Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 46

Diskutiere im Thema Seit 3-4 Jahren probleme mit Meds Bitte Idee oder Hilfe wenn ihr n Plan habt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 21

    AW: Seit 3-4 Jahren probleme mit Meds Bitte Idee oder Hilfe wenn ihr n Plan habt

    Hi Dr.CAT,

    mir tust Du wirklich leid und ich verstehe Deine Wut auf Ärzte sehr!

    Ich bin leider kein Pharma-Profi, und bin mit MPH seit fast 13 Jahren auf einer recht niedrigen Dosis (mitlerweile 5-10mg) eingestellt.
    Ich habe in den ersten Jahren meiner Therapie 3 x 10mg täglich genommen. Das war auch nicht schlecht. Habe meine Ausbildung
    endlich auf die Reihe bekommen und konnte mich recht erfolgreich privat und beruflich entwickeln.

    Doch unbemerkt haben sich bei mir viele "Ticks" eingeschlichen.
    Panik in der U-Bahn, im Bus in Meetings und sogar beim Essen gehen mit den Kollegen. Ich bin sogar eine Zeit lang mit dem Taxi in die
    Arbeit gefahren und habe meine Pausen Jahre lang durchgearbeitet um ja nicht die unangenehme Situation zu kommen mit Kollegen Essen zu gehen.
    Völligst unbewusst hatte ich mich mehr und mehr isoliert und mich von meinen Ticks vereinnahmen lassen.

    Irgendwann habe ich dann angefangen MPH in kleineren Dosen einzunehmen. Das hat mir damals sehr geholfen.
    Was ich damit sagen möchte: Evtl bist du überdosiert...

    Ich glaube nicht an Psychater die sich das >nicht< Zeug selbst reinschaufeln und viel zu leichtfertig die Dosen Ihrer Patienten erhöhen.
    Woher sollen Sie denn wissen wie es sich anfühlt 20mg oder 120mg MPH im Hirn zu haben?

    Ich weiß ich kann Dir mit meinem Text nicht wirklich weiterhelfen... Nur den Tipp geben, dass wie so oft, weniger manchmal mehr ist
    Geändert von tick (24.08.2012 um 13:30 Uhr) Grund: >nicht< vergessen :-)

  2. #12
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Seit 3-4 Jahren probleme mit Meds Bitte Idee oder Hilfe wenn ihr n Plan habt

    mmmm ja nun hab ich im letzten monat eben sehr gemerkt das weniger nicht unbedingt mehr war^^
    ich weiss es nicht, es scheint vollkommen zufällig obs wirkt oder nicht.

  3. #13
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Seit 3-4 Jahren probleme mit Meds Bitte Idee oder Hilfe wenn ihr n Plan habt

    2oo mg ist schon eine Überdosierung.

    Es könnte auch sein, dass Du das Mph als AD missbrauchst. Und Dich dann wunderst, dass es zwar 2 h lang wirkt, dann aber noch depressiver macht.

    Oder um es mit einem Song von Tom Petty zu beschreiben: "The hardest thing is coming down."

    Eine antidepressive Wirkung muss immer vom AD kommen. Mph wirkt nicht antidepresiv. Im Gegenteil, verschlimmert Depression.

    Deshalb meine Empfehlung: Halbierung der Dosis, Kombination mit einem SSRI.

  4. #14
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Seit 3-4 Jahren probleme mit Meds Bitte Idee oder Hilfe wenn ihr n Plan habt

    also nicht 200mg auf einmal sondern als max so über den tag.

    Depressiv bin ich normal nur wirklich wenn ich inaktiv bin.
    also das typische "ich will,kann aber nicht".
    Das zieht mich immer so enorm runter.

    In meinem Umfeld hab ich noch von niemandem gehört das zb. Medikinet retard wirklich bis 8 Stunden wirkt, ob nach 4 stunden essen oder nicht.
    Ich selbst habe beim "zerkauen" der retardierung auch absolut keinen unterscheid bemerkt.
    Eigentlich sollte es dann ja eine enorme überdosis sein, aber vieleicht haben auch alle in meinem Umfeld nur nen zu sauren Magen.

    Fluoxetin hat mich nur euphorisch gemacht, war die mindestdosis.
    Es hat für nen monat gut gewirkt danach hab ich nichts mehr außer das niedrigere libido gemerkt.

    Wenn ich so verpeilt bin bin ich normal immer dabei viel PC zu spielen, da es einfach leicht ist sich drauf zu konzentrieren und man gut zeit mit rum bekommt.
    Ich habe mich immer schon sehr hinter dem PC verkrochen wenn die situation für mich zu anstrengend war.
    Hauptgrund war früher die schule.
    Ich hab gemerkt das wenn ich nen Wochenende kein pc spiele das ich mich dann plötzlich wieder mit anderen dingen beschäftige.
    Also wenn zb. der Pc kaputt war oder nicht zugänglich.

    Am anfang der MPH Therapie hab ich von jetzt auf gleich aber auch 0 lust mehr gehabt am PC zu spielen oder so.
    Gab viele interessantere dinge, und es hat aufeinmal auch kein spaß mehr gemacht.
    Deswegen hab ich in den letzten jahren immer gesagt das wenn MPH gut wirkt ich von natur aus kein interesse mehr dran habe PC zu spielen oder Filme zu gucken oder so.

    Hab n bischen in dem Blog von Dr.W gelesen und fand es doch sehr interessant was dazu geschrieben wurde.
    Ich werds nochmal ausprobieren.

    Die letzten jahre über wars einigermaßen normal das ich ca. jedes halbe jahr alle Spiele etc. lösche weil ich die schnauze davon voll habe.
    Es gab dann aber immer wieder Situationen in denen ich wieder angefangen habe weil alles andere in den momenten zu anstrengend war.

    Werd jetzt nochmal gucken wie es die tage über läuft.

  5. #15
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257
    200mg Methylphenidat/Tag sind extrem überdosiert. Du bist damit außerhalb des Wirkungsbereichs für ADHS und im Bereich der reinen Aufputschwirkung.

    OK, es gibt wohl so Hochdosis-Exoten .

    Du weißt schon, dass ein typisches Entzugssymptom nach MPH-Missbrauch Depressionen sind? Denk mal darüber nach.

    Und dann gibt es noch die Möglichkeit von MPH wegzugehen. Entweder mit Amphetamin oder ganz andere Mittel.

    Was schlecht ist ist entretardieren - du weißt dann nicht meh wie es wirkt.

    Jedenfalls stimmt da was nicht.

    Bei mir ist die nötige Dosis gesunken und die Wirkdauer gestiegen ...





    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.
    Geändert von Wildfang (24.08.2012 um 23:44 Uhr)

  6. #16
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Seit 3-4 Jahren probleme mit Meds Bitte Idee oder Hilfe wenn ihr n Plan habt

    -.- wo hab ich geschrieben das die 200mg in eigenmedikation sind?
    Nein, die 200mg sind ärztlich abgesegnet es dient weder zum aufputschen noch soll es nen missbrauch sein.

    ich bin nicht auf den kopf gefallen, und hab mich die letzten jahre verdammt intensiv mit der Pharmakokinetik,der Wirkungsweise, Dosierung,Wechselwirkung etc. beschäftigt.

    also bitte...

  7. #17
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257
    Ups du warst schneller als ich mich verbessern konnte Sorry jetzt passt Frage und Antwort nicht mehr zusammen ...

    Aber wobei ich bleibe: Ist MPH das richtige für dich?


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  8. #18
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Seit 3-4 Jahren probleme mit Meds Bitte Idee oder Hilfe wenn ihr n Plan habt

    Ich hab schon D-L Amphetaminsulfat probiert.
    Viele MPH Präperate, Trevilor, Bupropion..

    Wobei ich mit Bupropion durch den NARI effekt die schlechtesten erfahrungen gemacht habe.

    Nun, wenn ich diese Probleme mit MPH bereits ab der ersten einnahme oder der ersten woche von mir aus gehabt hätte dan würd ich auch sagen das es das falsche ist.
    Nur hat es eben über fast nen Jahr sehr gut geklappt, und heute kommt es immer noch vereinzelt vor das es super funktioniert.

    ^^....JA, ich habe in den momenten in denen es Funktioniert bereite so gut wie es geht versucht jede varriable zu analysieren.
    Komme aber zu keinem festen ergebnis.

    Normal würd ich denken es sei eben ne erwartungshaltung oder einfach Psychisch bedingt, nur wird bei Stimulanzien von maximal nem Placeboeffekt von 30-40% ausgegangen.
    Es ist mir nicht erklärbar wie es mich plötzlich so fertig machen kann und eher wie ein antipsychotikum wirken kann.

  9. #19
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257
    Hm. Sicher dass nicht einfach was dazugekommen ist? Du bist doch auch jeden Tag anders - du änderst dich.

    Das Variablen Testen ist schwer einfach weil es zu viele Variablen gibt.

    Aber vielleicht ist was anderes hochgekocht?


    ---
    Zwischen Angel und Tür: Per Telefon und Tapatalk.

  10. #20
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Seit 3-4 Jahren probleme mit Meds Bitte Idee oder Hilfe wenn ihr n Plan habt

    natürlich ist das möglich, aber da ich kein biolabor zu hause habe und ärzte generell irgendwie faul sind wäre es nur eine weitere variable unter den tausenden.

    Hinzugefügt, jetzt gerade kann ich sagen das ich mich "jetzt gerade" besser fühle und MPH angenehmer wo es den ganzen tag über unangenehm war.
    Nachdem ich die Spiele löschte weil ich einfach zuviel davon bekommen habe und einkaufen ging, fühle ich mich plötzlich besser motivierter und aktiver.
    Ich fühle mich aufgeweckter, zufriedener und gucke plötzlich fröhlicher in die zukunft.
    Einziges andere was sich gerade in der kurzen Zeit geran hat ist das ich nen kilo Nudelsalat gegessen habe.

    Aber so läuft es die ganze zeit, beim nächsten mal ist es wieder das ich glaube zu wenig geschlafen zu haben, oder stress.
    Oder morgen früh ist schon wieder alles beim alten und die plötzliche motivation ist wieder weg.

    wie mir gerade in den kopf kommt ists natürlich auch möglich das es eben nicht nur ein grund ist sondern ich es schon richtig beobachtet habe und es eben viele auf einmal sind.
    das würde dann aber heissen das ich bei den eigentlich natürlichsten mechanismen die eigentlich bei mensch und tier unterbewusst ablaufen eine fehlende reuglierung habe und somit
    alles manuell steuern muss und daran scheiter.
    das kann ich mir aber nicht wirklich vorstellen, auch wenn es mir oft so scheint als müsste ich die dinge die bei allen anderen von selbst ablaufen, selbst regulieren.
    :-/ ich hab auch noch nirgends irgendwo ne studie oder untersuchungsergebnise gefunden, in dem solch eine problematik festgestellt wurde.

Seite 2 von 5 Erste 12345 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Welche körperlichen Symptome habt ihr, wenn ihr unruhig seit?
    Von nasham im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.03.2012, 01:30
  2. Antworten: 14
    Letzter Beitrag: 21.11.2011, 21:06
  3. Ein-/Nachtschlafprobleme seit Jahren - welches Schlafmittel?
    Von Khaos Prinz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 19.06.2011, 18:55

Stichworte

Thema: Seit 3-4 Jahren probleme mit Meds Bitte Idee oder Hilfe wenn ihr n Plan habt im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum