Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 59

Diskutiere im Thema Individuelle Amphetamindosierung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Huhu Shadow.
    Ich habe anfangs ebenfalls Medikinet genommen bevor ich zum Amfesaft kam. Für mich besteht der größte Unterschied darin, dass der Saft sehr subtil wirkt... Man bekommt es gar nicht richtig mit. Beim Medikinet war es wie ein Knopf, klick und "ah jetzt bin ich einsatzbereit" Stabiler fühle ich
    mich ebenfalls, so wie du es sagst.
    Derzeit bin ich bei 2x10mg, hab mein Optimum aber noch nicht gefunden. Sehr paradox: wenn die Dosis vom Saft zu niedrig ist kann ich nicht schlafen.

    @matz, vom Medikinet wird auch 1mg pro Kg Körpergewicht als Höchstgrenze angenommen, was sich in der Praxis aber meistens als zu vernachlässigen erweist.

  2. #12
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 52

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Eiselein schreibt:
    Mind. 50 mg D-Amphetamin, wahlweise entsprechend 100 mg dl-Amphetamin.
    Hi Eiselein
    Wollte mal nachfragen, ob du dich da vertippt hast oder ob das tatsächlich deine Dosierung in mg sind?
    Wären dann ja um einiges höher als normalerweise angegeben.
    Ich habe zwar in Kliniken auch schon erlebt, dass einige Patienten Dosierungen jenseits von 100mg mph bekamen, bei
    dem Amphetaminsaft scheinen die Ärzte aber, wenn überhaupt, meist am untersten Ende der empfohlenen Dosierung zu arbeiten. Warum hab ich bis jetzt auch noch nicht so ganz verstanden,
    Was hast du für NW? In welchen Abständen/Einzeldosen nimmst du es ein?
    Grüße
    Eduard

  3. #13
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 416

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    SleepyHollow schreibt:
    Folgendes:
    Wenn ich mich in ärztliche Behandlung begebe, setze ich voraus, dass ich hinreichend über Medikamente, Alternativen etc. informiert werde. Mir wurde Venlafaxin verschrieben, womit ich mal mehr und mal weniger gut mit klar komme. Ich denke, dass ich auf einem guten Weg bin, mein Leben in die richtige Bahn zu lenken..irgendwie macht mich dein Kommentar gerade richtig sauer
    Sorry, aber das ist schon sehr naiv. Was einem so ein Mensch erzählt, sollte man auch mal hinterfragen. Gerade auf dem Hintergrund, dass Informationen in der heutigen Zeit so unglaublich einfach zu beschaffen sind! Vielleicht ist die Tatsache, dass es dich so sauer macht ja auch ein Hinweis, dass deine Medikation nicht so 100%ig ist? ADHS ist u.a. auf einer Störung des Dopaminhaushalts zurückzuführen. Venlafaxin ist ein SNRI und dreht somit am Dopamin rein gar nichts. Ob es dir trotzdem hilft, kann ich natürlich nicht beurteilen.
    Du bist schlecht informiert! Hol das nach und sprich mit deinem Arzt darüber und das ist jetzt keinesfalls böse gemeint, sondern ein ernst gemeinter Rat!
    Du musst immer auch daran denken, dass es deinem Arzt u.U. völlig egal ist, wie es dir geht und dass er seinen Job gewählt hat, weil man davon recht gut leben kann!


    edit: Wie es zu ADHS kommt, kann man hier sehen

    die Ursache von AD(H)S / ADHS - YouTube

    Das Phänomen gibt es natürlich in verschieden starken Ausprägungen, deshalb gehen die Dosen die hier so angegeben werden auch so weit auseinander.
    Geändert von Käsebrot (12.09.2012 um 14:24 Uhr)

  4. #14
    iiO


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Forum-Beiträge: 396

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    SleepyHollow schreibt:
    Folgendes:
    Wenn ich mich in ärztliche Behandlung begebe, setze ich voraus, dass ich hinreichend über Medikamente, Alternativen etc. informiert werde. Mir wurde Venlafaxin verschrieben, womit ich mal mehr und mal weniger gut mit klar komme. Ich denke, dass ich auf einem guten Weg bin, mein Leben in die richtige Bahn zu lenken..irgendwie macht mich dein Kommentar gerade richtig sauer
    Was ja nur wieder meine Aussage bestätigt. Anstatt sauer zu sein, solltest du anfangen dich zu informieren, denn dann brauchst du in Zukunft nicht mehr solche Kommentare wie:
    SleepyHollow schreibt:
    Ich bin gerade ein wenig geschockt da ich bis eben der Überzeugung war, dass Amphetamine krasse Drogen sind, die man nur illegal bekommt..
    zu schreiben, die MIR sauer aufstaußen. Versteh mich nicht falsch. Ich will dir nicht an den Karren fahren, aber gerade als ADHS´ler reagiere ich eventuell ein bisschen empfindlich auf solche Aussagen.

    Zurück zum Thema: Wie regelt ihr das mit der Einnahme unterwegs? Ihr nehmt ja sicher nicht die große Flasche mit? Und welches Aroma hat euer Saft? Himbeer ist ja ganz ok, aber vll gibts ja was, dass besser schmeckt.

  5. #15
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Also ich nehme eine kleine Flasche mit, allerdings auch eine, die so eine eindeutige braune Apothekenflasche mit roter Kappe ist. Keiner weiß von meinem ADS und das soll auch so bleiben. Ich nehme den Saft aber relativ öffentlich - in der Uni lässt sich das nicht vermeiden. Spricht mich jemand an, was das sei, sag ich mit einem netten Lächeln "frag nicht". Meine Freunde wissen also alle, dass ich da was nehme und mittlerweile registriert das bei denen gar nicht mehr richtig. Mir ist aber wichtig, das man deutlich sieht, das das ein Medikament ist! Ein Flachman wäre für den Transport sicher praktischer, aber ich möchte nicht, dass es irgendwann heißt, ich sei alkoholabhängig oder irgend so ein Gerücht.

    Zur Dosierung habe ich ein kleines Plastikding dabei, wo genau 5 ml reingehen.

    Ich finde den Himbeergeschmack wenig schön, aber bisher hab ich noch gar nicht dran gedacht, was anderes zu versuchen!

  6. #16
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Hi Cam du werdende Mami

    ich habe (leider) auch schon erlebt, dass Alkoholiker ihren "Stoff" in einer brauen Apotheker-Flasche mit roter Kappe umgefüllt haben bzw. auch mal ihren Wodka in eine Mineralwasserflasche. Es sieht ja genauso klar aus.

    Jaja...was es doch alles so gibt

    lg

    Heike

  7. #17
    cam


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 255

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Das stimmt natürlich, aber die meisten gehen halt doch erst mal von einem Medikament aus, Gott sei Dank! ;-)

  8. #18
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Ja, über die Medikation von Ärzten MUß man sich so gut wie irgend möglich selbst informieren, egal, um welche Erkrankung es sich handelt! Da kann ich euch nur zustimmen, hab leider in meinem Leben immer wieder schlechte Erfahrungen mit Ärzten gemacht. Viele handeln auch einfach nur aus Unwissenheit, nicht böswillig.

    Ich nehme jetzt aus verschiedenen Gründen (hab hier schon einiges drüber geschrieben) Attentin.
    ist schon länger her, wo ich das mal genommen hatte, meine Betreuerin wird jetzt für mich die Kostenübernahme bei der KK beantragen.

    Meine Therapeutin wird mir auch die Notwendigkeit einer funktionierenden Medikation bescheinigen.
    Während einer VT ist eine Medikation ja notwendig.

    Hatte früher über einen langen Zeitraum verschiedene Antidepressiva ( ca. 9 ) probiert, alle Nebenwirku7ngen oder gar keine Wirkung.
    Glaube auch nicht, Depri zu haben, ich glaube, diese Antriebsschwäche kommt durch das AD(H)S.
    Und dass man bei bestimmten Situationen heult, ist ganz normal und hat nix mit depri zu tun.

    Nie wieder Antidepressiva, jedenfalls ich nicht!!

    Liebe Grüße Anni

  9. #19
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    Hallo,

    ich möchte nun über den aktuellen Stand der Medikation mit Amphetamin bei mir berichten.

    Es ist über einen Monat her, dass ich mit Amphetaminsaft begonnen habe.

    Zwischenzeitig habe ich mit mehreren Ärzten zutun gehabt dieses führte dazu, dass ich schnell die verschiedenen Möglichkeiten der Behandlung mit Amphetamin getestet habe.

    Nach dem ersten Fläschen Amphetaminsaft probierte ich DL-Amphetaminkapseln (10mg) aus -diese müssen zuerst in der Apotheke angefertigt werden-.

    Ich nahm zuerst zweimal täglich 10mg ein, nach 10 Tagen steigerte ich die Dosis auf 20-10-0-0 mg.

    Durch den anderen Arzt wurde dann die Möglichkeit aufgezeigt das es D-Amphetamin als Fertigpräparat (Attentin) gibt und das eigenes für die Behandlung von ADHS (das war mir schon bekannt).

    Mir war das recht und so bin ich im Moment bei 10-10-0-0 mg Attentin.

    Zur Zeit befinde ich mich beruflich in der Wiedereingliederung, gerade jetzt bräuchte ich die Unterstützung durch die Medis, doch haben sich bis jetzt keine nennenswerten Verbesserungen eingestellt.

    Zwischenzeitig kommen immer wieder Zweifel auf ob der jetzige Weg der Medikation überhaupt der richtige ist... .

    Shadow926

  10. #20
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Individuelle Amphetamindosierung

    matz schreibt:
    Muss ich mir da Sorgen um mich und Dich machen oder ist noch alles im grünen Bereich, der ja gemäss Lehre und Praxis bis 60mg Dexamph./d geht?
    Da musst Du Dir grosse Sorgen machen, lieber Matze.

    Wenn ich die Posts von web4health im Forum richtig gedeutet habe, sind wir in dieser Dosierung bereits hoffnungslose Speedjunkies, die demnächst zu einem nasalen Gebrauch oder zur Injektion übergehen werden, um ihre Speedgeilheit noch regelmäßig befriedigen zu können. Der körperliche, geistige, moralische und psychische Verfall lässt sich jedenfalls nicht mehr lange aufhalten. Bald werden wir unsere Oma in Istanbul auf dem Basar verkaufen, um noch an ein paar Krümel mehr Amphetamin heranzukommen.

Seite 2 von 6 Erste 123456 Letzte

Stichworte

Thema: Individuelle Amphetamindosierung im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum