Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema keine Lust mehr auf Medikamente im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    keine Lust mehr auf Medikamente

    Hallo ihr Lieben

    ich war und eigentlich bin ich auch noch immer eine Befürworterin von Mph oder anderen Medikamenten für AHSler. Ich denke, dass sie helfen und ich selber habe es ja auch bei mir und bei anderen erlebt.

    Jetzt aber nehme ich seit einiger Zeit diverse Medikamente. 150 mg Elontril, 20 mg Medikinet adult und Hormonpillen.
    Ich habe keine Lust mehr dieses ganze Zeug zu nehmen. Ich nehme es - ganz fleisig und konsequent und irgendwie habe ich nicĥt das Gefühl, dass es mir irgendwie besser geht. Es geht mir so wie immer. Langeweile zieht mich runter und bei spannenden Sachen blühe ich auf. Leider überwiegt die Langeweile.

    Da ändern auch die Medikamente nix dran.

    Ja, ich werde etwas ungerecht. Als ich vor ca 10 - 11 Monaten auf dem Zahnfleisch kroch, da war ich glücklich, dass ich die Medikamente hatte und habe auch noch mehr (alles verordnet) genommen nur um nicht noch mehr Anspannung zu erleben.

    Jetzt aber bin ich so beliebig. Beliebig ist das richtige Wort. Ich habe eine solche o8 15 Stimmung, das ich es schon fast wiederlich finde. Da ist nix, was irgendwie auf mich hindeutet.

    Ich habe aber auch Schiß, dass es nach hinten los geht, wenn ich die Medis einfach alle absetzte oder ausschleiche. So 08 15 mäßig ist aber auch Kacke.


    alles Liebe Elwirrwarr

  2. #2
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.871

    AW: keine Lust mehr auf Medikamente

    Elwirrwarr schreibt:
    Ich habe aber auch Schiß, dass es nach hinten los geht, wenn ich die Medis einfach alle absetzte oder ausschleiche. So 08 15 mäßig ist aber auch Kacke.
    Daher würde ich das mit dem Arzt besprechen.
    Der kann dir dann sagen, wie er das sieht und wenn du die Medis absetzen willst, dann kann er dir sagen, wie du das am besten machst. Eventuell musst du ja auch nicht alles absetzen.

    Wie ist denn deine momentane Lebenssituation?
    Wenn du gerade in einer Krise bist, dann würde ich die Medikamente nicht absetzen. Wenn du aber in deinem Leben momentan gut klarkommst und keine offenen Baustellen hast, dann würde ich über das Absetzen nachdenken. Aber auch das solltest du mit deinem Arzt besprechen.
    Hast du schonmal mit anderen darüber gesprochen, wie sie dich unter Medikamenten erleben?
    Ich selber kann das bei mir nur schlecht sagen, aber von anderen weiß ich, dass ich mit Medikamenten umgänglicher und weniger gestresst bin. Von der besseren Konzentration etc. mal ganz abgesehen.

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: keine Lust mehr auf Medikamente

    Ich selber kann das bei mir nur schlecht sagen, aber von anderen weiß ich, dass ich mit Medikamenten umgänglicher und weniger gestresst bin.
    Andere nehmen mich so nett ruhig wahr. So wirke ich wohl auch, innerlich abér bin ich unruhig.

    Der Arzt meint ich soll die Medis nicht absetzen, ich habe vor einer Woche mit ihm darüber gesprochen. Ich hatte danach auch ein gutes Gefühl, jetzt jedoch habe ich wieder dieses Gefühl, das das hier nicht viel mit mir zu tun hat.

    Elwirrwarr

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 136

    AW: keine Lust mehr auf Medikamente

    Hallo E...
    also bei mit war das unter Medikinet 20 auch am Ende so..
    30mg waren mir einfach zu stark, dann bekam ich ja Haarausfall mit dem Medikinet 20adult
    so habe ich dann mal die Equasym 20 retard ausprobiert und ich muß sagen die heben meine Stimmung mehr an
    die haben am Nachmittag nochmal einen besseren Anstieg den ich ganz genau spüre, sodaß meine Stimmung nicht mehr so 0 815 ist, wie mit dem anderen Medi. und ich bin noch gezielter.Hätte nicht gedacht dass da so ein Unterschied besteht.

    nehme ja auch Hormone usw wobei bei uns ******n das Progestorongel viel besser bei ADS wirkt als z.B Östrogen
    habe das alles probiert, der Dr.Platt hat ein tolles Buch geschrieben" Die Hormonrevolution"
    da geht es unteranderen auch um ADS und Hormone..
    Gruß Alegra

  5. #5
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 152
    Elwirrwarr schreibt:
    ...Es geht mir so wie immer. Langeweile zieht mich runter und bei spannenden Sachen blühe ich auf. Leider überwiegt die Langeweile...

    ...Jetzt aber bin ich so beliebig. Beliebig ist das richtige Wort. Ich habe eine solche o8 15 Stimmung, das ich es schon fast wiederlich finde. Da ist nix, was irgendwie auf mich hindeutet...
    Mmmmhhh, machst du in irgendeiner Weise eine Therapie? Für mich kommst du, trotz dem Elontril, in diesem Thread leicht depressiv vor.

    Was erwartest du persönlich denn von den Medikamenten? Was heißt für dich 08/15? Und warum Langeweile? Wo liegen den deine Interessen?

    Ich selber nehme nur Elontril. Manchmal habe ich auch das Gefühl, dass es überhaupt nichts wirkt... Wenn ich allerdings mal genauer hinschaue, sind meine schlechten Tage sehr stark reduziert!

    Auch mache ich parallel eine Verhaltenstherapie. Alleine Medikamente würden bei mir auf Dauer auch nichts bringen, wenn ich nicht zeitgleich einiges in meinem Leben verändern würde. Ansonsten müsste ich die Medis mein Leben lang nehmen, denn ansonsten würde ich nach dem Absetzen wieder in ein riesiges Loch fallen...

  6. #6
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: keine Lust mehr auf Medikamente

    Hallo
    und danke für die Antworten

    Progestorongel viel besser bei ADS wirkt als z.B Östrogen
    ich habe so ein Kombipräperat wo beides drin ist, es heißt Wellana. Ich habe jetzt die ersten 2 Monate mit den Hormonen um und die Gyn meinte, dann soll ich von meinen Erfahrungen berichten und wir gucken ob das Mittel ok ist. Ich werde sie mal auf dieses Progestorongel ansprechen.

    -
    Nein, ich mache keine Therapie. Ich habe mich um eine bemüht, und hatte in einer Gruppentherapie auch einen Platz. Dort meinte man aber, dass die Therapiegruppe dann doch nicht die richtige Indikationsgruppe für mich sei. Jetzt hänge ich da etwas im luftleeren Raum, da ich auf diese Therapie gesetzt hatte.

    Was erwartest du persönlich denn von den Medikamenten? Was heißt für dich 08/15? Und warum Langeweile? Wo liegen den deine Interessen?
    gute Frage. was erwarte ich von den Medikamenten. Also, von einem AD erwarte ich, dass sich die Stimmung bessert. Das MPH hat eine Zeitlang gut gewirkt - das tut es jetzt nicht mehr - jedenfalls nehme ich es nicht war. Vielleicht wirkt es ja, nur ist das jetzt Alltag geworden und ich merke nix davon.

    Meine Interessen. Ich habe zig Interessen - ich bin ein sehr kreativer Mensch, der auch viel macht und tut. Ich mache und tue jetzt auch, aber es macht nicht so richtig Spaß.
    Für einige Sachen habe ich zur Zeit auch nicht die notwendige innere Ruhe - früher konnte ich auch ohne MPH tagelang eine Patchworkdecke in Riesenausmaßen nähen und war glücklich. Jetzt bekomme ich noch nicht einmal eine kleine Baby-Hose hin ( Ich nähe eigentlich sehr gut und gebe sogar Kurse).

    08 15 heißt man macht was aber eigentlich ist es egal

    alles LIebe Elwirrwarr

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: keine Lust mehr auf Medikamente

    Ich nehme Methylphenidat nicht um meine Stimmung zu beeinflussen, dafür ist es auch nicht gedacht.

    Es geht mir so wie immer. Langeweile zieht mich runter und bei spannenden Sachen blühe ich auf. Leider überwiegt die Langeweile.
    Da ändern auch die Medikamente nix dran.
    Machst du Therapie? Sowie ich weiss ja. Das ist ein Thema für deinen Arzt / Therapeuten.

    Mir geht's ähnlich. Aber das ist doch klar. Wenn ich ADHS und die Wirkung der Medis richtig verstanden habe ist das zu erwarten. Warum?

    Was kann MPH? MPH verringert die motorische Unruhe, vermindert das "Kopfkino", hilft bei der Regulierung des impulsiven Verhaltens denn die Fokussierung verbessert sich. Du kannst wichtiges besser von unwichtigem unterschieden, Aggressionen werden beherrschbar(er). Das Zeitgefühl wird besser. Das Arbeitsgedächtnis wird - ja, nicht "größer" aber besser nutzbarer.

    Und was kann MPH nicht? MPH erhöht nicht die Frustrationstoleranz, es senkt nicht deine Verletzlichkeit, du bist genauso schnell entmutigt oder beunruhigt; es verändert nicht dieses für uns Erwachsene unangemessene, kindliche "sofort Belohnung haben wollen" (wohl aber die Kontrolle des Impulses das zu tun) bzw. das schwer beschreibbare "Fühlen = Denken" - das Symptom, das mir bei der Erklärung mit Abstand am meiste Probleme macht und das eigentlich, wenn ich ehrlich bin, eines meiner Hauptprobleme ist: Das auftauchen eine Gefühls das sofort in einen scheinbar rationalen, logischen Gedanken übersetzt wird und sofort eine Handlung und eine "Belohnungserwartung" nach sich zieht. Das ist nicht diese Impulsivität die aus dem hibbeln und den 1000 Eindrücken und dem schlechten Fokussieren kommt, das ist eine gefährliche Art der Spontanität.

    Da wirkt das Neue gegen, da schlägt die Langeweile zu. Das passiert irgendwo ganz tief im Mandelkern und da hilft das MPH im Präfrontalen Cortex garnichts. Wie auch?

    Die Probleme, bei denen MPH nicht wirkt sind jedoch der Psychotherapie ganz gut zugänglich. Voraussetzung ist, das man sich beim theraputen fokussieren kann, das man sich reguieren kann, dass man reflektieren kann etc. Die Psychotherapie wiederum kann mich nicht beruhigen oder bei Hypos das Kopfkino ausknipsen, die kann nur Strategien geben, mit den Folgen klarzukommen (z. B. Entspannungsübungen).

    Deswegen braucht es ja beides: MPH und Therapie. Denn das eine wirkt da wo das andere nicht kann.

    Andererseits kann es sicher nichts schaden es nach Absprache mit dem Therapeuten ohne Medis zu probieren. Das soll man ja eh ab und zu machen. Stichwort "Aussetzversuch".


    [Schlaumeiermode]

    08/15 - „nullachtfuffzehn“ - Redewendung für Gewöhnliches, Langweiliges, Durchschnittliches. Von einem Maschinenegewehr im 1. Weltkrieg, dem MG 08/15 (Jahr 1908 / Modifikation 1915), an dem stumpfsinnig geübt wurde, das langweilig gerattert hat, das extrem verbreitet und technisch einfach war und dessen Teile in der DIN 1 genormt waren.

    Bekannt geworden ist die Redewendung durch einen Roman ... frag mich nicht wer den geschrieben hat.

    [/Schlaumeiermode]

    Geändert von Wildfang ( 5.09.2012 um 10:16 Uhr) Grund: Waffengeschichte 08/15

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 152

    AW: keine Lust mehr auf Medikamente

    Elwirrwarr schreibt:
    ...Meine Interessen. Ich habe zig Interessen - ich bin ein sehr kreativer Mensch, der auch viel macht und tut. Ich mache und tue jetzt auch, aber es macht nicht so richtig Spaß.
    Für einige Sachen habe ich zur Zeit auch nicht die notwendige innere Ruhe - früher konnte ich auch ohne MPH tagelang eine Patchworkdecke in Riesenausmaßen nähen und war glücklich. Jetzt bekomme ich noch nicht einmal eine kleine Baby-Hose hin ( Ich nähe eigentlich sehr gut und gebe sogar Kurse).

    08 15 heißt man macht was aber eigentlich ist es egal...
    Oh je, das hört sich garnicht gut an.... Für mich sieht das so aus, als müsste da ein Fachmann ran. Klar kann das auch durch die Kombi deiner Medikamente kommen. Gerade Hormone sollte man in dieser Hinsicht nicht unterschätzen!

    Ich persönlich habe diese Stimmung, wenn ich bei dem Versuch meinen Alltag in Griff zu bekommen, meine persönlichen Ziele aus den Augen verliere. Dann frage ich mich immer, warum und wieso machst du das alles - mit der Zeit macht mir dann nichts mehr richtig Spass. Erst wenn ich mir meine Ziele wieder vor Augen führe - kann ich teilweise (bei mir spielen da noch weitere Faktoren eine Rolle) diese Stimmung verringern.

    Hat sich denn in deinem Leben etwas gravierend verändert, dass diese Stimmung auch hervorrufen könnte?

  9. #9
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: keine Lust mehr auf Medikamente

    Deswegen braucht es ja beides: MPH und Therapie. Denn das eine wirkt da wo das andere nicht kann.
    ja, das macht Sinn - ich habe meine 80 Std. Therapie leider schon hinter mir. Ich habe sie vor ca. 10 Jahren begonnen, da wußte ich noch nix von meiner ADHS. Das was ich in meiner Therapie für mich erarbeitet habe kann ich heute eigentlich Alles vergessen. Es fühlte sich damals schon nicht richtig an - der Therapeut war aber so begeistert von der Idee, dass ich eine historine Persönlichkeitsstörung habe, dass ich es dann irgendwann selber geglaubt habe.

    Ich würde ja gerne eine Therapie machen, die mir hilft wieder auf meine Füße zu fallen. Zur Zeit schwimme ich eigentlich nur und hoffe, dass ich an Land komme.

    Hat sich denn in deinem Leben etwas gravierend verändert, dass diese Stimmung auch hervorrufen könnte?


    ja hat sich. Vor genau einem Jahr begann die massivste Beziehungskrise, die mein Mann und ich in unseren 18 Jahren hatten. Ich bin so abgeschmiert in dieser Zeit, dass ich (aus Angst vor meiner mangelnden Impulskontrolle) in die Psychiatrie gegangen bin. Ich bin total zusammen geklappt.

    So richtig bin ich noch nicht wieder auf den Füßen. Irgendwie ist mein Selbstbild in den Keller gerutscht und da ist es immer noch.
    Die Ärzte sind sich auch nicht einig was ich nun bin. Ob ich depressiv bin, oder eine Anpassungsstörung habe, oder was auch immer.

    Jedenfalls gefalle ich mir gar nicht mehr


    Alles Liebe und danke für zuhören.

    Elwirrwarr

  10. #10
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: keine Lust mehr auf Medikamente

    Hallo Elwirrwarr,

    auch für mich klingen deine Ausführungen nach Depression. Hast du schonmal mehr als 150mg Elontril genommen? Also 300 mg? Das würde ich mal mit meinem Arzt besprechen, oder vielleicht wäre ja ein anderes AD für dich besser? Oder hast du da bereits alle Optionen durch?

    LG Amn

Stichworte

Thema: keine Lust mehr auf Medikamente im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum