Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema 2 Monate Medikinet Adult, eine Zwischenbilanz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 110

    Beitrag 2 Monate Medikinet Adult, eine Zwischenbilanz

    Hallo zusammen,

    ich nehme jetzt seit ca. 2 Monaten Medikinet Adult. In verschiedenen Dosierungen. Meine "Wohlfühldosierung" hab ich offensichtlich noch nicht gefunden.
    Ich möchte an dieser Stelle meine Erfahrungen mit euch teilen. Und vielleicht hat der ein oder andere ja ähnliche Erfahrungen gemacht und / oder kann mir noch nen Tip geben was man versuchen könnte.

    Beipackzettel:
    Keine Dosierungsratschläge.
    Werde natürlich auch mit meiner Ärztin reden.
    Tips = Wirkungsweise / -dauer von anderen Medikamenten (Concerta, Strattera, Ritalin, ....)
    Morgens = 0800
    Frühstück = 2 bis 4 Toast und evt. eine Schale Müsli mit Milch oder Joghurt
    Mittags = ca. 1230 - 1300
    Mittagessen = Unterschiedlich, aber in der Regel immer bis zur kompletten Sättigung



    Eingestellt wurde ich mit 10mg Metylpheni TAD (unretadiert). Davon habe ich drei Stück täglich genommen. Und so weit ich mich erinnere bin ich ganz gut damit klar gekommen.
    Nach ca. einer Woche bin ich dann auf Medikinet Adult umgestiegen. 1. weil von der Kasse übernommen wird und 2. weil es mich störte den ganzen Tag Tabletten schmeißen zu müssen und das auch noch timen zu müssen. Ich dachte das ich eine Kapsel nehme und dann quasi den ganzen Tag ne gleichbleibende Wirkung habe. (Tja, falsch gedacht, aber dazu später.

    Hier also meine Erfahrungen mit den Verschiedenen Dosen:

    1x 30mg Morgens:
    Wirkung recht schnell und gut da.
    Nach dem Höhepunkt um ca. 1100 leider krasse Nebenwirkungen. Zombie, hibbelig, sehr zitterig und fahrig.
    Rebound nicht sehr stark ausgeprägt. Auch zwischen den Schüben gehts ganz Ok.
    Zweite Phase auch gut. Aber wieder krasse Nebenwirkungen wie Vormittags.
    Einschlafen geht gut.
    Alles in allem gefühlt recht lange Wirkdauer.
    Einnahme ca 1,5 Wochen.

    1x 20mg Morgens:
    Wirkung recht schnell und gut da.
    Nach dem Höhepunkt um ca. 1100 sind die Nebenwirkungen immer noch da. Nach Höhepunkt kommen besagte Hibbeligkeit, Zittern, Zombiemodus, Konzentration geht flöhten.
    Nach Mittagessen sind Hibbeligkeit, Hibbeligkeit, Zittern, Zombiemodus besser.
    Rebound ist heftig.
    Auch am Nachmittag bis Höhepunkt ok. Nebenwirkung dann schwächer als am Vormittag.
    Einnahme ca 1 Woche.

    1x 10mg Morgens + 1x 10mg Mittags:
    Nichts zu spüren.
    Einnahme ca. 1 Woche

    1x 20mg Morgens + 1x 10mg Mittags:
    Wie oben.
    10mg so gut wie nicht zu spüren. Außer das sie den Rebound ein wenig abfangen.
    Um 2200 (wenn ich ins Bett geh) ist die Wirkung komplett durch. Zwar kein Mega Rebound, da durch die 10mg abgeschwächt, aber die Gedanken sind im Hirnfreizeitpark wieder auf Karussell und Achterbahn unterwegs.
    Einnahme ca. 2 Wochen. Habe mich an die 20mg ganz gut gewöhnt. Nebenwirkungen = Hibbeligkeit, Zittern, Zombiemodus sind nicht mehr ganz so stark.

    1x 20mg Morgens + 1x 20mg Mittags:
    Exitus. 2. Phase von Morgens überschneidet sich mit der 1. Phase von Mittags. Hab gedacht ich muss den Löffel abgeben.
    Einnahme max. 0,5 Wochen.

    1x 15mg Morgens + 1x 15x mg Mittags:
    Wirkung schleicht sehr langsam an. Höhepunkt ebenfalls um ca. 1100. Danach wieder rapider Wirkungsverlust mit beschriebenen Nebenwirkungen. Fühlen sich an wie die bei den 20mg. Nur das da die Wirkung generell besser war.
    Habe das Gefühl, die Wirkung pfeift einfach so durch. Schon weil der Anstieg Morgens gefühlt sehr lange dauert.
    Gefühlte Wirkungsdauer Vormittags also recht kurz.
    Nach Mittagessen verbessern sich Nebenwirkungen wieder.
    Mit Einnahme Mittags geht es dann bis ca. 1400 einigermaßen. Gefühlte Wirkung steigt langsam wieder an.
    Ab dann kann ich keine konkreten aussagen über den Wirkungsverlauf und die Wirkungsweise mehr machen. Alles geht irgendwie drunter und drüber. Habe das Gefühl es ändert sich stündlich. Meistens kommt ab ca. 1730/1800 bis 2000 die letzte Phase. Davor ein Loch.
    Durch meine Tagebuchaufzeichnungen habe ich festgestellt, das die 2. Phase von Morgens sich mit der 1. Phase von Mittags überschneidet und danach (vor der 2. Phase von Mittags) ein Loch entsteht.
    Einnahme jetzt ca. 1,5 Wochen.

    Nächste Schritte:

    Ich werde mit meiner Ärztin darüber sprechen.
    Ich persönlich werde sie wohl bitten es mit unretadiertem MPH zu versuchen. Ich hab kein Bock mehr auf dieses ständige auf und ab. Diese ständigen Kurvenverläufe. Ich kann mich eigentlich nur Vormittags darauf verlassen das ein kontinuierlicher Wirkungsverlauf statt findet. Nachmittags gehts dann immer drunter und drüber. Mit stündlichen Veränderungen, die dann auch noch von Tag zu Tag unterschiedlich sind. Also je nachdem wie meine Tagesform ist.
    Ich denke es ist mit unretadiertem zusätzlich leichter nach zu dosieren. Ich bin leider nicht immer sensibel genug um kleine, feine Unterschiede wahrzunehmen. Unterschiede merk ich eigentlich am besten erst mit dem Holzhammer.

    Fazit generell:

    MPH wirkt.

    Ich bin viel entspannter, offener, geistig öfters anwesend, wacher, selbstbewusster, habe bessere Laune, mehr Energie und meine Impulsivität ist besser geworden. Im meinem Falle heißt das, das ich mehr Impulsiv bin. Ich war vorher überhaupt nicht impulsiv. Also nicht nach aussen hin, bin immer nur nach innen explodiert. Ein bis zwei mal im Jahr bin ich dann aber doch nach aussen Impulsiv geworden. Das war dann aber weit ab von jeglicher Kontrolle.
    Jetzt lass auch ärger mal in kleinen dosierten Schüben raus. Ich geb auch keine plötzlichen, dummen Sprüche mehr von mir, die ausser mir so oder so keiner versteht, auch wenn sie auf die Situation bezogen sind, und bei denen ich mir nachher denk: "Das hättest du dir jetzt auch verkneifen können".

    Nur bei den ganzen Aufs und Abs der Wirkung funktioniert das mit langanhaltender Konzentration und Aufmerksamkeit nicht wirklich gut.

    Das soweit von mir.
    Ich hab bei dem langen Text bestimmt wieder was vergessen oder zu ausführlich berichtet.
    Man sehe es mir nach

    Mahlzeit alle miteinander

    windig

  2. #2
    Octoroo

    Gast

    AW: 2 Monate Medikinet Adult, eine Zwischenbilanz

    @windig

    Klingt super !
    Wasn Glueck, dass wir Responder sind !
    Ja, es ist irgendwie toll, diese Stimmungsschwankungen mit den "Hochs" und "Tiefs" nicht mehr an der Backe zu haben und dass man die Aufmerksamkeit nicht mehr ueber das Bewusstsein herstellen muss.....DAS erspart mir viel Stress und komme oft nicht in der Lage, ueberhaupt impulsiv zu werden

    Hey, aber wirklich ganz starke Emotionen wie Hass oder Angst (vor etwas ganz bestimmtes, war schon immer so bevor ich MPH genommen hatte) spuere ich, aber ich lasse mich nicht mehr davon steuern, ich denke ganz automatisch nach.

    Was stoert ist weiterhin, dass ich mit MPH langsamer denke.
    Aber dass soll dazu gehoeren, meinte mein Doc !
    Ich bin so nachdenklich wenn ich unter 20mg stehe .............merkwuerdiges Gefuehl irgendwie.................was ganz Neues

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 124
    Ich würde vielleicht morgens beim Frühstück mit unretradierten beginnen und nach 2 bis 3 Stunden mit tradierten Ritalin fortfahren, am Nachmittag eine kleinere Dosis gegen eine Rebound.


    Gesendet von meinem iPad mit Tapatalk HD

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 45
    Interessanter bericht.
    Alternativ könntest du auch concerta nehmen. Da wird mit einer kapsel mph den ganzen tag über gleichmäßig abgegeben. Ggf mit unretardierten morgens oder abends kombinierbar.

Ähnliche Themen

  1. Brauche ich eine höhere Dosierung Medikinet adult?
    Von Peterpan23 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 23.08.2012, 18:44
  2. Medikinet retard = Medikinet adult?
    Von ChaosStern im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 14:24
  3. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2012, 03:13
  4. Medikinet Adult
    Von zlatan_klaus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 8.01.2012, 15:21
  5. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16

Stichworte

Thema: 2 Monate Medikinet Adult, eine Zwischenbilanz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum