Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte
Zeige Ergebnis 11 bis 20 von 28

Diskutiere im Thema Auto fahren und Medikinet adult? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #11
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 28
    Forum-Beiträge: 370

    AW: Auto fahren und Medikinet adult?

    Im Grunde genommen ist es ja auch eigentlich nur logisch, dass man als ADHSler grundsätzlich bei MPH-Einnahme Autofahren darf ... das Medikament wird schliesslich nicht dazu eingesetzt, wie bei Konsum von bspw. Speed das Bewusstsein zu erweitern und Rauschzustände zu verursachen

    Als ich im Mai mit Fahrstunden angefangen habe, hab ich mir auch vom Doc so einen kleinen Zettel geholt, auf dem steht, dass ich MPH regelmässig einnehme und dass es keine negative Auswirkung aufs Fahren hat. Spaßes halber hab ich den Unterschied mal ausgetestet (mal ehrlich, im Fahrschulauto mit Lehrer auf dem Beifahrersitz ist die perfekte Möglichkeit - das konnte ich einfach nicht ignorieren) und hab eine Doppelstunde ohne Medis gemacht ... war nicht so prickelnd, unkonzentriert, leicht überfordert (mehr als sonst) und super unsicher.

  2. #12
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 51
    Forum-Beiträge: 85

    AW: Auto fahren und Medikinet adult?

    Interessanter Thread!
    Ich habe nämlich bisher noch überhaupt nicht darüber nachgedacht, ob ich möglicherweise mit MPH nicht Auto fahren darf!

    Ganz im Gegenteil: Ich achte darauf, dass ich vor längeren Autofahrten die Medis nicht vergesse! Ich fahre nämlich wirklich deutlich konzentrierter, geordneter, ruhiger und vorausschauender.


    (Eine Kopie des Rezepts werde ich mir aber wohl auch ins Handschuhfach legen. Danke für den Tipp! Ich hätte nicht gewusst, dass MPH bei Drogentests evtl. zum Tragen kommt!)

  3. #13
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Auto fahren und Medikinet adult?

    Kahless schreibt:
    Im Grunde genommen ist es ja auch eigentlich nur logisch, dass man als ADHSler grundsätzlich bei MPH-Einnahme Autofahren darf ...

    Rein rechtlich gesehen wage ich das anzuzweifeln, BtmG bleibt BtmG. Allerdings ist bei MPH kein Reaktionstest o.ä. erforderlich um die Tauglichkeit zum Fahren sicherzustellen wie das meines Wissens nach bei Opiaten der Fall ist. Das Abbauprodukt ist auch zweifelsfrei zuzuordnen, insofern kann bei vorliegender Verordnung nicht von Missbrauch gesprochen werden.
    In der Packungsbeilage steht ja auch, sollte man Nebenwirkungen wie Schwindel verspüren dann darf man nicht mehr hinters Steuer. Wer weiß, wer einem hinterher zuschieben will "die ist so schwindlig gelaufen"

    (winzigkleines Offtopic @Kahless... Nach dem letzten Trekkie-Abend weiß ich endlich was dein Nick bedeutet )

  4. #14
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 159

    AW: Auto fahren und Medikinet adult?

    Flammschwert schreibt:
    Rein rechtlich gesehen wage ich das anzuzweifeln, BtmG bleibt BtmG. (...)
    Hi!

    Also im BtmG selber steht sicherlich nichts dazu. Zitat Wikipedia:
    "Das Betäubungsmittelgesetz (BtMG), ehemals Opiumgesetz (s. u.), ist ein deutsches Bundesgesetz, das den generellen Umgang mit Betäubungsmitteln regelt." (Quelle: Betäubungsmittelgesetz (Deutschland))

    Es regelt, welche Substanzen von wem und wie hergestellt, aufbewahrt und vertrieben ("in den Verkehr gebracht") werden darf bzw. muss.

    Letztendlich ist es immer eine Frage, wie welches Mittel wirkt. Es gibt sicherlich "Drogen" (oder generell: Substanzen), nach deren Konsum man sich grundsätzlich nicht hinters Steuer oder einen Fahrradlenker setzt - aber dies ist sicherlich nicht im BtmG geregelt. Wenn überhaupt dann im Verkehrsrecht oder durch einschlägige Urteile.

    Als Hinweis auf die eigentliche Frage in diesem Thread bin ich dank Dr. Google auf die "Verordnung über die Zulassung von Personen zum Straßenverkehr" gestoßen (FeV - nichtamtliches Inhaltsverzeichnis).

    In §14 wird geregelt, was passiert, wenn (mit meinen Worten), der begründete Verdacht besteht, dass bei einem Autofahrer die Abhängigkeit von oder eine verkehrsbehindernde Einnahme von "Betäubungsmitteln" besteht. Dann (und erst dann) muss man ein ärztliches Gutachten beibringen, damit man überhaupt noch fahren darf. Wer auf Behördendeutsch steht: FeV - Einzelnorm

    Ohne Jurist zu sein: Eine grundsätzliche "Erlaubnis" oder "Nicht-Erlaubnis" des Autofahrens ist sicherlich nicht allein daraus abzuleiten, dass MPH (oder andere "Substanzen") im BtmG aufgeführt sind. Auch wenn etwas passiert kommt es zur Klärung der Schuldfrage immer auf den Einzelfall an (dass man bei einem positiven Test auf Alkohol oder Kokain im Blut grundsätzlich schlechte Karten hat ist dabei auch klar).

    Ich habe für mich beschlossen: Ich werde dem Arzt meines Vertrauens für den Fall der Fälle (Verkehrskontrolle o.ä.) einen kleinen Schrieb abverlangen, in dem steht, dass ich erstens MPH auf seine Anordnung nehme und dass zweitens er als Arzt alleine in der Einnahme des MPH keine Beeinträchtigung meiner Fahrtüchtigkeit sieht. Wenn er mir das sagt, kann er mir das ja auch "schriftlich" geben. Und wie ich ihn kenne wird er das auch tun.

    Dank an Mashimaro für den Start dieses Beitrags - ich habe echt eine Menge gelernt!

    Grüße

    Grey

  5. #15
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 84

    AW: Auto fahren und Medikinet adult?

    Huhu

    Also mir hat das Autofahren, von der Mechanik her zumindest schon seither "Spaß" gemacht, nur auf die anderen Straßenteilnehmer, hätte ich verzichten können...sie hinderten mich bei Kreuzungen, bogen zu langsam ab, fuhren nicht das angemessen Tempo für den Streckenabschnitt, fuhren vor mir, nahmen mir den Parkplatz weg, standen im weg...super nervig^^
    Seitdem ich auf mph eingestellt bin, ist es viel entspannter und fokussierter. fahren & reagieren, anstatt sich drüber aufzuregen

    Ja und das mit der Polizei ist eher eine "wackelige" Angelegenheit.
    Es Stimmt zwar, mit der Bescheinigung vom Arzt sind die meisten Streifen zufrieden und verhalten sich dementsprechend professionell.
    Wenn du jedoch zwei "naja" Polizisten erwischt oder hältst dich nicht an den Dosierungsplan des Arztes,
    dann wirst du zur Blutentnahme wegen "Auffälligen Verhalten im Straßenverkehr o.Ä" mitgenommen.
    In der Regel hält man sich ja automatisch an die Absprachen mit dem Arzt, da man ja eh so eingestellt wird, dass man vom heilsamen "Effekt" profitiert.
    Trotzdem kann dabei im schlimmsten Fall eine MPU bei rauskommen...

    Aber ich denk freundlich-gepflegt durch die Situation, sitzt man 5 min später wieder im Auto, am eigenen Steuer

    lg, p

  6. #16
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Auto fahren und Medikinet adult?

    Guten morgen an alle!

    mir fällt spontan noch eine Frage ein:

    ist denn von euch schon mal jemand mit MPH intus von der Polizei angehalten worden? Wenn ja, wie lief das ab? Habt ihr Schwierigkeiten bekommen?

    LG Nervzwerg

  7. #17
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 36
    Forum-Beiträge: 25

    AW: Auto fahren und Medikinet adult?

    Moin!

    Ich habe von meinem Arzt auch eine Bescheinigung bekommen, dass ich Medikinet nehme aufgrund einer psychischen Störung. Allerdings soll ich das Ding nicht freillig zücken, sondern nur wenn es die Situtaion erfordert. Also falls ein Pippi-Schnell-Test positiv ausschlägt. Sonst kommt das von vornherein zu Problemen. Die Polizeit stelt sich da gern mal quer.

    Dennoch gaube ich nicht, dass die Tests ausschlagen, da ich vor einiger Zeit eine Therapie gemacht habe u.a. wg diversen Substanzen und dort musste ich öfter ne Pippi-Probe machen. Die Tests dort checken den Urin sehr differenziert hinsichtlich verschiedener Substanzen das und sehr genau (mehr als 0,1l Bier, mal am Koks geleckt oder ne viertel Tavor, nachweisbar). Ich war laut Test IMMER CLEAN. Was jedoch nicht bedeutet, dass es andere Tests nicht darauf ansprechen und die Polizei solche einsetzt.

    Genrell besteht, trotz medizinischer Notwendigkeit oder Verschrebung, die Möglichkeit das der Lappen weg ist und man ne MPU machen muss. Das liegt im Ermessen der Polizei und der Führerscheinstelle. Also ohne ist das nicht. Vor allem wenn man körerliche Symptome (bspw. einer Überdosierung oder so) zeigt. Dann sollte man dringend einen Anwalt für Verkehrsrecht zu Rate ziehen, sonst kanns teuer werden und lange dauern bis der Lappen wieder da ist.

    Mein Dok hat gesagt, cool bleiben und falls Fragen aufkommen, reagieren. Sonst nix. Sehr pragmatisch. :-D

    Unter MPH fahr ich persönlch langsamer und aufmerksamer. Sonst drück ich auf die Tube was geht, auf der Autobahn bis die Karre zumacht. Schon einige sehr haarige Situationen gehabt. Aber was viel besser ist, ich raste nicht mehr dauernd aus.

    MfG
    rakete

  8. #18
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: Auto fahren und Medikinet adult?

    Grey schreibt:
    Hi!

    Also im BtmG selber steht sicherlich nichts dazu. Zitat Wikipedia:
    "Das Betäubungsmittelgesetz (BtMG), ehemals Opiumgesetz (s. u.), ist ein deutsches Bundesgesetz, das den generellen Umgang mit Betäubungsmitteln regelt." (Quelle: Betäubungsmittelgesetz (Deutschland))

    Es regelt, welche Substanzen von wem und wie hergestellt, aufbewahrt und vertrieben ("in den Verkehr gebracht") werden darf bzw. muss.

    Letztendlich ist es immer eine Frage, wie welches Mittel wirkt. Es gibt sicherlich "Drogen" (oder generell: Substanzen), nach deren Konsum man sich grundsätzlich nicht hinters Steuer oder einen Fahrradlenker setzt - aber dies ist sicherlich nicht im BtmG geregelt. Wenn überhaupt dann im Verkehrsrecht oder durch einschlägige Urteile.

    Genau das habe ich in meinen Beiträgen doch gesagt. Dass es letztlich auf die Fahrerlaubnisverordnung ankommt wie der jeweilige Fall gehandhabt wird. BtmG habe ich deswegen erwähnt weil die FeV das Fahren unter Einfluss von Betäubungsmitteln untersagt und MPH nunmal im BtmG steht - ging ja hier um die Grundsatzfrage.

    @Nervzwerg, zunächst weiß doch niemand dass du MPH einnimmst. So lange du nicht um einen Drogenschnelltest gebeten wirst (wobei ich jetzt grade nicht weiß ob der auf MPH überhaupt anspringt) wirds auch keiner erfahren. Wie oben schon erwähnt muss man das niemandem direkt auf die Nase binden und die Hunde dadurch erst scharfmachen

    @raketenklaus, gibt keinen Urinschnelltest bei Verkehrskontrollen. Der Schnelltest ist ein Wischtest über Schweiß an der Stirn. Wenn der positiv ausfällt gibts entweder die von dir erwähnte Urinprobe vor Ort oder nen Bluttest.

    Aber:

    raketenklaus schreibt:
    Genrell besteht, trotz medizinischer Notwendigkeit oder Verschrebung, die Möglichkeit das der Lappen weg ist und man ne MPU machen muss. Das liegt im Ermessen der Polizei und der Führerscheinstelle. Also ohne ist das nicht. Vor allem wenn man körerliche Symptome (bspw. einer Überdosierung oder so) zeigt. Dann sollte man dringend einen Anwalt für Verkehrsrecht zu Rate ziehen, sonst kanns teuer werden und lange dauern bis der Lappen wieder da ist.
    Genau so isses... Wie schon gesagt...

  9. #19
    Ist öfter hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 164

    AW: Auto fahren und Medikinet adult?

    Also ich fahre auch vernünftiger. Erinnere mich an GEschwindigkeitsbegrenzungen.. . Rege mich nicht darüber auf... Baustellen lassen mich nicht mehr aus der Haut fahren... Wenn ich überholt werde drücke ich nicht mehr aufs Gas... Ich ärgere mich nicht mehr über alles und jeden.... Ich gucke nicht mehr nach jeder Person die irgendwo in der Nähe herumläuft...

    Mein Spritverbrauch in der Stadt ist von 25 auf 15 Liter runter. ;-))))))

    Ich kriege keine Krise mehr, wenn ich einen Parkscheinautomaten sehe und denke, dass ich so viele Steuern zahle, obwohl ich so krank bin (weil ich immer so überstresst und ausgepowert war) und es so wenige Parkplätze gibt und die für Steuerzahler gefälligst kostenlose Parkplätze in der Nähe bereitstellen sollen...

    ;-)))

    Außerdem habe ich kein schlechtes Gewissen mehr, wenn ich ein Polizeiauto sehe und darüber nachdenke, ob ich eben nicht doch schon wieder zu aggrssiv überholt habe... weil diese Trantüten nicht fahren können...

  10. #20
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 139

    AW: Auto fahren und Medikinet adult?

    so, hab heut Neuigkeiten von meiner Psychotherapeutin bekommen.

    im folgenden link beschreibt eine Rechtsanwältin die Sachlage... im Endeffekt muß jeder selbst für sich rausfinden, ob er fahrtauglich ist oder nicht... ob ich jetzt unbedingt schlauer bin, weiß ich echt net...

    ADHS-Deutschland - Führerschein

    LG Nervzwerg

Seite 2 von 3 Erste 123 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Auto fahren
    Von Dipsi im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 110
    Letzter Beitrag: 5.04.2011, 09:23
  2. MPH und Auto fahren - Rechtslage?
    Von sychotante im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 19.11.2010, 22:21
  3. ADHS Medikamente und Auto fahren
    Von Fritzchen im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 10.10.2010, 16:59
  4. Auto fahren oder lassen?
    Von Anne1972 im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 29.03.2010, 16:56

Stichworte

Thema: Auto fahren und Medikinet adult? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum