heyoo..

nehme seit ca einem halben jahr ab und an mal attentin... das dubiose an der geschichte ist, ich bekomm es als übliches kassenrezept von meinem arzt verschrieben... gestern sprach ich ihn drauf an und er wirkte verwirrt und meinte...ähm da haben wir jetzt ein problem... falls die kk sich an mich wendet, möchte ich doch bitte so nett sein und ihm die letzten packungen erstatten... lächerlich oder ? ist er arzt oder bin ich es ? habe bisher jeweils immer nur 7euro oder so dazu bezahlen müssen ... ist echt ein unding finde ich ... ich bin ihm gegenüber doch nciht dazu verpflichtet das medikament rückwirkend bezahlen zu müssen ... es handelt sich ja hier nicht nur um 50 € oder so, sondern geht sichelrich schon auf die 300€ Marke :0 für einen studenten unbezahlbar... könnt ja mal eure meinung dazu äußer...

dazu kann ich euch ja noch mein eigentliches problem äußern ... bin hier in berlin seit längerer zeit bei einem facharzt in behandlung, da ich finde , schon seit mehreren jahren mit angezogener handbremse durch die gegend zu fahren ... habe eine konzetrationstest machen lassen , der schrecklich ausfiel, daraufhin meinte der arzt , es bestägt mir zu 90 % es handele sich um ads .. seh das ganze eher skeptisch an , denn wie kann man mit einem einfachen testverfahren, wo man 30 min auf einen monitor schaut und simple kästchen zuordnet, ads diagnostizieren?
nun bin ich in regelmäßigen abständen bei ihm und habe wirklich viele medikamente ausprobiert... stimulanzien jeglicher art , antideprissiva ... außer sinnlose fahrtkosten , verblasenes geld und nebenwirkungen hat mir das alles nix gebracht... meine jahrelangen konzentrationsprobleme konnte ich bis dato auch nicht in den griff bekommen, obwohl viele punkte einem ads zutreffend sind... das eigenartige ist, bei mir schlagen geringe dosen schon ziemlich durch ... nahm ich mal eine 10mg mph vor der uni oder so , konnte ich dem geschehen kaum noch folgen, texte lesen war ein unding , ich verstand die zusammenhänge selbst nichtmal mehr und bekam ängste ... eher untypisch bei einem kräftigen 90 kg mann, wenn ich sehen das viele mit einer dosis weit über 40mg arbeiten und kaum etwas merken ... selbstverständlich ist mir auch bewusst, bei jedem menschen wird es unterschiedlich verstoffwechselt und und und ... viellecht kann mir einer von euch einen rat geben, ob ich den wechsel des arztes in bedacht ziehen soll ? jedoch gibt es adhs spezialisten auch nicht wie sand am meer ...attentin half mir ganz gut , ist jedoch auch keine dauerlösung