Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 56

Diskutiere im Thema Memantin bei ADHS?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    Memantin bei ADHS?? Zum Artikel von Dr. Winkler...

    Guten Abend an alle ,


    ich habe gerade beim Stöbern im Netz diesen alten Q & A-Eintrag von unserem "Forums-Doc" gefunden.

    Und jetzt frage ich mich nun die ganze Zeit ,ob da etwas dran ist und hiermit jemand Erfahrungen hat (obwohl diese Option sehr ungewöhnlich erscheint)...


    Ideal wäre es natürlich, wenn sich Herr Dr. Winkler selbst hier einschalten und ein kurzes Update zu diesem Thema abgeben könnte- nicht zuletzt auch

    weil in den USA inzwischen dieses Jahr in Boston die erste Studie mit Erwachsenen gemacht worden ist und anscheinend noch weitere geplant sind...


    Edit: Besonders interessant ist diese Therapie-Idee auch, weil in der genetischen Forschung der Glutmatstoffwechsel immer mehr in den Vordergrund rückt
    und damit die Dopamin-Hypothesen in Bezug auf die Ursachen relativiert und ergänzt.
    Geändert von Addler86 (12.09.2012 um 18:39 Uhr)

  2. #2
    th0


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Memantin bei ADHS??

    Guten Tag , mein Arzt hat mir das Medikament für ca. 4 Wochen an gestrigen Tag zum ausprobieren mitgegeben.Bisher hatte ich mit Medikinet etc. wenig Erfolge oder besser gesagt eher Nebenwirkungen erlitten. Habe nebenbei noch Attentin ausprobiert, in geringen Mengen mit einem durchaus akzeptablen Ergebnis.Höhere Dosierungen fielen dann auch mit Nebenwirkungen aus. Jedoch wirkt es in der letzten Zeit auch eher schlecht, daher bin ich jetzt bei Axura gelandet ( Memantin). Mein nächster Arzttermin ist ende November. Bin gespannt, was ich bis dahin an Erfahrungen mitteilen kann. Addler86 hast du denn noch etwas über das Medikament herausfinden können ? lg

  3. #3
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Memantin bei ADHS??

    Hallo, hab mir auch Attentin verschreiben lassen vor einiger Zeit, mein Neurologe macht das aber nur sehr widerwillig, weil es nicht für Erwachsene zugelassen ist, hab jetzt grad noch ein paar, die ich nehme, dann ist sense, Geld ist alle, zu teuer das Zeug.

    Den Saft verordnet er mir absolut garnicht, hat bedenken wegen Einnahmefehler.

    Wollte zu nem anderen ADHS-Spezialisten, da mein Neurologe nicht viel ADHS-wissen hat, aber der andere Arzt nimmt keine neuen Patienten auf.

    Ich glaube, ich hab leichte Nebenwirkung vom Attentin, leichte Kopfschmerzen und abfallende Konzentration, wieder schlechter werdendes Kurzzeitgedächtnis, gegen Abend hin, jetzt grad auch.
    Vielleicht geht das aber auch nach ner Woche oder so wieder weg?
    (Weiß aber nicht sicher, ob vom Attentin)

    Aber das MPH wirkt fast garnicht, jedenfalls merk ich die Wirkung beim Attentin schon deutlich und lange, bei MPH bin ich mir unsicher, ob ich überhaupt was von merke.

    Meine Kollegin hatte aus dem Grund, weil sie nichts vom MPH merkte, die Wirkung in der Charite testen lassen, mit positivem Ergebnis, Wirkung vorhanden.
    weiß jemand vielleicht ob es irgendwo online-Tests gibt, um die Wirkung von Medis selber zu testen so in bezug auf Konzentration und Aufmerksamkeit

    jetzt weiß ich nicht, ob ichs mal mit diesem Memantine versuchen sollte. hmhm


    PS: Der Doc ist ja auch nicht immer und ewig onlineund sieht auch nicht immer alles,
    sende ihm doch mal vielleicht nen Hinweis per PN !

    PS: Stellt Euch doch mal bitte vor, wenn ihr mögt,
    hier geht das http://adhs-chaoten.net/vorstellungen-neuer-mitglieder/

    Liebe Grüße Anni
    Geändert von Anni (27.10.2012 um 19:09 Uhr)

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Memantin bei ADHS??

    @ thO:

    ...Schön, dass du dass Thema wieder "nach oben" geholt hast ...

    Mein Arzt hat mir Memantin bisher noch nicht verschrieben, sodass ich selber leider immer noch keine Erfahrungen damit habe-
    deinen Erfahrungsbericht zu hören, wäre daher fantastisch...

    Willst du es denn jetzt parallel zum Attentin nehmen oder setzt du das dann vorher ab??

    Ausser den bisherigen Infos weiss ich nur noch, dass Memantin wenig Nebenwirkungen haben soll und würde einfach mal
    vermuten, dass es sich auf die (Dauer-) aufmerksamkeit /Vigilanz etwas schlechter auswirkt als die Stimulantien...
    Aber dafür könnte es eine echte Chance bei Problemen mit den exekutiven Funktionen (Planungs- und Organisationsschwierigkeiten, Zeitgefühl und "Zukunftssinn") sein,
    wo die anderen Standard-ADHS-Medis fast gar nichts bewirken.
    Denn genau für diesen Problemkreis wird es jetzt in den USA bei Erwachsenen getestet...

    Insgesamt lohnt sich der Versuch bestimmt, denn in manchen amerikanischen Foren wird es jedenfalls als "echter Geheimtip" (auch ggf. in Kombination mit MPH) gehandelt,
    wenn alles andere versagt...

    @ Anni:

    Hmm, das ganze hin und her mit den Ärzten und Medis bei dir hört sich ja schon sehr blöd an - kenne das Drama aber von mir selbst leider auch nur zu gut und von vorne bis hinten...
    Habe im Lauf der Zeit auch schon eine halbe Apotheke getestet, ohne das es auf Dauer (!) wirklich zu einer deutlichen Verbesserung gekommen wäre, die sich dann auch wirklich im Alltag niederschlagen würde...

    Aber leider können wir da wohl nur darauf warten, bis sich die Wissenschaft soweit weiterentwickelt hat, dass eine gezieltere und wirklich individuelle Therapie möglich wird, die dann auch die biologische Heterogenität
    innerhalb der ADHS-Gruppe endlich,endlich besser berücksichtigt- anstatt wie bisher "One size fits all" und "MPH für alle" zu praktizieren...

    Insofern kann ich dir leider auch keinen Rat geben, ob Memantin in deinem konkreten Fall angesagt wäre- probier es aus, ganz abwegig ist der Versuch bestimmt nicht...

  5. #5
    th0


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Memantin bei ADHS??

    @Addler86
    Nabend,
    kein Problem ich ziehe gern wieder einen Thema nach oben . ^^
    Mein Arzt hat mir dieses Medikament wie gesagt letzten Freitag verschrieben und ich muss sagen bis jetzt habe ich keine Nebenwirkungen festgestellt. Dosiere jetzt die erste Woche mit 5%mg pro Tag und ab der nächsten Woche gehe ich dann auf 7,5mg hoch bis in dann entgültig in der vierten Woche bei max 15 mg angekommen bin . Also ich habe noch einen weiteren Vorrat an Attentin rumliegen und nehme eigentlich nur ab und an eine kleine Dosis. Ein wirkliches Medikament für jeden Tag ist es aber nicht. Mir macht es auf Dauer einfach Bauchschmerzen, denn die Nebenwirkungen sind auf längere Sicht sicherlich nicht positiv einzustufen. Ich hab einfach Angst, mir mein Gehirn mit dem ständigen Stimulanzienkonsum völlig zu zerschießen... Ich gebe dem Memantin einfach mal eine Chance. Ist denn sonst niemand hier, der Erfahrungen mit dem Memantin gemacht hat ?
    Welche Medikamente nimmst du denn gerade Addeler86 und wieso musstest du dich genau wie ich durch die Apotheken schlagen?
    Es ist echt total lästig, gerade wenn man im Studienstress steht und einfach nicht auf einen grünen Zweig kommt und für alles viel zu ange braucht und dazu die Konzentration total im Keller steckt. Gibt es denn noch gute Alternativen ? ( außer ANTIDEPRI / MPH / AMPFE)
    Geändert von th0 (29.10.2012 um 23:58 Uhr)

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Memantin bei ADHS??

    Hallo thO,

    Na das hört sich doch erstmal gut an- ich drücke dir jedenfalls fest die Daumen, dass es was bringt

    In ein paar Tagen kannst du ja mal erzählen, ob du etwas (positives) merkst...


    Hm, ja es stimmt schon, dass Attentin nicht unbedingt als Dauermedikament geeignet ist-das war bei mir auch so...

    Denn in meinem Fall haben sich die Amphetamin-Kapseln und der Saft bei längerer Einnahme leider extrem schlecht auf den Antrieb ausgewirkt -
    man sitzt dann fast nur noch auf der Couch und kommt zu fast nix mehr ...

    Anonsten sieht man aber ja hier im Forum auch, dass es genügend Leute gibt, die Amphetamine auch dauerhaft vertragen- und soweit ich weiss,

    gibt es bei normalen (oralen) Dosen auch keine wissenschaftl. Beweise für Hirnschäden bzw. Neurotoxizität beim klassischen AMP (ist ja schon verdammt lange "auf dem Markt" in Gebrauch)...


    Ich selbst nehme momentan nichts, wobei bei mir jetzt auch gerade keine lernintensive Prüfung ansteht- in so einer Situation würde ich jedoch wie du

    wahrscheinlich auch wieder anfangen, was zu nehmen...


    Als allerletzte (vergleichbare) Alternative fällt mir nur noch Modafinil ein - ist aber sehr teuer und hat bei mir unglücklicherweise allergische Hautreaktionen verursacht...



    einen schönen Abend noch,

    Addler

  7. #7
    th0


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 15

    AW: Memantin bei ADHS??

    Hallo ... Modafinil habe ich auch nur kurz angetestet, jedoch merkte ich nicht wirklich einen Unterschied.. Nach ca. 10 Tagen habe ich es dann abgesetzt, da es preislich einfach unbezahlbar ist. Man kann ja schließlich nicht von Modafinil-Tabletten leben Kennst du Leutze die mit Homöopathie Erfolge erzielen konnten? Hier im Forum findet man nicht wirklich etwas bezüglich der Homöopathie.. Einen schönen Tag dann noch lg

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Memantin bei ADHS??

    Sorry, dass ich den Thread wieder nach oben wühle

    ich nehme auch seit zwei Tagen Memantin. Auf addforums.com liest man zu dem Medikament ja viel positives, ich bin ursprünglich darauf gestoßen, weil es angeblich eine Toleranzbildung bei Amphetaminbehandlung verhindert.

    Die letzten zwei Tage bin ich ein ganz klein wenig "benebelt", mein Aufmerksamkeitsfokus fühlt sich aber besser lenkbar an, weniger störendes "Gedankenrauschen". Weitere Nebenwirkung waren etwas intensive Träume nachts.

    Ist jemand von euch dauerhaft dabei geblieben? Falls nein, warum habt ihr abgebrochen?

  9. #9
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 172

    AW: Memantin bei ADHS??

    Hi causality,


    ist wirklich ein lustiger Zufall - denn ich habe mich gerade jetzt in den letzten Tagen dazu durchgerungen,

    es trotz des Preises mal zu testen. Daher habe ich jetzt auch das Axura Starterpacket vor mir liegen, um damit anzufangen...


    Hast du denn langsam auftitriert oder bist du direkt mit 10 mg eingestiegen?

    Und wegen der Toleranzbildung bei Amphetamin: Nimmst du jetzt direkt zusätzlich Stimulantien dazu??

    Denn ich wollte erstmal nur Axura alleine probieren...


    Mal sehen, wie es läuft- bin gespannt...


    @th0: Von erfolgreicher homöopathischer Therapie habe ich bisher noch nie irgendwo etwas gehört- sonst hätte ich dir auf jeden Fall Bescheid gesagt...


    Viele Grüsse,

    ADDler

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 234

    AW: Memantin bei ADHS??

    Naja homöopathie ist oft erfolgreich, nur nie erfolgreicher, als Plazebo

    OT: Ich bin mit 5mg 8:00 und 5mg 16:00 eingestiegen und hoffe, dass das reicht - sonst wird es unbezahlbar =/
    Das soll aber keine Empfehlung sein, denn langsames Auftitrieren verringert die NW allem Anschein nach subadditiv - d.h. entweder 4 Wochen lang 10% Nebenwirkungen oder 1 Woche lang 100%.


    Stimulantien nehme ich weiterhin, kann mir da keine Pause leisten, da ich jeden Tag brauche um fürs Examen zu lernen. An den ersten ca. 7 Tagen soll das Memantin ja den Effekt von Amph. verringern - danach tritt erst die Wirkungsverstärkung auf.

    Wichtig ist wohl auch, dass man sich strengstens an ein bestimmtes Dosierungsschema hält (Abweichungen von 30min sind offenbar schon bedeutsam) und das Ganze bei >10mg pro Tag auf zwei Tagesdosen verteilt. Die ersten 7Tage sollen halt nicht so toll sein weshalb viele den Mut verlieren und es absetzen, obwohl sich die pos. Effekte erst danach einstellen.

    Was ich noch nicht ganz verstanden hab: woher weiß man, dass man seine individuelle Dosis gefunden hat? Mehr wird ja nicht unbegrenzt besser sein? Kommen irgendwann NW (welche?) Oder ist einfach nur die Kohle nach ner Weile alle

    Wie viel hast du für deine bezahlt?
    Geändert von causality (22.04.2013 um 17:13 Uhr)

Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Stichworte

Thema: Memantin bei ADHS?? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum