Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 42

Diskutiere im Thema MPH / Methylphenidat oder Amphetamin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    iiO


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Heike schreibt:
    Hi Leute,

    mein Gedächtnis lässt mich gerade im Stich......kann sein, dass ich es hier schon einmal gelesen habe, trotzdem meine Frage an euch:

    Gibt es hier ADHS-ler, die beides nehmen? Also MPH PLUS Amphetamin? Und wenn ja, in welcher Dosis dann? Das würde mich mal interessieren.

    lg

    Heike
    Man kann beides definitiv kombinieren, was mir auch von meinem Arzt angeboten wurde um Geld zu sparen (attentin, bzw. amphetaminsulfat + medikinet adult). Ausprobiert habe ich es jedoch nicht.

  2. #12
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: MPH oder Amphetamin

    sb100 schreibt:
    Meines Erachten ist Amphetamin die substanz der ersten wahl. (in den usa ist sie das glaube ich auch)
    Korrekt. Und zwar retardiertes Amphetamin.


    http://www.youtube.com/watch?v=ObnMS...eature=g-all-u


    In Deutschland wird vor allen Dingen aus Feigheit (der Ärzte) so lange auf Mph herumgeritten, bis der Gaul (in dem Fall der Patient) tot ist.

    Eine alte Fausregel besagt übrigens, je hyperaktiver der Kerl (Patient), desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass Mph was bringt, je hypoaktiver, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass Amphetamin was bringt. Das hat mit dem Ausschüttungsverhältnis von Dopamin und Noradrenalin zu tun. Beim Mph steht das Noradrenalin im Vordergrund, beim Amphetamin das Dopamin. Sodass wir sagen können, dass Leute, die in erster Linie ein Problem mit Dopamin haben, auf Amphetaminprodukte besser ansprechen, Leute, die in erster Linie ein Problem mit Noradrenalin haben auf Mph-Produkte besser ansprechen.

    Wie man das herausfindet?

    Nun, man verabreicht erst mal ein noradrenerges Medikament wie Reboxetin, Strattera oder Elontril unter Kontrolle des Blutspiegels, wenn diese Medis nicht anschlagen, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Patient eine bessere Chance mit Amphetaminprodukten als mit Mph-Produkten hat. Und umgekehrt.

    Diese Fausregel wird von den meisten Ärzten, soweit bekannt, für sich behalten, weil sie lieber Mph verordnen, ob es wirkt oder nicht, ist ihnen zunächst einmal gleichgültig.


  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    iiO schreibt:
    Man kann beides definitiv kombinieren, was mir auch von meinem Arzt angeboten wurde um Geld zu sparen (attentin, bzw. amphetaminsulfat + medikinet adult). Ausprobiert habe ich es jedoch nicht.
    Man kann kombinieren, soll man aber erstmal nicht.

    Es handelt sich hierbei grundsätzlich um eine Notlösung, die daraus entstanden ist, dass wir in Deutschland kein retardiertes Amphetamin zur Verfügung haben. Streng genommen also viele Formen von ADHS (unabhängig davon, ob der Arzt etwas taugt oder nicht) gar nicht behandeln KÖNNEN.

    Eine Kombination nacheinander, Amphetamin morgens, Mph nachmittags ist überhaupt kein Problem.

    Die Einwendung bezieht sich auf eine gleichzeitige Einnahme.

  4. #14
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    der87 schreibt:
    Grundätzlich habe ich es so verstanden, dass Amphetamin und MPH sich gegenseitig aufheben, wenn die beide zusammen eingenommen werden...
    Das ist nicht korrekt. Die Wirkung verstärkt sich wechselseitig, allerdings in einer nicht vorhersehbaren Weise. Weswegen auf die Kombi lieber erstmal verzichtet wird. Es besteht auch schon bei geringen Mengen Mph und Amphetamin in Kombination eingesetzt die Gefahr einer Überdosierung.

  5. #15
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Jupp, Eiselein hat das richtig erkannt. Ich habe z.B. auch die Erlaubnis zu kombinieren. Habe bis jetzt aber auch noch nicht beides gleichzeitig genommen (wobei ich da auch ganz vorsichtig mit dem MPH dosieren würde, eben wegen der Wirkverstärkung). Wenn ich abends noch lange arbeiten muss, nehme ich tagsüber ganz normal den Amph.-Saft und danach evtl. noch MPH.

    Wenn ich den Saft nach 16 Uhr noch nehme, kann ich sonst die ganze Nacht nicht pennen. Von demher macht diese Kombi auch durchaus Sinn.

  6. #16
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Hallo an alle!

    Habe mal eine Frage, auch wenn ich vielleicht knpapp am Thema vorbeischieße. Um Mich kurz zu fassen:

    Nehme momentan wieder Medikinet Adult, allerdings recht regelmäßig in wiederholt geringer Dosierung - alle 1 bis 2 Stunden 1.5 mg retardiert, dann etwas längere Pause am Mittag ( wegen der Retardwirkung) und ann nochmal, so dass ich insgesammt auf max 10 mg am Tag komme. Ich weiß diese Dosierung scheint ertsmal merkwürdig, aber MPH wirkt bei mir maximal 1 1/2 Stunden, eher nur 1 Stunde, und diese geringe Form von wiederholten Einzeldosen ist die einzige Darreichungsform wo es eine ( wenn auch geringe und suboptimale) konstante Wirkung gibt, ohne nervende Nebenwirkungen ( Mundtockenheit, Nackenverspannungen, welche bei mir schon ab 10 mg täglich auftreten.)

    Sorry, ist doch n halber Roman geworden, um zum Punkt zu kommen - da MPH bei mir offensichtlich supoptimal wirkt, und ich auch definitiv eher der hypOaktive Typ bin, sollte woll DL- Ampetamin bei mir besser wirken, oder? Attentin ( D-Amphetamin) hatte ich mal probiert, aber erst ab 15 mg Einzeldosis etwas gemerkt, was mir bei dem Zeug schlicht viel zu teuer gewesen wäre.

    Mein Arzt streubt sich wie viele bei Amphetamin wegen anbgeblicher Suchtgefahr, aber nachdem was ich hier lese, scheint das ja auch nicht viel anders als bei MPH zu sein und hat wohl eher "politische" Gründe Würde daher gerne mal DL Amphetmain-Saft oder Kapseln probieren - jetzt aber wirklich zu meiner eigentlichen FRAGE:

    habe hier bisher nicht viel über Nebenwirkungen gelesen - hat jemand Erfahrungen mit MPH und DL-Amphetamin (nicht gleichzeitig), und kann mir was über die Nebenwirkungen sagen? Treten Mundtrockenheit, Muskelverspannungen etc bei DL-Amphetamin vorraussichtlich genauso krass auf wie bei MPH? Würde mich über Erfahrungsberichte freuen!

    Lg, Chris

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Prinzipiell sind die Nebenwirkungen bei allen Uppern die selben. Da Amphetamin aber weniger noradrenerg ist als MPH, dürften die körperlichen Effekte generell weniger stark ausgeprägt sein.

  8. #18
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Im allg. ist es so, dass beim Amphetamin der Rebound weniger stark ausgeprägt ist als beim Mph.

    Mph hat eine Halbwertzeit von 2 Stunden, Amphetamin von 12(!)

    Aus Sicht des Patienten gesprochen: Amphetamin wirkt wesentlich sanfter.

    Aus Sicht des Arztes gesprochen: Die Gefahr einer Überdosierung ist beim Amphetamin ungleich höher.

    In Deutschland ist es so, dass grundsätzlich mal Mph eingesetzt wird, in allen Fällen und Belangen.

    Eigentlich entscheidet die Komorbidität und die Art des ADHS über die Wahl der Stimulanz. Steht eine Angst- und Panikstörung im Vordergrund, wird man erstmal kein Amphetamin verordnen. Umgekehrt sollte man bei stark im Vordegrund stehenden Depression lieber zum Amphetamin greifen.

    Dann gibt es noch die Faustformel, die natürlich auch nicht immer zutrifft, je reinrassiger und hyperaktiver das ADHS zutagetritt, desto größer die Chance, dass Mph was bringt, je komorbider und hypoaktiver das ADHS zutagetritt, desto größer die Chance, dass Amphetamin was bringt.

  9. #19
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    @Eiselein, interessante Unterscheidung, trifft auf mich absolut zu: Habe rel. reinrassiges u. hyperaktives ADHS und MPH wirkt ziemlich gut (habe Amphetamin allerdings bislang nicht probiert). Nur der Rebound nervt und führt zu viel zuviel Sport am Abend.

  10. #20
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 152

    AW: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin

    Mmmmhhhh, habe mir nicht alles so genau durchgelesen....

    Mir wurde erklärt, dass Amphetamine eine Stufe höher sind als MPH, d.h. MPH verhindert die schnelle Wiederaufnahme von Dopamin und ist sozusagen als Blocker zu sehen, so dass Dopamin länger an den Rezeptoren vorliegen. Amphetamine dagegen steuern noch zusätzlich Dopamine hinzu...

    Bin selber hypo und erst in der Einstellungsphase mit MPH - und ich fange selbst mit einer kleinen Dosis an, mich besser zu fühlen...

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Amphetamin und Methylphenidat als Akutmedikament
    Von sb100 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 14.07.2012, 01:47
  2. MPH / Methylphenidat retardiert oder unretardiert?
    Von chaotin94 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 18.02.2012, 21:42
  3. MPH / Methylphenidat oder Amphetamin
    Von CorruptedOne im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.12.2011, 06:43
  4. Methylphenidat oder Nahrungsergänzungsmittel
    Von Siddhartha im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 22.11.2011, 20:28

Stichworte

Thema: MPH / Methylphenidat oder Amphetamin im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum