Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 17

Diskutiere im Thema Antidepressiva ohne Gewichtszunahme? Erfahrungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5

    Antidepressiva ohne Gewichtszunahme? Erfahrungen?

    Hallo!

    Ich bin neu in diesem Forum, deswegen entschuldige ich mich vorab, wenn sich das Thema schon wiederholt hat. Ich habe ähnliche Themen schon gesucht, aber konnte nichts finden.
    Wie der Titel des Themas schon lautet, suche ich ein Antidepressiva, durch das man nicht zunimmt.
    Ich nehme seit 4 Jahren Sertralin und hatte keine Probleme mit dem Gewicht. Aber seit ca. einem halben Jahr habe ich angefangen ohne einen bestimmten Grund zuzunehmen. Ich habe meine Essensgewohnheiten nicht umgestellt und sonst hat sich nichts geändert. Kann es sein, dass das Sertralin plötzlich seine Wirkung auf mich ändert?
    Ich habe zwar nur 5 kg zugenommen, aber ich habe Panik, dass es sich so entwickelt wie mit Doxepin, das ich vorher eingenommen habe. Da habe ich ca. 12 kg zugenommen.
    Kennt ihr Antidepressiva, mit dem man nicht zunimmt? Ich weiß, dass es sich bei jedem Menschen etwas anders auswirkt, aber manche Nebenwirkungen treten halt öfters auf, manche so gut wie gar nicht.
    Ich wäre euch für eure Hilfe sehr dankbar!

    Hotharu

  2. #2
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 108

    AW: Antidepressiva ohne Gewichtszunahme? Erfahrungen?

    Schilddrüse und Geschlechtsshormone ok???

    Ich bin nicht der mega Experte, aber im Prinzip wird doch beim ssri das Belohnungsgefühl nach dem Essen verstärkt als beim "Gesunden".
    da könnte es doch sien, dass je mießer das leben gerade läuft man sich selbst glücklich frisst ^^

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Antidepressiva ohne Gewichtszunahme? Erfahrungen?

    Elontril und manche SSRI machen Gewichtstechnisch gesehen nichts aus.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 266

    AW: Antidepressiva ohne Gewichtszunahme? Erfahrungen?

    Hallo Hotharu,

    dat kenn ich nur zu gut.
    Hab durch meine rosa Pillen auch gute 8 kg zugenommen *grummel*, dabei war ich vorher auch nicht grad ne Gazelle!

    Bei mir kam es aber davon, dass ich eine sitzende Tätigkeit im Büro ausgeführt hatte, dann Weihnachts- und Winterzeit, wo man sowieso mehr - aus mehr Süßes - isst.
    Und ich glaub auch, dass der Jojo-Effekt verantwortlich war, denn den Sommer zuvor war ich im Fitnessstudio, hatte auch ein paar Kilos abgenommen. Dann aber damit abrupt aufgehört, weil keine Lust mehr.

    Ich hab mich auch schon über das Thema AD + Zunehmen informiert. Hab u.a. gelesen, dass der Stoffwechsel damit anders arbeitet oder dass man, wenn es einem "gut geht" mehr isst, bzw. seine Energie nicht mehr auf die Depressionen verschwendet.
    Ich nehme VEnlafaxin, darüber hab ich gelesen, dass viele Leute damit erstmal abgenommen haben. Leider gehörte ich zu den Leuten, die zunahmen.
    Aber angeblich soll sich nach Absetzen der ADs das Gewicht wieder normalisieren; sollen wohl Wassereinlagerungen sein.
    Mein Motto diesbezüglich im Moment: lieber etwas mehr auf den Rippen und seelisch stabil als depressiv, dafür aber Traumfigur... (Klar, ich geb zu, dass meine Pfunde auch manchmal aufs Gemüt schlagen, besonders wenn ich Fotos von früher sehe, als ich noch eine sehr gute Figur hatte...)

    Naja, jedenfalls versuch dennoch auf meine Ernährung zu achten und trotzdem abzunehmen...

    Frag am besten mal Deinen Arzt, ob er Dir bezüglich AD und Zunehmen was sagen kann!

    LG
    Nasenbär

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 1.392

    AW: Antidepressiva ohne Gewichtszunahme? Erfahrungen?

    Hallo Hotharu,

    ich nehme Clomipramin seit zwei Jahren und habe seitdem auch gut zehn Kilo zugenommen. In meinem Fall ist das nicht ganz so schlimm, weil ich vorher sehr schlank war, jetzt habe ich Größe 38 - ich hadere aber auch und würde gern fünf Kilo wieder runterkriegen.
    Alle, die ich kenne, die Antidepressiva nehmen mussten, hatten ähnliche Probleme - ich versuche jetzt, auf Süßigkeiten zu verzichten und wieder mehr Sport zu machen. Ich habe aber den Eindruck, dass sich der gesamte Stoffwechsel verändert hat und dass es somit nicht daran liegt, dass ich zu viel esse. Unter dem Strich nehme ich das in Kauf, weil mir das Medikemnt sonst super hilft und ich mich seit Jahren endlich ganz gesund fühle - außerdem sagen mir viele Leute, dass mir die Figur jetzt super steht...
    Ich mache mir deswegen auch nicht mehr so großen Stress wie früher, weil ich meine Energie jetzt auch auf andere Dinge lenke und außerdem wohl vorher durch die Krankheit wirklich zu dünn war, und habe versucht, mich mit meiner neuen Hülle anzufreunden, also neue Klamotten gekauft etc und erstmal alles, was nicht mehr passt, weggeräumt. Das stresst sonst wirklich! Und alles, was sonst gut ist fürs Körpergefühl, schwimmen, ein neuer Haarschnitt, solche Sachen, letztlich fallen die paar Kilos zu viel auch nicht so sehr ins Gewicht, wenn man wieder eine positive Ausstrahlung und Freude am Leben hat! ...

    Du kannst ja nochmal mit Deinem Arzt sprechen und Dich beraten lassen, aber ich würde, wenn sonst keine Nebenwirkungen da sind, es vielleicht erstmal mit anderen Maßnahmen versuchen, denn es ist viel wert, wenn man ein Päparat findet, dass man sonst gut verträgt und das entsprechend wirkt.

  6. #6
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: Antidepressiva ohne Gewichtszunahme? Erfahrungen?

    interrupted schreibt:
    Elontril und manche SSRI machen Gewichtstechnisch gesehen nichts aus.

    Mit Sicherheit trifft das natürlich nicht auf jeden zu, aber ich sehe darin schon irgendwie einen wahren Kern. Ich selber habe Erfahrungen
    mit Venlafaxin und Elontril sammeln dürfen. Eine Gewichtszunahme war bei mir nicht zu verzeichnen. Von Elontril hatte ich sogar weniger
    Appetit, was sich aber nach einiger Zeit wieder normalisiert hatte.

    Grundsätzliches:

    Vereinfach gesagt sind nicht die Antidepressiva an einer Gewichtszunahme schuld. Vielmehr ist es unsere tägliche Ernährung, die uns langsam und meist
    vollkommen unauffällig zu- oder abnehmen lässt. Mir ist nur bekannt, dass "Mirtazapin" Heißhungerattacken auslösen kann, wodurch sich dann eine
    Zunahme erklären ließe. Aber auch dann gilt: Wer stehts genau weiß, was er isst, wird bei kaum einem Medikament eine deutliche Gewichtszunahme
    erleben. Zu-oder Abnahme ist immer eine Folge von "Kaloriendefiziet oder Überschuss".

    Warum dann trotzdem die Zunahme? (Vorschläge)

    1. Möglicherweise hat das Antidepressiva Einfluss auf unseren Appetit oder wir achten durch das AD weniger auf das, was wir essen.
    Hier hilft es, wenn man sich immer vor Augen führt, was man isst oder es sogar aufschreibt. Dann hat man es schwarz auf weiß.

    2. Störung des Stoffwechsels: Ganz typisch für Gewichtszunahmen sind z.B. Schilddrüsenunterfunktionen bzw. Schilddrüsenerkrankungen.
    Dies könnte man ärztlich abklären lassen.

    3. Störung des Hormonhaushaltes: Hier spielen vor allem Geschlechtshormone eine Rolle. Also z.B. Testosteron (auf bei Frauen), Östradiol usw...

    4. Störung des Hormonhaushaltes II (STRESS): Ein dauerhaft erhöter Cortisolspiegel kann dazu führen, dass wir mehr an Gewicht zunehmen, da
    dadurch bestimmte Stoffwechselvorgänge (nachteilig) beeinflusst werden.

    5. Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente: Auch nicht uninteressant finde ich die tatsache, dass z.B. viele B-Vitamine einen Einfluss auf unseren
    Stoffwechsel haben oder bestimmte Mineralstoffe und Spurenelemente quasi "Grundvoraussetzung" für bestimmte Prozesse im Körper sind, die
    natürlich dann auch unseren Stoffwechselbeeinflussen. Bestimmte Mängel, wie Eisen-, VitaminB12, Folsäure, Magnesiummangel werden, im
    Rahmen der hausärztlichen Untersuchung, von der Krankenkasse übernommen.

    6. Bewegung -der Klassiker-: Quasi typisch wie die meisten depressiven Erkankungen ist, dass wir weniger Motivation haben und dementsprechen
    weniger Handeln, uns also auch weniger, als vielleicht zuvor bewegen. Das muss uns nicht immer auffallen, aber trifft dann meistens trotzdem
    zu. Hier bietet es sich an einfach mal etwas mehr an die "frische Luft" zu gehen oder sogar Sport zu treiben.



    Viele Grüße
    der87

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5

    AW: Antidepressiva ohne Gewichtszunahme? Erfahrungen?

    Hallo und danke schon mal für eure Hilfe!

    Also mit meiner Schilddrüse ist alles ok, ich habe mich testen lassen.
    Was Bewegung angeht, könnte es definitiv mehr sein. Ich habe auch einen Bürojob und komme oft so spät nach Hause, dass ich absolut keine Lust habe etwas zu machen. Aber das muss ich auf jeden Fall ändern. Schon allein deswegen, weil Bewegung gut gegen Depression ist. Aber es ist jetzt nicht so, dass ich früher viel Sport gemacht habe. Ich war schon immer bissel faul
    Von daher erklärt es nicht die plötzliche Gewichtszunahme.

    Was Hormone angeht, da hat sich auch nichts geändert. Ich nehme auch keine Pille.

    Zu meiner Ernährung: Ich lebe vegetarisch d.h. auch kein Fisch. Eisenmangel habe ich jedoch nicht.
    Ich esse eigentlich nicht viel. Naja, manchmal habe ich Fressanfälle und stopfe mich mit Schoko voll. Aber das ist ein wiederkehrendes Problem. Manche Ladys unter uns werden das Problem kennen, dass man vor den Tagen oft einen Fressflash bekommt.

    Bald ist mein Vorrat an Sertralin zu Ende und gehe eh zu meinem Arzt. Ich frage ihn dann was er von VEnlafaxin und Elontril hält.

    Aber vielen, vielen Dank schon mal.

    Hotharu

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 328

    AW: Antidepressiva ohne Gewichtszunahme? Erfahrungen?

    SSRI wirken sich nicht aufs Gewicht aus ?

    Seitdem ich Citalopram im Krankenhaus gekriegt hab hab ich dort gefressen wie ein Scheunendrescher.
    Hat sich zur Zeit Gott sei Dank wieder erledigt aber 14kg mehr sind schon übel (von ~76kg auf 90 kg)

    Dafür vertrag ich Seroquel Prolong sehr gut, davon krieg ich keine Heißhungerattacken.

    Es gibt Mittel mit Heißhunger (das größte Problem) um zu gehen, such mal im Internet danach.

    Unbedingt zu meiden wäre Mirtazapin, das schaltet nämlich das Sättigungsgefühl fast aus und man ist automatisch mehr.

  9. #9
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Antidepressiva ohne Gewichtszunahme? Erfahrungen?

    Hallo,

    also ich denke, es könnte auch so sein: Wenn es mir schlecht geht, Depressionen etc.. bin ich ein ganz schlechter Esser. Mir schmeckt dann auch nichts. Hab eh ne Ess-Störung. Wenn ich dann aber Medikamente nehme, die antidepressiv wirken, geht es mir ja besser.. also hab ich keinen Kummer, der sich auf den Appetit legt. Also esse ich. Und das wirkt sich dann aufs Gewicht aus. Entsprechend dazu kann man das auch auf die Menschen umlegen, die aus Kummer sehr viel in sich hinein stopfen, und durch die antidepressive Wirkung der Medikamente diesen Drang nicht verspüren. Also nehmen sie nicht zu, oder ab..

    LG Schnubb

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 19

    AW: Antidepressiva ohne Gewichtszunahme? Erfahrungen?

    Ich empfehle: Fluoxetin, im amerikanischen als Prozac bezeichnet. Mindert gerade am anfang den appetit, macht nicht platt, ist relativ nebenwirkungsarm. Das einzige das ich in knapp zehn jahren medierfahrung vertragen habe (von Allen anderen nahm ich zu, und das teilweise ohne mehr zu essen!!,)

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Antidepressiva oder doch lieber ein ADHS Präparat? Gewichtsprobleme ohne
    Von sunfee im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 7.08.2012, 23:42
  2. Seroquel und Gewichtszunahme
    Von nicole1978 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 18
    Letzter Beitrag: 10.06.2012, 18:49
  3. Gewichtszunahme durch Venlafaxin
    Von katha75 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 20.03.2012, 13:12
  4. Methylphenidat (Ritalin) und Gewichtszunahme?
    Von Chaot im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 8.02.2010, 16:36

Stichworte

Thema: Antidepressiva ohne Gewichtszunahme? Erfahrungen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum