Seite 4 von 7 Erste 1234567 Letzte
Zeige Ergebnis 31 bis 40 von 69

Diskutiere im Thema MPH / Methylphenidat lebenslang? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #31
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: MPH / Methylphenidat lebenslang?

    the-p schreibt:
    Ohne mph Sterben wir nicht, oder winden uns vor Schmerzen
    Stimmt nicht, zumindest bei mir. Aber vielleicht bin ich da die Ausnahme?
    Ich hatte vorher jahrelang extrem oft und heftig Migräne. Vorbeugende Medis haben nichts gebracht, Triptane haben geholfen wenns keiner von den ganz heftigen Schüben war, bei denen sind die meist garnicht erst drin geblieben, haben aber selbst wenns geklappt hat nicht geholfen.

    Seit ich MPH nehmen, ist die Häufigkeit von 4-5mal in der Woche auf 1-3mal im Monat gesunken. Die ganz heftigen Schübe sind seitdem bislang garnicht aufgetreten.
    Unerwarteter Nebeneffekt. Aber wer schon über 30 Stunden lang im Viertelstundentakt Galle gespuckt hat und dabei auch noch irre Migräne-Kopfschmerzen hatte, kann sich vorstellen, dass ich MPH mit vollkommen anderen Augen sehe und definitiv als Mittel dagegen mich vor Schmerzen zu winden.

  2. #32
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 84

    AW: MPH / Methylphenidat lebenslang?

    da sieht man, wieder...Ausnahmen bestätigen die Regel.

    Also ich bin jetzt nicht auf dem neuesten Stand unbedingt...aber Schmerzattacken gehören nicht zu den Hauptcharakteristischen Symptome einer ADHS.

    aber wenns dir hilft, ist das die Hauptsache...ich denk mal dass deine Kopfschmerzen psychisch bedingt durch die ADHS hervorgerufen werden,
    ähnlich wie bei Stressbedingten Migräneanfällen...

    lg, p

  3. #33
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: MPH / Methylphenidat lebenslang?

    Ohne mph Sterben wir nicht, oder winden uns vor Schmerzen
    ich hatte lange Jahre Schmerzen durch ein schlimmes Wirbelgleiten mit anschließender Rücken-OP ... ich kann dir sagen, ich weiß, was Schmerzen sind!!!!!

    Ohne MPH oder welche Behandlung auch immer, falle ich natürlich nicht auf der Stelle tod um!

    Aber ich kann dir sagen, dass das, was man Seele oder wie auch immer nennt, sich in mir gekrümmt und gewunden hat!!! Und die Schmerzen in der Seele, wenn du dich 35-40 Jahre lang ohne Behandlung durch's Leben geprügelt hast, ohne zu wissen, was los ist, ohne dass das Strampeln und Kämpfen um tatsächlich das eigene Leben etwas genutzt hat ... die wünsche ich dir nicht - du kennst sie offensichtlich tatsächlich nicht ...

    ich gönne es dir von Herzen, wenn du diese Erfahrungen noch nicht gemacht hast ... und ich bitte dich: wenn du von dir sprichtst, sag "ich", wenn du für andere mitsprichtst, sei sicher dass sie deiner Meinung sind!

  4. #34
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Forum-Beiträge: 569

    AW: MPH / Methylphenidat lebenslang?

    the-p schreibt:
    da sieht man, wieder...Ausnahmen bestätigen die Regel.http://adhs-chaoten.net/images/smilies/004.gif
    Also ich bin jetzt nicht auf dem neuesten Stand unbedingt...aber Schmerzattacken gehören nicht zu den Hauptcharakteristischen Symptome einer ADHS.
    aber wenns dir hilft, ist das die Hauptsache...ich denk mal dass deine Kopfschmerzen psychisch bedingt durch die ADHS hervorgerufen werden,
    ähnlich wie bei Stressbedingten Migräneanfällen...
    lg, p
    Meine Migräne hat angefangen nachdem ich ziemlich krank war. Alles was auf den Dopaminspiegel wirkt, scheint sie zu beeinflussen. Hab gelesen da wird eh dran geforscht, also an Dopamin und möglichen Zusammenhängen mit Migräne.
    Ob die nun psychisch oder organisch ober durch beides verursacht wird weiß ich nicht. Les nur immer wieder dass es beim Thema Migräne anscheinend noch viele offene Fragen gibt. Zudem stolper ich öfter mal über Tipps für Migränepatienten die bei mir nicht klappen bzw. andersrum stimmen.

    Am ADHS liegt meine Migräne - denke ich mal - jedenfalls nicht, sonst hätte ich die schon vor der Einschulung haben müssen. Spätestens nachdem mein Kinderarzt meine Mutter ziemlich hartnäckig dazu überreden wollte, mich testen zu lassen und sie danach stinksauer gewesen ist und mir einen beeindruckenden Monolog darüber gehalten hat, dass das davon kommt dass ich mich nicht 'mal ein bisschen mehr anstrenge' und wie peinlich es ihr wäre, das der Arzt nun denkt ich hätte 'was psychisches'. Letzteres klang nach Todsünde, was mich damals schwerst beeindruckt hat.

  5. #35
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 84

    AW: MPH / Methylphenidat lebenslang?

    habitbreaker schreibt:
    ich hatte lange Jahre Schmerzen durch ein schlimmes Wirbelgleiten mit anschließender Rücken-OP ... ich kann dir sagen, ich weiß, was Schmerzen sind!!!!!

    Ohne MPH oder welche Behandlung auch immer, falle ich natürlich nicht auf der Stelle tod um!

    Aber ich kann dir sagen, dass das, was man Seele oder wie auch immer nennt, sich in mir gekrümmt und gewunden hat!!! Und die Schmerzen in der Seele, wenn du dich 35-40 Jahre lang ohne Behandlung durch's Leben geprügelt hast, ohne zu wissen, was los ist, ohne dass das Strampeln und Kämpfen um tatsächlich das eigene Leben etwas genutzt hat ... die wünsche ich dir nicht - du kennst sie offensichtlich tatsächlich nicht ...

    ich gönne es dir von Herzen, wenn du diese Erfahrungen noch nicht gemacht hast ... und ich bitte dich: wenn du von dir sprichtst, sag "ich", wenn du für andere mitsprichtst, sei sicher dass sie deiner Meinung sind!

    Ich habe nie gesagt, dass du nicht weist, was Schmerzen sind, oder dass du keinen Leidensweg hinter dir hast. Ich weis auch nicht wo du das gelesen hast...?
    Und Trotzdem hinkt dein Vergleich. Denn ein Diabetiker stirbt ohne Insulin...dass tun wir nicht, leiden aber dennoch.
    Du vergleichst Äpfel mit Birnen, und reagierst aggressiv wenn es Jemand anspricht...

    Und wie abwegig & anmaßend ist es, jemand Fremdes zu unterstellen er hätte noch keine Erfahrungen gemacht und keine Probleme gehabt,
    nur weil er nicht deiner Meinung ist?
    Ja klar...ich hatte easy-going pur...deshalb bin ich auf diesem portal...

    what ever
    Geändert von the-p ( 1.07.2012 um 22:35 Uhr)

  6. #36
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 84

    AW: MPH / Methylphenidat lebenslang?

    auri schreibt:
    Am ADHS liegt meine Migräne - denke ich mal - jedenfalls nicht, sonst hätte ich die schon vor der Einschulung haben müssen. Spätestens nachdem mein Kinderarzt meine Mutter ziemlich hartnäckig dazu überreden wollte, mich testen zu lassen und sie danach stinksauer gewesen ist und mir einen beeindruckenden Monolog darüber gehalten hat, dass das davon kommt dass ich mich nicht 'mal ein bisschen mehr anstrenge' und wie peinlich es ihr wäre, das der Arzt nun denkt ich hätte 'was psychisches'. Letzteres klang nach Todsünde, was mich damals schwerst beeindruckt hat.
    Dich testen lassen? knock knock knock, Penny .... ja stelle mir die Situation mit deiner Mutter gerade vor *g* ... aber so ungefähr kommt mir das bekannt vor^^


    Ja der Dopaminhaushalt ist echt immer öfter im Gespräch, bei allem Möglichen, auch Migräne....eigentlich alles was vom Kopf ausgeht.
    Des Thema "Glücksforschung" is ja auch voll im kommen.

  7. #37
    Kim

    Gast

    AW: MPH / Methylphenidat lebenslang?

    the-p schreibt:
    Eine unbehandelte ADHS, lässt sich schwer mit einem Diabetiker ohne Insulin vergleichen. Auch Linderung von starken Schmerzen, spielen in einer anderen Liga.
    Ohne MPH erleben wir das Leben anstrengender & belastender bis hin zu nicht machbar. Ohne mph Sterben wir nicht, oder winden uns vor Schmerzen
    Ich wollte auch keine Krankheiten vergleichen, sondern nur klarstellen, dass MPH, bzw. die tägliche Einnahme desselben für mich genauso alltäglich und notwendig ist, wie eben für den Diabetiker seine Insulineinnahme.

  8. #38
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 84

    AW: MPH / Methylphenidat lebenslang?

    Kim schreibt:
    Ich wollte auch keine Krankheiten vergleichen, sondern nur klarstellen, dass MPH, bzw. die tägliche Einnahme desselben für mich genauso alltäglich und notwendig ist, wie eben für den Diabetiker seine Insulineinnahme.
    An Dich war das posting nicht unbedingt gerichtet
    ich verstehe auch, was du meinst...

    lg, p

  9. #39
    OMMM-Beauftragte

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 47
    Forum-Beiträge: 5.742

    AW: MPH / Methylphenidat lebenslang?

    the-p schreibt:
    Ich habe nie gesagt, dass du nicht weist, was Schmerzen sind, oder dass du keinen Leidensweg hinter dir hast. Ich weis auch nicht wo du das gelesen hast...?
    hm - ich habe extra das Zitat angeführt
    Ohne mph Sterben wir nicht, oder winden uns vor Schmerzen
    es ist ein sprachliches Problem - durch das "wir" sprichst du jenen, welche die psychische Symptomatik als schmerzhaft empfinden, die Schmerzen ab ... es sind andere Schmerzen als welche nach einem Griff ans heiße Bügeleisen oder durch einen kaputten Rücken (deshalb mein Beispiel) ... aber es sind klare Schmerzempfindungen ...
    Und Trotzdem hinkt der Vergleich. Denn ein Diabetiker stirbt ohne Insulin...dass tun wir nicht, leiden aber dennoch. Du vergleichst Äpfel mit Birnen,
    Nein - ich habe klar gesagt
    Ohne MPH oder welche Behandlung auch immer, falle ich natürlich nicht auf der Stelle tod um!
    Und wie abwegig & anmaßend ist es, jemand Fremdes zu unterstellen er hätte noch keine Erfahrungen gemacht und keine Probleme gehabt, nur weil er deine Meinung nicht teilt?
    Ich habe nicht gesagt, dass du gar keine Erfahrungen gemacht hast ..

    Ich habe aufgrund deines o.g. Zitates entnommen, dass du die Symptomatik nicht als schmerzhaft empfindest. Ich las
    rebound, gelegentlich gereizte Stimmung,
    ... gelegentlich steht meinen Empfindungen diametral gegenüber - qualitativ empfinde ich meine Symtomatik nicht als "gelegentlich"

    und reagierst aggressiv wenn es Jemand anspricht...
    hm ... allergisch reagiert habe ich tatsächlich ... mein Auslöser war allerdings:
    von der Ideallösung weit entfernt
    ... die Formulierung hat mich dann tatsächlich ins Off gekickt ... aber das ist auch tatsächlich mein Problem ... ich muss es stehenlassen, dass du auf der Suche einer "idealen Lösung" bist ...

    .. ich persönlich bin davon überzeugt, dass es eh für gar überhaupt nix eine "ideale" Lösung gibt - und es erschöpft mich, dass auch in meinem eigenen Umfeld an mich herangetragen wird, ideale, funktionierende und alles Unbequeme aus dem schaffende Lösungen zu liefern .,.. aber das ist auch mein Problem und nicht deins, was ich allerdings in meinem letzten Post auf deinen Beitrag bzw. dich übertragen habe ...

    Als problematisch empfinde ich dennoch deine Formulierung
    wir nicht, oder winden uns vor Schmerzen
    Im Zusammenhang deines Beitrags hier im Forum ist damt durchaus die Gesamtheit der ADHSler zu verstehen - und das funktioniert halt nicht, was du durch auris direkt dementierenden Post sehen kannst
    Stimmt nicht,
    In diesem Sinne habe ich "wir nicht, oder winden uns vor Schmerzen" halt auch als anmaßend empfunden ...

    Und um das klar zu stellen: dass es auch dir schlecht geht, ist mir absolut klar! hm ...
    Kopfmatsch ... ... konnte ich rüberbringen, dass kein Angriff gegen deine Person intendiert war, sondern dass ich ein Problem mit deinen Forumulierungen habe? Hm ...
    Geändert von habitbreaker ( 1.07.2012 um 22:54 Uhr) Grund: tippsenfehler ... Formulierung "mein Problem" ergänzt

  10. #40
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 33
    Forum-Beiträge: 84

    AW: MPH / Methylphenidat lebenslang?

    Kopfmatsch ... ... konnte ich rüberbringen, dass kein Angriff gegen deine Person intendiert war, sondern dass ich ein Problem mit deinen Forumulierungen habe? Hm ...
    jup, ist angekommen

    trotzdem sterben wir nicht daran

    ganz ruhig...ich neck dich nur
    auserdem hat aurie geschrieben
    Stimmt nicht, zumindest bei mir. Aber vielleicht bin ich da die Ausnahme?
    immer schön bei der Wahrheit bleiben
    Geändert von the-p ( 1.07.2012 um 23:07 Uhr)

Ähnliche Themen

  1. Verläuft euer ADHS/ ADS in Phasen? (lebenslang)
    Von Janie im Forum ADS ADHS bei Erwachsenen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 18.10.2011, 00:51

Stichworte

Thema: MPH / Methylphenidat lebenslang? im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum