Zeige Ergebnis 1 bis 5 von 5

Diskutiere im Thema MPH Einstellung: nur anfänglich erfolgsversprechend? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 5

    Frage MPH Einstellung: nur anfänglich erfolgsversprechend?

    Hallo,

    ich möchte hier gerne meine Erfahrung der MPH Einstellung teilen. Vielleicht haben andere ähnliche Erfahrungen gemacht. Auch bin ich sehr an eurer Meinung intressiert.
    Im Vorfeld hat natürlich eine gründliche and lange Diagnose stattgefunden.

    Vor einigen Wochen begann bei mir die Einstellung auf MPH:

    • 1. Woche 5 mg - 5 mg Ritalin unretardiert
    • 2. Woche 10 mg - 10 mg Ritalin unretardiert
    • 3. Woche 20 mg - 20 mg Ritalin unretardiert
    • ab 4. Woche 30 mg - 20 mg Medikinet adult retardiert


    Wirkungsverlauf:

    • die ersten 2-3 Tage in Woche 1. spührbare Wirkung. Deutlich On - Off. Dann kaum noch Wirkung
    • die 2te Woche hat keine Veränderung gebracht. Kaum Wirkung wie gegen Ende der 1. Woche
    • in der Woche 3 die ersten Tage eine deutliche Wirkung (wie sich diese Wirkung geäußert hat folgt im nächsten Absatz). Deutlich On - Off. Wirkungseintritt nach 45 min. Haupt-Wirkdauer Dosis morgens 2h, Dosis mittags 1-1.5h. Der Rebound war sehr deutlich zu spühren. Ich habe meine Probleme verstärkt und deutlicher wahrgenommen, ein paar Stunden, mehr als vor der Einnahme. Der Gefühlszustand war zwar unangenehm, aber nicht verkehrt, da man währenddessen wertvolle neue Erfahrungen und Zugänge zu sich selbst findet. In den weiteren Tagen lies die Wirkung wieder nach. On - Off ist kaum mehr wahrzunehmen
    • ab Woche 4 keine Änderung. Wirkung kaum spührbar.


    Positive verspührte Wirkung in den Wirkzeiten:
    • Der Vorhang zur Welt hat sich geöffnet. Die Benebeltheit der Sinneswahrnehmungen und im Kopf ist stark gewichen. Mein Kopf und Gedanken haben sich klar und unbeschwert angefühlt. Die Wahrnehmung der Umwelt war viel intensiver. Akustische und visuelle Reize waren viel geordneter und klarer. Der Wind im Gesicht war schön spührbar...endlich mal keine Glassscheibe zwischen mir und der Welt
    • Meine Gefühlswelt war viel breiter und lebendiger gefächert. Sämtliche Gefühle waren klar spührbar und freier. Allerdings nicht euphorisch, sondern natürlich. Das dumpfe und bedrückende Gefühl im Magen war weg.
    • Mein Körper und meine Muskeln haben sich nicht wie sonst schwer und träge, sondern leicht und energievoll angefühlt. Auch das Athmen war leichter möglich.
    • Spass und Freude mit anderen zu reden und interagieren. Spontanes reagieren auf die Umwelt. Kein unintressiertes in sich, abgeschotten von der übrigen Welt (Nebel), Empfinden.
    • Endlich mal innere Ruhe, keine Anspannung, kein wirres Umhergetriebensein. Einfach ausgeglichen.
    • Entspannter und guter Schlaf auch nach Rebound
    • Konzentration war besser möglich. Gedanken konnten bewusst und willentlich auf Sachen gerichtet werden und sind auch nicht abgeschweift. Gezieltes Fokusieren, keine Ablenkunf durch andere Reize und Gedanken.
    • In Gesprächen konnte ich mich viel klarer und eloquenter ausdrücken, ohne Versprechen, schwacher Stimme und Verwirrtheit
    • Ideenreicher und kreativer
    • Entscheidungen fallen leichter und spontaner. Aufgaben können ohne extremer Überwindung angegangen werden. Strukturierung möglich.
    • Arbeitsabläufe intuitiv richtig, ohne Grübeln was man vor ner Sekunde eigentlich grad wollte und totales auf dem Schlauch stehen was als nächstes zu machen ist
    • kein Schlafzwang bei Langeweile, Abneigung oder Dinge die hohe Konentration erfordern.
    • ...


    Im Grunde keine neuen unbekannten Eigenschaften und Fähigkeiten, sondern einfach normal fühlen, wie einst. Mich wieder erkannt haben. Zwar keine 100%, aber ein dennoch enormer Unterschied. Keine gefühlte Aufgedrehtheit oder "gedopt" Feeling.
    Mit Rebound kehrt deutlich die innere Unruhe, Benommenheit und Niedergeschlagenheit zurück.


    Nun zu meinen eigentlichen Fragen:
    1. Hat Jemand ähnliche positive Effekte gespührt und sind diese typisch? Oder ist das ein Anfangszustand, der auf Dauer gar nicht durch MPH geschaffen werden soll?
    2. Die eigentlich sehr kurze Wirkzeit und die Tatsache, dass anfänglich alles gut scheint und dann wieder verschwindet, beunruhigt mich. Woran kann das liegen? Höher zu Dosieren währe wohl nicht anzustreben und ob die Wirkung dann wieder eintritt ist ebenso ungewiss.

    Natürlich bespreche ich das weitere Vorgehen und medizinische mit meinem Arzt und erwarte mir hier keine therapeuthische/diagnostische Ratschläge, sondern eine Einschätzung and Erfahrung von anderen ADHS Chaoten

    LG,
    Komorb

  2. #2
    Mik


    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 50

    AW: MPH Einstellung: nur anfänglich erfolgsversprechend?

    Positive verspührte Wirkung in den Wirkzeiten:
    Danke für die schöne Beschreibung. Ich mache gerade ähnlich positive Anfangs-Medi-Erfahrungen quasi zum 2ten mal durch (ich hatte eine längere Medi-Pause). Mal sehn wie lange das anhält.
    Hat Jemand ähnliche positive Effekte gespührt und sind diese typisch? Oder ist das ein Anfangszustand, der auf Dauer gar nicht durch MPH geschaffen werden soll?
    Meiner Meinung nach könnte es sehr wohl sein dass ein Teil der "positiven" Wahrnehmung mit dem ADS-typischen "was neu ist, ist interessant"-Gefühl zusammenhängt. Mit der Zeit wird sich das vermutlich relativieren, die positive Wirkung wird mehr oder weniger als normal empfunden. Es ist ein Unterschied wie die Medikamente objektiv wirken oder wie du die Wirkung für dich bewertest. Meiner Meinung und deiner Schilderung nach ist aber alles im grünen Bereich.
    Es kommt auch vor, dass Manche auch leichte vorübergehende depressive Phasen bekommen wenn sie mit Medis anfangen, da sie ihre defizitären Seiten zum erstenmal unvernebelt wahrnehmen. Diesen "Anfangseffekt" kenne ich von mir nun leider auch.
    Natürlich bespreche ich das weitere Vorgehen und medizinische mit meinem Arzt und erwarte mir hier keine therapeuthische/diagnostische Ratschläge
    Das ist seeehr vernünftig.

    Grüße,
    MIk
    Geändert von Mik ( 5.07.2012 um 02:50 Uhr)

  3. #3
    Freischalte-Mail noch nicht bestätigt

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 30
    Forum-Beiträge: 171

    AW: MPH Einstellung: nur anfänglich erfolgsversprechend?

    Hallo,

    ich gerade mal deinen Beitrag gelsen und sehe, dass du irgendwie verwundert bist, dass die wahrnehmbaren Effekte irgendwie noch kaum "spürbar" für dich sind.
    In diese Bewertung und in dieses Empfinden können natürlich auch viele andere Faktoren spielen, die man vielleicht nicht ganz außer Betracht ziehen sollte.

    Grundsätzliches:
    Es ist ganz normal, dass wir nach gewisser Anfangszeit nicht mehr so direkt merken, dass es jetzt "anders" ist. Das bedeutet aber nicht, dass die Medikamente nicht
    helfen - Im Gegenteil: Durch die Medikamente soll ja im Idealfall so eine Art "Normalzustand", den wir vorher eben nicht kannten, herrschen. Eben genau
    an diesen Normalzustand gewöhnen wir uns, weil es für uns ganz selbstverständlich geworden ist, dass es so ist. Es ist "quasi" so, wie es bei "Nicht-AD(HS)lern"
    eben halt auch ist und was ja eben auch den Sinn der Medikation darstellt.

    Anfänglich hat man halt ein sehr großes Erstaunen darüber, dass es auf einmal "normal" ist, Ruhe herrscht, die Gedanken nicht tausendfach, unkontrolliert hin und her
    sausen.

    Allerdings:
    Natürlich darf dabei nicht außer Acht gelassen werden, dass die richtige Medikamentendosis gefunden werden muss, damit es quasi "perfekt läuft". Außerdem
    haben viele AD(H)S-ler auch andere Baustellen, die uns mittelbar und auch unmittelbar beeinflussen. So kann das Wirkungsspektrum der Medikamente erst
    komplett ausgeschöpft werden, wenn z.B. Depressionen adäquat behandelt werden oder worden sind. Auch ist es von ganz großer Bedeutung, die aus meiner
    Sicht wichtigste Stütze nicht zu vergessen: Die Therapeutische. Denn wir müssen die Spielregeln lernen, die wir für unsere Alltagsbewältigung brauchen. Es
    gilt: Mit AD(H)S muss man zwingend eine Menge dazu lernen. Auch einschlägige Literatur und Selbsthilfegruppen sind nicht verkehrt!


    Also bitte nicht nur auf die Medikamente verlassen! Dein Arzt ist ebenfalls ein guter Ansprechpartner!


    Viel Erfolg!

    der87
    Geändert von der87 ( 6.07.2012 um 00:02 Uhr)

  4. #4
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 295

    AW: MPH Einstellung: nur anfänglich erfolgsversprechend?

    Frag dich doch mal, ob du das wirklich jeden Tag aufs neue haben wolltest... Dieses spürbare 'On/Off', das Erstaunen, das andere Wahrnehmen. Das wird mit der Zeit sehr anstrengend
    Man gewöhnt sich sehr schnell an die positiven Effekte und vermisst diese dann nach einer Weile.
    Außerdem hast du bis jetzt ja jede Woche an der Dosierung geschraubt, hast also vermutlich stark in dich hineingehorcht und analysiert wie du dich so fühlst. Da denkt man sich schonmal 'oh je, ich habe garnicht gemerkt wie es heute zu wirken anfing, heißt das es wirkt jetzt garnicht mehr?!' Vielmehr ist es nicht mehr neu und wird deshalb weniger stark beachtet.
    Bist du nun auf deiner vorerst endgültigen Dosierung oder wird dein Arzt sie nochmal verändern?
    Wenn du erstmal eine Weile lang bei gleichbleibender Dosierung bist und dein Körper sich darauf einstellt, kannst du das nochmal alles neu beurteilen.
    @der87's Beitrag ist übrigens wertvoll, denn mit den veränderten Fähigkeiten muss auch ein verändertes Verhalten einhergehen Schließlich ist man mit Medi zu einigem mehr in der Lage, oder dazu, Dinge anders zu tun. Alte Verhaltensmuster aufbrechen ist hier der Schlüssel.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 38
    Forum-Beiträge: 91

    AW: MPH Einstellung: nur anfänglich erfolgsversprechend?

    Hallo,

    möchte auch kurz berichten, wie es bei mir ist.

    Nehme MPH jetzt ca.3 einhalb wochen.

    War am Anfang sehr glücklich etwas damit bewirken zu können..
    Bin sehr viel ruhiger geworden, kann mich besser konzentrieren, und realistischer in meiner Wahrnehmung, was leider auch mich selbst betrifft. Ich sehe mich selbst viel skeptischer und sehe meine eigenen Fehler gleich und weiß nun natürlich auch was man für einen Eindruck auf andere Leute hinterlassen hat und teilweise noch läst.

    Ist zwar nicht unbedingt angenehm, aber definitiv ein Ansatz es zu ändern langsam zwar,aber ich denke es ist positiv, auch wenn es sich nicht besonders gut anfühlt.

    Ich sehe schneller was ich falsch gemacht habe und falsch mache und kann dem entsprechend gegensteuern.

    LG Kiltja

Ähnliche Themen

  1. Einstellung auf MPH ?
    Von Flitz im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3.02.2012, 02:16
  2. Einstellung der Medikamentendosen
    Von Rantanplan im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 21.12.2011, 19:48
  3. MPH Einstellung
    Von Gustav im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 3.11.2010, 09:44
  4. Einstellung auf Methylphenidat?
    Von Cowboylx im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 27.02.2010, 01:41

Stichworte

Thema: MPH Einstellung: nur anfänglich erfolgsversprechend? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum