Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 14

Diskutiere im Thema Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 34

    Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    Hallo zusammen,
    ich habe seit 2 Monaten die Diagnose ADS. Gemacht habe ich den Test in einer Privatpraxis. Werde jetzt gerade auf die richtige Dosis mit Medikinet eingestellt. Die Medis sind ja recht teuer und da ich vom jetzigen Neurologen nur Privatrezepte bekomme, muss ich sie momentan selber zahlen Mein Neurologe sagte dann, ich solle mir noch einen Kassen-Arzt suchen, der mir die Medis verschreibt.

    Nun war ich bei meinem Hausarzt (der mir übrigens schon opipram gegen meine Ängste verschreibt) und der sagte er könne es nur bis 18 Jahre verschreiben, da Medikinet bei Erwachsenen nicht von den gesetztlichen Kassen zugelassen sei. Das stimmt doch aber so nicht oder???

    Also hab ich jetzt nen Termin bei einem Neurologen mit Kassenzulassung vereinbart. Der möchte mich natürlich auch nohcmal sehen (es reicht nicht, dass ich die Diagnose hab und mein jetziger Arzt ihm einen Bericht schreibt). Den Termin hab ich allerdings erst im November bekommen...BIn voll genervt, dass sich alles so ziehen muss...

    Jetzt also meine Frage: Wer verschreibt euch denn die Medikamente? Kann auch der Hausarzt Medikinet für Erwachsene verschreiben? Ging es einigen von euch ähnlich, habt ihr auch so viele Ärzte "durchprobiert?

  2. #2
    infected me !

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.197

    AW: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    hallo


    also mein hausarzt darf mir medikinet verschreiben.

    nachdem er den bericht mit der diagnose bekommen hat.

    er hat auch telefonischen kontakt mit meinem psychiater---und spricht sich wegen der dosis oder diesbezüglichen fragen mit ihm ab.


    sag deinem hausarzt doch mal,dass er sich bei den krankenkassen schlau´machen soll. medikinet adult ist für erwachsene zugelassen.



    keva

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    Hallo Serenity und .

    Ja, es stimmt nicht, was Dein Hausarzt sagt.
    Zumindest nicht ganz.
    Medikinet mag nur bis 18 verschrieben werden können, das gilt aber nicht für Medikinet adult, welches genau für eben erwachsene Patienten mit ADS-Diagnose zugelassen ist und auch von den Kassen bezahlt wird.

    Und ja, soweit ich weiß, dürfen auch hausärzte das Medikament verschreiben, sie brauchen halt nur einen BTM-Rezeptblock.
    Ich selber bekomme meine Rezepte von meinem Hausarzt, der aber auch gleichzeitig mein Psychotherapeut ist, ... keine Ahnung, ob das einen Unterschied macht.

    LG
    Fliegerlein

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    Vielen Dank, Evakäfer und Fliegerlein, für eure schnelle Antwort!

    Ja ich war mir auch recht sicher, dass mein Hausarzt da fehlinfomiert ist, da ich das vorher auch schon gelesen hatte und mein Neurologe mir ja auch gesagt hat, ich solle den Hausarzt fragen.

    Also ich wer ihn da auf jeden Fall drauf ansprechen. Ich finds total unnötig noch einen anderen Arzt aufzusuchen.

    Ich fühl mich beim jetzigen Arzt wohl und suche mir jetzt gerade einen Verhaltenstherapeuten im Umkreis MTK (ach übrigens wenn jemand nen guten kennt mit Kassenzulassung, dann freu ich mich sehr über eine Empfehlung ), ich brauch nicht noch jemanden, dem ich alles erzählen "muss".

    Aber: was ist wenn mein Hausarzt Medikinet adult nicht verschreiben möchte? Kann er trotz Diagnose und Info vom Neurologen die Verschreibung ablehnen? Also ich meine darf ein Arzt das, z. B. aus Budgetgründen?

    Das würde mich echt mal interessieren...war bisher superbegeistert vom Hausarzt (mal einer der wirklich was drauf hat...naja...)

  5. #5
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    Medikinet Adult kann von jedem normalen Hausarzt Kassenwirksam verschrieben werden. Aber halt nur das adult, sprich die retardierte Form, wenn du nicht retardiertes Medikinet nimmst, stimmt die Aussage deines Arztes. Die kann aber von keinem Arzt für über 18 Kassenwirksam verschrieben werden, auch nicht von dem Neurologen. Also, sprich noch mal mit deinem Hausarzt, dieser Neurologe kann im Prinzip auch nicht mehr machen als der Hausarzt.

    Und ja, ein Arzt kann eine Verschreibung ablehnen, aber nicht - zumindest nicht offiziell - aus Budgetgründen. Aber er kann sich im Zweifel natürlich immer darauf berufen, dass er die Behandlung falsch findet und das deswegen nicht verschreibt.

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    Fliegerlein schreibt:
    Medikinet mag nur bis 18 verschrieben werden können, das gilt aber nicht für Medikinet adult, welches genau für eben erwachsene Patienten mit ADS-Diagnose zugelassen ist und auch von den Kassen bezahlt wird.

    Und ja, soweit ich weiß, dürfen auch hausärzte das Medikament verschreiben, sie brauchen halt nur einen BTM-Rezeptblock.
    Ich selber bekomme meine Rezepte von meinem Hausarzt, der aber auch gleichzeitig mein Psychotherapeut ist, ... keine Ahnung, ob das einen Unterschied macht.
    In der Arzneimittelrichtlinie steht dazu Folgendes:

    "In Ausnahmefällen dürfen auch Hausärztin-nen/Hausärzte Folgeverordnungen vornehmen, wenn gewährleistet ist, dass die Aufsicht durch einen Spezialisten für Verhaltensstörungen erfolgt."

    Quelle: http://www.g-ba.de/downloads/83-691-...2011-10-01.pdf

    Natürlich muss der Hausarzt zusätzlich dazu berechtigt sein BTM-Rezepte ausstellen zu dürfen.

    Ein Arzt darf eine Behandlung ablehnen.

    Auszug aus der Berufsordnung für Ärzte:


    "Andererseits sind - von Notfällen oder besonderen rechtlichen Verpflichtungen abgesehen - auch Ärztinnen und Ärzte frei, eine Behandlung abzulehnen.
    "

    Ehrlich gesagt finde ich es besser, wenn ein Hausarzt eine Behandlung mit MPH nicht durchführen möchte, wenn er sich dazu nicht kompetent genug fühlt. Und/oder nicht komplett hinter der Sache steht. Mir ist es lieber, wenn ein Arzt mir direkt sagt, woran ich bei ihm bin. Meine Zahnärztin hat bei mir auch schon Behandlungen abgelehnt und mich an einen Spezialisten verwiesen, weil sie für meine komplexe Situation dazu zu wenig Fachwissen und Erfahrung hatte. Ich hatte dadurch zwar einen höheren Aufwand, weil der Spezialist weiter weg war, aber der Spezialist hatte wirklich mehr Ahnung davon als meine Zahnärztin.

    Ein Hausazt ist eben "nur" ein Hausarzt, er ist nicht spezialisiert auf die Behandlung von psychischen Erkankungen.

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 52
    Forum-Beiträge: 3.798

    AW: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    Ah ok, ... dann macht es doch einen Unterschied, dass mein hausarzt auch ärztlicher Psychotherapeut ist.
    Glück gehabt (sowieso in mehrfacher Hinsicht).

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    Fliegerlein schreibt:
    Ah ok, ... dann macht es doch einen Unterschied, dass mein hausarzt auch ärztlicher Psychotherapeut ist.
    Glück gehabt (sowieso in mehrfacher Hinsicht).
    Ja, genau. Der Zusatz "ärztlicher" Psychotherapeut ist wichtig, weil ein psychologischer Psychotherapeut (also ein studierter Psychologie mit einer Ausbildung zum Psychotherapeut) keine Medikamente verschreiben darf und auch einen Hausarzt nicht dahingehend beraten darf.

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    Jaaaa aber da steht auch:

    "Bis zu einem Beschluss über die Ergänzung eines Ausnahmetatbestandes vom Verordnungsausschluss der Stimulantien bleibt dieVerordnung von Methylphenidat bei Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Erwachsenenalter im Rahmender arzneimittelrechtlichen Zulassung von den Regelungen inNummer 44 der Anlage III der Arzneimittel-Richtlinie unberührt. "

    Also darf der Hausarzt es bei Erwachsenen doch, es sei ich hab da was anderes überlesen. Aber ich fänd es vernünftig wenn er sich mit dem Facharzt abspricht.

  10. #10
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 34

    AW: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    ok, denke ich werde nochmal abklären, ob der Hausarzt nur nicht wusste oder nicht möchte. das ist ja ein unterschied. wenn er nicht möchte kann man halt nix machen.

    Ehrlich gesagt finde ich es besser, wenn ein Hausarzt eine Behandlung mit MPH nicht durchführen möchte, wenn er sich dazu nicht kompetent genug fühlt. Und/oder nicht komplett hinter der Sache steht. Mir ist es lieber, wenn ein Arzt mir direkt sagt, woran ich bei ihm bin. Meine Zahnärztin hat bei mir auch schon Behandlungen abgelehnt und mich an einen Spezialisten verwiesen, weil sie für meine komplexe Situation dazu zu wenig Fachwissen und Erfahrung hatte. Ich hatte dadurch zwar einen höheren Aufwand, weil der Spezialist weiter weg war, aber der Spezialist hatte wirklich mehr Ahnung davon als meine Zahnärztin.
    Klar ist es besser, wenn ein Spezialist das Medikinet verschreibt und die wirkung beobachtet. ich habe ja auch einen, nur möchte er mir die Möglichkeit geben, dass ich das Medikament nicht bezahlen muss...

    übrigens nehme ich medikinet adult

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Wer verschreibt euch Medikamente?
    Von Ronja im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 05:52
  2. Suche Hausarzt, der MPH verschreibt in Leipzig
    Von jule163 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.07.2012, 21:18
  3. Nach der ADHS-Diagnose: MPH-Verschreibung durch den Hausarzt?
    Von Trago im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.03.2012, 17:16
  4. Kann der Hausarzt Medikamente verordnen?
    Von mulla im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 01:49
  5. ADHS-Ambulanz: Überweisung von Psychiater oder Hausarzt?
    Von Andi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 23:20

Stichworte

Thema: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum