Seite 6 von 6 Erste ... 23456
Zeige Ergebnis 51 bis 59 von 59

Diskutiere im Thema Individuelle Amphetamindosierung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #51
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Leute Kennt ihr Elontril (wirkstoff Bupropionhydrochlorid)?


    Hatte es 3 Monate lang genommen erst 150mg und dann 300mg plötzlich hab ich ein paar Krampfanfalle in einem Monat !

    Davor habe ich schon lange Jahre MPH 40mg genommen !

  2. #52
    iiO


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Ja, kenne ich. Es steht eindeutig in der Verpackungsbeilage, dass Elontril die Krampfschwelle senkt und so zu Krampfanfällen führen kann.

    Da dies ja offensichtlich bei dir der Fall ist, solltest du UMGEHEND deinen Arzt aufsuchen und mit ihm das weitere Vorgehen besprechen!

    Auf keinen Fall selbstständig absetzen etc.!

  3. #53
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 1.865

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Kaktus85 schreibt:
    Ich befasse mich noch nicht lange mit dem Thema Amphetamine und ADHS. Trotz vermute ich , dass auch bei ADHSlern Abhängigkeit nicht zu kurz kommt. Gerade was Langzeitkonsum angeht.
    Man liest nicht gerade selten von AHDS-Langzeitkonsumenten, die sich längere Zeit wie Scheiße fühlen, wenn sie absetzen.

    Ich denke, wenn Dopamin in verschiedenen Belohnungszentren erhöht wird, ist wohl immer eine gewisse Abhängigkeitsgefahr. Selbst wenn die Dosis zu gering ist, um eine Euphorie zu erzeugen. Das Gehirn passt sich einfach langfristig an Substanzen an.
    Ich denke, dass man hier unterscheiden muss. Sind es wirkliche Absetzerscheinungen vom Medikament, oder eher das (ungewohnte) Spüren der normalen ADHS- Auswirkungen?
    Das sind zwei Paar Schuhe....

  4. #54
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    du das habe ich sofort gemacht erst zum Neurologen EEG und dann zu meinem arzt viele der medikamente die das tun auch MPH soll es machen ...=)

  5. #55
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Sucht und Absetzungserscheinungen sind exakt dasselbe, bloß wird bei Leuten die es hochdosiert missbrauchen als Sucht bezeichnet, da das Wort negativer klingt
    und bei uns, die es in medizinischen Dosen nehmen als Absetzerscheinung abgetan...

  6. #56
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Ähm Adderal USA Retatardiert bis 40mg in DE ist es doch ein Witz mit 5 mg am Tag...aber wems hilft.

    Ich habe gar nichts gegen geregelten Konsum, wenn man die Dosis nicht erhöt und seinen Körper nicht schadet.

    Allerdings ist es bei mir ein legal verordnetes Medikamnet. @ ähm aber ich glaub du weißt das ich dich meine, mit Drogen.
    Kannst gerne meine Vorstellung mal durchlesen:-) Ich lebe Glücklich mit Buprenorphin + Concerta, bin kein "Junk" oder so, auch nie gewesen, auch kann ich nun endlich bald Studieren was vorher nicht ging. Eine Psychotherapie mache ich schon lang aber nicht so oft ca. 2 mal im Monat und auch will ich jetzt noch was spezielles machen. Aber kannst ja mal meine Vorstellung lesen.

    mfg

  7. #57
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Also ehrlich gesagt ich habe auch nach einem Jahr dauereinnahme Medikinet Adult 80/d keine Absetz erscheinungen gehabt.
    Das einzige waren 1-2 Tage Rebound mäßige Symptome und Müdigkeit, aber das ist doch gar nichts im Vergleich zu nem Antidepressivum oder so...also ich weiß nicht wie es bei euch ist, aber ich lass auch oft am WE wenn ich nichts lernen muss die aktuell wieder Concerta 54mg 1x tgl. weg, und das ist gar nicht schlimm. Concerta ist macht auch keine Toleranz, für mich das beste mph mit langer Wirkung. Ich finde es schade bzw. eine Schande das es abgelehnt wurde von der Arzeimittelbehörde: Concerta für Erwachsene. Wegen angeblich mehr Depris?? Bei mir das Gegenteil... aber viele meinen sie bekommen Depris davon, wieso? Selber Wirkstoff nur das es langsam über 10 Std abgegeben wird. Vllt. weil man die hohen Plasma Peaks von Ritalin gewöhnt ist und dann beim Umstieg ist der Plasma Peak nicht mehr so hoch aber dafür länger...weniger Rebounds bis (bei mir) gar keine. Also ich wurde schon zweimal auf Concerta umgestellt und am Anfang ist es etwas seltsam, das kann man aber mit zusätzlich 10mg Morgens und 10mg Abends in den Griff bekommen. Bei mir wirkt es dann nach ca. 4-7 Tagen absolut normal, aber der Preis...

    mfg

  8. #58
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 27

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Adderal USA Retatardiert bis 40mg in DE ist es doch ein Witz mit 5 mg am Tag und 300 EUR und auch wenn es sich um D-Amhetamin handlet ist das zu wenig 5-10mg/d?...aber wems hilft.


    Ich habe gar nichts gegen geregelten Konsum, wenn man die Dosis nicht erhöt und seinen Körper nicht schadet.


    Allerdings ist es bei mir ein legal verordnetes Medikamnet. @ ähm aber ich glaub du weißt das ich dich meine, mit Drogen.
    Kannst gerne meine Vorstellung mal durchlesen:-) Ich lebe Glücklich mit Buprenorphin + Concerta, bin kein "Junk" oder so, auch nie gewesen, auch kann ich nun endlich bald Studieren was vorher nicht ging. Eine Psychotherapie mache ich schon lang aber nicht so oft ca. 2 mal im Monat und auch will ich jetzt noch was spezielles machen. Aber kannst ja mal meine Vorstellung lesen.


    Und nein D-Amphetamin ist was anderes, stärker. Aber ich meinte das Racemische gemisch. Die Höchstdosis bei Kindern liegt bei 60mg mph. Aber das gilt doch nicht für Erwachsene, dort ist die Höchstdosis 80mg/d also wenn Apmohetain racermst "doppelt" so stark ist müsste jemand mit 80mg/d auf 40mg/d umgestellt werden. Leider finde ich gerade die Fachinfos nicht mehr das mph! doppelt so stark ist wie Amphetamin Racemat. Werde darauf noch näher eingehen. Aber eins Vorweg, ein Medikamnent das schnell,kurz, wirkt ist meistens stärker.


    mfg

    - - - Aktualisiert - - -

    @ Kaktus das sehe ich auch so, nur darf es halt nicht -also persönlich für mich-schädlich oder gar Neurotoxisch sein.Wenn man das unter Kontrolle hat und man damit normal leben kann, warum nicht....Aber es gibt ja vieles das nicht schädlich ist...aber bei Alkohol, bin ich skeptisch. Ok wenn es nicht tgl. besaufen ist, ist es ok. Beim Kiffen stimme ich dir zu obwohl ich das seit Jahren nicht mehr gemacht habe weil ich gemerkt habe ich werde i-wie Depressiv davon. Rauchen habe ich auch sein gelassn nach 10 Jahren mit Hilfe einer E-Zigarette von Joyteh geschafft, war sowas von Easy.Und Alk. mal an Sylvester oder so...
    Geändert von Sunblow (16.06.2013 um 08:22 Uhr)

  9. #59
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 200

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Sunblow schreibt:
    Adderal USA Retatardiert bis 40mg in DE ist es doch ein Witz mit 5 mg am Tag und 300 EUR und auch wenn es sich um D-Amhetamin handlet ist das zu wenig 5-10mg/d?...aber wems hilft.


    Ich habe gar nichts gegen geregelten Konsum, wenn man die Dosis nicht erhöt und seinen Körper nicht schadet.


    Allerdings ist es bei mir ein legal verordnetes Medikamnet. @ ähm aber ich glaub du weißt das ich dich meine, mit Drogen.
    Kannst gerne meine Vorstellung mal durchlesen:-) Ich lebe Glücklich mit Buprenorphin + Concerta, bin kein "Junk" oder so, auch nie gewesen, auch kann ich nun endlich bald Studieren was vorher nicht ging. Eine Psychotherapie mache ich schon lang aber nicht so oft ca. 2 mal im Monat und auch will ich jetzt noch was spezielles machen. Aber kannst ja mal meine Vorstellung lesen.


    Und nein D-Amphetamin ist was anderes, stärker. Aber ich meinte das Racemische gemisch. Die Höchstdosis bei Kindern liegt bei 60mg mph. Aber das gilt doch nicht für Erwachsene, dort ist die Höchstdosis 80mg/d also wenn Apmohetain racermst "doppelt" so stark ist müsste jemand mit 80mg/d auf 40mg/d umgestellt werden. Leider finde ich gerade die Fachinfos nicht mehr das mph! doppelt so stark ist wie Amphetamin Racemat. Werde darauf noch näher eingehen. Aber eins Vorweg, ein Medikamnent das schnell,kurz, wirkt ist meistens stärker.


    mfg

    - - - Aktualisiert - - -

    @ Kaktus das sehe ich auch so, nur darf es halt nicht -also persönlich für mich-schädlich oder gar Neurotoxisch sein.Wenn man das unter Kontrolle hat und man damit normal leben kann, warum nicht....Aber es gibt ja vieles das nicht schädlich ist...aber bei Alkohol, bin ich skeptisch. Ok wenn es nicht tgl. besaufen ist, ist es ok. Beim Kiffen stimme ich dir zu obwohl ich das seit Jahren nicht mehr gemacht habe weil ich gemerkt habe ich werde i-wie Depressiv davon. Rauchen habe ich auch sein gelassn nach 10 Jahren mit Hilfe einer E-Zigarette von Joyteh geschafft, war sowas von Easy.Und Alk. mal an Sylvester oder so...
    Kurz und knapp: Maxdosis MPH: 60mg, Amphetamin: 80mg, Dexamphetamin: 40 mg

Seite 6 von 6 Erste ... 23456

Stichworte

Thema: Individuelle Amphetamindosierung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum