Zeige Ergebnis 1 bis 8 von 8

Diskutiere im Thema Der Verordnungs-Algorithmus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 419

    Blinzeln Der Verordnungs-Algorithmus

    Hallo.

    Bin mal wieder im Forum, um euch diesen interessanten "Entscheidungsbaum" eines Psychiaters zu Verordnung von Antidepressiva zu zeigen.

    Welches Antidepressivum gebe ich wem? « Psychiatrie to go

    Dasselbe hat der Gute auch für Neuroleptika zusammengefasst:

    Welches Neuroleptikum gebe ich wem? « Psychiatrie to go

    Das wars auch schon
    Beste Grüße

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Der Verordnungs-Algorithmus

    Autschn....das erinnert mich an das geballte Fachwissen (und mehr braucht maan nicht!!!) aus der Veranstaltungstechnik:


    http://fakeplus.com/pictures/jpg/doe...0414122748.jpg




    Naja...bei mir meinte ein Prof. Dr. *miiieeeep*, der als Chefarzt und Inhaber/Betreiber einer "Privaten Fachklinik" eingetragen war, den es aber gar nicht gab, weil bereits tot (seine Lebensabschnittsgefährtin, ebenfalls Ärztin hat das einfach fortgeführt), das er ...also sie einfach so bei mir mal vom Schema abweichen und mir jeweils 1 Depotspritze Ciathyl-Z und Fluanxol in den Allerwertesten zu jagen mit den (polnisch akzentuiert) Worten:"Geht Ihnen danach viele besär. Werden Sie bald danach sehr ruhig und keine Prroplähme merr."

    Bis dato kannte ich "extrapyramidal-motorische Störungen samt Blick/Zungen-Schlund/Kieferkrämpfen nur ausm Beipackzettel..... Naja..ich lebe noch (Zynismus aus) ^^

    Beste Grüße zurück

  3. #3
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Der Verordnungs-Algorithmus



    Alles viel zu kompliziert. Also ich mache das ganz anders. Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	medz.gif
Hits:	91
Größe:	2,8 KB
ID:	6187

    Ich verschreibe erstmal Seroquel. Wenn das nicht wirkt erhöhe ich die Dosis algorythmisch.

    Bei Depressiven gebe ich noch ein Antidepressivum dazu. Meistens Zoloft, weil ich da finde, dass sich das am besten anhört. Zoloft gibt`s oft!

    Bei einer zusätzlichen Angststörung verschreibe ich noch mehr Seroquel. Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	smiley3333.gif
Hits:	90
Größe:	13,0 KB
ID:	6188

    Bleibt die Manie.

    Da verschreibe ich Seroquel. Zoloft ist immer gut. Wenn das nicht klappt gibt`s noch Lithium.

    Bleibt die Psychose.

    Da verschreibe ich erstmal Seroquel.

    Bei allem anderen verschreibe ich grundsäzlich Seroquel.

    Bei Modekrankheiten oder eingebildeten Krankheiten wie Narkolepsie, ADHS, Autismus. Chronisches Fatigue Syndrom und sonstigen Syndromen, Symptomen und Firlefanz, verschreibe ich erstmal Seroquel. Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	smiley3333.gif
Hits:	90
Größe:	13,0 KB
ID:	6188

    Wirkt das alles nichts, stelle ich die Verdachtsdiagnose "irgendwie schizo der Typ" und weise ihn erstmal ins nächste Irrenhaus ein. Sollen die Deppen sich mal mit dem rumplagen. Auf diese Weise habe ich den Patienten auf jeden Fall schon mal ein Vierteljahr los!

    Kommt er nach einem Vierteljahr schon wieder in die Praxis, verschreibe ich erstmal Seroquel, zusätzlich zu dem, was die Kollegen im Irrenhaus verschrieben haben.

    Wirkt das alles nichts, erhöhe ich erstmal die Dosis Seroquel. Viele Kollegen machen ja den Fehler, Seroquel milligramweise zu verschreiben, also zum Beispiel 300 mg oder so. Das ist ja völlig falsch, da wirkt der Patient noch viel zu aufgedreht und querulantisch. Man muss da schon grammweise vorgehen, so zwischen 1 und 2 Gramm am Anfang reichen in der Regel aus, um alle Symptome zu bedämpfen, äh bekämpfen wollt ich sagen.

    Wirkt das immer noch nicht, diagnostiziere ich entweder eine therapieressistente Depression oder eine therapieressistente Schizophrenie. Und beantrage erstmal eine Rente.

    Auf diese Weise wird der Patient in eine Reha-Klinik eingewiesen und ich hab ihn erstmal 6 Wochen los!

    Dann kann man immer noch eine dreijährige Psychotherapie empfehlen, wo sich der Patient dann ordentlich ausquasseln kann und einem selbst nicht immer das Ohr abkaut.

  4. #4
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Der Verordnungs-Algorithmus

    Eiselein schreibt:


    Alles viel zu kompliziert. Also ich mache das ganz anders. Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht

Name:	medz.gif
Hits:	91
Größe:	2,8 KB
ID:	6187

    Ich verschreibe erstmal Seroquel. Wenn das nicht wirkt erhöhe ich die Dosis algorythmisch.
    Nur algorythmisch? Wenn schon Sche***, dann mit Schwung....nur exponentiell wirkt schnell!!!

    Ausserdem, ihr jungen Hüpfer mit eurem neumodischen Kram...... wo bleiben denn die guten alten Holzhämmer in Form von Haloperidol (macht nen schlanken Fuss....ähm...man erkennt am Gang, wer das bekommt) oder Atosil (nicht in Tropfenform...Flaschenweise... ..) ......

    Was hätte Wänäää dazu gesacht? "Joa Meista... ich geh dann mal Spironolactonil-Ratiopharm holn"

    Ich hoffe, man merkt mir nicht an, das sich bei mir im Laufe der Jahrzehnte eine dezente unterschwellige "Abneigung" gegen gewisse gewissen&ahnungslose Vertreter der Gattung "Facharzt für Neurologie&Psychiatrie" entwickelt hat? Nunja... wenn man bereits sofort am Gang, an Gestik&Mimik und wirrer Frisur erkennt, ohne das ein Arztkittel oder Namensschildchen im Spiel ist, das es sich bei Person XY um einen Psychiater handelt......^^

  5. #5
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: Der Verordnungs-Algorithmus

    Andy1972 schreibt:
    Ich hoffe, man merkt mir nicht an, das sich bei mir im Laufe der Jahrzehnte eine dezente unterschwellige "Abneigung" gegen gewisse gewissen&ahnungslose Vertreter der Gattung "Facharzt für Neurologie&Psychiatrie" entwickelt hat?
    Nee, glaub ich nicht.

    Oder hast Du was gegen Psychiater, ich nämlich nicht.

  6. #6
    Zotti

    Gast

    AW: Der Verordnungs-Algorithmus

    Hallo bitte erklärt mir das Wort Algorithmus, ich kenne das nicht. Ich könnte auch googeln, doch wenn ihr mir das erklärt
    ist das schöner.

    Ich glaube es ist doch dann besser, wenn ich mir jetzt nur ein Gläschen Wein trinke, wo ich das da oben alles gelesen habe.

    Also dann, prost

  7. #7
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Ärztliche Verdachtsdiagnose auf ADHS /ADS
    Forum-Beiträge: 17

    AW: Der Verordnungs-Algorithmus

    Hi Zotti,

    also...ich versuchs mal, aber es wird eine "einfach und pauschale" Erklärung ^^:

    Stell dir den Algorihmus einfach vor die ein "Schema". Eigentlich kommt das Ganze aus der Mathethik und sind so eine Art Berechnungsmuster, die für den jeweiligen Zweck neu erdacht werden.

    Auf den Verordnungsalgorithums bezogen verfährt der Psychiater (ich liebe Psychiater und sehe besser aus als Brad Pitt und ich lüge nie^^) nach einem bestimmten Schema....wirkt Medi A nicht, nehme ich Medi B. Wenn Medi B gut wirkt, dann nächster Patient. Wenn Medi B nur halb wirkt, kommt versuchsweise Medi A dazu...Ergebnis abwarten. Wirkt das dann, nächster Patient. Wirkt die Kombi nicht, werden Medi A+B durch C ersetzt und das Ergebnis abgewartet....und so weiter und so fort.

    In diesem Fall handelt es sich um einen sogenannten Möbius-Algorithmus.... Der einzige Ausweg aus dem Arzt-neues Medi-wirkt nicht-Arzt-neues Medi-wirkt nicht........ ist das irgendwann eintretende Abtreten.

    Hast du das verstanden? Ja-Kompliment....Nein-macht nix, ich auch nicht ^^

    Liebe Grüße

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 419

    AW: Der Verordnungs-Algorithmus

    In der Populärkultur tauchte das Thema unter anderem in der Serie "The Big Bang Theorie" auf. In dieser hat der etwas soziopathische Astrophysiker Cooper (Manche meinen auch Asperger-"Patient") einen Freundschaftsalgorithmus aufgestellt, um, genau, neue Freunde zu gewinnen:

    http://rockx.us/wp-content/uploads/2..._full_view.jpg

Stichworte

Thema: Der Verordnungs-Algorithmus im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum