Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 21 bis 30 von 42

Diskutiere im Thema MPH / Methylphenidat oder Amphetamin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #21
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    brived schreibt:

    Mir wurde erklärt, dass Amphetamine eine Stufe höher sind als MPH, d.h. MPH verhindert die schnelle Wiederaufnahme von Dopamin und ist sozusagen als Blocker zu sehen, so dass Dopamin länger an den Rezeptoren vorliegen. Amphetamine dagegen steuern noch zusätzlich Dopamine hinzu...

    Interessante Theorie/Frage......würde mich auch mal interessieren.....

  2. #22
    iiO


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Wikipedia sagt:

    Methylphenidat:

    Methylphenidat hemmt die Funktion von Transportern für die Neurotransmitter Dopamin und Noradrenalin. Diese Transporter sitzen in der Zellmembran der präsynaptischen Nervenzelle und dienen einer schnellen Wiederaufnahme der Neurotransmitter aus dem synaptischen Spalt. Infolge der Wiederaufnahmehemmung (Reuptake-Inhibition) ist die Konzentration dieser Neurotransmitter erhöht und länger andauernd. Dies führt zu erhöhtem Signalaufkommen am Rezeptor und unter anderem zu einer Erhöhung des Sympathikotonus. In geringem Maße sorgt Methylphenidat für die Freisetzung von Katecholaminen, die große Erhöhung der Dopaminkonzentration wird aber in erster Linie durch Wiederaufnahmehemmung erreicht.[11] Methylphenidat wirkt außerdem als Agonist am Serotonin-Rezeptor 5-HT1A und 5-HT2B.[12]
    Amphetamin:

    Die Wirkung des D-Amphetamins auf das ZNS besteht hauptsächlich in der Ausschüttung der Neurotransmitter Noradrenalin (NA) und Dopamin (DA) – das Verhältnis beträgt dabei 3,5:1 (NA : DA). Eine wesentliche Ausschüttung von Serotonin (5HT) wird dagegen nicht beobachtet.[11]

    Der Freisetzungs-Mechanismus umfasst drei Schritte:
    a) den Einstrom des D-Amphetamins in die präsynaptische Zelle über den Transporter
    b) die Freisetzung der Neurotransmitter aus den Vesikeln (Speicherbläschen innerhalb der Zelle) in den Zellinnenraum (Zytosol)
    c) den aktiven Transport der Transmitter vom Zellinneren in den außerzellulären Raum (synaptischer Spalt), mittels einer Richtungsumkehrung des zellmembranständigen Transporters (Inversion).[12]
    Auf diese Weise wird der extrazelluläre Transmitterspiegel erhöht. Im Gegensatz zum Prinzip der Wiederaufnahmehemmung geschieht dies unabhängig vom Signalimpuls der Nervenzelle.

  3. #23
    mum


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Vielleicht kennt das auch jemand von euch:

    Wenn die Wirkung von Methyphenidat vorbei ist, ist man sofort wieder die " Alte".

    Bei Amphetamin, das ich wegen der Nebenwirkungen von Methyphenidat seit kurzem nehme, habe ich das Gefühl danach richtig " verblödet" zu sein, also viel weniger Konzentration zu besitzen als ohnehin vorhanden ist. Dieser Zustand hält noch ein paar Tage an.

    Ich muss dazu sagen, dass ich es anfangs nicht durchgehend genommen habe. Nun kommen mir natürlich Zweifel, ob das dauerhaft die richtige Medikation ist.
    Geändert von mum (24.10.2012 um 19:27 Uhr)

  4. #24
    iiO


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Bei mir lässt die Wirkung wohl erst nach wenn ich schon schlafe, deshalb merk ich nix von einem rebound etc.
    Liegt wohl daran das Elontril die Wirkung vom Amphe verlängert, aber ich finde das ganz angenehm.

  5. #25
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    @Mum:
    Hm, das mit der "Verblödung" hört sich natürlich nicht so toll an...
    Wie sieth's denn mit Wirkung und Nebenwirkungen bei dir aus? Gibt es da wenigstens eine deutliche Verbbesserung zu MPH? Oder ist es noch zu früh bei dir, dazu etwas zu sagen?

    Frage nochmal an iiO= bzw alle hier: in iiOS Post steht ja:
    "Die Wirkung des D-Amphetamins auf das ZNS besteht hauptsächlich in der Ausschüttung der Neurotransmitter Noradrenalin (NA) und Dopamin (DA) – das Verhältnis beträgt dabei 3,5:1 (NA : DA). Eine wesentliche Ausschüttung von Serotonin (5HT) wird dagegen nicht beobachtet."

    2 Fragen dazu: 1: - handelt es sich hierbei nicht um reines D-Amphetamin, (sowie in Attentin) und gibt es nicht auch noch DL-Amphetamin? ( wie in den Säften?)
    2: - 3,5:1 (NA : DA) - das bedeutet 3,5 im Verhältnis zu 1, und würde somit heißen, das 3,5 mal soviel Noradrenalin wie Dopamin ausgeschüttet wird? Das würde sich ja mit
    dem beißen, was Eiselein schrieb...oder sehe ich das genau falschrum???

  6. #26
    iiO


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    chris106 schreibt:
    2 Fragen dazu: 1: - handelt es sich hierbei nicht um reines D-Amphetamin, (sowie in Attentin) und gibt es nicht auch noch DL-Amphetamin? ( wie in den Säften?)
    Richtig, aber dass L-Amphetamin kann man vernachlässigen da es wesentlich "schwächer" wirkt als das D-Amphetamin.

    chris106 schreibt:
    2: - 3,5:1 (NA : DA) - das bedeutet 3,5 im Verhältnis zu 1, und würde somit heißen, das 3,5 mal soviel Noradrenalin wie Dopamin ausgeschüttet wird? Das würde sich ja mit
    dem beißen, was Eiselein schrieb...oder sehe ich das genau falschrum???
    Das siehst du richtig es wird 3.5x mehr NA als DA ausgeschüttet. Diese Verhältnis sagt allerdings nichts darüber aus wieviel Dopamin und Noradrenalin nun wirklich zur Verfügung steht und ob MPH nun mehr oder weniger NO/DA als Amphetamin zur Verfügung stellt. Deshalb könnte (Konjunktiv, weil ich es nicht weiß) das was Eiselein schrieb trotzdem richtig sein.

  7. #27
    mum


    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 14

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    hallo chis,

    nein, das hört sich wirklich nicht gerade gut an.

    Amphetamin wirkt anders als Methylphenidat, wesentlich sanfter und ohne rebound. Die Konzentrationsfähigkeit wird anders beeinflusst, angenehmer aber nicht so stark wie bei Methylphenidat. Außerdem hilft es mir bei den hypo-Symptomen.
    Insgesamt ist es sehr angenehm und hilfreich.

    Ich habe aber aus den geschilderten Gründen Angst, das dauerhaft zu nehmen.

    Hat niemand von euch derartige Erfahrungen gemacht?

  8. #28
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    chris106 schreibt:
    @Mum: 3,5:1 (NA : DA) - das bedeutet 3,5 im Verhältnis zu 1, und würde somit heißen, das 3,5 mal soviel Noradrenalin wie Dopamin ausgeschüttet wird? Das würde sich ja mit dem beißen, was Eiselein schrieb...oder sehe ich das genau falschrum???
    Das deutschsprachige Wikipedia hat hier definitiv die Verhältnisskala vertauscht: Hier ein Beispiel aus dem englischsprachigen Wiki: https://en.wikipedia.org/wiki/Dextroamphetamine Insofern dürfte der Vergleich im Unterschied zu Methylphenidat durchaus stimmig sein, was ddas Noradrenalin- und Dopaminverhältnis angeht... Beste Grüße

  9. #29
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin


  10. #30
    ...ist dusselig

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 39
    Forum-Beiträge: 391

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Hallo!
    Also ich nehme den saft seit etwas über einen jahr,in einer relativ hohen dosis(wie man mir hier in der klinik sagte)und ich habe keinerlei nebenwirkungen oder auch nur anzeichen von nebenwirkungen!
    Mfg
    Dusselköpfchen

Seite 3 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Amphetamin und Methylphenidat als Akutmedikament
    Von sb100 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 01:47
  2. MPH / Methylphenidat retardiert oder unretardiert?
    Von chaotin94 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2012, 21:42
  3. MPH / Methylphenidat oder Amphetamin
    Von CorruptedOne im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 06:43
  4. Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel
    Von Siddhartha im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 20:28

Stichworte

Thema: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum