Seite 1 von 6 12345 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 59

Diskutiere im Thema Individuelle Amphetamindosierung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    Individuelle Amphetamindosierung

    Hallo zusammen,

    bei mir hat sich endlich wieder was in Sachen ADHS-Behandlung getan.

    Nachdem ich Strattera und Methylphenidat (von mehreren Herstellern und verschiedenen Dosierungen) ausprobiert habe und ich keine bzw. eher negative Wirkungen hatte nehme ich seit letzten Donnerstag 2x täglich 2,5ml Amphetamin/Amfetaminsaft ein.

    Zwischen dem Absetzen von Methylphenidat und der Einnahme vom A.-Saft sind jetzt mehr als zwei Monate vergangen, dass war eine schwere Zeit für mich.

    Ständige Ungewissheit, Zweifel usw.

    Von der Wirkung her verspüre ich kaum etwas aber ich bilde mir ein stimmungsmäßig stabiler seit der Einnahme zu sein.

    Aber zumindest spüre ich auch keine Rebound.

    Nun meine neugierige Frage: In welcher Dosierung nehmt ihr Amphetamin/Amfetaminsaft ein?


    Gruß



    Shadow926

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Ich bin gerade ein wenig geschockt da ich bis eben der Überzeugung war, dass Amphetamine krasse Drogen sind, die man nur illegal bekommt..

  3. #3
    iiO


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    @SleepyHollow

    Ich bin eher geschockt, dass du 7 Jahre nach deiner Diagnose noch so wenig über die medikamentöse Behandlung von ADHS weißt.

    @Shadow926

    Ich nehme 3x 5ml täglich, wobei das recht aussagelos ist, denn es kommt auch auf die Konzentration des Saftes an. Bei meinem Saft entsprechen 1 ml = 2mg Amphetaminsulfat.

    Ich nehm den Saft noch nicht lange und ich nehm ihn auch nur bis meine Krankenkasse mir das Attentin bezahlt. Attentin hat sich besser angefühlt und es ist einfacher unterwegs einzunehmen. Den Saft füll ich mir für unterwegs in kleine Flaschen (waren vorher diese homöophatischen Kügelchen drin) um, aber ideal ist das auch nicht.

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Mind. 50 mg D-Amphetamin, wahlweise entsprechend 100 mg dl-Amphetamin.

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    @ SleepyHollow

    Ich schliesse mich bei deiner Antwort dem Kommentar von iiO an.


    @ iiO

    Ja, hatte ich vergessen zu schreiben, dass bei meinem Saft auch 1 ml = 2mg Amphetaminsulfat entspricht -DANKE-!


    @ Eiselein

    Auch dir -DANKE- für deine Anwort.


    Ich finde es, für mich persönlich wichtig zu wissen welche Möglichkeiten und Dosierungen andere schon ausprobiert haben.

    Es nimmt mir meine Unsicherheit bezüglich meiner Medikation bzw. Behandlung.


    Shadow926

  6. #6
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Bis zur Schwangerschaft habe ich 3, selten auch 4 mal am Tag 15mg DL-Amphetaminsaft genommen. Damit habe ich im Gegensatz zu MPH, was wenig Wirkung und irre Nebenwirkungen hatte, sehr gute Erfahrungen gemacht.

    Leider gibt es keine Daten zur Einnahme während einer Schwangerschaft, nur das Missbrauch (also Dosen von 2g und mehr) für das Kind nicht gesund sind, aber das ist ja doch leicht was anderes. Daher nehme ich seit 3 Monaten nichts mehr und es ist wirklich schwierig.

  7. #7
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Hi Leute,

    ich bin gerade total verpeilt, weil ich diese Frage vor 2 Tagen schon einmal in irgendeinem Threat gestellt habe, ich aber nicht mehr weiss, in welchem

    Ich dachte immer, MPH, Medikinet etc wäre das gleiche wie Amphetamin. So hat es zumindest mein Arzt erklärt. Ich warte ja auch auf meine Medikamentenverschreibung und da ich ja
    sehr gut mit (illegal besorgtem) Amphetamin klar kam, wäre es da nicht besser für mich, direkt mit dem Saft anzufangen? Statt Medikinet? Aber der A-Saft wird nicht von der Krankenkasse übernommen, stimmts? Was kostet das denn?

    Sorry, es weicht ein bissel vom Thema ab. Tut mir leid. Aber ich bin jedesmal total verwirrt, wenn ich hier lese, dass A-Saft oder Kapseln ganz anders wirken soll als Medikinet. Und dabei soll es doch exakt das gleiche sein lt. meinem Psychiater. Das kapiere ich halt nicht.

    Und bei Shadow fällt mir halt auf, dass er recht wenig bekommt, 2 x täglich 2,5 mg. Oh je bin ich jetzt total verpeilt???

    lg

    Heike

    PS: Glückwunsch an dich CAM bezgl. der Schwangerschaft. Aber ich glaube dir, dass es schwer ist, plötzlich so ganz ohne Medis. Dafür hast du ja jetzt eine Riesenmenge an Östrogen in deinem Körper, die machen glücklich

  8. #8
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Hallo Heike!

    Nein, Amphetamine und Medikinet sind nicht das gleiche. Bzw nicht die Amphetamine, von denen hier die rede ist, also DL-Amphetamin. Die beiden gehören aber zur selben Gruppe und die wird oft auch als Gruppe Amphetamin-ähnlicher bezeichnet. Ist alles etwas kompliziert.

    Ich würde an deiner Stelle zuerst mit Medikinet anfangen. Erstens wird das von der Krankenkasse übernommen, zweitens ist MPH nun mal SEHR gut untersucht und drittens sind Tabletten viel praktischer als ein Saft. Dazu kommt, dass Ärzte Amphetaminsaft ungerne verschreiben und Apotheker das noch ungerner zusammen mixen (die meisten weigern sich, bis dahin, dass mir schon gesagt wurde, das dürfe man nicht herstellen bzw wäre in Deutschland nicht erhältlich - komisch, das andere Apotheken das dann doch machen...).

    Bei mir wars halt so das ich unter MPH richtig aggressiv und unglücklich war, heftigen Schwindel hatte, nicht mehr schlafen konnte... Bei kaum wahrnehmbarer Wirkung. Und mein Arzt ist echt super was ADS angeht, der hat richtig Ahnung und hat daher die Amphetamine bereitwillig verschrieben.

    Ich nehme an, Shadow ist noch in der Einschleichphase, da wird sich wohl die Dosis noch erhöhen, er schreibt ja auch, dass er noch nicht so die starke Wirkung hat. Bei mir ist die Wirkung schon deutlich, plötzlich hab ich "Ruhe im Kopf", kann mich konzentrieren, kann nach einer Störung wieder zurück zur ursprünglichen Aufgabe etc. Es ist herrlich ;-)

    Ja, du hast Recht, ich bin Dank natürlichem Hormoncocktail sehr entspannt und mir gehts gut - nur komme ich NULL in die Gänge, könnte nur schlafen und krieg einfach nichts geschafft...

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 225

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Shadow926 schreibt:
    In welcher Dosierung nehmt ihr Amphetamin/Amfetaminsaft ein?
    50mg Dexamphetamin.

    Aber lieber Shadow, lass Dich nicht irritieren durch die extreme Bandbreite.
    Sei einfach froh, dass Dir relativ wenig schon viel hilft, denn das vermeidet Nebenwirkungen und spart ausserdem bares Geld!

    Eiselein schreibt:
    Mind. 50 mg D-Amphetamin, wahlweise entsprechend 100 mg dl-Amphetamin.
    Was ich so gelesen habe beträgt der Reinheitsgrad von Strassenspeed oft nur 10-20%. Und selbiges enthält, nebst den 80-90% Streckmitteln natürlich, nur DL-Amphetamin.
    1G von solchem mit Laktose, billigen Schmerzmitteln und sonst noch was verdünnten Dreck gelten ja schon als deftige Rausch-Dosis.

    Muss ich mir da Sorgen um mich und Dich machen oder ist noch alles im grünen Bereich, der ja gemäss Lehre und Praxis bis 60mg Dexamph./d geht?

    lg matz

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 8

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    iiO schreibt:
    @SleepyHollow

    Ich bin eher geschockt, dass du 7 Jahre nach deiner Diagnose noch so wenig über die medikamentöse Behandlung von ADHS weißt.

    @Shadow926
    Folgendes:
    Wenn ich mich in ärztliche Behandlung begebe, setze ich voraus, dass ich hinreichend über Medikamente, Alternativen etc. informiert werde. Mir wurde Venlafaxin verschrieben, womit ich mal mehr und mal weniger gut mit klar komme. Ich denke, dass ich auf einem guten Weg bin, mein Leben in die richtige Bahn zu lenken..irgendwie macht mich dein Kommentar gerade richtig sauer

Seite 1 von 6 12345 ... Letzte

Stichworte

Thema: Individuelle Amphetamindosierung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum