Seite 1 von 2 12 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 13

Diskutiere im Thema Schlafprobleme - Welches Medikament nehmen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 61

    Schlafprobleme - Welches Medikament nehmen?

    Hallo,

    ich hab seit einigen Wochen vermehrt einschlaf/durschlaf Probleme. Mit dem Medikinet hängt das nicht, wenn dann nur bedingt zusammen.

    Ich vermute den Auslöser eher in meinem näheren Umfeld - bzw. meiner Freundin, da es seit Wochen vermehrt Streß und Eifersucht gib. Das soll aber jetzt nicht das Thema sein.

    Medikinet nehm ich 3 x 10 mg - so, wenn ich abends das Medikinet zu früh nehm (17 Uhr), komm ich Bett aus dem Grübbeln über den vergangenen Tag nicht mehr raus, nehm ich es später, schlaf ich immer noch schlecht ein... aber dann kommt wohl der "rebound" in der Nacht bzw. im Traum - Egal wie ich es mach, ist der nächste Tag eigentlich schon wieder mit dem aufstehen gelaufen.

    Meine Therapeutin meinte, ich sollte mal Amitriptilin-Tropfen probieren, abends vor dem schlafen gehen. Die machen müde, wirken erst antidepressiv ab einer höheren Dosis.

    Hat einer einen Tipp oder ne Idee - Medikament oder Alternativen - ist alles willkommen an Ideen.

    Nächste Woche bin ich eh zum Routine-Check in der ADHS Ambulanz - dort werd ich das auch mal erzählen....

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Schlafprobleme - Was nehmen

    Guten Abend!

    Einen Tipp habe ich leider nicht für Dich - Du erzählst "meine Geschichte". Nehme ich das letzte MPH zu früh kommen die "bösen Gedanken und die kleinen Gedankenkreise". Nehme ich es zu spät hindert mich der sog. Rebound am Schlafen.

    Ich habe dafür folgende Lösungen für mich (!!!) entwickelt:

    - Das Wichtigste: Akzeptanz. Ich schlafe wenig und brauche offensichtlich wenig Schlaf. Drei Tage hintereinander nur zwei Stunden geht - ich merke es noch nicht einmal. Und irgendwann schlafe ich dann meine unglaublichen sieben Stunden - und dann gehts wieder von vorne los. Ich kann mir sicherlich schönere Stunden vorstellen als "undosiert" meinen kleinen Gedankenkreisen nachzuhängen - aber es ist wie es ist.

    - Wenn die Gedankenkreise zu arg werden (also dass die Gefahr besteht, dass ich gar nicht schlafe oder wenn ich aus beruflichen Gründen schlafen "muss") - dann nehme ich rechtzeitig niedrig dosiert unretardiertes MPH. Bei mir reichen 5-10mg aus, um die Gedankenkreise zu stoppen und dann kommt in vielen Fällen der Schlaf ganz von alleine.

    - Für sehr seltene Fälle habe ich meinen Hausarzt um ein schwaches (!) Schlafmittelchen gebeten. Dass ich auch nur in sehr seltenen Fällen einsetze. Und ich habe auch nur deswegen darum gebeten, weil ich für mich den ersten Punkt geklärt hatte (Akzeptanz). Sonst wäre mir für mich (!!!) die Gefahr einer dauernden Einnahme von diesem Schlafmittelchen zu groß gewesen.


    Ich wünsche Dir, dass Du für Dich eine gute Lösung finden wirst. Vielleicht ja schon näcste Woche in der Ambulanz. Bin gespannt auf Deine Erzählungen.

    LG

    Grey

  3. #3
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 32

    AW: Schlafprobleme - Was nehmen

    Ich hab von meinem Hausarzt schon des Öfteren Zopiclon bekommen, leider macht es psychisch und körperlich abhängig, weshalb er mir empfahl nur die Hälfte der 7,5mg-Tabletten zu nehmen. Sie entspannen recht gut, was es mir zumindest einfacher macht.
    Ich bekomme noch kein MPH, aber ich dachte bis jetzt immer, mit MPH müsste man eigentlich leichter einschlafen, weil die Probleme ja durch das ADS kommen. Liege ich da etwa falsch?

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 61
    Forum-Beiträge: 2.091

    AW: Schlafprobleme - Was nehmen

    Hallo

    Ich schlafe deutlich besser, seit ich über den Tag 150 mg Elontriel und 20 mg MPH nehme. Durch das Elontriel fällt der "rebound" weg. Falls ich vor dem Einschlafen nur grübel, dann nehme ich 5 mg MPH. Das klappt sehr gut und nach fast 1,5 Jahren sehr schlechtem Schlafen ist es wieder deutlich besser geworden.

    alles LIebe Elwirrwarr

  5. #5
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 60
    Forum-Beiträge: 1.160

    AW: Schlafprobleme - Was nehmen

    Es gibt da sone sehr gute seite von der Charite Berlin, ALLES wissenswerte über Schlafstörungen, google mal : Schlaflabor charite berlin

    sch... keine Zeit mehr, ackern gehn

    Liebe Grüße Anni

  6. #6
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 145

    AW: Schlafprobleme - Was nehmen

    Auf die Gefahr hin belächelt zu werden....versuh mal die original rescue tropfen von nelsons. bei mir wirken die wunder

  7. #7
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 35
    Forum-Beiträge: 3.524

    AW: Schlafprobleme - Was nehmen

    Ich nehm Valdoxan 75 mg ...hilft allerdings nur bei Einschlaf nicht bei Durchschlafproblemen, da die Wirkung nur ca 90 Minuten dauert... und es ist wichtig, dass man die direkt im Bett nimmt (also wenn man schon liegt und danach nicht mehr aktiv ist). Für mich war das die Lösung... allerdings wie gesagt auch nur, weil ich mit Schlafen eigentlich keine Probleme habe, wenn ich einmal schlafe, aber ich konnte nie einschlafen... Stunden rumgewälzt... naja seit ich die nehme klappts und ich bin zufrieden!

    Ich würde mit deinem behandelnden Arzt sprechen... ! Es gibt ganz viele Möglichkeiten und Du musst rausfinden wo die Probleme liegen und was Dir hilft!

    Und Motdy schreibt ist nicht zu belächeln, bei sehr vielen Menschen helfen auch pflanzliche Sachen und einen Versuch ist es wert!
    Meine Valdoxan bringen bei mir auch viel mehr wenn ich vor dem Zubettgehen schon einen starken Tee trinke der auch etwas ruhiger macht und bei mir ist das gut... das ist denke ich auch eine Kopfsache und für mich auch mehr so ein Ritual!

    Viel Erfolg beim guten Schlafen!

    LG

    Rose

  8. #8


    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene(r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 20.808
    Blog-Einträge: 40

    AW: Schlafprobleme - Was nehmen

    Hallo.

    Rose schreibt:
    Und Motdy schreibt ist nicht zu belächeln, bei sehr vielen Menschen helfen auch pflanzliche Sachen und einen Versuch ist es wert!
    Naja,

    wobei das Bachblütenzeux nichts mit pflanzlichen Arzneimitteln (Phytopharmaka) zu tun hat, sondern das ist reine Esoterik, respektive sind das im besten Fall noch Placebos.

    Hat also so hier im Medikamentenbereich nichts verloren (@ Motdy).





    LG,
    Alex

  9. #9
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 127

    AW: Schlafprobleme - Was nehmen

    Alex schreibt:
    Hallo.



    Naja,

    wobei das Bachblütenzeux nichts mit pflanzlichen Arzneimitteln (Phytopharmaka) zu tun hat, sondern das ist reine Esoterik, respektive sind das im besten Fall noch Placebos.

    Hat also so hier im Medikamentenbereich nichts verloren (@ Motdy).





    LG,
    Alex

    Ich nehm so ein Bachblütenzeux ^^ und es hilft mir sehr.
    Nehm aber auch " Pascoflair " Passisonsblumenkraut . Das ist rein Pflanzlich , Hab ich von meinem Homöopathen bekommen.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 73

    AW: Schlafprobleme - Welches Medikament nehmen?

    Promethazin hatte mir als Bedarfsmedi zum schlafen immer recht zuverlässig geholfen. Hat selber auch kein Sucht- bzw. Abhängigkeitspotenzial im Gegensatz zu den hier erwähnten Z-Benzos (Zopiclon//Zolpidem haben durchaus MIssbrauchspotenzial, auch wenn seitens der Pharmaindustrie gerne das Gegenteil behauptet wird).

    Bachblüten sind HokusPokus welchen ich in die selbe Rubrik wie Globulis stecken würde, nämlich in die Rubrik Scharlatanerie bzw. Geldmacherei. Das bringt nur dem Hersteller/Verkäufer was...

Seite 1 von 2 12 Letzte

Ähnliche Themen

  1. ADS mit Panikattacken welches Medikament
    Von Zotti im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 12:43
  2. Welches medikament macht nicht dick
    Von Phantasia im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 15.03.2012, 23:39
  3. Welches MPH / Methylphenidat-Medikament ?
    Von oiuz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 25.11.2011, 18:47
  4. welches medikament auf rezept???
    Von danni im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 23.06.2011, 19:59

Stichworte

Thema: Schlafprobleme - Welches Medikament nehmen? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum