Zeige Ergebnis 1 bis 4 von 4

Diskutiere im Thema MPH und Antidepressiva (Wegen totaler Leere nach MPH) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 12

    MPH und Antidepressiva (Wegen totaler Leere nach MPH)

    Hallo, ich bin Peppi und neu hier.

    Ich nehme Medikinet seit über zwei Jahren. Davor ging es mir zwar schlechter, aber inzwischen gehts mir auch nicht mehr gut.

    Ich bekomme morgens und mittags je 20 mg Medikinet Retard bzw. Adult. Nun ist es so, dass es mir morgens nach der Einnahme richtig gut geht!
    Ich bin konzentriert, fokusiert usw.. alles prima!
    Wenn ich MPH so gegen z.B. 6 Uhr nehme, gehts mir bis ca. 11 Uhr gut und dann gehts rapide bergab! Ich bin leer, depri, ängstlich, aufgewühlt innerlich usw. einfach mies!
    Da hilft dann die zweite Einnahme auch nicht mehr wirklich und gegen 16 Uhr könnte ich schlafen gehen!

    Jetzt war ich bei meinem Arzt vor ein paar Wochen und sagte ich will KEIN MPH mehr, aus genannten Gründen.
    Das "Plus" an Lebensqualität morgens, wirkt sich durch ein "Minus" später aus. Das will ich nicht mehr! Ich will nicht den halben Tag am Boden liegen.
    Ich sagte dem Arzt, dass ich von Elontril gehört habe und dass man das auch bei ADS bekommt und ich auch was gegen diese Depris am Abend bzw. Nachmittag haben will. Diesen Tagesrythmus will ich nicht mehr! Gestnern z.B. da ging ich total geschafft schon um 17 Uhr ins Bett. Im Moment habe ich frei, darum ists egal, ob ich jetzt wach bin, aber um 17 Uhr ins Bett und dann um 4 Uhr wach sein! ? !

    Jedenfalls schrieb er mir Elontril auf. Sagte aber ich müsse "zum Übergang" bei dem MPH, wie gehabt bleiben.

    Das war wirklich unschön! Elontril plus MPH! Ich war so derart innerlich aufgewühlt, ja schon panisch dabei. Nach ca. 10 Tagen oder so, brach ich das mit Elontril ab (Muss man denn da wirklich durch anfangs bei ADs???)
    Nur einen winzigen Moment in der Zeit hatte ich das Gefühl das Elontril hilft mir und ich würde mich besser fühlen, aber ansonsten gings mir hundeelend! Das ging soweit dass ich panisch zu meinem Hausarzt lief den ich ewig kenne und ganz pansich bei ihm war. Er sagte dann ich solle unbedingt eine Therapie machen.
    Beim Psycho-doc war ich nicht, der hatte Urlaub.

    Ich brach das mit dem Elontril ab.
    Jetzt dachte ich über Sertralin nach, weil ein Bekannter damit (Kein ADS) SUPER zurecht kommt (Ich war richtig neidisch!!) Mehr Antrieb, weniger Ängste, fast Euphorie, alles SUPER!!

    Muss man denn bei ADs durch so eine schwere Zeit von zwei Wochen wie bei mir??

    Ich will eigentlich KEINE Medikamente mehr nehmen!!
    Ist mir alles zu viel!

    (Auch wenn ich mich anfangs gut vom MPH konzentrieren usw. kann, alles prima ist, bis ich diese TOTALE Leere bekomme danach)

    Liebe Grüße
    Peppi

  2. #2
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 4.257

    AW: MPH und Antidepressiva (Wegen totaler Leere nach MPH)

    Das ist eigentlich kein Fall fürs Forum sondern für den Arzt. Aber eines: Elonitril wird oft auch bei ADHS eingesetzt, Sertralin selten. Wie du den Übergang von MPH auf Elonitirl hinkriegst musst du mit deinem Doc besprechen.

    Aber ich höre da eine generelle Therapiemüdikeit ...

  3. #3
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: MPH und Antidepressiva (Wegen totaler Leere nach MPH)

    Peppi79 schreibt:
    Wenn ich MPH so gegen z.B. 6 Uhr nehme, gehts mir bis ca. 11 Uhr gut und dann gehts rapide bergab! Ich bin leer, depri, ängstlich, aufgewühlt innerlich usw. einfach mies!
    Da hilft dann die zweite Einnahme auch nicht mehr wirklich und gegen 16 Uhr könnte ich schlafen gehen!

    Das war wirklich unschön! Elontril plus MPH! Ich war so derart innerlich aufgewühlt, ja schon panisch dabei. Nach ca. 10 Tagen oder so, brach ich das mit Elontril ab (Muss man denn da wirklich durch anfangs bei ADs???)

    Ich brach das mit dem Elontril ab.

    Muss man denn bei ADs durch so eine schwere Zeit von zwei Wochen wie bei mir??

    Hallo Peppi79,

    erst einmal herzlich willkommen bei uns im Forum. Ich sehe gerade, dass du dich mit einem ähnlichen Beitrag bereits vorgestellt hast.
    Ich antworte dir einfach mal hier:

    Bevor ich etwas ausführlicher werde, folgender wichtiger Grundgedanke: "Abwarten und Geduld bewahren, nicht aufgeben und auf seinen Arzt vertrauen!


    Grundsätzlich ist bei allen Fragen dein Arzt naütlich Ansprechpartner Nr. 1. Allerdings kann ich natürlich verstehen, dass du gerne von den Erfahrungen
    anderer User partizipieren möchtest.

    Die richtige medekamentöse Einstellung bei ADS und natürlich deren Komorbitäten wie Depressionen sind nicht immer ganz einfach. Man sollte wissen,
    dass dies eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Vor allem MPH bzw. Medikinet Adult ist nicht immer so leicht bei der Einstellung. Es könnte sowohl
    eine Über- als auch eine Unterdosierung vorliegen oder z.B. die Nahrungsaufnahme nicht passend gewesen sein bei der Einnahme der Retard-Kapsel.

    Wir haben gerade einen recht frischen Thread zu diesem Thema. Einige Kommentare solltest du einfach überlesen. Du erhälst dort jedoch
    interessante Informationen:
    http://adhs-chaoten.net/adhs-erwachs...tig-wirkt.html


    Was die Behandlung mit Antidepressiva angeht, kann ich dir nur aus eigener Erfahrung sagen, dass Elontril, zumindest in den ersten
    Tagen, etwas gewöhnungsbedürftig ist. Teilweise muss die MPH-Dosis herabgesetzt werden, teilweise wird erst auf Elontril eingestellt bis
    es funktioniert und erst DANN wieder MPH dazugenommen.

    Wir haben hier im Forum auch mehrere Threads über Erfahrungen mit Elontril. Ich kann dich halt nur vorweg beruhigen:
    Es gibt im Prinzip keine nebenwirkungsfreien Antidepressiva. Die einen machen müde, die anderen machen munter, aber aufgekratzt,
    von anderen kann man die ersten Wochen nur schlecht schlafen...

    Bloß darauf kommt es ja im Endeffekt nicht an, DENN du hast ja ein Ziel: Du möchtest dich besser fühlen! Du hast mit
    Sicherheit schon eine Menge hinter dir und möchtest es am liebsten sein lassen, aber ich finde du hast schon so viel
    erreicht und mit dem letzten bischen Feineinstellung wirst du auch endlich zum Ziel kommen.


    Sprich am besten nochmal mit deinem Arzt! Erötert nochmals eine Strategie, fangt z.B. erstmal nur mit Antidepressiva an.
    Wenn es langsam schlägt, dann tastet ihr euch wieder an MPH heran. Selbst, wenn du das alles nicht wirklich möchtest,
    dann besprich auch das mit deinem Arzt. Aber ich würde dem Ganzen noch einen Versuch geben.


    Viel Erfolg!
    der87

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 3.600

    AW: MPH und Antidepressiva (Wegen totaler Leere nach MPH)

    Ich komme da mal aus einer ganz anderen Ecke der Gedanken und sage: Sind die ADs tatsächlich nötig?

    Habe ein ähnliches Problem mit Antriebslosigkeit, depressiven Verstimmungen mit üblen Highlights undundund. Und das seit ich die Medikinet Adult nehme. Schon mit der ersten Dosis morgens. Scheint wirklich gar nichts mehr zu funktionieren, wofür ich das MPH "eigentlich" nehme. Habe auch schon meinem Doc gegenüber geäußert, dass ich die Dinger nicht mehr nehmen möchte. Dumm nur, dass mir dort nur noch (!) die Adult verschrieben werden und nicht mehr das Präparat, mit dem ich zuvor sehr gut klar kam und mit dem ich meine normalen Stimmungsschwankungen handhaben konnte.

    Das ändert nichts an der Tatsache, dass es mit den Adult (gelinde gesagt) nicht gut läuft. Mir fällt auch kein wirklicher Auslöser ein, der mir psychisch so sehr zusetzt, dass ich abgerutscht bin. Leider ist bei mir die Arzt-Therapie-MPH-Kopplung noch etwas kompliziert und mir wurde angetragen die Adult weiterhin zu nehmen und evtl. ein AD dazu.

    Die negative Wirkung der Adult mit einem AD auffangen???

    Sicher ist ein AD bei manchem notwendig. Bei mir selbst stelle ich das sehr in Frage…

Ähnliche Themen

  1. Antidepressiva
    Von Phantasia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 5.03.2012, 20:04
  2. Totaler Frust beim Arzt...
    Von markus76 im Forum ADS ADHS Erwachsene: Diagnose und Behandlung
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 28.04.2011, 17:06
  3. Nocheinmal wegen Antidepressiva / Venlafaxin
    Von matt_e im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 22.11.2010, 20:58

Stichworte

Thema: MPH und Antidepressiva (Wegen totaler Leere nach MPH) im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum