schreibtisch stelle, vergesse ich zwischendurch schlicht, was zu essen ...

    Abends essen wir hier dann in der Regel zusammen ....

    hm - jo, so schaut das hier aus ...

    also: ich kenne Überdosiertheit eigentlich nur aus den Zeiten, als ich unretardiertes MPH genommen habe - bin mit der sehr kurzen Wirkungsdauer nicht zurechtgekommen ... diese Art der Empfindung ist jedoch eine Andere, als die jetzige, wenn ich zu wenig getrunken habe ...

  10. #30
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 63
    Forum-Beiträge: 69

    AW: Rebound medikinet adult?

    oscarNRW schreibt:
    Wird nicht im Allgemeinen ein totales Alkohol-Verbot bei der Einnahme von MPH empfohlen?

    LG, oscarNRW

    Streng genommen - schon.
    Ich trinke sehr viel weniger.

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Medikinet retard = Medikinet adult?
    Von ChaosStern im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 14:24
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2012, 03:13
  3. Medikinet Adult
    Von zlatan_klaus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 8.01.2012, 15:21
  4. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16
  5. Medikinet Adult Erfahrungen - Wirkung und Rebound
    Von not_crazy im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 17.09.2011, 17:41

Stichworte

Thema: Rebound medikinet adult? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum