Seite 2 von 2 Erste 12
Zeige Ergebnis 11 bis 14 von 14

Diskutiere im Thema Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    Wildfang schreibt:
    Jaaaa aber da steht auch:

    "Bis zu einem Beschluss über die Ergänzung eines Ausnahmetatbestandes vom Verordnungsausschluss der Stimulantien bleibt dieVerordnung von Methylphenidat bei Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) im Erwachsenenalter im Rahmender arzneimittelrechtlichen Zulassung von den Regelungen inNummer 44 der Anlage III der Arzneimittel-Richtlinie unberührt. "

    Also darf der Hausarzt es bei Erwachsenen doch, es sei ich hab da was anderes überlesen. Aber ich fänd es vernünftig wenn er sich mit dem Facharzt abspricht.
    Das ist Beamtendeutsch.

    In der linken Spalte steht, dass Stimulantien grundsätzlich erstmal von der Verordnung ausgeschlossen sind.
    Und darunter stehen dann die Ausnahmen, für die Stimulantien verordnet werden dürfen. Bei ADHS bezieht sich das erstmal nur auf Kinder ab 6.
    In der rechten Spalte steht das, was du zitiert hast. Das heißt, dass die ursprüngliche Regelung (keine Stimulantien für Erwachsene) bei Erwachsenen mit ADHS und für MPH nicht gilt. Und das bedeutet, dass Erwachsene MPH auf Kosten der Kasse verschrieben bekommen können. Allerdings nur "im Rahmen der arzneimittelrechtlichen Zulassung". Und der arzeimittelrechtliche Rahmen für die Zulassung ist das, was in der linken Spalte steht.

    Also, Verschreibung von MPH für Erwachsene mit ADHS ja, aber nur unter den genannten Bedingungen.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 154

    AW: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    Ich habe deinen Startbeitrag gelesen. Ich bekomme auch BTM-Rezepte für DL-Amphetaminsulfat (bzw. damals MPH) vom Hausarzt verschrieben. Der hat auch Kopien von dem Arztbrief mit der Diagnose und den BTM-Rezepten vom Psychiater/Neurologen, der ADS diagnostiziert hat. Alles kein Problem. Auch DL-Amphe. wird jetzt wohl von der Kasse übernommen. Zu mindest stand meine Krankenkasse auf dem Rezept und die wird es wohl übernehmen. Zu mindest sind die Apotheker auch davon ausgegangen. 5€-Zuzahlung war noch völlig in Ordnung.

  3. #13
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    Du hast ein Kassenrezept für Amphetaminsaft bekommen??? DA gehen bei mir ja die Ohren auf! Schreib doch bitte, ob das wirklich so geklappt hat! Das wäre suuuper... Den hab ich nämlich bisher immer selber bezahlt.

    Also, mein Arzt ist soweit ich weiß einfacher Hausarzt, aber er hat super viel Ahnung von ADS (selber betroffen, denke ich, weiß es aber nicht offiziell). Und das Medikinet Adult hatte ich immer auf Rezept bekommen.

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 154

    AW: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente?

    Ich denke, dass sich die Krankenkasse deswegen nicht melden wird, weil das auch kein enormer Betrag ist. Ich denke, dass es ein Versuch wert wäre. Vielleicht kannst du deine Krankenkasse auch telefonisch kontaktieren oder in der Apotheke fragen, ob das Medikament mittlerweile von den Kassen übernommen wird.

    Es kann immer noch sein, dass sich die Apotheke meldet, wenn die Krankenkasse die kontaktiert, falls die keine Kosten übernehmen würden.

    Insgesamt ist es ja jetzt auch kein Medikament, was sehr teuer ist. Das Preis/Menge-Verhältnis ist ja mit dem von Medikinet Adult relativ ähnlich. Ich weiß nicht, wie teuer meine momentane Enddosis ist. Für 60 Kapseln mit 4mg Dl-Amphetaminsulfat habe ich ungefähr 26€ bezahlt, was ich noch ok finde. Jetzt habe ich 60 Kapseln à 12mg Wirkstoff.
    Ich bin mehr als zufrieden damit. Enorme Steigerung der Lebensqualität.

Seite 2 von 2 Erste 12

Ähnliche Themen

  1. Wer verschreibt euch Medikamente?
    Von Ronja im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 10
    Letzter Beitrag: 11.11.2012, 05:52
  2. Suche Hausarzt, der MPH verschreibt in Leipzig
    Von jule163 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Ärzte und Kliniken
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 24.07.2012, 21:18
  3. Nach der ADHS-Diagnose: MPH-Verschreibung durch den Hausarzt?
    Von Trago im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 25.03.2012, 17:16
  4. Kann der Hausarzt Medikamente verordnen?
    Von mulla im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 15.07.2011, 01:49
  5. ADHS-Ambulanz: Überweisung von Psychiater oder Hausarzt?
    Von Andi im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 16.04.2011, 23:20

Stichworte

Thema: Verschreibt Hausarzt auch ADHS-Medikamente? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum