Seite 1 von 8 123456 ... Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 71

Diskutiere im Thema Testosteronmangel - ADS / ADHS-Symtome? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 108

    Testosteronmangel - ADS / ADHS-Symtome?

    Also man findet im Internet kaum etwas, aber Testosteron fördert die Bildung von Neurotransmittern.

    Ein Mangel macht beim Mann:

    -antriebsschwach
    -depressiv
    -Gedächtnis- und Konzentrationsprobleme
    -gereizt

    Das klingt schon nach einem Mangel aller 3 Neurotransmitter

    Zur Zeit bin ich noch im Mangelzustand(Hoden kaputt), aber direkt nach der Testoeinnahme habe ich noch passende, vieleicht sogar erhöhte Werte und ich dachte eigentlich, dass der Alkohol in meinem Medi verdampt(ist so ein Gel) und mich high macht, aber das stellte sich als Ente heraus.
    Es ist die innere Unruhe die ca. 15 min.-1 h nach Anwendung verschwindet und einer gewissen Glückseeligkeit weicht(komme mir dadurch etwas faul vor) und die Konzentration erscheint mir gesteigert. Ablenkbarkeit ist auch deutlich verringert.

    Ich kann jetzt auch einfach größte Texte lesen und mehr im Hinterkopf behalten als vorher.

    Ne, Konzentrationsstörrug habe ich aber bestimmt trotzde, aber depressiv bin ich nicht mehr.

  2. #2
    Lysander

    Gast

    AW: Testosteronmangel - AD(H)S Symtome?

    Recherchiere mal unter Kallmann-Syndrom

  3. #3
    Lysander

    Gast

    AW: Testosteronmangel - AD(H)S Symtome?

    aus Wikipedia (ist ganz fundiert in diesem Fall)

    Psychologische Besonderheiten beim Kallmann-Syndrom

    Der Psychologe P. Neemuchwala nennt folgende möglichen Komplikationen:
    Schaden für das Selbstbild und das SelbstwertgefühlBei einer verzögerten Pubertät bis zum Beginn einer Hormonsubstitution kann das Selbstwertgefühl leiden. Der Patient startet mit einem positiven Selbstwertgefühl, das sich schließlich ins Negative verkehrt, wenn er von seinen Altersgenossen in der Entwicklung abgehängt wird. Das Selbstbild mag sich, abhängig von den Umständen, von gut zu neutral zu ungenügend ändern. Dies kann langandauernde Folgen für das persönliche Verhalten und die Fähigkeit, sich selbst zu genießen, haben. Exzessives Rauchen, Trinken, Workaholismus, mürrisches Verhalten bis hin zu psychosomatischen Beschwerden (Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit etc.)
    Chronisches Warten, Selbstablehnung und kompensatorisches Verhalten resultierend aus der Tatsache, dass die Betroffenen jünger als ihr Alter aussehen. Probleme durch andauernde kränkende Bemerkungen oder Unverständnis der Umwelt.
    Nach P. Neemuchwala: "Es ist nicht so als könnte man die Pubertät erzwingen, wenn man sich nur mehr anstrengt. Ich kann mir die Komplikationen und Frustration nur vorstellen, die die Tatsache mit sich bringt, fünf Jahre jünger als das chronologische Alter auszusehen". Die Entwicklungsverzögerung kann Schwierigkeiten im Umgang mit Gleichaltrigen mit sich bringen. Dies kann bereits im Alter von zwölf Jahren eintreten und zumindest solange andauern, bis eine entsprechende Behandlung begonnen wird. Nimmt dies überhand, oder lässt eine Behandlung zu lange auf sich warten, kann lange nach dem Verstummen der Kränkungen etwas eintreten, was psychologisch als Internalisierung des Aggressors umschrieben wird. Diese Internalisierung kann nach Meinung vieler Psychologen seelische Beeinträchtigungen nach sich ziehen z. B. [Depression] etc. Kompensatorisches Verhalten, etwa der Beste in der Schule, in bestimmten Tätigkeiten, Sportarten zu sein, kann ebenfalls eine mögliche Folge sein.


    Iatrogene Stimmungsschwankungen verursacht durch die Hormonsubstitution
    Die iatrogenen (durch ärztliches Eingreifen) verursachten Stimmungsschwankungen bei der Hormonersatztherapie hängen mit den momentanen Hormonspiegeln zusammen. Kurz nach der Injektion gibt es ein sogenanntes „Hoch“ bei dem Libido und Aktivität zwar erhöht sind, der Betroffene sich aber auch impulsiver, nervöser und aggressiver fühlen kann. Beim Abfall der Spiegel kann es ein sogenanntes „Tief“ mit Begleiterscheinungen von Ineffektivität, Traurigkeit etc. geben, das sich bei ungünstiger Stimmungslage bis zur Depression auswächst. Umgehen kann man dies Betroffenen und Endokrinologen zufolge im Einzelfall mit einem Wechsel der Substitutionstherapie, in Deutschland z. B. zu langwirksamen Retardpräparaten. Kleine Stimmungsschwankungen sind meist unvermeidbar, aber nach Meinung von Betroffenen unproblematisch solange Mitmenschen die Ursache kennen, und der/die Betroffene nicht einfach als „launisch“ etikettiert wird. Im Einzelfall sei an endokrinologische und psychologische Experten verwiesen.
    Ärger durch die Tatsache, als medizinische Kuriosität behandelt zu werden, denn als fühlendes menschliches Wesen

    „"Patienten mit KS sind unter Norm was die Endokrinologie betrifft, aber können über der Norm liegen was z. B. Intelligenz, Kreativität, Tischtennis, Graphikdesign, persönliches Charisma etc. angeht. Endokrinologie ist nur ein Teil des Lebens. Niemand ist entweder ok oder nicht ok. Keiner von uns ist perfekt, und jeder von uns könnte ein paar Dinge finden die er ändern würde, wenn er könnte.“[6]


  4. #4
    Lysander

    Gast

    AW: Testosteronmangel - AD(H)S Symtome?

    Hormonmangel, ob nun durch Hypophyse oder Testikel verursacht kann demnach ähnliche Symptome aufweisen wie ADHS. Eigentlich sollte das bei m.E. bei der Diagnose von AD(H)S untersucht werden.

  5. #5
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 108

    AW: Testosteronmangel - AD(H)S Symtome?

    schon klar.

    trotz Testohöchstwerte habe ich immernoch eine verminderte Konz und eine Reizfilterschwäche. Es ist halt wesentlich besser.
    Geändert von Alex (24.08.2012 um 14:16 Uhr) Grund: Auf Wunsch von Peterpan23 teilweise gelöscht

  6. #6
    Lysander

    Gast

    AW: Testosteronmangel - AD(H)S Symtome?

    Testosteron alleine genügt nicht. Wie sieht es denn mit FH und LSH aus?

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Testosteronmangel - AD(H)S Symtome?

    Sorry für die Einmischung, hat mich auch gerade interessiert, nachdem Du den Begriff in die Runde geworfen hast.

    Anscheinend ist aber bei diesem Syndrom auch der Geruchssinn beteiligt, deshalb wohl auch olfaktogenitales Syndrom
    (...angeborener Symptomkomplex aus Hypo- bzw. Anosmie (verminderter bis fehlender Geruchssinn) )

    Insofern müsste der Betroffene auch ein "Geruchsproblem" haben, ähh also fehlender/verminderter Sinn...

  8. #8
    Lysander

    Gast

    AW: Testosteronmangel - AD(H)S Symtome?

    Es ging mir nur darum, dass es um einen absoluten Testosteronmangel geht. Ob es sich dabei nun um das Kallmann-Syndrom handelt oder um zerstörte Testikel ist dann unerheblich.
    Mir ging es um die Auswirkungen auf die Psyche oder das Verhalten.

  9. #9
    Lysander

    Gast

    AW: Testosteronmangel - AD(H)S Symtome?

    *räusper* Ich habe eine sehr spezielle Unterform des KS, brauche aber seit 20 Jahren keine Hormonsubstitution mehr. Da aber meine Brüder und mein Vater kein KS haben und eindeutig Vollchaoten sind, schließe ich aus, dass meine Symptome auf das KS zurück zu führen sind. Ich vermute aber, dass einige Symptome beider Stoffwechselstörungen sich in meiner Jugend gegenseitig verstärkt haben. Ich kann nicht riechen, bin aber voll funktionstüchtig .
    Netterweise habe ich aber noch eine dritte Stoffwechselstörung, nâmlich Diabetes.Hab ein bisschen zu oft "Hier" gerufen, als es was zu verteilen gab.

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 214

    AW: Testosteronmangel - AD(H)S Symtome?

    Ok , alles klar !

    Hatte mich einfach auch persönlich interessiert, weil mir mal ein Urologe auch Testomangel unterstellte, hat sich aber nicht eindeutig herausgestellt,
    (leider hab ich mal wieder die Werte vergessen, aber ich meine es war auch deutlich unter 20, eher so bei 10....)
    Schwankte halt auch sehr stark. Allerdings habe ich mit Übergewicht kein Problem mehr, da habe ich meine Methode gefunden.

    Trotzdem wird man bei sowas immer hellhörig und vergleicht mit sich selbst, auch weil ich noch in der Findungsphase AD(H)S bin...
    Geändert von marccc (26.07.2012 um 15:17 Uhr)

Seite 1 von 8 123456 ... Letzte

Stichworte

Thema: Testosteronmangel - ADS / ADHS-Symtome? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum