Seite 1 von 5 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 42

Diskutiere im Thema MPH / Methylphenidat oder Amphetamin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Hallihallo

    Es wäre schön, wenn ein paar Leute, die schon sowohl MPH als auch D- oder DL-Amphetamin genommen haben (nicht gleichzeitig ), kurz schildern würden, warum sie beim einen oder beim anderen geblieben sind.

    Welches MPH-Präparat habt ihr genommen?
    Wie habt ihr die Wirkung von beiden erlebt?
    Habt ihr noch Begleiterkrankungen? Depressionen, Ängste? Wie hat sich das eine oder andere darauf ausgewirkt?
    Was könnt ihr über die Wirkdauer sagen? Wie sah es bei euch mit dem Rebound aus?
    Was hattet ihr für Nebenwirkungen?

    Fragen über Fragen!

    Vielen Dank schonmal und viele Grüße vom

    Käsebrot.

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 177

    AW: MPH oder Amphetamin

    MPH fühlt sich im gegensatz zum Amphetamin, zimlich "kühl" an. Es macht mich iwie richtig müde. Aber nicht so eine schöne ruhige zurückhaltende müdikeit wie beim amphetamin sondern mehr diese ich nenn es mal "offensive" müdikeit, mit heftigem gähnen und starken schlafbedürfnissen.

    Ansonsten steigert es die konzentration ein wenig mehr als Amphetamin, oder sagen wir mal man nimmt die "Konzentrationssteigerung" mehr war als mit Amphetamin.
    MPH macht zwar auch sehr ruhig aber es ist dennoch eher ein wenig hecktischer als mit amphetamin.
    MPH hat den Nachteil mit dem Rebount phänomen.

    Amphetamin an sich ist meines erachtens für die sozialen aspekte (die bei ADS häufig auch beeinträchtig sind) besser als MPH. Mit Amphetamin kann man wesentlich besser reden, man behählt die ruhe, stottert nicht ständig oder poltert sondern redet so wie man es eigentlich möchte.
    Mit Amphetamin hab ich immer diese selbstkontrolle meines Körpers. Die Motorik wird wesentlich besser. Die Konzentration steigert sich zwar auch aber es ist weniger eine gelenkte konzentrationssteigerung wie beim mph sondern mehr eine unauffällige.
    Auch wirkt Amphetamin stimmungsstabiliesieren, es wirkt ein wenig antidepresiv. aber man sollte aufpassen, das ist ein nebeneffekt, das ist nicht der hauptaspekt weswegen es verschrieben wird. Man darf amphetamin nicht so hoch dossieren das es einem gut geht, weil man immer auf einer rosa wolke schwebt.

    Meine schüchternheit konnte ich mit Amphetamin super reduzieren. Meine Angststörung ist sogut wie weggeblasen. Ich hab keine Ängste mehr mit anderen menschen in kontakt zu kommen, keine angst mehr an der kasse zu bezahlen, mich zu melden im unterricht.

    Bisher hab ich sofortwirksames MPH genommen und Retatiertes. (Ritalin LA) Leider hab ich kopfschmerzen bekommen und leichte depressionen unter der wirkung, weswegen ich auf amphetaminkapseln umgestiegen bin.
    Dosirung war lange zeit 15-15-15 mg dl amphetaminsulfat.

    Dann hat mich mein arzt auf Dextroamphetamintropfen umgestellt.
    10-10-10-10 tropfen / Tag

    Das possitive daran ist das die tropfen weniger nebenwirkungen haben (wenn man nicht genug geschlafen hat dann bekomme ich mit dl amphetamin solche schwächegefühle, man kann sich kaum auf den beinen halten und mir wird schwindelig. Das ist beimir auch schon aufgetreten wenn ich 3 oder 4 stunden zuwenig geschlafen hab, zudem gibt es bei mir nun überhaupt kein rebount mehr)
    Mit dextroamphetamin hat man am nächsten tag noch was denn es wirkt lange nach. glaube bis zu 2 tage. Die Haputwirkung ist so ca 6 stunden aktiv.


    Meines Erachten ist Amphetamin die substanz der ersten wahl. (in den usa ist sie das glaube ich auch)
    Geändert von sb100 (12.09.2012 um 22:12 Uhr)

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: MPH oder Amphetamin

    Klasse, vielen Dank für die Mühe!

    Wäre toll, wenn sich noch mehr Leute in der Form dazu äußern!

    Vielleicht kann es ja sogar angepinnt werden, wenn sich mehr Leute zu Wort gemeldet haben, dann können sich alle gleich informieren und müssen nicht immer wieder Threads dazu aufmachen. Ich bin ja auch nicht der erste, aber ich fand, dass die Frage in den anderen Threads nicht ausreichend beantwortet wurde.

    Loslos!

    Käsebrot

  4. #4
    Octoroo

    Gast

    AW: MPH oder Amphetamin

    @sb100

    Diese Muedigkeit die du beschreibst, macht mir zur Zeit echt zum schaffen, da ich ja eh schon ziemlich erschoepft war.
    Medikinet-a verstaerkt meine Muedigkeit. Habe den hohen Schlafbeduernis am Tag wenn ich meine 2ten Dosis einnehme.
    Das ist bloed, da sowas auf der Arbeit gar nicht gehen wuerde ! Woa, interessant zu hoeren, dass es mit Amphetamin anders ist.

    Positiv aber sehe ich, dass ich mit MPH ratz fatz einschlafe.....

    OT:

    Mich wuerde es mal interressieren, ob hier User aus Russland gibt mit ADHS.
    Dort bekommen sie Mescarb, die gibt es bei uns nicht.
    Mesocarb wurde in Russland zum ersten Mal synthetisiert und soweit ich mich da richtig informiert habe, nur dort eingesetzt.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: MPH oder Amphetamin

    @Octoroo:

    In der Bundesrepublik Deutschland ist Mesocarb laut Anlage II BtMG[7] ein verkehrsfähiges aber nicht verschreibungsfähiges Betäubungsmittel, jeglicher Besitz ohne Erlaubnis des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (Bundesopiumstelle) ist strafbar.

    (wikipedia )
    Wird wohl hier in Deutschland eh nix...

  6. #6
    Octoroo

    Gast

    AW: MPH oder Amphetamin

    Käsebrot schreibt:


    Wird wohl hier in Deutschland eh nix...
    Na klar...http://i23.photobucket.com/albums/b3...cons/unchi.gif
    -.-'
    Pffft !

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: MPH oder Amphetamin

    Leider ist die Beteiligung ja etwas mau

    Habe in einem alten Thread noch ein paar Äußerungen gefunden:

    Maverick schreibt:
    Ich hatte auch mal einige Zeit Dexamphetamin versucht. In Deutschland gibt es dafür eine Rezepturanweisung als Tropfen.

    Die Unterschiede zu Methylphenidat waren:

    - die anregende, etwas puschende Wirkung von Methylphenidat hatte ich beim Amphetamin nicht
    - längere Wirkungsdauer
    - deutlich stärkere Appetitminderung als beim Methylphenidat
    - Probleme mit dem Durchschlafen (wachte von Tag zu Tag immer etwas früher auf, hatte wohl aktive Wirkstoffe angereichert, hatte es deswegen nach zwei Wochen abgesetzt, hatte keine Lust auf eine längere Einstellungsphase und kam auch erst mal ohne Medikation zu recht)
    - Rebound: kaum wahrnehmbar, habe auch bei Mph nur einen kaum spürbaren Rebound)

    Ich bin jetzt erst mal zufrieden mit Methylphenidat aber werde wohl irgendwann mal wieder noch mal die Wirkung mit Dexamphetamin vergleichen.
    POSitiva schreibt:
    Ich nehme seit Jahren Dexamphetamin (Dexamin), das bei mir besser wirkt als Ritalin.

    Die Dosis ist in etwa die gleiche, wobei 5 mg Dexamphetamin äquivalent zu 10 mg Ritalin sind.

    Unterschiede zu Ritalin:

    Wirkungsdauer: Dexamin wirkt bei mir gut vier Stunden, Ritalin nur zweieinhalb Stunden.
    Keine spürbare anregende Wirkung (in einem andern Forum habe ich mal gelesen, dass Dexamin wie "Ritalin ohne Koffein" sei - so empfinde ich es auch.


    Potentielle Probleme:

    Suchtgefahr - bisher nichts gemerkt, auch nichts in der Literatur gefunden.
    Gewöhnung - bisher nichts gemerkt, ich habe seit 10 Jahren die gleiche Dosierung. Einzig die leicht appetitdämpfende Wirkung hat sich (leider) nach zwei bis drei Monaten verflüchtigt.
    Aufputschen - unmittelbar nach der vollen Dosis hätte ich vermutlich Einschlafprobleme. Ein Drittel der Normaldosis ist aber für mich sogar das beste Einschlafmittel, das ich kenne.
    Rebound: ähnlich wie Ritalin. Ich nehme die Tabletten meistens etwas versetzt (erst zwei und die dritte eine halbe Stunde später), so ist es für mich kein Problem. Der Rebound Effekt hängt auch von der Darreichungsform ab (Tablette oder Kapsel).

  8. #8
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Na dann melde ich mich mal noch zu Wort.

    Bzw. eine Sache vorweg: starke Müdigkeit bei MPH ist im Regelfall in deutliches Zeichen für eine Überdosierung...

    MPH bei mir:

    - gute Konzentrationssteigerung
    - ich habe deutlich gespürt, wenn die Wirkung einsetzte
    - leider auch das Abfallen des Wirkspiegels - habe immer mit starken Rebounds zu kämpfen gehabt
    - gedämpftes Hungergefühl
    - Unverträglichkeiten der Füllstoffe (bei Concerta)
    - unter Medikinet adult: Depressionen und Aggressivität + noch heftigere Rebounds


    DL-Amphetaminsaft:

    - sehr subtile Wirkung
    - kein bewusstes An- und Abfluten spürbar
    - Depressionen sind weg
    - keine heftigen Rebounds
    - besseres "Dranbleiben" an Aufgaben
    - noch weniger Hunger als beim MPH
    - bei zu später Einnahme: starke Schlafstörungen
    - dafür keine Müdigkeit tagsüber (auch wenn ich kaum geschlafen habe)
    - abends nach Nachlassen der Wirkung, extrem platt (vermutlich durch die Aufrechterhaltung der Konzentration den ganzen Tag über)
    - weniger Libido

    Insgesamt gesehen, finde ich den Amph.-Saft aber deutlich angenehmer als MPH. Eben wegen der subtileren Wirkung. Der Nachteil ist natürlich, dass ich selber zahlen muss.

  9. #9
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Hi Leute,

    mein Gedächtnis lässt mich gerade im Stich......kann sein, dass ich es hier schon einmal gelesen habe, trotzdem meine Frage an euch:

    Gibt es hier ADHS-ler, die beides nehmen? Also MPH PLUS Amphetamin? Und wenn ja, in welcher Dosis dann? Das würde mich mal interessieren.

    lg

    Heike

  10. #10
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Heike schreibt:
    Hi Leute,

    mein Gedächtnis lässt mich gerade im Stich......kann sein, dass ich es hier schon einmal gelesen habe, trotzdem meine Frage an euch:

    Gibt es hier ADHS-ler, die beides nehmen? Also MPH PLUS Amphetamin? Und wenn ja, in welcher Dosis dann? Das würde mich mal interessieren.

    lg

    Heike

    Grundätzlich habe ich es so verstanden, dass Amphetamin und MPH sich gegenseitig aufheben, wenn die beide zusammen eingenommen werden...
    Was ich gelesen habe ist jedoch, dass in seltenen Fällen folgende Praxis angewendet wurde:
    - Einnahme vom Amphetamin bis zum frühen Nachmittag
    - Am späten Nachmittag/ in den Abendstunden MPH um besser schlafen zu können/runterzukommen...

    Ob das wirklich ratsam ist, kann ich leider nicht beantworten.

Seite 1 von 5 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Amphetamin und Methylphenidat als Akutmedikament
    Von sb100 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 01:47
  2. MPH / Methylphenidat retardiert oder unretardiert?
    Von chaotin94 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2012, 21:42
  3. MPH / Methylphenidat oder Amphetamin
    Von CorruptedOne im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 06:43
  4. Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel
    Von Siddhartha im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 20:28

Stichworte

Thema: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum