Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 10

Diskutiere im Thema Frage zu Medikinet adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 139

    Frage zu Medikinet adult

    Guten Morgen!

    Ich nehm seit 1 Woche Medikent adult 10 mg ret. 1-1-0. Hab schon ein paar Wochen davor angefangen MPH zu nehmen, hab mittlerweile den Psychiater gewechselt. Möcht jetzt hier nicht darauf eingehen, warum, steht alles in einem anderen Beitrag hier...

    Meine Frage zu dem Medikament bzw. zu der Wirkungsweise.

    hab davor das unretardierte MPH genommen, da hab ich jedesmal gespürt, wann die Wirkung kam, besonders hab ich gespürt, wenn sie nicht mehr wirkt. hatte jedesmal einen rebound, bzw. hab ich jedesmal auch nebenwirkungen gespürt. jedenfalls zum Schluß hab ich bei 5mg gar nix mehr gespürt, weder Wirkung noch Nebenwirkung noch Rebound...

    jetzt mit mph retardiert spür ich überhaupt nicht, wanns anfängt, bzw. dass es wirkt. ok, ich bin etwas ruhiger, arbeite etwas strukturierter, rede halbwegs flüssiger... Nebenwirkungen hab ich ganz wenig (meist nur trockenen Mund, aber wir haben ja Sommer und ich rede während der Arbeit sehr viel... weiß nicht genau,wohers kommt) ABER ich merk, wenns nicht mehr wirkt, dann werd ich unruhig, habe einen großen Bewegungsdrang...

    jetzt frag ich mich, ist die Wirkung wirklich so dezent beim retardiertem? Wie merk ich, wenns so dezent ist, dass die Dosierung mir ausreicht oder nicht mehr?

    (komisches Deutsch, aber ich hoffe ihr habt verstanden, was ich sagen will )

    LG Nervzwerg

  2. #2
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Frage zu Medikinet adult

    Hallo Nervenzwerg,

    also im Prinzip spürst Du ja was. Nur hast Du eben den Vergleich zum unretardierten MPH. Und das ist für Viele am Anfang, wenn sie Medikinet adult einnehmen eher verunsichernd.
    Die Wirkung ist wirklich dezent. Das ist ja der Sinn der Sache. Es soll langsam anfluten, ein Level halten und dann ebenso langsam wieder ausklingen. Deshalb hat man meistens auf die Langzeitmedis nicht so nen starken Rebound.

    Kann ich zumindest von mir so sagen. Unretardiertes MPH (Generika) vertrage ich nicht mehr. Die pushen mich so stark, dass es zwar manchmal ganz nett ist, aber der Rebound ist umso krasser. Bekam davon oft böse Kopfweh und schlechte Laune. Bei Ritalin ist das nicht so.

    Ich hab beim Adult gemerkt, dass es zu wenig war, als ich ergänzend unretardiertes MPH nehmen musste, um Konzentration zu erlangen. Mein Arzt ist auf 30 mg morgens hoch und das ist so, wie es ist prima für nen normalen Tag. Bei Stress darf ich aber noch 10 mg Ritalin morgens nehmen, bzw. nachmittags.
    Ich empfinde dieses dezente Wirken angenehm.

    Warte erstmal, bis sich Dein Körper dran gewöhnt hat, an Deine jetzige Dosierung. Dann kannste ja mit dem Arzt reden, ob Du höher gehen darfst oder nicht.

    LG Schnubb

  3. #3
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Frage zu Medikinet adult

    danke für deine Antwort!

    leider ist Geduld nicht eine meiner Stärken... bin mal wieder zu ungeduldig! ok, werd noch etwas warten... hab von meinem psychiater das ok bekommen, bei bedarf noch 5mg vom schnell wirksamen mph zu nehmen... werd das mal ausprobieren und mich versuchen in Geduld zu üben

    LG Nervzwerg

  4. #4
    Mega-Wusel

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 40
    Forum-Beiträge: 2.452

    AW: Frage zu Medikinet adult

    Geduld ist auch keine meiner Stärken. Im Gegenteil. Hab nur fest gestellt, dass ich mich selbst mehr stresse, wenn ich drauf versessen bin, dass alles jetzt und hier sofort passieren muss.. am besten gestern..

    Ach ja, wir haben hier auch das Thema, dass MPH zyklusbedingt auch Wirkungseinbrüche erlebt..

    Ach, noch was!!! Den trockenen Mund hab ich auch. Ist eine NW vom Medikinet. Trockener Mund in Kombi mit Null Durst ist mein Problem.. Noch dazu im Sommer!!!

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Frage zu Medikinet adult

    hab mit meiner psychotherapeutin "ziele" für die Therapie definiert. Geduld üben/lernen steht an 1. Stelle dass ich ungeduldig bin, merk ich leider sehr selten... nur extreme ungeduld, wenn ich kurz vor dem platzen bin, merk ich...

    den trockenen Mund hatte ich auch beim unretardierten mph, allerdings wars in der Zeit nicht so heiß, von daher fällt es mir schwer, zu unterscheiden, ob es jetzt NW sind oder hitzebedingt... Trinken tu ich meistens immer gut... mit den NW kam ich beim Trinken auf ca. 3-4 L tgl, ohne bin ich bei 2-3.

    dass du keinen Durst hast, ist net so toll... kenns aber von der Arbeit, die meisten alten Menschen haben kein durstgefühl... helfen tut oft, dass man das trinkt, was einem schmeckt (wasser, sprudel, cola/fanta usw., saft, saftschorle, kalten/warmen Tee, Kaffee, französische Sirups (sind nicht so süß, wie die anderen). über kalorien sollte man sich net so gedanken machen, hauptsache ist, dass man trinkt... wenn man viel trinkt, hat man auch weniger hunger, von daher relativiert es sich mit den kalorien. den durst kann man auch durch knabbern von salzigen anregen (z.b. salzstangen). außerdem schau ich bei meinen patienten, dass sie ca. alle 1/2 bis 3/4 stunde ein glas (ca. 150 - 200 ml) trinken... auf einen Tag hochgerechnet kommt da einiges zusammen...

    werd mir mal doch den beitrag bzgl. zyklus durchlesen...

    lg nervzwerg

  6. #6
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 187

    AW: Frage zu Medikinet adult

    Trockener Mund ist normal, den hab ich auch. Meist hab ich am Tag eine 1,5 Liter-Flasche Wasser getrunken (tagsüber, abends halt noch Bier oder weiter Wasser). Als ich auf MPH eingestellt wurde hab ich meinen Arzt nch nebenwirkungen gefragt, ob es auch harntreibend sein kann, weil ich gemerkt habe, dass ich echt häufig auf toilette muss. Ich habe eh eine recht schwache Blase, aber seitdem muss ich noch öfter, das ist mir aufgefallen. Als er meinte ich solle mal mein Trinkverhalten beobachten wegen Mundtrockenheit hab ichs gemerkt, ich fülle die Flasche derzeit im Schnitt 2 mal tagsüber auf, komme also auf 3 - 4 Liter, wenn es warm ist gerne auch mal auf 5 oder 6, und das nur tagsüber Ich habe garnicht gemerkt, dass ich auf einmal so viel trinke, was vermutlich auch daran liegt, dass ich Leitungswasser abfülle und daher keine Getränke kaufen muss. Ich hätte das eher gemerkt, wenn ich auf einmal dreimal so oft die Buddeln schleppen müsste

    Geduld muss leider sein, am Anfang von Medikinet Adult hab ich den Wirkungseinsatz gespürt, jetzt nicht mehr so richtig, jetzt weiß ich, dass ich eine Stunde nach Einnahme in der Lage bin Dinge gut anzugehen, weil es dann wirkt. Das merke ich aber nicht, weil mein Körper sich "aktiviert" fühlt, sondern eher, dass es vorher nichts bringt etwas anzufangen, aber ab dann geht es leichter. Retard wirkt halt sanfter. Wirkt unretadiertes eher digital, also an-wirkung-aus, wie ein Fernseher, wirkt retard eher wie ein Computer... Hochfahren - Wirkung - Runterfahren, das dauert halt und ist eher fließend.

    In der Einstellungsphase bringt es vermutlich nichts noch zusätzlich mit unretadiertem zu arbeiten, außer evtl. um den Rebound abzufedern, aber nicht um die richtige Wirkung zu finden. Ziel ist es doch, dich auf Retard einzustellen, dass du das als Einziges brauchst und eben unretardiert als "Abfangjäger" für den Rebound.

    Und auf die Frage wie du merkst ob es richtig ist: Ausprobieren. Mit dem Arzt Erhöhungen absprechen und ein Experimentierfenster festlegen. So hat es bei mir geklappt, ich hatte 10er bekommen, so wie du, später auch zum feintuning noch 5er. Innerhalb abgesteckter Grenzen durfte ich dann eben nach ein paar Tagen statt 10 mal 20 nehmen, um einen Vergleichswert zu haben. Du merkst für dich allein wann es genug ist, bzw. wann es zu viel ist. Die Überdosierungssymptome wirst du für dich schon merken, das kommt beim Einstellen schonmal vor, da hast du dann quasi deine persönliche Maximaldosis. Die Idealdosis liegt dann irgendwo darunter. Nimmst du bspw. 20 und fühlst dich besser als mit 10, nimmst dann 30 und merkst keinen Unterschied zu 20, bist bei 40 aber überdosiert, dann wäre wohl 20 deine Dosis. Das Ziel ist halt die geringste Dosis, die die individuell angenehmste Wirkung entfaltet (steht so ja auch in der Packungsbeilage). Dies ist ausdrücklich KEINE Dosierungsanleitung, sondern nur ein Beispiel wie es laufen kann. Bei mir war es eben so, dass ich mit 30 kaum Wirkung hatte, 40 waren zu viel und 35 sind derzeit ideal seit über einem Monat, weil es besser wirkt als 30 oder 40. Aber das ist halt individuell unterschiedlich und mit dem Arzt abzusprechen.

    Geduld ist da eben leider die zu erlernende Tugend, ich hab einen Monat gebraucht um die richtige Dosis zu finden, je nach Vorgehensweise des Arztes kann es aber auch länger dauern.

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Frage zu Medikinet adult

    Hallo an alle,

    ich hänge mich jetzt einfach mal hier an, statt einen neuen Thread zu eröffnen. Meine Frage: Wann ungefähr ist Ritalin LA (10mg) wieder aus dem Körper draussen? Die Halbwertszeit ist ja ziemlich kurz, 10mg sind recht wenig - könnte man davon ausgehen, dass 24h nach der Einnahme alles wieder weg ist?
    Ich frage, um einschätzen zu können, ob gewisse Symptome Nebenwirkungen sind oder andere Gründe haben.

    Danke im Voraus!

    LG
    Polarnacht

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 187

    AW: Frage zu Medikinet adult

    Hi,

    Ich kann nichts konkretes zu Ritalin LA sagen, aber da das wie Medikinet ja ein MPH-Präparat ist, sollte sich das nicht viel geben.

    Retardpräparate wirken ja in etwa 7 Stunden (meist heißt es 8, bei anderen sind nur 6 Stunden spürbar). Unretadiert ist es die Hälfte. Ob LA jetzt retadiert oder unretadiert ist weiß ich nicht, aber das weißt du ja sicher, du nimmst es ja

    Mein Arzt hat mir das so erklärt, dass der Wirkstoff mit Abbau der Wirkung recht schnell aus dem Körper verschwindet. Ich habe ihn wegen MPH und Alkohol gefragt, also ob ich abends mein Feierabendbier trinken darf oder ob das total tabu ist, eben wegen dem Wirkstoff. Klar durfte er mir nicht dazu raten, Alkohol zu trinken, aber er meinte eben, wenn ich morgens das Medikament nehme (bekomme Retard, also 7 - 8 Stunden Wirkungszeit) und dann abends ein Bier trinke oder so, dann ist nur noch so wenig im Körper, dass es kaum mehr einen Einfluss haben dürfte. Vorsichtig angehen sollte man das natürlich trotzdem, denn ein klein wenig ist ja immer noch da.

    Ob es jetzt 10 oder 30mg sind ist ja egal würde ich sagen, denn es wirkt ja bei mehr Wirkstoff nicht länger, sondern personenspezifisch nur besser oder schlechter. Eigentlich müsstest du wenn die Wirkung nachlässt auch weniger Nebenwirkung spüren. Nach 12 Stunden sollte bei Retard eigentlich fast komplett alles weg sein, nach 24 Stunden mit Sicherheit. Merke ich an mir: Ich habe krasse Appetitlosigkeit durch MPH. Nehme ich es einen Tag mal nicht, dann kann ich wieder futtern wie ein Weltmeister. Der Rest ist zwar auch wieder "normal", aber dafür kann ich eben wieder essen. Und die Appetitlosigkeit zieht sich wie ein roter Faden durch, egal ob ich beim Einstellen mit 10mg retard morgens angefangen habe oder jetzt morgens 35mg nehme, auf Zeitpunkt und Intensivität der Nebenwirkung Appetitlosigkeit hat das keinerlei Einfluss.

  9. #9
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsener
    Forum-Beiträge: 1.649

    AW: Frage zu Medikinet adult

    @Polarnacht, ich nehme 10 mg Ritalin LA morgens gegen 9 Uhr und die Wirkung ist gegen 17 Uhr weg. Ich merke das u.a. auch daran, dass ich der Hunger wieder kommt, Müdigkeit, leichte Gereiztheit, ich Alkohol abends wieder vertrage im Gegensatz zu tagsüber (feiern mit Sekt bei der Arbeit ist für mich tabu!) und mein Sportbedürfnis hoch ist.

    Anders ist das bei sog.Spiegelmedikamenten, z.B. bei Strattera- da habe ich nichtmals einen winzigen Schluck Wein abends vertragen, weil das Wirkstoff eben über 24 h im Körper ist, mal höher mal niedriger, aber vorhanden, und die NW leider auch- bei MPH habe ich leichte Mundtrockenheit nur während der Wirkzeit, bei Strattera hatte ich sie dauerhaft, war echt nervig.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 6

    AW: Frage zu Medikinet adult

    Danke für eure Antworten!

    @Zork: LA ist retardiert (steht für "Long Acting"), es gibt laut Hersteller "2 getrennte Peaks im Abstand von ca. 4 Stunden", die ~8h dürften also auch hinkommen, nehme ich an.

    Ich vermute mal, dass die Symptome dann keine Nebenwirkungen sind - hätte mich irgendwie auch gewundert. Ich habe die ersten 3 Tage gar nichts gemerkt, also auch keine Nebenwirkungen - seit gestern dann ständig so ein ekliges Angstgefühl inkl. Atemnot, aber das war 24h nach der Einnahme immer noch nicht besser. Heute hat Ablenkung geholfen, das spricht für mich ebenfalls gegen Nebenwirkungen. Gut zu wissen.

Ähnliche Themen

  1. Medikinet retard = Medikinet adult?
    Von ChaosStern im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 20.07.2012, 14:24
  2. Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 7.07.2012, 03:13
  3. Medikinet Adult: Frage zum Abstand zwischen den Einnahmen
    Von dirk im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 27.06.2012, 20:40
  4. Umstellung von medikinet retard auf medikinet adult
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 6.10.2011, 21:16
  5. frage bez. medikinet adult und stress
    Von Barcelona im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 8.08.2011, 16:24

Stichworte

Thema: Frage zu Medikinet adult im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum