Seite 1 von 4 1234 Letzte
Zeige Ergebnis 1 bis 10 von 36

Diskutiere im Thema MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
  1. #1
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 3

    MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ...

    Hallo,

    ich glaube, dass ich ADHS habe. Aber ich hatte 2000 zweimal eine schizoaffektive Psychose mit starken manischen Zügen. Vielleicht war das auch bipolar, wie mir ein anderer Arzt sagte. Ich bin in Behandlung und nehme Medikamente. Zur Zeit nehme ich noch Zymbalta gegen Depressionen, Zeldox gegen Psycbhose und Valproinsäure gegen Manie. Ich habe schon Methyphenidat ausprobiert und möchte es gerne dauerhaft nehmen. Ich glaube nicht, dass mein Arzt mir das verschreibt wegen meiner Vorerkrankungen. Da mnüsste ich zu nem anderen Doc. Bekommt jemand von Euch mit ähnlichem Krankheitsbild MPH? Oder weiß da jemand Bescheid?

  2. #2
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: Interessiert/Eigenverdacht auf ADHS / ADS
    Forum-Beiträge: 21

    AW: MPH bei vorheriger Psychose, Manie ...

    hey,
    bei mir ist es ziemlich genau die selbe geschichte.
    hat sich bei dir was getan?
    LG

  3. #3
    durch und durch

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Alter: 31
    Forum-Beiträge: 412

    AW: MPH bei vorheriger Psychose, Manie ...

    Eine Behandlung mit MPH ist bei zurückliegender Schizophrenie/Psychose absolut kontraindiziert...
    Gerade wenn du noch behandelt wirst, in deinem Fall ein mittelpotentes, atypisches Antipsychotikum, ist eine Stimulanziengabe schon aus biochemischer Sicht, total falsch!

  4. #4
    Ist hier zuhause

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 2.632

    AW: MPH bei vorheriger Psychose, Manie ...

    fekker schreibt:
    Eine Behandlung mit MPH ist bei zurückliegender Schizophrenie/Psychose absolut kontraindiziert...
    Gerade wenn du noch behandelt wirst, in deinem Fall ein mittelpotentes, atypisches Antipsychotikum, ist eine Stimulanziengabe schon aus biochemischer Sicht, total falsch!


    Was Fekker hier von sich gibt, ist so zusagen (leider) State of the art.



    D.h. in Deutschland wirst Du keinen Psychiater finden, der bei einer Psychose Stimulanzien verordnet.

    Besonders peinlich für uns: Du wirst auch keinen ADHS-Spezialisten finden, der das befürwortete.

    Wie Fekker bereits andeutete liegt dies daran, dass die meisten deutschen Psychiater bezüglich der Psychose der alten Dopaminhypothese anhängen. In ihren Augen entsteht eine Psychose durch einen Überschuss an Dopamin im Gehirn. Dieser muss durch den Einsatz von Neuroleptika geblockt werden.

    Da Stimulanzien bekanntlich die Dopaminkonzentration im Gehirn erhöhen, gelten diese bei der Psychose als kontraindiziert.

    So weit so gut.

    Der Haken an der ganzen Sache ist der, dass die Dopaminthese von Forschern aus dem amerikanischen wie auch angelsächsischen Raum bereits vor Jahren ad absurdum geführt worden ist.

    Es dauert jedoch im Schnitt - das merken wir ja auch bei den Forschungen zum Thema Erwachsenen-ADHS - 10 bis 20 Jahre, bis sich in Deutschland die ersten Psychiater vereinzelt dazu bereitfinden, Forschungsergebnisse zur Kenntnis zu nehmen. Dies ist zu einem Großteil darauf zurückzuführen, dass wir es wohl in keinem wissenschaftlichen Berufstand mit solch dermaßen stark von Ignoranz und Borniertheit geprägten Persönlichkeiten zu tun haben als unter den deutschen Psychiatern.

    In Amerika und im angelsächsichen Raum werden Psychosen heute selbstverständlich mit Stimulanzien behandelt, weil man herausgefunden hat, dass es keine Medikamentengruppe gibt, die wirksamer gegen gewisse Symptome der Psychose aus dem schizophrenen Formenkreis, nämlich die so genannten Minussymptome ist, als diejenige der Stimulanzien.

    Werfen wir dazu einmal einen Blick auf Seite 44 der 5. Auflage des Standardwerks "Psychiatric drugs" des Engländers David Healy:

    "Stimulants are useful in treating antipsychotic side effects. For decades these drugs were avoided assiduously in anyone with psychosis in the belief that they worsen psychosis. With the demise of the dopamine hypothesis of schizophrenia the way now is open to renewing the investigation of the usefulness of these drugs. Stimulants can be particulary useful in treating antipsychotic-induced demotivation."


    So weit zu den Fakten.

    Bei deutschen Psychiatern allerdings spielten Fakten überhaupt noch nie eine Rolle, hier verlässt man sich lieber auf einmal liebgewonnene Ideologien. Es ist also biblisch gesprochen weit wahrscheinlicher, dass ein Kamel durchs Nadelöhr geht, als dass ein Psychiater hierzulande Stimulanzien bei der Behandlung der Psychose einsetzen wird.

  5. #5
    Neues Forum-Mitglied

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose seit Kindheit
    Forum-Beiträge: 83

    AW: MPH bei vorheriger Psychose, Manie ...

    @Eiselein
    Genau das regt mich auf im mitteleuropäischen Raum. In der Schweiz und in Österreich ist das ja nicht anders! Auch in anderen Bereichen der Medizin sind uns die Amerikaner voraus. Noch schlimmer ist es aber, wenn unsere Mediziner auch noch veralteten Theorien nachrennen.

    Auch sonst sind Medikamente bei uns ein Thema. Warum ist Adderall bei uns nicht zugelassen? In den USA ist es das Medikament erster Wahl für ADHS!
    Warum lässt man nicht alle MPH für Erwachsene zu?
    Warum gibt es Focalin (Dexmethylphenidat) nur in den USA und der Schweiz?
    Warum gibt es gewisse Medikamente (also ich meine jetzt nicht Psychopharmaka) bei uns nur auf Rezept, die es in Amerika in jedem Supermarkt gibt? Gibt es für uns keine Eigenverantwortung?

    Ich gebe ja zu, dass es bei unserem mitteleuropäischen Leben sicher auch Vorteile gegenüber dem in den USA gibt. Aber in gewissen Bereichen der Medizin sollten sich die mitteleuropäischen Länder eine Scheibe bei den USA abschneiden!

  6. #6
    Wohnt hier

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen:
    Alter: 43
    Forum-Beiträge: 1.096

    AW: MPH bei vorheriger Psychose, Manie ...

    Also auch bei "Plus-Symptomen" hat mir mein MPH geholfen, allerdings während ich (hypo)manisch war; da hat mich das MPH wesentlich mehr wieder auf den Teppich geholt als das Neuroleptikum, das ich als Akutmedikament bekam. Und auch hier sagt man ja, dass Stimulanzien bei Manien kontraindiziiert wären; mein Oberarzt in der Klinik hat es mich deshalb auch nicht absetzen lassen; sind also nicht alle Ärzte in Deutschland gleich

    VG Amn

  7. #7
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH bei vorheriger Psychose, Manie ...

    Was ich dabei nicht verstehe.....warum kann man denn den einzelnen Patienten nicht individuell sehen und behandeln?

    Zugegeben....hierfür ist ein Klinikaufenthalt notwendig, damit man bei dem Patienten diverse Medis einfach ausprobiert, ob sie wirken und ob sie helfen.

    Das ist doch bei allen Medis so.....Tavor macht mich (1 mg) hellwach und aufgedreht, während andere davon einschlafen. Es reagiert doch jeder anders oder sehe ich das falsch?

    Und was die Haftung des o.g. Beispiels betrifft.....jeder volljährige Mensch ist doch in der Lage, einen Schrieb zu unterzeichnen, dass er es auf eigene Verantwortung macht, diverse Medis auszuprobieren, stationär. Es könnte so vielen Menschen geholfen werden, wenn vieles so gehandhabt würde wie in den USA. mr91 hat da schon einiges heute geschrieben, dem ich voll zustimme.

    Also Forschung hin, Forschung her.....aber jeder Mensch reagiert auf jedes Medikament anders als der andere. Basta.

    Kann sein, dass ich das zu einfach sehe, aber ich habe sowieso etwas gegen diese bescheuerte Bürokratie in Deutschland.

    lg

  8. #8
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 27

    AW: MPH bei vorheriger Psychose, Manie ...

    Gebe dir vollkommen recht. Habe Jahre lang Antidepressiva genommen, die nichts gebracht haben.
    Jetzt nehme ich Medikenet und werde richtig fit. Bei unseren Jungen wirkt es Paradox. Ihn macht es ruhiger.

  9. #9
    Chaoten-Weib

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 53
    Forum-Beiträge: 2.544

    AW: MPH bei vorheriger Psychose, Manie ...

    Hypertoni schreibt:
    Gebe dir vollkommen recht. Habe Jahre lang Antidepressiva genommen, die nichts gebracht haben.
    Jetzt nehme ich Medikenet und werde richtig fit. Bei unseren Jungen wirkt es Paradox. Ihn macht es ruhiger.
    Wenn dein Junge hyperaktiv ist, dann soll MPH ja ruhiger machen. Oder wie meinst du das?

    Und was die Antidepressiva betrifft....oh ja....bestimmt 10 verschiedene ausprobiert.....nur Nebenwirkungen.

    lg

  10. #10
    Forum-Mitglied (nicht vorgestellt)

    Bezug zu ADS / ADHS bei Erwachsenen: ADS / ADHS Diagnose als Erwachsene (r)
    Alter: 37
    Forum-Beiträge: 27

    AW: MPH bei vorheriger Psychose, Manie ...

    Ich war früher auch immer ne Quasselstrippe. Aber seit meiner Psychose war ich nur noch down. Die Antidepressiva haben mir leider nur nen Bauch geformt.
    Bin froh, dass ich mich mit Medikenet endlich auf den Beinen halten kann.
    Wenn der Junge das Medikament nicht nimmt, springt der wie ein Flummi hier rum und kann in der Schule nichts leisten.

Seite 1 von 4 1234 Letzte

Ähnliche Themen

  1. Kein Methylphenidat wegen Drogenkonsum und Psychose
    Von vakuum im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 20.09.2011, 15:04
  2. Mph und psychose
    Von soti33 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 20.08.2011, 00:38
  3. Psychose durch Ritalin / Methylphenidat?
    Von Maxi551 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 3.08.2011, 23:53
  4. Methylphenidat, Psychose, ADHS / ADS
    Von Sandy1972 im Forum ADHS Erwachsene Medikamente
    Antworten: 21
    Letzter Beitrag: 8.02.2011, 19:20

Stichworte

Thema: MPH / Methylphenidat bei vorheriger Psychose, Manie ... im Forum ADHS Erwachsene Medikamente bei ADHS bei Erwachsenen Forum
Fragen, Antworten und Hilfe rund um ADS / ADHS - Medikamente, wie Ritalin, Concerta, Medikinet, Equasym und Strattera, sowie Medikamente bei Komorbiditäten, wie Antidepressiva, Neuroleptika, Benzodiazepine, andere Psychopharmaka und sonstige Medikamente
©2017 ADHS bei Erwachsenen Forum